Life&Style

drei

Meine Lieben, unglaublich aber wahr, MirliMe wird drei Jahr und ja, ich fange jeden Bloggeburtstag mit diesen Worten an, das ist mir schon bewusst, aber Traditionen muss man halt auch treu bleiben. Außerdem ist dieser Satz eine wahrhaft poetische Meisterleistung von mir, die darf nicht in Vergessenheit geraten. Die letzten beiden Geburtstage habe ich es hier richtig krachen lassen, mit Jahresrückblick, Korkenknallen und allem drum und dran. In diesem Jahr möchte ich das Jubiläum etwas leiser gestalten, immerhin gleicht diese „drei“ quasi einem Meilenstein, zumindest für mich.

Was ihr nämlich nicht wissen könnt – als ich mit all dem hier begonnen habe, habe ich mir selbst ein Ultimatum gestellt: zwei Jahre wollte ich mich hier mal austoben und ausprobieren und dann reflektieren, sozusagen eine Kosten-Nutzenrechnung machen, um zu sehen, wie und ob es weitergeht und naja, da wir diese Woche nun gemeinsam in das vierte Blogjahr starten – ihr könnt euch also ausrechnen, wie das Ergebnis dieser Aufstellung ausgefallen ist.

In diesem Jahr möchte ich nicht zurückschauen, ich möchte auch keine Vermutungen über die Zukunft anstellen, ich will einfach „nur“ das Heute betrachten. Dieses ganze Blog-Influencer-Social-Media-Ding hat sich in den letzten Jahren schon sehr verändert und, meiner Meinung nach, nicht zum Positiven…und das hat ausnahmsweise einmal gar nichts mit irgendwelchen Algorithmen oder sonstigem dieser Art zu tun, meine Gedanken gehen eher so in die Richtung

wenn Social Media zum Geschäft wird

….und ehrlich gesagt fürchte ich, dass ich mir mit diesen Worten heute nicht nur Freunde machen werde. Aber ich möchte gleich vorweg betonen, dass es nicht immer nur Schwarz und Weiß gibt, ich neige dazu, hier Sachverhalte sehr überspitzt darzustellen, einfach aus dem Grund, weil ich erreichen will, dass man sich manche Dinge bewusst macht, über die man normalerweise nichtmal nachdenken würde und dazu muss man halt oft ein bisschen kritischer sein. Trotzdem ist mir bewusst, dass es ganz viel Grauzone dazwischen gibt.

Immer wieder bekomme ich Nachrichten und Fragen, warum es bei mir kaum Werbung gibt und warum ich nie bei irgendwelchen Events zu sehen bin. Tja, bisher habe ich es immer geschafft, mich erfolgreich von diesen „Bussi-Bussi-Feiern“ zu drücken. Ehrlich gesagt vor allem aus dem Grund, weil ich den Sinn dahinter nicht verstehe. Also den Sinn für die Firmen schon, aber nicht den für mich und meine Leser. Es ist ja nicht so, dass diese Brands einem nur mal etwas Gutes tun wollen, nein, die erwarten natürlich auch etwas von „uns Bloggern“, sie hoffen, dass wir über diesen Event berichten, dass wir schön brav Fotos teilen, wie wir mit Sektflötchen auf die großartigste Erfindung des Jahrtausends anstoßen….oder auf einen neuen Duft oder dergleichen weltbewegendes Ereignis – und hier kommt es zu meinem persönlichen Problem. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es irgendeinen meiner Leser interessiert, wie ich Bilder poste, bei denen ich mir ein Brötchen mit Werbelogo in den Mund stopfe (sollte ich hier falsch liegen, dürft ihr mich gerne berichtigen). Ich bin kein Fan von Small Talk, ich hasse es, fotografiert zu werden und fühle mich bei solchen Ereignissen einfach komplett fehl am Platz – UND mir fehlt dabei der Mehrwert für meine Leser.

Spaßhalber habe ich bisher immer gesagt, es gibt genau EINE Firma – da würde ich sofort alles stehen und liegen lassen, aber auch nur deshalb, weil dieses „Label“ eigentlich mein zweiter Vorname sein könnte und ich wäre ja gespannt, ob ihr erraten könnt, wessen Event das wäre. Also, um diese sehr häufig gestellte Frage zu beantworten – ja, ich werde sehr häufig zu solchen Veranstaltungen eingeladen, aber ich schätze mal, ich werde mich auch weiterhin gekonnt davor drücken.

Ähnlich verhält es sich auch mit Werbung und Kooperationen, schon öfters bin ich auf Nachfrage hin auf das Thema eingegangen. Es ist ehrlich gesagt so (und hier erwarte ich mir nun schon fast einen Shitstorm), dass ich das Wort Influencer einfach nicht verstehe bzw. nicht verstehe, warum es erstrebenswert sein soll, als solcher bezeichnet zu werden. Für mich ist ein Influencer nichts anderes als ein Manipulator (gibt es das Wort überhaupt). Firmen versuchen die Verbindung und das Vertrauen, das ich mir mit meinen Lesern, Followern, wie auch immer man sie nennen mag, aufgebaut habe, auszunutzen, um ihre Produkte auf den Markt zu bringen. Das hat nichts mehr mit „influencen“ zu tun, das ist reines ausnutzen und manipulieren von Menschen und da will ich einfach nicht mitmachen.

Als ich vor Jahren, noch mit einem stillen, privaten Account, erste Schritte auf Instagram gemacht habe oder auch vor Urzeiten bei Facebook, da bin ich über einige Feeds gestolpert, weil mich die Person interessiert hat, weil sie tolle Fotos gemacht hat, die mich zu eigenen inspirierten, weil der Kleidungsstil dem meinen ähnelte und ich mir auch hier gerne neue Ideen hole, Einrichtungsstile, etc. Eine Community ist entstanden, bei der man sich ausgetauscht hat, man hat mal nachgefragt, woher diese Jeans oder dieser Tisch kommt – das war wie, wenn ich mich mit Freunden unterhalte und sie frage, wo es denn den leckeren Saft zu kaufen gibt, den ich kürzlich bei ihnen aufgetischt bekommen habe. Das war auf einer ganz persönlichen Ebene, ohne Hintergedanken, ohne Druck. Bis dann eben all die Firmen darauf aufmerksam wurden – ui, das können wir doch für unsere Zwecke ausnutzen, das geht ja auch in viel größerem Rahmen – und schon waren nur noch Dollar- oder von mir aus Eurozeichen in den Augen zu sehen und mit der persönlichen Ebene und der Authentizität war es schlagartig vorbei.

Auch wenn jeder Blogger und Influencer betont, dass er NUR Produkte empfiehlt, die er auch selbst kaufen würde, wollen wir hier mal niemandem etwas unterstellen, aber ich bin leider beim „Nachkaufen“ dafür schon zu oft reingefallen (ich betone nochmal, ich will hier nicht alle in eine Schublade stecken, es gibt überall auch positive Beispiele). Gut, Geschmäcker sind verschieden, wollen wir einfach mal glauben, dass es daran liegt. Wenn es allerdings so ist, dass „Blogger und Insta-Blogger-sein“ mittlerweile als Beruf gilt, diese Menschen ihren Lebensunterhalt damit verdienen – wie oft kann ich dann wirklich „nein“ sagen, wenn genug geboten wird?!

Wir alle haben aus Spaß mit unseren Social Media Kanälen begonnen, WOLLTEN unser privates Leben mit anderen Menschen teilen – wie schaut denn das HEUTE hier aus. Es ist modern, dass sich immer mehr Blogger das Wochenende „frei“ nehmen, zwar gerne unter der Woche ihre Stories teilen, aber am Freitag Abend wird uns die Türe vor der Nase zugemacht, genauso im Urlaub, außer es ist eine bezahlte Reise, dann dürfen wir abends sogar mit ins Bett. Natürlich, jedem steht ein Privatleben zu, aber ich dachte eigentlich immer Instagram und Co IST ein Privatvergnügen. Eine ähnliche Entwicklung habe ich bei YouTube beobachtet. Ich liiiiebe es, Vlogs britischer Youtuber zu schauen, aber hier dieselbe Entwicklung, wenn man genau hinschaut, wird teilweise nur noch künstlich Content erzeugt, da wird einem vorgegaukelt, man begleitet sie durch den ganzen Tag, das ganze Leben, aber genaugenommen ist das nichtmal eine Stunde des Tages, denn plötzlich gibt es auch hier „Dienstzeiten“, Zeitpunkte, wann ich mein Leben teile und wann es heißt „draußen bleiben“.

Nochmal, natürlich steht jedem Menschen ein Privatleben zu, aber wenn ich tonnenweise Geld damit mache, unter anderem auch, weil meine „Fans“ meine Merchandising Produkte kaufen, dann ist das ein Geschäft, dann muss ich aber auch etwas zurückgeben, sonst läuft das nicht und diese Entwicklung fällt mir bei YouTube gerade enorm auf. Die Seherzahlen sinken, Followerzahlen sinken, wann wird das ganze Schiff sinken?

Das Geschäft mit Social Media blüht, aber ich frage mich schon, wie lange noch. Alleine wenn ich mich selbst ansehe, früher habe ich oft etwas „nachgekauft“, was ich in meinem Instagram-Newsfeed entdeckt habe, das ist aber ewig her. Seitdem die Professionalität Einzug gehalten hat, ist für mich die Inspiration flöten gegangen. Unter anderem habe ich auch deshalb etwas die Freude an Instagram & Co verloren. Es ist ein Einheitsbrei geworden, wenn mal wieder die Werbeoffensive eines Labels am Laufen ist, dann wird meine Startseite überschwemmt mit Postings von diesem einen Produkt (das ist übrigens kein Zufall, sondern es werden genaue Daten verlangt, wann diese „spontanen Postings“ online gehen sollen, just for info) und ganz ehrlich, das nervt einfach nur, sonst nichts und geht bei mir komplett nach hinten los – Beispiel, den Modeschmuck eines bestimmten Labels, dessen Namen sowieso fast alle falsch aussprechen, werde ich mir NIE kaufen, weil mich diese Masse an Werbung einfach nur wahnsinnig macht. Dass es nie mehr wie früher wird, mit dem Gedanken muss ich mich wohl anfreunden, aber immer nur auf den Algorithmus zu schimpfen, warum Insta keinen Spaß mehr macht, ist falsch.

So, jetzt hab ich mich genug ausgekotzt. Ich will hier bitte auf keinem Fall irgendjemanden persönlich angreifen, ihr kennt mich, ihr wisst, dass ich jedem zugestehe, dass er alles so machen soll, wie es im Spaß macht – leben und leben lassen – wir alle haben unterschiedliche Einstellungen zu einem Thema, das ist schön, das macht die Welt bunt. Solche Events machen vielen Menschen Freude, das ist auch gut so. Auch ich habe schon Kooperationen gemacht, es werden auch zukünftig vereinzelt welche kommen und auch von mir kommt dieser Satz „nur dann, wenn ich zu 100% hinter dem Produkt stehe“, ob ihr mir das glauben mögt, bleibt euch überlassen, aber zumindest so gut solltet ihr mich kennen, um zu wissen, dass ich nichts verabscheuungswürdiger finde, als Menschen zu belügen. MirliMe ist mein Baby und es gibt nur mich und meine Leser, die mir wirklich am Herzen liegen und für die ich all das hier mache.

Und da wären wir schon beim letzten und wichtigsten Punkt des HEUTE – Ihr hier, ihr alle hier und hier möchte ich auch mal ganz speziell all die stillen Leser ansprechen, „huhuuu da hinterm Bildschirm, genau DU bist gemeint“, ich bin ja selbst eher so ein „Nicht-Kommentierer“, das ist vollkommen in Ordnung, aber ich wollte auch mal ganz persönlich zu dir sprechen, weil sonst bist du meist nur eine Zahl für mich, aber eigentlich eben viel mehr als das. Ich bin soooo froh, dass du hier bist, dass du immer wiederkommst, dass du mir das kostbarste Geschenk überhaupt machst – mir deine Zeit opferst. Ich verspreche dir, MirliMe bleibt so, wie wir gestartet sind, meine kleine (nicht so bunte) Welt, mein kleiner Rückzugsort, mein Geschwafel ohne Filter, meine manchmal vielleicht zu persönlichen Einblicke, einfach ich. Viel mehr hab ich nicht zu bieten, ich bin kein Mensch für Gewinnspiele, ich bin kein Mensch für großartige Shoppinghauls, bin ein Beautydesaster, Sportmuffel, Kaffeeverweigerer, ich bin einfach nur ich und du bist du und das ist gut so. Also sollte ich mich schlecht ausgedrückt haben, das soll ein Dankeschön sein, dass du da bist und ich freu mich auf ein wunderschönes neues gemeinsames Blogjahr mit dir!!!!!

Meine Lieben, ich entschuldige mich nochmal, sollte sich hier jemand persönlich angegriffen fühlen, das ist überhaupt nicht so gemeint, diese Bloggerwelt wäre nicht so erfolgreich, wenn es nicht funktionieren würde, aber wie überall im Leben gibt es immer zwei Seiten und ab und zu macht es Sinn, einmal genauer hinzusehen. Sagt mir gerne eure Meinung dazu, natürlich ist mir bewusst, dass diese in dem Fall auch sehr konträr zu meiner ausfallen kann, nur bleibt bitte lieb, der Ton macht die Musik, just saying. Also ihr Lieben, unglaublich, dass das tatsächlich schon der dritte gemeinsame Geburtstag ist und ich freue mich auf jeden weiteren hier mit euch. Seid still, seid laut, denkt nach, fliegt drüber, entspannt euch, was auch immer, seid ihr. Alles Liebe, love&peace,

 

You Might Also Like

36 Comments

  • Reply
    Bianca
    28/01/2019 at 8:03

    Ich ziehe meinen Hut vor Dir. Es ist so mutig darüber zu schreiben was sich alle denken. Ich bin absolut Deiner Meinung. Mit social hat es nichts mehr zu tun. Meine Startseite auf Insta besteht fast nur mehr aus Werbung und das nervt. Was ist aus der Zeit geworden wo jeder nur seine schönen Momente gepostet hat ohne Hintergedanken. Ich finde es so wichtig dass das mal laut gesagt wird. Danke für diese tollen Worte. Und wenn sich jemand darüber mokiert sollte er/sie genau darüber nachdenken. Ganz liebe Grüße, Bianca

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 11:22

      Liebe Bianca, ich danke dir so so arg sehr für dein tolles Feedback und deine tolle Meinung. Ich war mir wirklich nicht sicher, ob ich so ehrlich sein darf, aber bisher habe ich nur so viele tolle Rückmeldungen bekommen, dass mir ein riesiger Stein vom Herzen geplumpst ist UND eigentlich tragisch, wie viele das genauso sehen und trotzdem werden wir weiter mit diesen Werbepost genervt. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche und schicke dir ganz liebe Grüße zurück, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    28/01/2019 at 9:02

    Liebe Mirli,
    wirklich toll, dass Du das Thema Social Media so ungeschönt und real darstellt – so, wie es ist. Und ich bin unheimlich dankbar, dass Du nicht zu den Insta-Posern gehörst 😀 Leider kann ich nicht erraten, welche Marke Du magst und in Deinem Beitrag ansprichst.. Magst Du es mir verraten??
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.com/

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 11:24

      Liebe Janine, ich danke dir so so sehr für deine lieben Worte, das tut wirklich gut, weil ich mir wirklich nicht sicher war, ob ich das veröffentlichen soll, aber dass so viele Menschen ganz genauso denken, hätte ich nicht gedacht. Und natürlich verrate ich dir gerne die Marke (aber nur dir 😉 ) Ich meine damit Starbucks, im Prinzip mache ich sowieso schon immer gratis Werbung, weil ich ständig mit dem Becher mit Logo herumlaufe, deshalb könnte ich eigentlich durchaus auch dafür bezahlt werden 😉 Ich wünsche dir eine ganz ganz tolle Woche, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Nessa
    28/01/2019 at 9:06

    Ein wirklich guter, reflektierter Post, liebe Mirli!
    Ich sehe das Thema Werbung, Kooperationen und Influencer immer ein bisschen zwiegespalten. Es gibt eine recht bekannte Fitness-Instagrammerin, die auf ihren Accounts für eine Darmsanierung/Reinigung, in Verbindung mit Detox, wirbt, und die Produkte dafür teuer über ihre diversen Kanäle vertreibt. Diese Geschichte birgt nicht nur ein unheimlich hohes Gesundheitsrisiko – sie lügt ihren Followern auch noch dreist ins Gesicht (auf die Frage, „ob es normal wäre, dass Mädel A plötzlich Unterleibskrämpfe und Schmierblutungen bekommt“ war ihre Reaktion „Oh ja, total normal Liebes, das ist dein Körper, der sich selber reinigt“ – GEHT’S NOCH!?) und kümmert sich einen Dreck darum. Da gibt es Screenshots aus What’s App Gruppen und Erfahrungsberichte, da fällt mir echt alles aus dem Gesicht. Und ich bin mir sicher, dass es auch viele andere Menschen gibt, die diese Schiene fahren: Hauptsache, die Kasse klingelt. Das ist wirklich die Schattenseite des Social Media, und verdammt bedenklich, finde ich.
    Andererseits kenne ich einige Blogger, bei denen ich mir recht sicher bin, dass sie wirklich nur Produkte empfehlen, hinter denen sie auch stehen, und bei denen ich mir Reviews und Empfehlungen gerne durchlese. das hat dann wirklich noch diesen freundschaftlichen Charakter, den du angesprochen hast.
    Als wir mit unserem Blog angefangen haben, war für uns auch von Anfang an klar, dass wir uns freuen würden, wenn eine Firma unseren Content als so gut erachtet, dass sie eine Kooperation mit uns möchte – aber wir würden auf keinen Fall „unsere Seele dafür verkaufen“, wenn du weißt was ich meine 😉
    Grüße
    Nessa
    https://ichdpasst.blog

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 11:28

      Liebe Nessa, du sprichst da sogar einen Punkt an, auf den ich gar nicht genauer eingegangen bin, was nämlich diese ganze Geschichte wirklich noch an die Spitze treibt. Im Prinzip, wenn jetzt irgendwelcher Modeschmuck oder was auch immer angepriesen wird, dann nervt es zwar, aber es gefährdet zumindest niemanden. Aber wie eben auch ständig Kosmetikartikel (auch die man sehr wohl auch allergisch reagieren kann – mir nämlich passiert) oder eben diverse Schlankmittelchen und Tees empfohlen werden ohne auch nur irgendein Fachwissen zu haben, das finde ich auch wirklich bedenklich und dieser spezielle Fall, wie du ihn beschreibst, gehört eigentlich angezeigt. Das ist grob fahrlässig. Ich bin absolut bei euch und der Einstellung zu Kooperationen, ich habe selber schon welche gemacht, aber eben immer dann, wenn ich das Produkt selbst gut gekannt habe und es mir tatsächlich auch schon selbst gekauft hab und es mit absolut gutem Gewissen somit weiterempfehlen kann. Da ich aber generell ein sehr kritischer Konsument bin, kommt das eben auch nicht so oft vor, weshalb ich bisher bestimmt 80-90%aller Anfragen abgelehnt habe. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche und danke, für deine tolle Meinung und das interessante Beispiel, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sieglinde Schmidhuber
    28/01/2019 at 9:50

    so toll! genau aus diesem Grunde liebe ich deinen Account und genau aus diesen Gründen bin ich schon so manchem auf Instagram entfolgt. Wenn aus kleinen, feinen Accounts plötzlich reine Webeplatformen geworden sind…. Danke und auf viele weitere, ehrliche Jahre mit dir

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 11:30

      Liebe Sigi, awwww, ich danke dir so sehr für deine lieben Worte, das tut so gut zu lesen. Wenn man selbst oft etwas unsicher ist, ob es der richtige Weg ist, den man geht und dann wir man darin so bestärkt – DANKE. Ich wünsche dir eine ganz tolle und fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderul Fifty
    28/01/2019 at 10:19

    Liebe Mirli, erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem 3. Bloggeburtstag. Ich bin zwar erst seit ca. einem Jahr dabei, aber habe schon viele deiner wunderbaren Beiträge lesen dürfen. Auch heute behandelst du ein für mich total wichtiges Thema und hast mir damit so richtig aus der Seele gesprochen. Bei manchen Blogs fühle ich mich wie in einer Werbeveranstaltung, in jedem Beitrag geht es um das tollste Produkt, die ultimative Pflege, den besten Artikel. Wie ernst kann ich da eine Empfehlung nehmen, wenn sie kurz darauf schon wieder von einem anderen Produkt übertroffen wird? Oder wenn auf den verschiedenen Blogs plötzlich die Empfehlung auftaucht, auch wenn diese ansonsten nicht zum allgemeinen Inhalt eines Bloggers passt? Aber wir können uns ja entscheiden, welche Blogs wir lesen, welche Beiträge uns ansprechen. Das ist auch ein Grund, warum ich deine Beiträge so liebe, weil sie mich persönlich ansprechen, weil ich so vieles genau nachvollziehen kann, weil sie zum Nachdenken anregen, weil sie unterhalten. Einfach, das was für mich einen guten Blog ausmacht. Wenn ich bei dir dann eine Anregung lese, dann kann ich mir sicher sein, dass du selbst davon überzeugt bist und nicht aufgrund einer Kooperation etwas anpreist. Ich freue mich schon auf viele weitere Blogjahre mit dir, behalte diese wunderbare Form bei den Beiträgen. Danke nochmals für diesen für mich so wahren Beitrag. Ich wünsche dir eine fabelhafte Woche, schicke dir ganz viele liebe Grüße und eine ganz herzliche Umarmung, alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 11:34

      Liebe Gesa, sooooo sehr DANKE für deine lieben Worte und dein tolles Feedback. Ich war wirklich etwas ängstlich, ob ich das hier veröffentlichen soll, bisher hatte ich noch nie Probleme mit negativer Kritik und irgendwie hat es sich angefühlt, als ob ich hiermit extra in ein Wespennest piekse, aber zum Glück habe ich hier eine wirklich denkende Community, die versteht was ich meine und was ich tatsächlich nicht gedacht hätte – wie viele das ganz genauso sehen, was diese ganze Werbung eigentlich ad absurdum führt. Ich musste erst am Wochenende wieder so schmunzeln, weil mal wieder eine dieser „Blogger“ über Instastories, zig Kleidungsstücke von einem gewissen Label mit 4 Buchstaben, wofür sie 2 Monate davor noch ganz begeistert Werbung gemacht hat, wieder verkaufen wollte (und das ist mir schon bei anderen aufgefallen), also soooo toll kann dieses Label ja dann doch nicht sein?! Ich verstehe nicht, wie man sich selbst so verkaufen kann, ich könnte mir selbst nicht mehr in den Spiegel schauen. Ich habe selbst schon Kooperationen gemacht, aber hinter denen stehe ich auch wirklich und weil ich so ein kritischer Konsument bin, fällt bei mir so ungefähr jedes Produkt durch, das mir angeboten wird. Liebe Gesa, so herzlichen Dank für deine tolle Meinung, ich wünsche dir eine ganz zauberhafte neue Woche und schicke dir eine ganz liebe Umarmung zurück, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Silke
    28/01/2019 at 12:25

    Meine herzallerliebste Mirli S.,
    entschuldigen? Wofür? DU stehst hinter dem, was du uns schwarz auf weiß zu verstehen gibst! DU bist niemandem Rechenschaft schuldig, für deine Meinung! Wenn DU dich morgens im Spiegel siehst, dann kannst du dir in die Augen sehen und lächeln! DU machst dir selbst nichts vor!
    Und dafür mag ich dich – weil du bist, wie du bist! Und nicht, wie irgendjemand gern hätte, dass du bist!

    Ich hab für LaZia lang überlegt, ob ich mir jemanden zur Kooperation auf Insta suche. Aber wozu? Entweder es kommt jemand zu mir, weil die Eine oder Andere über etwas geschwärmt hat, oder man es selbst wo gekostet hat, oder weil man neugierig geworden ist. Aber es kann niemand „vorgekaut“ das rüberbringen, was ich mit LaZia erreichen möchte… Wenn dann wer während dem Besuch, oder danach, eine Story oder sogar einen Beitrag macht, dann tanz ich vor Freude!! Hab einen Grinser bis zum geht nicht mehr!!! ABER ich freu mich, weil die Person das aus eigenen Stücken macht u nicht, weil ich den „Auftrag“ dazu gegeben hab. Selbstverständlich ist das Werbung, aber die mach ich privat ebenso, wenn ich meiner Freundin erzähl, wie begeistert ich von einem Textilgeschäft bin, oder wie sagenhaft geschmackvoll etwas war!
    Seh das ziemlich ähnlich wie du! Und mach dir bitte keinen Kopf, ob du damit jemanden vor den Kopf stösst. Würdest du es nicht so sehen, wär es wahrscheinlich auch so ‍♀️ Also was soll’s
    Drück dich! Und danke, dass du dir treu bleibst ❤
    Deine Silke

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 12:32

      Awwww, meine liebe Silke, du kannst gar NIE zu viel schreiben, vor allem dann nicht, wenn es so liebe Worte sind und mich so stärken. Ist es nicht eigentlich schlimm, dass wir heutzutage uns so einen Kopf machen müssen, ob unsere Meinung nicht falsch ankommt bzw. ich habe ja kein Problem an sich mit Kritik, aber dass man gleich Angst haben muss, beschimpft zu werden. Ist mir ja zum Glück noch nie passiert und ich bin auch nicht auf den Mund gefallen und kann mich währen, aber wie gesagt, traurig, dass man überhaupt darüber nachdenken muss und du bringst es genau auf den Punkt. Meine Meinung war IMMER (auch wenn Marketingexperten das bestimmt anders sehen), dass sich Qualität immer durchsetzt, brauch vielleicht länger ohne so Massenwerbung, aber wenn etwas richtig gut ist, dann spricht sich das von ganz selbst herum UND DAS ist immer noch die beste Werbung – unbezahlt, aufrichtig und echt. Soooooo so lieben Dank mein Schatz, fühl dich ganz lieb umarmt und ich verspreche, ich werde weiterhin alles ungefiltert rauslassen 😉 Alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    28/01/2019 at 12:57

    Hallo meine Süße, muss auch mal wieder meinen Senf dazu geben 🙂 Also:
    1. Das Foto mit dem Handy: so schöne Hände 🙂 🙂 🙂
    Spaß beiseite! Ich bin richtig stolz auf Dich, weil Du eben alles sagst und nicht nur die kuschelwuschelwohlfühlrosarotezauberwelt bedienst, die einem gerade auf SocialMedia Kanälen vorgegaukelt wird. Ich finde es so schade, dass sich heute alles nur mehr um Profit dreht. Egal, ob es auf Insta und Co. ist oder in der „realworld“. Noch nie war der Kapitalismus so aggressiv und allgegenwärtig. Ich glaube, dass speziell unsere Generation als Konsumgesellschaft in die Geschichtsbücher eingehen wird. Mir scheint es mittlerweile schon so, als ob alles ohne Wert nichts wert ist und je höher der Wert dessen, was wir gemacht oder uns gekauft haben, desto besser. Früher war man stolz, wenn man sich einmal im Monat bei Esprit oder S.Oliver etwas geleistet hat. Heute muss es Chanel, Gucci und Co sein. Wir schmeißen Firmen Geld hinterher, ohne wirklich eine angemessene Gegenleistung zu bekommen. Ich stell mir oft eine Welt vor ohne sozialen Netzwerken und ohne der Möglichkeit, sich plakativ in Szene zu setzen. Was würden wir mit unserer Zeit und unserem Geld machen? Ich bin ebenfalls kein Gegner von Konsum und Wirtschaft, aber ich finde die pervertierte Form, welche wir gerade erleben, einfach sehr bedenklich. Und dies in einer Zeit, in der Facebook, Instagram und Co mehr Anhänger haben als jede Weltreligion. Aber hey, Hauptsache, wir sind abgelenkt….
    Ganz liebe Grüße und Bussi, Peter

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 13:21

      Awwww, mein liebster Kommentator 😉 Also erstmal freue ich mich sehr, dass du dich immer öfter traust auch „deinen Senf dazuzugeben“, immerhin entstehen so viele Beiträge ja aus dem Gespräch zwischen uns heraus. Ich mag die Richtung nicht, in die sich unsere Welt bzw. die Gesselschaft entwickelt hat, ich stimme dir in jedem einzelnen Wort zu, was für Götter und Werte beten wir heute an, ist es wirklich so erstrebenswert, sich einzig und allein dem Konsum hinzugeben und machen wird das wirklich, weil wir es selbst wollen oder weil wir glauben „mithalten“ zu müssen und ja, wenn es keine Plattform gäbe, auf der wir uns so präsentieren „müssen“, würden wir dann trotzdem unser Geld zum Fenster hinauswerfen. Gaaaaanz dickes Bussi in den Norden und ich freu mich schon, wenn wir das kommende Wochenende durchdiskutieren können – meine Lieblingsbeschäftigung, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    28/01/2019 at 13:17

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem 3 Blogbirthday liebe Mirli! Wie wahnsinnig schnell die Zeit doch vergeht und ich finde toll, dass dir das Bloggen immer noch so viel Spass macht. Social Media hat vieles verändert (Positiv und Negativ), das wichtigste aber ist, man sollte sich selber treu bleiben und in erster Linie Spass haben damit. Kollaborationen einzugehen ist wie ein Vertrag und ist an gewisse Bedingungen verknüpft. Es muss jeder selber abwägen ob einem das Wert ist oder nicht. Liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 13:22

      Liebe Simone, viiielen lieben Dank für deine Glückwünsche, ich pack es ehrlich gesagt selbst noch nicht, dass jetzt wirklich schon drei Jahre vergangenen sind, es fühlt sich noch immer alles so frisch an und als ob ich gerade erst begonnen habe. Ich denke auch, wenn man sich selbst treu bleibt und gut abwägt, was man seinen Lesern präsentiert, dann ist eine Kooperation ja auch nichts Schlechtes…wenn das mal alle machen würden. ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tina
    28/01/2019 at 13:32

    Oh Alles Liebe zum Blog-Geburtstag liebe Mirli und damit warden „unsere Babys“ doch wirklich gleich alt in diesem Jahr 😉 Und die Phrase ist wirklich abgedroschen aber ich kann dich voll verstehen wenn du sagst dass die Zeit nur so verflogen ist und euf einmal 3 Jahre herum sind.
    Und ja, was ist nicht alles in diese Zeit geschehen… gerade auf der vergangenen Fashion Week hat es mich ziemlich genervt zwecks Goodiebags, Kooperationen und Co. Und das lustigste: bis vor kurzem war Influencer ja eigentlich ein Schimpf-Begriff, aber auf einmal wollen auch XYZ-Promis vom Bachelor/ Germanys Next Topmodel/ usw. Influencer sein und an allen Blogger-Lounges und Events teilnehmen 😉
    Also kann ich deinen Unmut nur zu gut verstehen, es ist einfach viel zu viel geworden und die Sättigung tritt ein… Nichtsdestotrotz liebe ich meinen Blog und Instagram und sehe es nach wie vor vor allem als Inspiration und freue mich natürlich auch passende Kooperationen zu realisieren – aber eben auch nur wenn ich mir das Produkt z.B. sowieso selbst gekauft hätte 🙂
    So nun aber genug davon – cheers auf dich und deine Ehrlichkeit, weswegen wir alle deinen Blog so gerne lessen ♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

    • Reply
      MirliMe
      28/01/2019 at 13:36

      Liebe Tina, es ist wirklich schön, dass es zum Glück auch so viele positive Beispiele gibt, wie mit dieser Thematik umgegangen werden kann. Ich glaube aber auch, dass hier eine gewisse Reife und vielleicht auch Alter dazugehört. Dieser ganze Markt ist wirklich übersättigt, mittlerweile ist ja auch der kleinste Klempnerbetrieb drangekommen, dass man über Social Media am besten und billigsten Werbung machen kann und dass es immer genug gibt, die für Geld einfach alles machen würden, aber wie gesagt, zum Glück gibt es ja auch Gegenbeispiele und wenn der Kunde irgendwann draufkommt (wie es bei mir mittlerweile der Fall ist), dass es auf IG schon ist wie in der Fernsehwerbung, dass einfach alles nur geschönt dargestellt wird, dann wird das auch der markt merken, auf Dauer funktioniert das so nicht. Ja, es ist wirklich unglaublich, dass 3 Jahre schon um sind, es fühlt sich noch immer alles so frisch und neu an, aber solange ich so gerne schreibe, werde ich auch nicht aufhören damit. Alles alles Liebe, hab eine tolle neue Woche, x S.Mirli!

  • Reply
    Natascha
    28/01/2019 at 20:11

    Liebe Mirli,
    dein dritter Blog-Geburtstag….wow! Ich gratuliere dir herzlich! Jeder Blogger weiß wieviel Arbeit dahinter steckt und durchhalten nicht jeden gelingt! Ich mag deinen Blog vor allem weil er zum nachdenken anregt. Unbedingt weiter so!
    Zum Thema kann ich nichts sagen. Es ist genau wie du es sagst und trotzdem liebe ich es. Ich nehme es dann nur nicht so wahr. Genau wie die Fernsehwerbung 🙂
    Ich freue mich aufjedenfall auch weiterhin auf viele schöne, inspirierende Beiträge von dir!
    Alles Liebe
    Natascha

    • Reply
      MirliMe
      29/01/2019 at 10:34

      Liebe Natascha, so herzlichen Dank für deine Glückwünsche. Ich sehe das gar nicht unbedingt als durchhalten, ich glaube, wenn man etwas wirklich aus Leidenschaft macht und ehrlich gesagt irgendwie vor allem auch für einen selbst, dann macht man sich vollkommen unabhängig von äußeren Einflüssen und deshalb kann ich mir gar kein Leben mehr ohne mein Baby hier vorstellen. Hab eine tolle Woche, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Leonie Rahn
    28/01/2019 at 21:57

    Ich mag deine Einstellung! Finde es gut, dass es auch noch authentische Blogger wie dich gibt:)
    Alles Gute zum Blog-Geburtstag übrigens! Kenne deinen Blog jetzt auch schon fast von Anfang an.

    Liebe Grüße,
    Leonie von http://eyeofthelion.de

    • Reply
      MirliMe
      29/01/2019 at 10:33

      Liebe Leonie, ich freue mich so sehr über deine lieben Worte, vor allem weil du wirklich schon ziemlich von Anfang an dabei bist, was mich umso mehr freut. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    29/01/2019 at 11:59

    Mirli du bist ein Schatz!
    Gratulation!
    Ich finde diesen Beitrag einfach genial, besonders gefällt mir der letzte Absatz, du sprichst mir einfach aus der Seele!
    Bleib wie du bist und verbiege dich nicht für andere, du machst alles RICHTIG!
    Ganz liebe Grüße an dich
    Nicole

    • Reply
      MirliMe
      29/01/2019 at 13:16

      Awwww, meine liebe Nicole, so so lieben Dank, du glaubst gar nicht, wieviel mir deine Worte bedeuten und wie sie einen stärken. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Christine
    31/01/2019 at 11:39

    Ich kann dich da ja nur zu gut verstehen, ich hab’s ja in meinem letzten Post auch ein bisschen anklingen lassen. Mich nerven diese Kooperationsanfragen nur und solche Events sind ja auch immer eher schwierig. Wie du schon schreibst: es wird halt schon etwas erwartet. Und auch wenn man nicht die Verpflichtung hat das zu liefern, wird man halt nicht mehr eingeladen, wenn man es nicht macht. Sehr ehrliche, nette Einladung also. 😉

    Herzlichen Glückwunsch auf jeden Fall zu deinem Blog Geburtstag!!

    • Reply
      MirliMe
      31/01/2019 at 17:21

      Es ist wirklich schön, dass so viele einen ähnlichen Blick auf dieses Business haben, ja, so lieb sind diese spontan zugesendeten Pakete und Einladungen nicht, da wird dann schon auch gleich mal nachgefragt, ob das Paket eh angekommen ist und sowas mag ich ja gar nicht. Ich wünsch dir ein fabelhaftes Wochenende, alles Liebe, x S. Mirli!

  • Reply
    Sarah
    31/01/2019 at 14:53

    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum dritten Geburtstag, da fällt mir doch gleich ein, dass es bei mir auch bald wieder so weit ist. Hoffentlich vergesse ich das nicht wieder, hihi 🙂 Ich kann deinen Eindruck zu den Kooperationen durchaus nachvollziehen und auch auf meinen Accounts gibt es selten welche. Events mag ich aber ganz gern, einfach weil man da alle wieder sieht und sich austauschen kann. Das ist echt viel wert!
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Reply
      MirliMe
      31/01/2019 at 17:21

      Liebe Sarah, ich finde es ja schön, dass so viele an Events so eine Freude haben, so soll es ja auch sein, meine Welt ist es aber einfach nicht, aber ich denke, auch das ist okay. Hab einen ganz feinen Abend, alles alles Liebe, x S. Mirli!

  • Reply
    miras_world_com
    31/01/2019 at 20:00

    Herzlichen Glückwunsch! Drei Jahre… wie die Zeit vergeht! Toller Beitrag! Ich wünsche dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg! Liebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      01/02/2019 at 7:55

      Viiielen lieben Dank, ich freu mich sehr über deine Glückwünsche, ich wünsche dir einen fabelhaften Start ins Wochenende, alles alles Liebe, x S. Mirli

  • Reply
    Radi
    02/02/2019 at 23:18

    Such an interesting topic and I totally understand your point of view.
    Congrats on making it to 3 years!

    http://www.fashionradi.com

    • Reply
      MirliMe
      05/02/2019 at 11:51

      thank you so so much dear, have a lovely new week, lots of love, x S.Mirli!

  • Reply
    Lina
    05/02/2019 at 0:40

    Die Zeit vergeht echt wie im Flug 🙂 Zunächst einmal wünsche ich dir herzlichen Glückwunsch zu deinem wundervollen Blog, den ich einfach immer wieder so gerne lese! Danke für deine tollen und wertvollen Beiträge <3
    Mit deinem Blogartikel sprichst du mir aus der Seele. Das ist auch der Grund, wieso ich nur noch selten Anfragen annehme. Außerdem habe ich festgestellt, dass viele Unternehmen ständig nur im Austausch gegen Ware kooperieren möchten, weil es einfach mittlerweile so viel "Influencer" (oh wie ich das Wort liebe…*nicht*) gibt, dass es sich eher lohnt sehr viele kleine Accounts anzuschreiben, die kostenlos Werbung im Namen der Marke machen als mit professionellen Bloggern zu arbeiten. Traurig aber wahr. Es geht nur noch überall um Zahlen und kaum um Qualität und Expertise. Das macht mich auch so traurig und ich kann mich damit gar nicht identifizieren. Möchte ich auch nicht. Wie sich Instagram entwickelt hat, dieses ständige höher, schneller, weiter…was kommt dann? Irgendwann platzt die Blase. Mit Authentizität hat das leider schon lange nichts mehr zu tun. Ich bin ehrlich, dieser übertriebene Konsum Wahnsinn löst mittlerweile Übelkeit bei mir aus. Ich denke mir immer nur: Wofür? Die Umwelt wird nur noch mehr deswegen verschmutzt und die psychischen Erkrankungen, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, nehmen drastisch zu . Daher wird es dieses Jahr bei mir ebenfalls viele Änderungen geben… Instagram kann eine wunderbare Plattform sein, wenn man seine inneren Werte lebt. Ich freue mich auf jeden Fall, dass du deinen Beitrag mit uns teilst <3
    Fühl dich ganz lieb umarmt.

    Liebste Grüße,
    Lina von https://www.petitchapeau.de/

    • Reply
      MirliMe
      05/02/2019 at 11:59

      Liebe Lina, so herzlichen Dank für dein Wahnsinns-KOmmentar und ich freue mich so sehr (und eigentlich macht es mich doch eher traurig) dass alle ziemlich meiner/unserer Meinung sind. Ich weiß auch nicht, wohin sich das alles noch entwickeln will. Mir ist schon klar, was Unternehmen davon haben, aber dass dann immer alles gleich solche Ausmaße annehmen muss und wirklich nur Konsum und „haben muss“ im Vordergrund steht – eben, du stellt die richtige Frage – wofür, wohin soll das noch gehen? Ich hoffe sehr, dass hier generell bald ein Umdenken beginnt. Hab eine ganz tolle Woche und fühl dich ganz lieb zurückgedrückt, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Eileen
    08/04/2019 at 7:34

    Wow, toll das es schon dein 3. Bloggeburtstag ist. Ich hatte im März meinen ersten Ich hätte damals vor einem Jahr nicht gedacht, dass ich es durchziehe aber ich gehe darin auf, ähnlich wie bei dir ist es mein Rückzugsort. Meine kleine Welt.

    Deinen Gedankengang kann ich gut verstehen. So erfolgreich zu werden wie die ganz großen ist ohnehin mittlerweile fast unmöglich. Ich hole mir bei Instagram gerne Anregungen und wenn Produkte dabei sind die ich kenne und wirklich nutze freue ich mich über einen Rabattcode oder vielleicht neue Inspirationen. Ich selbst habe hier und da auch Kooperationen aber der größte Teil liegt bei den Büchern und da bin ich wirklich dankbar drum. Als bekennende Leseratte die Bücher zu erhalten die mich wahnsinnig interessieren und danach mein unabhängiges Feedback zu teilen finde ich toll.

    Deine Ehrlichkeit weiß ich zu schätzen und das macht dich für mich nur noch authentischer, ich wünsch dir einen sonnigen Tag.
    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    • Reply
      MirliMe
      08/04/2019 at 11:06

      Irgendwie ist es unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Einerseits kommt es mir so vor, ich habe gerade erst meinen ersten Beitrag veröffentlicht, andererseits fühlt es sich so an, ich würde das schon ewig machen und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, jemals damit aufzuhören. Ich liebe diesen Ort, dass ich hier einfach meine Welt gestalten kann, ohne dass mir jemand sagt, wie und was ich zu tun habe, einfach ganz von selbst entstehen lassen. Ich wünsche dir noch ganz ganz viele erfolgreiche Blogjahre und dass du nie die Freude daran verlierst. Alles alles Liebe, x S.Mirli
      ..und was Bücher angeht kann ich dich soooo sehr verstehen, was wäre eine Welt ohne Bücher – unvorstellbar!

    Leave a Reply