Autorenseite

from me to you

Meine Lieben, the Finale Countdown is onnnn, es ist der Tag vor dem Tag (ähhh, schon wieder). Nein, keine Angst, ich schreibe jetzt keine Bücher im Akkord und auf den zweiten Band müsst ihr schon noch ein bisschen warten, aaaaber ich dachte mir so, eigentlich ist es fad, wenn man zum Geburtstag immer nur selbst Geschenke bekommt, viel besser finde ich es, wenn man am Geburtstag seine Geschenke mit anderen teilt – oh, äh genau, es ist natürlich der Tag vor meinem Geburtstag gemeint.
Ich verzettel mich gerade. Nochmal von vorne:

Euch ist bestimmt schon aufgefallen, dass ich kein großer Fan von Gewinnspielen bin. Meist ist es ja nicht so, wie immer behauptet wird, dass man einfach soooo gerne etwas zurückgeben möchte, sondern genau genommen kann man mit Gewinnspielen viele Menschen auf den Blog locken und das finde ich dann doch irgendwie billig. Aber gut, dann muss ich mir diesen Schuh nun wohl anziehen, da ich mich jetzt genau auf diese Stufe begebe. Denn ja, ich habe morgen Geburtstag und erstens einmal möchte ich anlässlich dieses Tages hier gerne ein paar Seiten meines Buches mit euch teilen und gleichzeitig würde ich gerne zwei Exemplare von „Lebensgrün“ an euch verlosen, gerne mit persönlicher Widmung, wenn das gewünscht ist (obwohl ich mir dabei wahrscheinlich schon etwas seltsam vorkommen werde, aber da ich nun tatsächlich schon mehrmals darauf angesprochen wurde … verrückt fühlt sich das an, einfach nur verrückt).

Hmmm, nachdem ich kaum Erfahrung mit Gewinnspielen habe, wie mache ich das jetzt wohl am besten? Ich werde wohl einfach auf die klassische Verlosung zurückgreifen. Hinterlasst mir also bitte einfach ein Kommentar – ihr müsst mir dafür auch keinen Kopfstand machen oder den Nachttopf eurer Großmutter entleeren – ihr braucht mir einfach nur unten ein „ich will auuuuch mitmachen“ oder Ähnliches hinterlassen und schon springt ihr kopfüber in den Lostopf. Ui, das macht irgendwie Spaß, vielleicht sollte ich doch öfter etwas verlosen.

So, und während ich mich gleich auf die Autobahn werfe (samt Auto, keine Angst) und mich auf den Weg zu meinem Geburtstagstrip nach Wien mache, überlasse ich euch in Marie´s Hände …

Prolog

»Sie können ihr Gepäck jetzt auf das Förderband stellen«.
Ein hoffentlich nicht allzu auffälliges Zucken ging durch meinen Körper. Mit den Gedanken ganz woanders hatte ich kaum auf den Vorgang vor mir geachtet. Dabei war genau jetzt der Moment an den ich mich, und da war ich mir absolut sicher, auch in fünfzig Jahren noch zurückerinnern würde. Wie könnte ich auch nicht, dieser Moment, und das spürte ich tief in mir, sollte nicht nur, sondern würde ein Neuanfang werden.
Ein Neubeginn.
Mein Neubeginn.
Es brauchte zwei Anläufe, um endlich der Anweisung nachzukommen. Doch wie konnte man so etwas Banales wie Konzentration von mir erwarten, wenn ich Gefühle in mir verspürte, von denen ich nicht einmal gewusst hatte, dass es sie gab. Die ich nie im Leben benennen könnte. Von denen ich mir nicht einmal sicher war, dass sie jemals schon jemand anderes vor mir so wahrgenommen hatte.
Es fühlte sich an, als würde es mich jeden Augenblick zerreißen, als ob so vieles gerade in mir passierte, sodass einfach nicht genug Platz vorhanden war für all diese Vorgänge – wie alles umherschwirrte, durch meinen Körper tobte. Es zog, es zerrte, es lebte – und von meinem Kopf wollte ich gar nicht erst anfangen.
Und während alles umherwirbelte und in mir in Aufruhr war, fühlte es sich gleichzeitig so an, als würde dieses Alles nun seinen Platz finden. Als ob ich endlich zur Ruhe käme.
Ob das irgendjemand verstehen könnte, wenn ich es laut ausspräche? Die Befürchtung lag nahe, man würde mich auf schnellstem Weg irgendwo einweisen. Aber jetzt, genau jetzt wollte ich dieses Gefühl auskosten bis zur letzten Sekunde. Es machte mir furchtbare Angst, es hatte mich seit Tagen am Schlafen gehindert. Wie man essen überhaupt buchstabierte, konnte ich nicht einmal mehr sagen, weil mir diese Tätigkeit mittlerweile vollkommen fremd war. Wie sollte zwischen all den Wirbeln in meinem Magen auch nur ein Semmelbrösel Platz finden.
Doch gleichzeitig hatte ich mich auch noch nie so stark gefühlt – und verletzlich zugleich. So Teil von allem, vom Leben – und doch so einsam. So laut in mir, um mich herum – und gleichzeitig still wie eine Friedhofskapelle. Tatsache war, so hatte ich mich wirklich noch nie gefühlt.
»Letzter Aufruf für Flug OS87 nach New York. Bitte begeben Sie sich zu Gate G1!«
Die Durchsage ließ mich aufschrecken. Da es auch bis zu meinem Abflug nur noch fünfzig Minuten waren, sollte ich mich wohl langsam auf den Weg machen. Als ich mich suchend nach dem richtigen Weg um die eigene Achse drehte, stieß ich an der Schulter schmerzhaft mit jemandem zusammen.
»Oh, Entschuldigung, habe ich Sie erwischt?«
Mein Blick wanderte zu meinem linken Arm auf den Ärmel meines liebsten Reiseoutfits. Auf meinem zumindest bis dato strahlend weißen Hoodie prangte nun ein großer, brauner Kaffeefleck. Zumindest hoffte ich, dass es Kaffee war. Erschrocken hob ich den Kopf und für einen Moment blieb mein Herz stehen, um dann umso schneller weiterzupoltern. Das konnte nicht sein. Nein, das war nicht möglich und trotzdem – ich bekam keine Luft mehr. Ich konnte nicht … ich konnte einfach nicht …

»Ich glaube, sie kommt wieder zu sich.«
Etwas Feuchtes berührte mein Gesicht, lag auf meiner Stirn.
Was … wieso?
»Hallo, können Sie mich hören? Hallo.«
Langsam versuchte ich die Augen zu öffnen. Blinzelte. Zuerst nahm ich alles nur verschwommen wahr.
Was bitte war gerade eben geschehen?
In einem Moment noch vollkommen in Gedanken versunken und im nächsten lag ich – ja, offensichtlich lag ich auf den kalten Fliesen des Flughafengebäudes.
Umständlich versuchte ich mich aufzurappeln.
»Bitte, bleiben Sie ruhig liegen. Hilfe ist schon unterwegs. Sehen Sie, da vorne kommen schon die Sanitäter.«
Diese Worte brachten mich schneller in die Realität zurück, als es ein Kanonenschuss vermocht hätte. Ruckartig setzte ich mich auf und ein nasses Tuch landete auf meiner schwarzen Jeanshose.
Großartig, ein nasser Fleck. Passt doch perfekt zu dem Kaffeefleck auf meinem Ärmel.
Der Kaffeefleck.
Blinzelnd blickte ich auf meinen linken Arm – und plötzlich war alles wieder da. Ich erinnerte mich, was gerade eben geschehen war.
Diese Augen. In diese Augen hatte ich die letzten zehn Jahre geblickt. Sie waren mir eigentlich fast vertrauter als meine eigenen.
Sie waren.
Vergangenheit.
Sie würden mich nie wieder ansehen. Sie würden mir nie wieder das Gefühl geben, als ob sie nur geschaffen wurden, um in meine Augen zu blicken und ich wäre der einzige Mensch auf dieser Welt, der zählte. Sie würden mir nie mehr ohne Worte sagen können, wie sehr ich geliebt wurde. Diese Augen blieben für immer geschlossen.
Und doch hatten sie mich vor nicht einmal zehn Minuten entschuldigend, erschrocken und irgendwie verwirrt angeschaut. Die Augen des Mannes mit dem Kaffeebecher. Diese Augen. Dieselben Augen. Sie waren ident mit den Augen meines besten Freundes. Meiner großen Liebe.
Die Liebe, die ohne mich gegangen war.
Die Augen meines verstorbenen Mannes.

 6 Jahre zuvor:

»Guten Morgen, Ehefrau.«
Noch schläfrig rekelte ich mich auf dem kühlen Bettlaken. Mein großer Zeh berührte den Pfosten des Himmelbettes und meine Finger betasteten vorsichtig meine Lippen. Ja, ich lächelte tatsächlich noch immer. Ich war mir ziemlich sicher, ich hatte seit vierundzwanzig Stunden nicht mehr aufgehört zu lächeln.
»Guten Morgen, Ehemann.« Auf dem Bauch liegend stützte ich mein Kinn in meine Hand und blickte ihn an. Ihn, meinen Ehemann.
»Wirst du mich den Rest deines Lebens nur noch mit Ehefrau ansprechen?«
Langsam schob sich eine Hand unter die weiße, dünne Baumwolldecke, die das Einzige war, das mich momentan Taille abwärts bedeckte. Eine Gänsehaut kletterte über meine Wirbelsäule bis hoch in meine Wangen und ich blickte in die grünen Augen meines Mannes.
»Nicht meines Lebens – unseres Lebens.« Ralf grinste mich an.
Es war mir unmöglich, nicht zurückzugrinsen.
»Ich kann es selbst noch nicht glauben. Wir haben es tatsächlich getan, oder?«
Mein Blick schweifte durch das von zarten Sonnenstrahlen erhellte Hotelzimmer. Tanzende Staubkörner glitzerten wie goldener Sternenstaub im Sonnenlicht, wirbelten durch die Luft und landeten auf dem weißen, bauschigen Tüllstoff meines Hochzeitskleides, das über den halben Teppichboden ausgebreitet lag. Daneben, halb unter der Kommode versteckt, lugte einer meiner leicht ramponierten Hochzeitsschuhe hervor. Was war das nur für ein Fest gewesen!
Ralfs Hand streichelte zart über meine Pobacke. Ich konnte das kühle Metall des Eheringes fühlen. Des Ringes, den ich vor nicht einmal vierundzwanzig Stunden vor all unseren Freunden und Verwandten auf seinen rechten Ringfinger geschoben hatte.
»Seit ich dich zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich, dass ich dich heiraten würde, Marie. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet ich mir einmal Fesseln anlegen lassen würde.«
Spielerisch stieß ich Ralf mit meiner bloßen Schulter an.
»Fesseln anlegen lassen, geht´s noch! Das nimmst du sofort zurück, sonst …«, erwiderte ich mit gespielt ernster und beleidigter Miene. Ralf kniff mich in die Seite, versuchte mich zu kitzeln.
»Du willst mir drohen? Du willst mir wirklich drohen?« Obwohl ich nicht kitzelig war, konnte ich mich nicht mehr halten und fing zu lachen an. Mit blitzenden Augen drehte ich mich auf den Rücken. Ralf lag nun halb auf mir und ich konnte den Blick nicht von seinen Augen nehmen.
Die Augen, in die ich den Rest meines Lebens blicken würde.
Zärtlich strichen meine Finger über seine Wange.
Ich liebte diesen Mann so sehr.
Meinen Mann.
Meinen Ehemann.

Heute:

Das hatte mir gerade noch gefehlt. Nicht schon peinlich genug, dass mich, wie so oft in letzter Zeit, eine Panikattacke überkam und ich vor versammelter Menge auf dem Boden gelandet war. Nein, mir liefen nun auch noch die Tränen in Strömen über die Wangen.
Das sollte doch mein Moment werden. Mein Neubeginn. Aber vor manchen Dingen konnte man offensichtlich nicht davonlaufen. Der leicht gestresst wirkende Mann mit Hornbrille und grauem Vollbart, der neben mir gekniet hatte, versuchte mich noch festzuhalten, aber ich stand ruckartig auf. Mein Kopf fühlte sich dumpf an, aber ich wusste, das würde gleich wieder vergehen. Schnell wischte ich mir mit dem Ärmel die Tränen aus dem Gesicht und hob meine Tasche vom Boden auf. In diesem Moment war mir alles recht, nur kein Arzt oder Sanitäter sollte mir zu nahekommen. Ich wollte und konnte kein Krankenhaus und keine Arztpraxis mehr sehen.
Zu viel Zeit hatte ich dort verbracht.
Zu viel hatte ich dort verloren.
Fast hätte ich so ein Krankenhauszimmer selbst nicht mehr verlassen.
Bilder jagten durch meinen Kopf:
»Der enge Krankenwagen, der mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit über die Landstraße jagt, alles ruckelt und wackelt, trotzdem sitzt jeder Handgriff des Arztes und der Sanitäter – grelle Krankenhausflure – Schiebetüren – Anweisungen und Informationen, die durch den Raum fliegen – schwerer Autounfall – zwei Insassen – Schläuche, Nadeln, Piepsen, unzählige Bildschirme – und immer wieder fallen meine Augen zu. Aber ich sehe ihn noch, den gestressten und besorgten Blick der Ärztin – bis ich gar nichts mehr wahrnehmen kann und nur noch schlafen will – ich bin so müde, so unglaublich müde …«
Nein, nicht jetzt. Nicht in diesem Augenblick.
Zornig schüttelte ich meinen Kopf, schloss für einen Moment die Augen, atmete tief durch, öffnete sie wieder und ließ die irritierte Menge und die heraneilenden Sanitäter hinter mir. So hart hatte ich an mir gearbeitet. Jetzt war es Zeit, meinen Traum zu leben. Stark zu sein. Für mich. Für Ralf. Das hätte er sich für mich gewünscht.
»Ich liebe dich. Ich werde dich immer lieben. Aber diesen Weg, den muss ihn nun ohne dich gehen.«

Kapitel 1

Immer wieder strich ich meine langen, glatten, hellbraunen Haare über meine Schulter nach hinten, aber keine Chance, der Wind hatte offensichtlich etwas anderes damit vor.
Er spielte mit meinen Haarsträhnen, wirbelte um mich herum, presste meinen dünnen, hellen Pullover fest an meinen Körper, um ihn dann wieder aufzuplustern. Lächelnd schloss ich meine Augen, ließ die Kraft der Natur mit mir spielen und fühlte mich so eins mit ihr. Ich fühlte mich so bei mir selbst wie seit Monaten nicht mehr.
Der Geruch des Meeres umhüllte mich. Langsam ließ ich mich zu Boden sinken und setzte mich mitten ins trockene und von der Sonne leicht erwärmte Gras. Dann öffnete ich die Augen. Das wilde und tobende Meer weit unter mir, ich oben sitzend auf den grünen und felsigen Klippen der Cliffs of Moher. Leise Klänge der Tin Whistle klangen bis hierher, obwohl ich das Tourist-Center weit hinter mir gelassen hatte, um allein zu sein.
Es fühlte sich alles so unwirklich an wie in einem kitschigen Werbeclip für Irlandreisen. Aber es war real. Ich konnte sie riechen, die salzige Meeresluft, ich konnte sie sogar schmecken. Es war genau so, wie ich es mir erträumt hatte. Es fühlte sich an wie nach Hause kommen.
to be continued …

AUSZUG aus „Lebensgrün“

Das Gewinnspiel dauert bis 31. Juli 2020 23.59 Uhr. Die Verlosung und Bekanntgabe der Gewinner findet am Mo, 3. Aug 2020 statt, indem ich die Gewinnerkommentare beantworte – aufgrund des Datenschutzes darf ich die angegebenen E-Mail Adressen nicht zur Kontaktaufnahme nutzen.

eine Lieben, ja, das sind also die ersten Seiten aus meinem Roman und ihr wisst hoffentlich, was jetzt zu tun ist. Wenn ihr eines der Exemplare gewinnen wollt, hinterlasst mir einfach ein Kommentar, und wenn ihr eine persönliche Widmung haben wollt, schreibt das bitte dazu, sonst lasse ich es „unverschandelt“ *g*. Also, mir gefällt es eindeutig besser, wenn ich an meinem Geburtstag auch andere beschenken darf, wie seht ihr das?  Ich schicke euch allen einen dicken Schmatz von der Autobahn und winke euch in Kürze aus Wien zu. Habt einen wunderschönen Tag und wie wäre es, wenn ihr die nächsten drei Tage einfach mit mir mitfeiert, seid ihr alle mit dabei? Alles, alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

39 Comments

  • Reply
    Bea
    22/07/2020 at 6:43

    Hallo Mirli, oh ja, ich würde mich so sehr freuen, ein unterschriebenes Exemplar von Dir zu bekommen. Hab auch schon fünf Sternchen auf Amazon hinterlasse. Aber nur, weil es keine 6 gegeben hat. Alles, alles Gute zum Geburtstag! Lass Dich feiern, Du hast es verdient. Liebe Grüße, Bea

  • Reply
    Samira
    22/07/2020 at 6:44

    Schönen guten Morgen Mirli, da werfe ich mich doch gleich in den Lostopf, natürlich mit Widmung wäre es toll, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Liebe, Samira

  • Reply
    Sandra
    22/07/2020 at 6:45

    Liebe Mirli, ich wünsche Dir alles erdenklich Gute zum Geburtstag, lass Dich hochleben. Ich bin natürlich auch dabei und würde mich über eine Widmung in Deinem grandiosen Meisterwerk freuen. Liebe Grüße Sandra

  • Reply
    Tamara
    22/07/2020 at 6:45

    Guten Morgen Mirli, oh ja! Haben mag Alles Gute zum Geburtstag und alles erdenklich Gute für Dich, liebe Grüße Tamara

  • Reply
    Franzi
    22/07/2020 at 6:46

    Hallo und schönen guten Morgen und alles alles alles Gute zum Geburtstag!!!!! Ich würde mich so sehr über ein signiertes Exemplar freuen, man kann nicht genug davon haben, ich liebe diese wunderschöne Geschichte so sehr! Schöne Grüße Franzi

  • Reply
    Karin
    22/07/2020 at 6:47

    Guten Morgen Mirli, alles Liebe zum Geburtstag. Viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Und oh ja, ich hätte gerne eine Ausgabe mit Widmung. Liebe Grüße, Karin

  • Reply
    Anika
    22/07/2020 at 6:47

    Hallöchen Mirli, herzliche Glückwünsche zum Geburtstag. Feier schön und lass es Dir gut gehen. Würde mich sehr freuen, wenn ich ein signiertes Büchlein bekommen könnte. Schöne Grüße, Anika

  • Reply
    dirk
    22/07/2020 at 6:48

    Guten Morgen Mirli, happy Birthday und ja, bin da sofort dabei im Lostopf, LG Dirk

  • Reply
    Nora
    22/07/2020 at 6:49

    Hallo Mirli, ich habe ganz schnell Deinen Beitrag überflogen, wollte ja keine Spoiler. Ich freu mich schon so auf die ganze Geschichte, behalte sie mir aber bis zum Urlaub auf. Da wäre es natürlich schön, ein Exemplar von Dir zu bekommen. Wünsche Dir alles Gute zum Geburtstag, viel Glück und Gesundheit. Mögen alle deine Wünsche in Erfüllung gehen. Nora

  • Reply
    Eva
    22/07/2020 at 6:49

    Guten Morgen und alles Gute zum Geburtstag. Ich bin so hin und weg, wie man so eine schöne Geschichte zaubern kann und natürlich würde ich mich sehr über ein signiertes Exemplar freuen. Liebe Grüße, Eva

    • Reply
      MirliMe
      03/08/2020 at 10:22

      Guten Mooooorgen liebe Eva, wohooooo, du hast gewonnen und ich freu mich riiiiesig mit dir mit (also ich gehe zumindest einmal davon aus, dass du dich darüber freust)!!!! Bitte schick mir doch eine Mail mit deiner Adresse bzw. einer Adresse, an die ich das Buch schicken soll an: mirli@mirlime.at . Ich wünsche dir ganz viel Freude mit Marie und Aiden in Irland, hab eine zauberhafte neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

      • Reply
        Eva
        03/08/2020 at 11:07

        Liebe Mirli, tausend mal Danke! Ich bin gerade so sprachlos und freue mich riesig! Hab Dir schon eine Email geschickt und kann es kaum erwarten! Du hast mir den Tag gerettet. Liebe Grüße, Eva

        • Reply
          MirliMe
          03/08/2020 at 11:11

          Liebe Eva, hab die Mail schon entdeckt und deine Adresse notiert, bringe das Buch gleich morgen zur Post und ich freue mich soooo sehr Über deine Freude, ganz ehrlich. Alllllles, alles Liebe zu dir, x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    22/07/2020 at 6:50

    Hallo Mirli, alles Gute zum Geburtstag, viel Freude und Gesundheit und ganz viel Spass. Sobald mich Amazon lässt, werde ich Dir natürlich 5 Sterne hinterlassen. Liebe Grüße, Isi

  • Reply
    Vroni
    22/07/2020 at 6:50

    Meine liebe Mirli, ich wünsche Dir von ganzem Herzen alles nur erdenklich Gute zum Geburtstag. Dein Buch ist so traumhaft, ich liebe es! Schöne Grüße und natürlich bitte mit Widmung, Vroni

  • Reply
    Lara
    22/07/2020 at 6:51

    Happy Birthday to you, happy Birthday to you!!! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Dein Roman ist ein Traum und für meine Altersvorsorge hätte ich natürlich gerne eine Widmung Ganz liebe Grüße, Lara

  • Reply
    Bianca
    22/07/2020 at 6:51

    Liebe Mirli, ich wünsche Dir alles Gute zum Geburtstag, viel Erfolg mit allem, was Du machst und dass all Deine Träume in Erfüllung gehen. Liebe Grüße, Bianca

  • Reply
    Anne
    22/07/2020 at 6:52

    Guten Morgen liebe Mirli, ich bin noch immer so fasziniert, wie schön Dein Roman geworden ist und da ist es natürlich, dass ich gerne ein Buch mit Deiner Unterschrift hätte. Alles Gute schon vorweg zum Geburtstag, viele liebe Grüße, Anne

  • Reply
    Kerstin
    22/07/2020 at 6:53

    Hallo und guten Morgen Mirli, wenn ich es nicht schon hätte, spätestens jetzt würde ich es kaufen, so toll geschrieben, ich liebe Deine Fantasie und wie Du es schaffst, Wörter lebendig zu machen. Ich wünsche Dir alles Gute zum Geburtstag und ein erfolgreiches und schönes neues Lebensjahr, Kerstin
    PS: natürlich hätte ich so gerne noch ein buch mit Widmung von Dir 🙂

  • Reply
    Ute
    22/07/2020 at 6:54

    Und wie ich da dabei bin. Happy Birthday!! Alles Gute!!

  • Reply
    Evelyn
    22/07/2020 at 6:55

    Guten Morgen Mirli, würde mich so sehr über ein Exemplar von Dir mit Widmung freuen. Aber nicht nur deswegen mein Kommentar. Hauptsächlich wollte ich Dir alles Gute zum Geburtstag wünschen und Dir nochmals zu diesem wunderschönen Buch gratulieren. Liebe Grüße Evelyn

  • Reply
    Peter
    22/07/2020 at 6:55

    Hallo und guten Morgen mein Engerl, nein, ich wünsche Dir noch nicht alles Gute zum Geburtstag, ist ja noch nicht so weit Meine Süße, Du kannst so stolz auf Dich sein, was Du alles geschafft hast, ist bemerkenswert und ich ziehe jetzt offiziell und öffentlich meinen Hut vor Dir! Hab Dich unendlich lieb und danke, dass ich ein kleiner Teil in Deinem spannenden Leben sein darf, Bussi

  • Reply
    Frank
    22/07/2020 at 6:56

    Oh wie toll, ich würde mich sehr über ein signiertes Exemplar von Dir freuen. Alles Gute zum Geburtstag und herzlichen Glückwunsch noch einmal zu Deinem Erfolg! Ganz liebe Grüße

  • Reply
    Michaela
    22/07/2020 at 6:58

    Happy Birthday, alles Gute zum Geburtstag liebe Mirli! Was für eine schöne Idee und bei dem Buch ist es kein Wunder, dass Du erfolgreich bist, mein großes Kompliment! Ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein Exemplar von Dir bekommen könnte. Liebe Grüße, Michaela

  • Reply
    Susanne
    22/07/2020 at 6:59

    Guten Morgen Mirli und alles Gute zum Geburtstag! Was für eine super mega Idee. Nicht nur, dass Du einen Teil Deines Romans hier teilst, ich finde das Gewinnspiel auch genial und würde mich so freuen, wenn ich ein signiertes Buch von Dir bekommen könnte. Liebe Grüße, Susanne

  • Reply
    Claudia
    22/07/2020 at 7:01

    Alles Gute zum Geburtstag Mirli, ganz viel Gesundheit, Erfolg und Freude! So ein schönes Buch, ich bin so begeistert und würde mich sehr freuen, eines von Dir zu bekommen. Schöne Grüße, Claudia

  • Reply
    Wonderful Fifty
    22/07/2020 at 7:28

    Liebe Mirli, ich kann dir den Geschenkegedanken so richtig nachfühlen – natürlich ist es schön, besondere Geschenke zu erhalten, aber ich liebe es mindestens genauso sehr oder fast noch ein kleines bisschen mehr, lieben Menschen eine Freude zu machen und sie mit einem Geschenk, egal in welcher Form, zu überraschen. Ganz nach dem Spruch „Die Freude, die wir gehen, kehrt ins eigene Herz zurück!“. Zu deinem Buch – da fallen mir jetzt gar nicht so viele Superlative ein, die es verdienen würde, es ist eben ein perfektes Mirli-Buch zum Mitfühlen, zum Mitleben in deiner ganz besonderen Art geschrieben. Aber dieses wunderbare Buch mit einer persönlichen Widmung von dir wäre natürlich der totale Hit. Ansonsten machst du es absolut richtig – du machst aus einem Geburtstag eine Geburtstagswoche und ich bin mir sicher, du kannst eine ganz wunderbare Zeit in Wien genießen, denn Wien ist einfach immer eine Reise wert. Liebe Mirli, ich wünsche dir schon mal vorab alles erdenklich Liebe und Gute zu deinem Geburtstag, zu einem weiteren grandiosen Jahr in deinem Leben, umarme dich ganz herzlich und alles, alles Liebe Gesa

  • Reply
    Gisela
    22/07/2020 at 7:28

    Liebe Mirli, alles Gute zum Geburtstag und ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein Buch von Dir bekommen würde, werde es mir aber so oder so kaufen, ganz liebe Grüße

  • Reply
    Rita
    22/07/2020 at 7:36

    Liebe Mirli, alles Gute zum Geburtstag und was soll ich sagen, Dein Buch ist ein Traum und ich würde mich sehr freuen wenn ich eines mit Widmung bekommen könnte
    Liebe Grüße

  • Reply
    Bibliotheque Du Parfums
    22/07/2020 at 11:34

    Happy Birthday! These books look so beautiful.

    New Post – https://www.bibliothequeduparfums.com/2020/07/carner-barcelona-tardes.html

  • Reply
    Sophia
    22/07/2020 at 15:58

    Ah wie schön!!!! Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung deines Buches und natürlich zum Geburtstag! Wahnsinn!
    Danke auch für die Sneak Peak! Gerne bin ich auch bei der Verlosung dabei :p

    x Sophia von http://www.hyggefeeling.com

  • Reply
    Sonja
    22/07/2020 at 18:59

    Liebe Mirli!

    Es ist so komisch diese Anrede zu benutzen. Ich werde nämlich seit meiner frühesten Kindheit so genannt.
    Sehr gerne würde ich dein Buch gewinnen. Du hast mich sehr neugierig gemacht.
    Ich wünsche dir wirklich alles Gute zu deinem Geburtstag! Genieße schöne Momente mit deinen Lieben! Liebe Grüße schickt dir Sonja aus dem schönen Niederösterreich

  • Reply
    Laura
    23/07/2020 at 7:34

    Hallo Mirli ☺️ ich wünsch dir natürlich vorweg mal alles, alles Gute zu deinem besonderen Tag ❤️ und hoffe du genießt ihn in vollen Zügen!!
    Die ersten Zeilen deines Romans haben nun Lust auf mehr gemacht, und ich würde mich riesig freuen, eine der glücklichen Gewinnerinnen sein zu dürfen GLG

  • Reply
    Tiziana
    23/07/2020 at 9:30

    Happy Birthday liebe Mirli!!!
    Für dein neues Lebensjahr wünsche ich dir ganz viele Abenteuer, Glück, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit. Ich hoffe, du verbringst einen richtig schönen Tag mit deinen Liebsten 🙂

    Über eins deiner Werke mit Widmung würde ich mich total freuen. Wie du weißt, gefällt mir dein Schreibstil ungemein gut und ich bin schon gespannt drauf deine Geschichte zu lesen. Ein Buch mit Widmung wäre da natürlich etwas ganz besonders tolles 🙂
    Hab einen wunderbaren Tag,
    Tiziana

  • Reply
    Daniela
    23/07/2020 at 19:19

    Alles Gute zum Geburtstag und ein wunderbares neues Lebensjahr!! Ich würde mich sehr freuen ein signiertes „Lebensgrün“ zu bekommen

  • Reply
    Juli
    26/07/2020 at 13:50

    Alles, alles Liebe und Gute nachträglich zu deinem Geburtstag und nur das Allerbeste wünsche ich dir!
    Über eine signierte Ausgabe würde ich mich auch seeehr freuen! 🙂

    Liebste Grüße und happy sunday für dich
    Juli
    https://julispiration.com/

    • Reply
      MirliMe
      03/08/2020 at 10:23

      Guten Mooooorgen liebe Juli, wohooooo, du bist meine zweite Gewinnerin und ich freu mich riiiiesig mit dir mit (also ich gehe zumindest einmal davon aus, dass du dich darüber freust)!!!! Bitte schick mir doch eine Mail mit deiner Adresse bzw. einer Adresse, an die ich das Buch schicken soll an: mirli@mirlime.at . Ich wünsche dir ganz viel Freude mit Marie und Aiden in Irland, hab eine zauberhafte neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    28/07/2020 at 13:56

    Happy Birthday liebe Mirli! Du schreibst einfach fantastisch und dein Buch hört sich wunderbar an. Sehr spannend, da möchte man am liebsten einfach weiter lesen. Es ist schon etwas ganz grosses, so ein Buch zu schreiben! Geniesse deine Zeit in Wien, feier schön und lass sich ganz fest verwöhnen. Liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

  • Reply
    Wolfgang Nießen
    29/07/2020 at 6:58

    Liebe Mirli,
    herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag,
    Mein Sohn hat zu seinem letzten Geburtstag genau gar kein Geschenk bekommen, weil er keine wollte, was uns sehr verwunderte. Das war sonst immer ganz anders, Stattdessen hat er uns Geschenke gemacht, und sogar auch unserem Hund. Wir waren sehr überrascht.
    Gewinnspiele finde ich übrigens nicht schlimm, solange man nicht sieht, dass sie wirklich ausschließlich Klicks anlocken sollen.
    Ich wünsche Deinem Buch viel Erfolg. Ein eigenes Buch ist doch etwas ganz besonderes.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  • Leave a Reply