Life&Style

mein perfekter Schitag – von Kopf bis Fuss bis Kaiserschmarrn

Meine Lieben, was soll ich sagen, ich bin Grazerin, also Steiererin und wir kommen quasi schon mit Schiern auf die Welt. Sobald ich halbwegs laufen konnte, hatte ich schon so eine Art Plastikschier, die man an die Winterstiefel schnallen konnte und bin damit bei uns zu Hause im Park den Hügel hinunter gerutscht. Danach kam eine lange Karierre durch diverse Schikurse, nicht immer ganz freiwillig. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher wann genau, aber ich glaube im Voksschulalter habe ich einmal für ein paar Jahre pausiert. Nach 2 für mich traumatischen Unfällen beim Liftfahren, haben mich meine Eltern nicht mehr zum Schifahren bringen können, denn ohne Liftfahren ist es mit dem Schifahren nunmal schwierig. Spätestens mit den ersten Schulschikursen bin ich dann aber zum Schifahren zurückgekehrt und heute ist es für mich eine der schönsten Wintersportarten überhaupt.

Dieser Beitrag wird ein Mischmasch aus Fahion, Lifestyle und eigentlich auch Travel, da das nunmal alles mit dem perfekten Schitag zu tun hat. Zuerst stelle ich euch mein für mich perfektes Schioutfit vor, liste euch dann meine liebsten Schigebiete in Österreich auf (nachdem ich das schon mehrmals gefragt wurde) und erzähle euch zuletzt, wie so ein perfekter Schitag für mich auszusehen hat.Jedes Jahr in den Semesterferien ist es für mich mit der ganzen Familie auf Schiurlaub gegangen. Mein Papa ist ein wirklich begnadeter Schifahrer und viele meiner schönsten Kindheitserinnerungen haben mit diesen Urlauben zu tun….und IMMER, wenn es für mich auf einen Schiausflug geht, habe ich unsere Schiurlaub-Familienhymne im Ohr, die zumindest jedem Österreicher ein Begriff sein wird. Ich sage nur so viel „und I wü schiiiiifoan….“
Der perfekte Schitag beginnt zuerst einmal mit dem perfekten Schioutfit. Vor 2 Jahren habe ich mir eine komplett neue Schimontur gekauft, denn irgendwie macht im richtig Outfit gleich jeder Sport noch mehr Spaß. Schon einige Zeit davor habe ich im Ausverkauf meine erste Alprausch Schijacke ergattert, die ja eigentlich nicht wirklich billig ist, aber ich habe sie im Ausverkauf für die Hälfte bekommen (ein Bild davon war eines meiner ersten auf meiner Instagram Seite). Allerdings wollte ich einfach nicht glauben, dass sie wirklich warm genug halten kann und somit für jedes Wetter beim Schifahren geeignet ist.

Wieder einmal wurde ich eines Besseren belehrt: der Begriff Funktionsjacke hat schon seinen Grund. Es kommt mir noch immer ein bisschen wie Zauberei vor, dass so ein dünnes Stöffchen wirklich warm halten kann, tut es aber und deshalb habe ich mir vor 2 Jahren dann gleich die nächste Jacke von Alprausch gekauft (und nein, ich bekomme die Werbung nicht bezahlt. Wenn ich von etwas schwer begeistert bin, dann will ich das nicht für mich behalten, da ich mich auch immer sehr über hilfreiche Tipps, egal wofür, freue).Nach der perfekten Schihose habe ich ziemlich lange suchen müssen, da ich genaue Vorstellungen hatte was die Farbe und den Schnitt angeht. Schlußendlich habe ich aber diese Hose von Roxy gefunden und bin eigentlich sehr zufrieden. Obwohl sie auch eher dünn ist, hält sie absolut warm und trägt sich sehr bequem, allerdings war die Wahl einer weißen Schihose nicht wirklich die beste Idee. Erstens einmal vom Sicherheitsaspekt aus gesehen, eine weiße Schihose ist ja fast schon eine Tarnhose, was ich nicht bedacht habe und zweitens der offensichtliche Grund, ich muß sie nach jedemmal tragen waschen. Aaaaber eigentlich ist mir das auch egal, denn wenn ich was will und mir etwas einbilde, dann muß es genau so sein und ehrlich, ich liebe meine Schihose. Das musste mal gesagt werden.

Die Schihandschuhe in braun habe ich passend zu dem kleinen Lederabzeichen am linken Arm ausgesucht (ich bin da ein bisserl ein Monk) und bei Amazon gefunden. Ja ich weiß, man sollte den heimischen Handel unterstützen, aber finde mal braune Handschuhe im Geschäft.

Ebenso meine Schibrille habe ich über Amazon bezogen. Bitte lacht mich nicht aus, aber es ist eine Kinderschibrille, da ich IMMER ein Problem beim Brillenkauf habe mit meinem schmalen Gesicht und wer will schon wie Puck die Stubenfliege herumlaufen. Rucksack darf natürlich auch nicht fehlen, da ich NIE ohne Kamera aus dem Haus gehe und ein bisserl „Verbandsmaterial“, Getränke, kleine Snacks, Taschentücher und Ersatzpulli bzw. Handschuhe auch keine schlechte Idee sind.

Und last but not least: Liebe Kinder, tragt bitte IMMER einen Helm! ….ich mache das leider nicht. Ich habe es wirklich probiert, aber ES GEHT EINFACH NICHT. Ich fühle mich so eingeengt und drehe komplett durch und glaubt mir, das will keiner erleben. Deshalb trage ich immer nur meine heißgeliebten Puddelmützen und meinen Loopschal. Ich WEISS dass das nicht ausreicht, aber Alternative wäre gar nicht Schi zu fahren und das kommt nunmal auch nicht in Frage. Ich muß aber dazu sagen, ich bin kein wirklich rasanter Fahrer mehr. Nach 2 Krankenhausaufenthalten in den letzten 3 Jahren (die nichts mit dem Schifahren zu tun hatten) muß ich beim Sport generell aufpassen….und außerdem fahre ich seit sagen wir mal mind. 30 Jahren unfallfrei und hoffe weiterhin einfach das Beste.Somit wären wir jetzt top eingekleidet, fehlen nur noch die Schuhe, Schier und Stecken. Diese leihe ich mir inzwischen immer aus, da meine Ausrüstung schon sehr veraltet ist und für eine Neuanschaffung gehe ich einfach nicht mehr oft genug schifahren.

Von Kopf bis Fuß bin ich dann auch schon perfekt für den Schitag gerüstet und es kann ab auf die Piste gehen.

Zu meinen nun folgenden liebsten Schigebieten muss ich jetzt noch anmerken, dass ich persönlich kleine Gebiete bevorzuge. Ich bin absoluter Fan von Naturschnee und das findet man in großen Gebieten nur selten und es macht mir auch keinen Spaß, wenn die Pisten zu überfüllt sind. Außerdem brauche ich jetzt nicht die Riesenauswahl an Pisten und Liften, wenn ich ein paar schöne Strecken zur Verfügung habe, bin ich schon glücklich. Da ich viele Jahre mit meiner Familie immer im Gasteinertal Urlaub gemacht habe, gehört das definitiv zu meinen liebsten Schiorten. Ganz speziell Sportgastein ist ein ganz großer Favorit von mir. Die letzten Jahre bin ich häufig und gerne auf die Planneralm in der wunderschönen (eh klar) Steiermark, oder auch auf die Riesneralm anbei, gefahren. Und als letzten Tipp von meiner Seite möchte ich noch die Flachau erwähnen.

Natürlich gibt es unzählige einmalige Schiregionen in Österreich. Tirol, Kärnten, Salzburg, egal wo, aber das sind eben meine ganz persönlichen Favoriten.

Der perfekte Schitag beginnt für mich eigentlich schon mit der Anreise. Meistens kehren wir auf der Fahrt in einer Autobahn-Raststation ein, um uns mit einem kleinen Frühstück zu stärken, aber all zu viel bekomme ich in der Früh eh noch nicht runter. Dann geht es weiter zum jeweiligen Schigebiet und ich schaue als erstes einmal, dass ich auch zu einer Schiausrüstung komme, sonst schaut es eher schlecht aus mit dem Fahrvergnügen (kleiner Tipp am Rande: es macht Sinn schon vorab zu reservieren, was fast überall möglich ist, um keine böse Überraschung zu erleben). Schnell noch die Schipässe besorgen und schon kann es losgehen.

Gibt es etwas Schöneres, als die erste Liftfahrt Richtung Gipfel, auszusteigen und das erste Mal auf ein wunderschönes, verschneites Panorama zu blicken. Das ist doch einfach mit das Großartigste am Schifahren. Eins mit der Natur, Bergluft, Wind im Haar und unbeschreibliche Ausblicke, da macht mir auch die Kälte überhaupt nichts mehr aus.Dann die erste Abfahrt….keine Worte. Es dauert immer ein paar Schwünge, bis man wieder drinnen ist und dann kann nichts mehr den Schispass trüben. Zwischendurch dann den Einkehrschwung erproben, das geht immer noch am Besten. Durchgefroren in eine gemütliche Schihütte kuscheln mit einer heißen Schokolade oder Tee erstmal die Finger wärmen, zur Erfrischung ein Schiwasser (nie käme ich auf die Idee zu Hause Sirup mit Wasser zu trinken, aber auf der Schihütte gehört das nunmal dazu). Was natürlich unbezahlbar ist, wenn du an deinem Schitag auch noch das Glück hast und von Sonnenschein begleitet wirst. Ich sage nur so viel: Sonnenschein, Schihütte & Kaiserschmarrn = Himmel.


Mehr brauche ich wirklich nicht. Danach wieder die Schi anschnallen und die angegessenen Kalorien gleich wieder verbrennen. Wenn ich ehrlich bin, war ich nie der Typ, der mit der ersten Liftfahrt am Tag um 9 Uhr am Berg oben steht und bis am Abend durchfährt. Ich mag es lieber etwas gemütlicher, deshalb bleibt es meistens auch nicht bei dem einen Schihüttenbesuch, aber ja, genau so muß für mich ein perfekter Schitag ausschauen. Wenn man am Nachmittag die Schier wieder abschnallt, erstmal läuft wie der erste Mensch am Mond und sich dann wieder ins warme Auto setzt Richtung nach Hause, mit roten Bäckchen, zerzausten Haaren und einem seligen Lächeln im Gesicht.

Danach fehlt nur noch ein heißes Schaumbad in der Badewanne, Kuscheldecke, Schokolade und eine gute DVD und so geht für mich dann ein perfekter Schitag zu Ende.

Schön dass ihr mit mir auf diesem Weg einen schönen Schitag verbracht habt! Wie immer hoffe ich, dass euch mein Beitrag gefallen hat, ihr jetzt vielleichteine unbändige Lust habt euch die Schier anzuschnallen oder den Herd anzuwerfen um euch einen Kaiserschmarrn zu zaubern.

Meine Lieben, wie immer freue ich mich sehr über eure Kommentare, wie schaut für euch ein perfekter Schitag aus, habt ihr Tipps für mich, vielleicht ein Schigebiet, das ich unbedingt einmal ausprobieren sollte? Ich freue mich über jede Nachricht von euch.

Genießt diesen Winter, genießt jeden Tag, macht das Beste daraus und schafft unvergessliche Momente….love&peace,

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    schoenesland
    14/02/2016 at 10:43

    Wunderbar:))) da verweilt man (Mann) gern und liest! Vielen Dank dafuer, das Du Dir so unglaublich viel Muehe machst, wie auch beim USA Bericht .
    Ganz Toll
    LG Ronald

    • Reply
      MirliMe
      15/02/2016 at 12:07

      Vielen Dank für deine lieben Worte, freut mich sehr dass auch „Mann“ sich hierher verirrt und ich freue mich ganz außerordentlich über dein Kommentar. Wünsche dir noch einen schönen Tag, glg!

  • Reply
    Freuleinbetty
    14/02/2016 at 21:37

    Das sieht alles nach einem wundervollen Tag im Schnee aus :))) du hast es wie immer so toll geschrieben das man direkt Lust bekommt einem Ski Urlaub zu machen :-))) mach weiter soooooo
    Lg Betty

    • Reply
      MirliMe
      15/02/2016 at 12:08

      Meine liebe Betty, vielen lieben Dank für dein Kommentar, es tut so gut dass zu lesen und spornt mich immer weiter an. Dann mach ich mich gleich mal an den nächsten Beitrag! Wünsche dir noch einen wundervollen Tag, alles Liebe!

  • Reply
    kathisworld
    15/02/2016 at 16:49

    So, auf ein Neues – gestern konnte ich ja leider kein Kommentar hinterlassen! 🙁
    Hab so lachen müssen – bin nämlich selber ein kleiner Monk und sehr detailverliebt, aber lass dir sagen, in Sachen Outfit hat sich das wirklich ausgezahlt! 🙂 Sieht einfach suuuper aus und wenn es auch noch funktional ist, vergibt die „Fashion-Polizei“ in diesem Fall 2 Daumen nach oben! 😉
    Ich bin jetzt keine megapassionierte Skifahrerin (Schande über mein Haupt), aber ich glaub das liegt daran, dass ich als Kind zu viele Skikurse besucht habe (war in den Semesterferien als Kind immer 1 Woche Skiurlaub) und mir das immer furchtbar auf die Nerven ging, weil 1 Woche einfach schon recht intensiv ist – da fehlt mir ein bisserl die Ausdauer!
    Nichtsdestotrotz hat mir dein Beitrag jetzt doch wieder Lust aufs Skifahren gemacht!!!Du kannst das echt richtig richtig gut (ob Rezept, Buchtipp, Reisebereicht oder Skifahr-Tipps – ich spür immer sofort Hummeln in meinen 4 Buchstaben, wenn ich deine großartigen Beiträge lese und will nachbacken, Buch kaufen , Flugticket kaufen oder Skier anschnallen-*g*).
    Wenn das Wetter passt, muss man ehrlich zugeben, ist „Schifoan echt das Leiwandste, wos ma si nur vurstölln kaun“ *träller träller* 😉
    Best feeling ever, nach dem Skifahren: weiche Knie, rote Bäckchen und ich weiß wie selig man von der frischen Luft danach immer schläft! 🙂 Hoffe also du hattest letzte Nacht genau jenen seligen Schlaf!?
    dickes Bussi mein Schneehaserl und DANKE für einen weiteren GROSSARTIGEN Beitrag – mach bitte so weiter!!!!

    • Reply
      MirliMe
      16/02/2016 at 11:57

      Meine liebe Kathi, als allererstes schonmal DANKE dass du dir die Mühe machst und es noch ein zweites Mal versuchst…so unglaublich lieb und zweitens soooo 1.000 mal DANKE für dieses Wahnsinns Kommentar. Du haust mich immer wieder aufs Neue um meine „Partner-Monk“ 😉 Mir ist es ja was das Schifahren angeht ganz gleich gegangen. Meine ersten Jahre bin ich auch immer von einem zum anderen Schikurs gereicht worden, egal bei welchem Wetter jeden Tag auf die Piste und damals gab es ja noch wirkliche Winter…ich kann mich noch an einen Schiurlaub in Semmering erinnern, da hatte es bis -20°C (!) und ich 4 oder 5-jähriger Stöpsel bin mit eingefrorener Nase und Händen den Berg hinunter gerutscht. Das hat nicht wirklich Spaß gemacht. Erst die letzten Jahre hab ichs wieder für mich entdeckt und jetzt kann ich mir selber einteilen wie lange und bei welchem Wetter ich fahre und so kann ich es einfach genießen….also, vielleicht einen erneuten Versuch wert Süße!
      Deine Worte (ich weiß ich wiederhole mich) aber es ist Tatsache: die sind mit ein Grund warum ich mich jeden Tag aufs Neue an den Computer setze und schreibe. Ich bin so dankbar und froh, dass du das quasi mit mir gemeinsam machst. Manchmal überrollt mich das ganze, weil alles soviel schneller und größer wird, als ich das jemals so früh erwartet hatte (wenn überhaupt) und dann besinne ich mich wieder an den eigentlichen Grund: ich will einfach nur anderen Menschen Freude bereiten und anscheinend schaffe ich das und das ist alles was für mich zählst. DANKE!!!! …und sorry, ist etwas länger geworden!

  • Reply
    Jennifer
    16/02/2016 at 15:50

    Da bekommt man direkt Lust rauf auf die Piste zu gehen 🙂 leider sehe ich nie so stylish beim Skifahren aus haha. Toller Post

    • Reply
      MirliMe
      16/02/2016 at 15:53

      Du Süße, vielen Dank…da werde ich gleich ein bißerl rot 😉 und am Ende eines Schitages sehe ich meistens auch nicht mehr ganz so tylisch aus…freut mich sehr, dass ich dir damit Lust auf einen Schitag habe machen können…Ziel erreicht 😉 Hab noch einen schönen Tag meine Liebe!

  • Reply
    Laura
    31/05/2016 at 9:20

    Was für ein toller Beitrag, habe gerade so eine Lust auf Skifahren bekommen – und das im Mai 😀
    Sehr schönes Skioutfit, nicht immer so die Neonfarben, gefällt mir 🙂 Und danke für die Tipps mit den Gebieten, ich hoffe ich kann mal eins davon ausprobieren. Wir aus Berlin kommen ja leider zu selten in den Genuss Ski zu fahren, mehr als 1 Urlaub nach Österreich ist im Jahr kaum machbar. Aber dank dir kann ich den nächsten kaum erwarten!! LG

    • Reply
      MirliMe
      31/05/2016 at 10:58

      Liebe Laura, vielen Dank für dein so liebes Kommentar, ich bin wirklich nicht so sehr der Paradiesvogel und gerade beim Schifahren mag ich sogar am allerliebsten so Retrostil, ganz „zünftig“ quasi. Ich habe als Steier ja das Glück, die tollsten Schigebiete mit einer kurzen Autofahrt erreichen zu können und nicht weitersagen, aber ich freu mich auch jetzt schon wieder auf die Schisaison, aber natürlich wird zuerst einmal der Sommer in vollen Zügen genossen. Ich schicke dir ganz ganz leibe Grüße nach Berlin und schön dass du „hier“ bist, allerliebste Grüße und einen wunderschönen Tag, x S.Mirli!

    Leave a Reply