Autorenseite

Bericht aus der Schreibwerkstatt #5

Meine Lieben, nachdem ihr alle beim letzten Mal so fleißig mitgearbeitet und mir so viele Fragen gestellt habt (ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwer es mir gefallen ist, die Fragen nicht gleich in den Kommentaren zu beantworten), gibt es heute endlich die Antworten von mir frei Haus geliefert. Da tatsächlich viel mehr zusammengekommen sind, als ich erwartet hatte, spare ich mir die lange Einleitung und wir legen gleich los. Also, here we go …

Am besten ich beantworte gleich einmal die Frage, die bestimmt am häufigsten gestellt wurde: Weißt du schon, wie es nach dem dritten Teil weitergehen wird?

Niemand kann wirklich in die Zukunft sehen, aber momentan kann ich mir nicht vorstellen, dass ich jemals wieder mit dem Schreiben aufhören werde. Insofern könnt ihr also alle erst einmal aufatmen, da ich gerade dazu in letzter Zeit sehr viele Nachrichten bekommen habe. Und ja, ich habe sogar schon sehr konkrete Pläne, wie es nach der Lebens-Reihe weitergehen wird. Nicht ohne Grund habe ich mit dem dritten Teil so Gas gegeben (ich kann heute tatsächlich verkünden, ich habe ein dickes, fettes Ende unter die Erstfassung meines dritten Romans gesetzt). Bereits seit über einem Jahr schwirrt mir eine Romanidee im Kopf herum, die mich nicht mehr loslassen will. Versteht mich nicht falsch, ich liebe bisher jedes Buch, das ich geschrieben habe, aber irgendwie habe ich so das Gefühl, dieses vierte Buch wird MEIN Buch. Ich will noch nicht genauer darauf eingehen, aber wenn ich es schaffe, das alles so umzusetzen, dann … Gott, man fragt sich wirklich, warum ich Bücher schreibe, wenn es mir ab und zu so schwer fällt, manche Dinge richtig auszudrücken. Auf alle Fälle steht schon der Titel fest, ich habe das Konzept ausgearbeitet und ich kann es nicht mehr erwarten, endlich loszulegen. Allerdings wird das vor dem nächsten Jahr bestimmt nichts werden, da die Fertigstellung vom Abschluss der Lebens-Reihe noch sehr viel Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen wird. Aber OMG, ich freue mich so sehr auf dieses Projekt!!!

Hast du vor, auch über einen Verlag zu veröffentlichen oder bleibst du beim Selfpublishing?

Bleiben wir doch gleich beim Thema viertes Buch. Ich hatte nicht von vornherein vor, mein Buch selbst zu verlegen. Natürlich habe ich versucht, mit Lebensgrün einen Verlag zu finden. Tatsächlich konnte ich sogar das Interesse meines absoluten Wunsch-Verlegers wecken – naja, und dann kam Corona. Ich werde also nie erfahren, ob es geklappt hätte oder ob dieser Virus schuld ist, dass ich erst einmal auf Eis gelegt wurde. Vielleicht ist das aber auch gut so.
Da die Veröffentlichung von Lebensgrün so gut funktioniert hat, war für mich sehr schnell klar, dass ich auch die restlichen Bücher dieser Reihe selbst herausbringen möchte. Ich mag es sehr, dass mir niemand hineinreden kann. Dass ich alles selbst entscheiden und selbst gestalten kann. Andererseits hat es natürlich auch Vorteile, wenn man Profis genau für diese Entscheidungen im Rücken hat. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, es mit meinem vierten Buch noch einmal zu probieren, obwohl ich diesmal den Weg über eine Agentur wählen werde. Sprich, ich werde mich, wenn es denn dann einmal so weit ist, auf die Suche nach einem Literaturagenten machen, was, wie ich mittlerweile gelernt habe, der übliche Weg ist.
Doch eines möchte ich betonen, selbst wenn das nichts wird, ich fühle mich im Selfpublishing sehr gut aufgehoben. Der Gedanke, dass meine Geschichten gelesen werden, ist der einzige, der für mich zählt. Aber ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, es wäre nicht eine Art Bestätigung, wenn ich es doch einmal schaffen würde, ein Buch verlegt zu bekommen.

Hast du schon einen Termin für das dritte Buch?

Eines habe ich durch das Chaos – das zum Glück von euch Lesern niemand mitbekommen hat -, das mich die Wochen vor den letzten zwei Veröffentlichungen begleitet hat, gelernt: in Zukunft möchte ich mir selbst keinen terminlichen Druck mehr auferlegen. Wenn ich ehrlich bin, ist Lebensgrün viel zu früh erschienen. Es war noch nicht gut genug überarbeitet und noch viel zu fehlerhaft, wie ich erst später gemerkt habe. Mittlerweile habe ich den ersten Roman noch einmal komplett überarbeitet und ich glaube, es sagt alles aus, dass diese überarbeitete Auflage zehn Seiten weniger hat. Aber durch Fehler lernt man. Jeder Anfang ist schwer, um bei Floskeln zu bleiben. Lebenswalzer ist zwar eine Woche später erschienen, als ich ursprünglich geplant hatte, aber dafür war ich zu diesem Zeitpunkt dann wirklich bereit dafür. Den dritten Teil habe ich momentan noch vor Weihnachten geplant, (Spoileralarm) eventuell weil der Epilog perfekt in diese Zeit passen würde, aber trotzdem werde ich das Buch erst in eure Hände geben, wenn der Perfektionist in mir zufrieden ist. Ob es Anfang der Adventszeit, erst zu Weihnachten oder im neuen Jahr so weit ist, das kommt darauf an, wie es bis dahin mit der Überarbeitung läuft.
Aber eines verspreche ich euch, ihr seid die Ersten, denen ich davon erzählen werde.

Fallen dir die Geschichten einfach ein oder hast du da eine Anleihe?

Diese Frage ist wirklich sehr schwer zu beantworten. Im Grunde war ich schon immer so ein kleines Träumerlein. Bereits als Kind habe ich mir Geschichten ausgedacht. Ich war passionierte Barbiespielerin und habe so meine Geschichten Wirklichkeit werden lassen. Irgendwie ist alles, was ich irgendwo sehe, erlebe, höre, Teil meiner Geschichten. Ich liebe nichts mehr, als einfach nur zu beobachten. Ich kann stundenlang im Park herumliegen oder im Café sitzen, Menschen beobachten und ihr glaubt gar nicht, was man dabei alles so mitbekommt. Oder ich sitze da, beobachte Menschen und überlege automatisch, wie die wohl leben und spinne mir das zu Geschichten zusammen. Vieles, was in meinen Büchern vorkommt, habe ich selbst so erlebt oder wurde mir so erzählt. Und sehr wahrscheinlich sind auch all die tausenden Bücher, die ich selbst gelesen habe und Filme, die ich gesehen habe, irgendwie Teil meiner Inspiration. Die besten Geschichten schreibt das Leben selbst, man muss eigentlich nur mit offenen Augen durch den Tag gehen. So wie ich alles, was ich sehe, in meinem Kopf als Fotografie abspeichere, genauso schreibt sich zu jedem Erlebnis im Kopf eine kleine Geschichte, und irgendwann hole ich sie dann wieder hervor.

Wann war es für dich klar, dass du ein Buch schreiben willst?

Glaubt es oder nicht, aber die Idee bzw. der Glaube daran, dass ich selbst ein Buch schreiben könnte, der ist wahrscheinlich nicht einmal drei Jahre alt. Ungefähr ein halbes Jahr bevor ich die ersten Worte von Lebensgrün niedergeschrieben habe, habe ich nach und nach angefangen, mir eure vielen lieben Kommentare zu diesem Thema zu Herzen zu nehmen. Ich habe einmal meine alten Beiträge hier am Blog druchgescrollt. Bereits sehr früh sind die ersten Nachrichten gekommen, dass ich doch bitte ein Buch schreiben sollte. Allerdings war das zu diesem Zeitpunkt für mich noch undenkbar. Ich habe gerade selbst erst gemerkt, wie sehr mir das Schreiben Spaß macht und mir anscheinend auch liegt. Aber ich habe nicht gedacht, dass man sich „einfach“ hinsetzen kann und ein Buch schreiben. Ich habe es mir schlicht und einfach nicht zugetraut.
Und dann haben sich diese Kommentare und Nachrichten immer mehr gehäuft und irgendwie, ich weiß auch nicht warum und wieso, war dieser Gedanke da: „Warum eigentlich nicht?“ Aber von diesem Gedanken bis zum ersten Satz war es dann wirklich noch ein weiter Weg voller Selbstzweifel.

Wie bist du zu Amazon gekommen?

Wenn man es genau nimmt, war dies schlussendlich für mich die einzige logische Wahl. Nachdem ich nicht mehr auf die Antwort eines Verlags warten wollte oder auf das Ende von Corona, war sehr schnell klar, dass ich den Weg übers Selfpublishing gehen möchte. Ursprünglich wollte ich einen lokalen Anbieter dafür wählen, aber machen wir es kurz. Da die Druckkosten für ein Buch immens hoch sind und bei einer kleineren Druckerei natürlich noch einmal höher, hätte ich mein Buch nicht unter 17€ anbieten können. Und ganz ehrlich, nicht einmal ich würde mein eigenes Buch für so viel Geld kaufen. Amazon hat, was das Veröffentlichen von E-Books und Büchern angeht, nun mal die größte Plattform anzubieten und somit auch geringere Druckkosten. Prinzipien, wie so ein Unternehmen nicht unterstützen zu wollen, muss man sich leisten können. Diese Prinzipien kann ich mir als Neuautor leider nicht leisten und ich bereue die Wahl nicht wirklich. Zwar bin ich teilweise mit der Druckqualität nicht zufrieden, da sie sehr unterschiedlich ausfällt und sind wir mal ehrlich, niemand, der ein Buch bestellt und mit dem Druck unzufrieden ist, schiebt das auf Amazon, der Schuldige wird eher der Autor sein – in dem Fall eben ich. Aber für den Moment ist es für mich der einzig denkbare Anbieter.

Woher kommt dein spezieller Schreibstil? Hat du immer schon so geschrieben oder hattest du da ein spezielles Training?

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, woher meine Art zu schreiben kommt. Bereits in der Schule habe ich auf diese spezielle Art geschrieben, was die einen Professoren zu Begeisterungsausbrüchen gebracht hat und andere Professoren verzweifeln hat lassen. Es ist Geschmackssache, würde ich sagen. Ich bin Meisterin der Endlossätze, ich liebe Verschachtelungen und sagen wir es einmal freundlich, ich habe eine sehr kreative Art, mit der Satzstellung umzugehen. Anfangs habe ich – auch hier am Blog – versucht, „ordentlich“ zu schreiben, aber das liegt mir nun mal nicht. Ich kann nur so schreiben, wie ich denke. Einfach raus damit, ohne lang herumüberlegen und zum Glück gibt es eben doch zwei, drei Menschen, die mögen, was ich so von mir gebe.

Ich schreibe selbst ein Buch, habe aber momentan ein Motivationstief. Kennst du solche Phasen und hast du vielleicht Tipps?

Noch vor zwei Monaten hätte ich geantwortet, dass mir dieses Thema vollkommen fremd ist. Sagen wir so, mir fällt es bestimmt leichter als so manch anderem, da ich ein extrem zielorientierter und disziplinierter Mensch bin. Was nicht immer etwas Gutes bedeutet. Ich gestehe mir selbst kaum Schwächen zu. Soll heißen, ein Motivationstief in der Art und Weise kenne ich tatsächlich nicht, weil ich es nicht zulasse. So nach dem Motto: Aufgeben, gibt es nicht. Wenn ich in meiner Schreibphase stecke, dann habe ich ein Pensum, das ich jeden Tag bewältigen will und daran halte ich mich auch. Bisher ohne Probleme. Mein letzter Roman hat mich allerdings etwas ins Straucheln gebracht. Diese Geschichte hat mich ganz schön gequält, weil sie in meinem Kopf existiert hat, aber sich einfach nicht aufschreiben lassen wollte. Tatsächlich hatte ich zum allerersten Mal einen Tag, an dem ich für zehn Sätze zwei Stunden gebraucht habe – in der Zeit schreibe ich normalerweise mindestens fünf Seiten. Da ich wusste, dass alles, was ich jetzt unter Zwang verfasse, sowieso im Papierkorb landen würde, habe ich den Computer zugeklappt, mich in die Natur verzogen und siehe da, am nächsten Tag hat es wieder geklappt, als ob nie etwas gewesen wäre. Was ich dadurch gelernt habe? Man kann nichts erzwingen. Ich glaube, ohne Motivation und das Gefühl dafür, kann man kein Buch schreiben. Ich habe selbst gemerkt, dass das Buchschreiben jetzt langsam Routine wird und das will ich auf keinem Fall. Deshalb habe ich mir selbst vorgenommen, mir für mein viertes Buch mehr Zeit zu lassen. Allein schon, bis ich beginne. Obwohl ich so sehr darauf brenne, endlich loszulegen, ich brauche jetzt einmal eine Kreativpause. Und das wäre glaube ich auch mein Tipp: nichts erzwingen, die Freude am Schreiben nicht verlieren, und das passiert automatisch unter Zwang, und warten, bis du gar nicht anders kannst, als weiterzuschreiben, weil dich deine Charaktere sonst nicht schlafen lassen. Weil sie leben wollen!

Mich würde ein Einblick „behind the scenes“ interessieren, also wie du deine Projekte strukturierst, wie du schreibst, wo du Inspiration findest, wie du Bearbeitungen durchführst, etc.

Ui, das sind ein bisschen viele Dinge auf einmal. Also die Sache mit der Inspiration haben wir ja schon zu Beginn geklärt. Wenn ich ehrlich bin, inspiriert mich so gut wie alles, was mir so unterkommt. Wenn man es genau nehmen will, ist das Leben die größte Inspiration. Und Bilder. Ich sehe mir Bilder an und denke mir Geschichten dazu aus. Das war schon immer so.
Sobald ich mich an ein neues Buchprojekt wage, teile ich mir den genauen Schreibablauf ein. Sprich, bei meinem zweiten Roman habe ich es zum ersten Mal so gemacht, dass ich mir vier Wochen komplett freigeschaufelt habe. Ich habe für den Blog alles vorgearbeitet, habe keine Termine ausgemacht, keine privaten Verabredungen (was leicht war durch Corona) und mich dann diese Wochen einzig und allein aufs Schreiben konzentriert. Ich habe mir vorgenommen, pro Tag mindestens zehn bis fünfzehn Seiten zu verfassen und das hat richtig gut funktioniert. Somit war ich mit dem reinen „Schreibvorgang“ in sechs Wochen fertig. Allerdings ist es nun auch zum ersten Mal so, dass ich kein Wort, das ich geschrieben habe, noch einmal gelesen habe. Hört sich seltsam an, aber teilweise weiß ich selbst nicht, was ich da fabriziert habe. Momentan bin ich dabei, das alles zu überarbeiten, was eine wirklich spannende Sache ist, weil es teilweise so ist, als ob ich das Buch zum ersten Mal lese. Ich kann also auf gewisse Weise als neutraler Leser an das Werk rangehen, was auch keine schlechte Erfahrung ist.
Was meine Art zu schreiben angeht – tatsächlich ist es so, dass ich meinen Roman bereits als Buch schreibe. Was ich damit meine? Viele schreiben ihre Geschichten in „einer Wurst“ durch und formatieren es dann später. Ich unterteile noch während des Schreibens in Absätze und Kapitel. Irgendwie macht das für mich vom Aufbau her viel mehr Sinn.
Was die Struktur und besagten Aufbau angeht – die Geschichten entstehen im Grunde von selbst. Das kann ich nicht wirklich erklären. Meine Charaktere sind einfach da, teilweise struggle ich ein bisschen mit der Namensgebung, denn da bin ich schlimmer als eine werdende Mutter, aber ansonsten schreibe ich mir nur einige Stichworte zum Ablauf nieder und das wäre dann auch schon mein großartiges Konzept. Wobei mein geplantes viertes Buch da bestimmt mehr Vorarbeit und Recherche in Anspruch nehmen wird. Eine ganz neue Erfahrung für mich. Im Grunde habe ich bisher nur über Dinge geschrieben, die ich selbst kenne (ich habe in einer Bar gearbeitet, in einem Hotel, war Flugbegleiterin, habe einige Jahre in Wien gelebt, habe Zeit in Irland verbracht, kann nicht einmal mehr zählen, wie oft ich bereits in London war, bin einen Sommer dort zur Schule gegangen, habe ein Kochdiplom, Musik und Fotografie sind meine Leidenschaften, etc.). Ich denke, es ist noch einmal eine ganz andere Herausforderung, wenn man sich erst in Berufe oder Situationen reinfinden muss, mit denen man bisher keine Berührungspunkte hatte.
Ich hoffe, der Wunsch nach einem Blick „behind the scenes“ konnte ich damit halbwegs gerecht werden. Allerdings glaube ich fast, ich werde dazu noch einmal einen eigenen Beitrag schreiben, denn das ist doch ein sehr komplexes Thema.

Mit welchem Programm schreibst du deine Bücher?

Bisher habe ich noch jedes Buch in „Pages“ geschrieben. Dort ist es mir möglich, meine Geschichte gleich als „Buch“ zu schreiben und das war die einzige Anforderung, die ich an mein Schreibprogramm hatte. Zwar muss ich im Laufe der Überarbeitung und Fertigstellung alles ins Word übertragen, aber trotzdem kann ich mich momentan noch nicht überwinden, gleich in Word zu schreiben – obwohl das bestimmt klüger wäre.

eine Lieben, WOW, niemals hätte ich gedacht, wie ausführlich dieser Beitrag werden würde und wie viele Fragen ihr mir stellen würdet. Es freut mich so sehr, dass ihr so Interesse an diesem Vorgang des Buchschreibens habt, denn immerhin nimmt das inzwischen den Großteil meiner Zeit in Anspruch und da ich am liebsten alles, was ich liebe, mit euch teile – es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, das auch zu können. Ich hoffe, ich habe alle Fragen zu eurer Zufriedenheit beantworten können. Wenn nicht, einfach nachhaken und ich denke, auf ein paar Punkte werde ich in einem der nächsten Berichte aus der Schreibwerkstatt noch genauer eingehen.
Wenn ihr denn mögt, lesen wir uns am Mittwoch schon wieder und ich hoffe, mit meinen Worten setze ich mich dann nicht zu sehr in die Nesseln. Genießt den Frühsommer und fangt jeden Sonnenstrahl ein, alles, alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

50 Comments

  • Reply
    Kerstin
    24/06/2021 at 7:05

    Hallo Mirli, wenn ich in die Verlegenheit kommen würde, ein Buch zu schreiben (da fehlt mir leider jede Kreativität) dann würde ich wahrscheinlich auch selbst über Amazon verlegen. Warum einen Verlag nehmen, der eh nur Geld haben möchte. Und ehrlich: ich habe noch nie darauf geschaut, wer das Buch verlegt hat. Mich hat immer nur die Geschichte interessiert. Kann es kaum erwarten, dein 3. Buch in Händen zu halten. Die ersten beiden sind für mich Meisterwerke, ich wüsste nicht, was man da noch verbessern könnte. Liebe Grüße und alles Gute für deine hoffentlich noch zahlreichen Romane, die noch kommen. Kerstin

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:48

      Liebe Kerstin, ich finde es so genial, dass es heutzutage die Möglichkeit gibt. Bevor Amazon damit begonnen hat, war jeder Autor von einem Verlag abhängig, und wie viele Bücher es niemals in die Hände von Lesern geschafft hätten, die es aber eindeutig verdient haben, will ich mir nicht einmal vorstellen. Es ist schön, wie viel freier dieser Markt dadurch geworden ist. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben im Selfpublishing und bin froh, dass mir niemand bei meinem Geschichten „dreinredet“. Ich danke dir für deine so lieben Worte und hoffe, du hast einen richtig feinen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Eva
    24/06/2021 at 7:06

    Guten Morgen liebe Mirli, vielen Dank für den spannenden Einblick in die Autorenwelt. Ich sehe Bücher jetzt von einem ganz anderen Blickwinkel. Ich dachte nie, wie viel Arbeit da dahintersteckt. Ich freue mich schon sehr auf Dein 3. Buch und auf das 4. Hast Du mich mehr als neugierig gemacht. Liebe Grüße und eine schöne Woche noch, Eva

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:46

      Guten Morgen liebe Eva, mir geht es da übrigens nicht anders. Ich habe jetzt viel mehr Respekt bei einem Buchkauf und gehe auch viel sorgfältiger damit um. Ich bin so gespannt, wie der dritte Teil ankommen wird und kann es selbst schon nicht mehr erwarten. Hab eine wundervolle restliche Woche mit hoffentlich ordentlich viel Sonnenschein, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    24/06/2021 at 7:06

    Hallo Mirli, unglaublich. In so kurzer Zeit so viele Bücher zu schreiben. Da komm ich ja mit dem Lesen gar nicht nach. Hab einen schönen Tag und liebe Grüße Karin

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:45

      Liebe Karin, ich bin ja selbst so ein Schnellleser und vergesse dabei immer, dass nicht jeder Bücher im Akkord verschlingt, aber ich verspreche dir etwas, meine Bücher laufen nicht davon 😉 Sie freuen sich auf jeden Leser, egal wann es so weit ist. Hab eine wundervolle restliche Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    24/06/2021 at 7:07

    Liebe Mirli, wow. Ich hätte mir nie träumen lassen, wieviel Arbeit hinter so einem Buch steckt. Danke für die Einblicke, mega spannend. Freue mich schon riesig auf dein nächstes Buch! Alles Liebe Anika

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:43

      Guten Morgen liebe Anika, ich freue mich auch schon so sehr, wenn es endlich so weit ist. Ich hoffe, du hast eine richtig feine Woche und freust dich schon aufs Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    24/06/2021 at 7:10

    Schönen guten Morgen liebe Mirli, ich kann es fast nicht aushalten, dass ich bis Weihnachten warten muss. Ich freue mich schon so und wenn Du dann noch eine Weihnachtsgeschichte eingebaut hast, will am liebsten jetzt schon bestellen Liebe Grüße, Simone

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:43

      Awww, liebe Simone, du bist so lieb und ich kann es ja selbst nicht mehr erwarten. Allerdings muss ich vorher noch ordentlich viel Arbeit reinstecken, aber ich bin so gespannt, wie der dritte Teil ankommen wird. Hab einen ganz wundervollen Tag und wir freuen uns jetzt einfach gemeinsam schon mal auf Weihnachten, kann ja nie schaden, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    24/06/2021 at 7:11

    Hallo und schönen guten Morgen, für mich noch immer so eine abstrakte Welt. Ich kannte zuvor nicht einmal Selfpublishing. Das mit dem Verlag und Corona tut mir leid, aber ich verstehe, warum Amazon da die beste Wahl ist. Auf jeden Fall weiß ich schon, was ich mir zu Weihnachten wünsche! Liebe Grüße Isi

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:42

      Liebe Isi, wie seltsam hört es sich an, wenn ich sage, ich freue mich schon so sehr auf Weihnachten und wenn ihr alle Lebensneu unterm Weihnachtsbaum liegen habt. Das ist so eine schöne Vorstellung für mich. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Restwoche ,alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Franzi
    24/06/2021 at 7:11

    Liebe Mirli, ich habe so einen riesen Respekt vor Deiner Kreativität. Ich wünschte, ich hätte auch ein wenig davon. Sich hinzusetzen und die Geschichten zu Papier zu bringen, die einem einfallen muss so befriedigend sein. Ich denke der Erfolg deiner Bücher ist dein einzigartiger Schreibstil. Dazu noch Geschichten, die ans Herz gehen. Für mich bist du die beste Autorin seit langem. Schöne Grüße und danke für die Einblicke, Franzi

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:41

      Franzi, dir ist hoffentlich bewusst, dass du mich gerade zum Weinen gebracht hast. Ich bin ehrlich sprachlos – fast, denn darauf kann man einfach nicht nichts sagen. Es IST tatsächlich ein genau so befriedigendes Gefühl. Ich gestehe ja, ich lese meine Bücher selber. Ich freue mich auf den Tag, wenn ein paar Jahre vergangen sind und ich sie wirklich fast „neutral“ noch einmal lesen kann. Das erste Mal sein Buch in Händen halten, so etwas habe ich zuvor noch nie gefühlt. Und dann noch solche Leser zu haben, besser geht es gar nicht. Ich danke dir von ganzem Herzen, ehrlich und hoffe du hast einen wunderschönen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anne
    24/06/2021 at 7:12

    Ich finde es so absolut spannend, wenn man ein paar Einblicke in die Schreibwelt erhält. Ich kannte zuvor auch nur Amazon als Möglichkeit, wusste gar nicht, dass es noch andere Möglichkeiten gibt. Bei 17 Euro verstehe ich deine Entscheidung, obwohl ich sie gerne bezahlt hätte. Deine bücher sind es jedenfalls mehr als wert. Liebe Grüße, Anne

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:40

      Liebe Anne, du bist so ein Schatz, vielen, vielen Dank. Ich muss ja ehrlich zugeben, ich wusste davor nicht einmal, dass es überhaupt die Möglichkeit gibt, Bücher selbst herauszubringen. Ich habe erst jetzt entdeckt, wie viele Selfpublishing Bücher ich im Bücherschrank habe und war mir dessen vor ein paar Jahren noch gar nicht bewusst. Ich finde es großartig, dass man heute nicht mehr von Verlagen abhängig ist. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    24/06/2021 at 7:12

    Guten Morgen. Deine Einblicke sind sehr interessant. Eine Welt, die sich mir noch nie erschlossen hat. Ich bewundere Dich sehr für deinen Einsatz und alles, was du in deine Bücher steckst. Man merkt, dass du nicht des Geldes wegen schreibst. Deshalb auch so tolle Romane. Danke für den Blick hinter die Kulissen und noch viel Erfolg. Freue mich schon auf deine weiteren Romane. Tamara

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:38

      Guten Morgen liebe Tamara, ganz ehrlich, mein einziger Wunsch ist es, dass meine Geschichten gelesen werden und ich glaube, dass man auch nur so schreiben kann. Wer es wegen des Geldes macht, der hat eigentlich schon verloren. Ich danke dir für deine so lieben Worte, das bedeutet mir alles. Hab einen wundervollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    24/06/2021 at 7:12

    Hallo meine Süße. Du weißt, ich bin Dein größter Fan und ich bewundere Dich wirklich dafür, mit wie viel Hingabe Du an Sachen herangehst und wie kompromisslos Du genau das machst, was Du machen willst. Ich bin so stolz auf Dich und am meisten freue ich mich, dass ich nicht auf Weihnachten warten muss
    Dickes Bussi, hab Dich lieb!

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:38

      Ich bin soooo gespannt, was mein Erstleser sagen wird 😉 Du weißt hoffentlich, was du dieses Wochenende zu tun hast. Hab dich lieb, bis später, x S.Mirli!

  • Reply
    Vroni
    24/06/2021 at 7:13

    Liebe Mirli, das war jetzt die Meldung des Tages. Dass Du schon an Dein 4. Buch denkst. Es ist enorm, in so kurzer Zeit so viele Bücher zu verlegen, die noch dazu so erstklassig und gut geschrieben sind. Respekt. Danke für die Eindrücke und dann bin ich jetzt auch schon bereit für Weihnachten Liebe Grüße, Vroni

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:37

      Liebe Vroni, ich verrate dir was, ich kann es auch schon nicht mehr erwarten. Ich meine, auf Weihnachten freue ich mich sowieso jedes Jahr spätestens ab Februar wieder und heuer aus einem ganz bestimmten Grund. Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Dirk
    24/06/2021 at 7:13

    Liebe Mirli, man würde nicht glauben, dass Du eine Newcomerin bist. Du bist in so kurzer Zeit so routiniert und veröffentlichst Bücher mit einer Selbstverständlichkeit. Respekt! Ganz viel Erfolg mit Deinen weiteren Büchern, wobei ich davon überzeugt bin, dass Du keine Wünsche benötigst. LG Dirk

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:36

      Ich danke dir so sehr für deinen Support immer, das tut wirklich gut. Ich hoffe, du hast einen grandiosen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Julia
    24/06/2021 at 7:14

    Hallo Mirli, mein ganz großes Kompliment. Deine ersten beiden Romane sind ein Gedicht, dass der 3. Um die Weihnachtszeit spielt, freut mich riesig. Ich kann es kaum erwarten! Danke für all die Eindrücke, alles Liebe Julia

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:36

      Guten Morgen liebe Julia, ich bin sooo gespannt, wie der dritte Teil ankommen wird, also ich bin schwerst verliebt und kann es kaum noch erwarten. Hab einen wunderschönen Tag du Liebe, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tina
    24/06/2021 at 7:14

    Schönen guten Morgen, wow, ich hätte nicht gedacht was da an Arbeit dahintersteckt. Als Laie denkt man immer, man setzt sich hin, lässt sich eine Geschichte einfallen und der Verlag macht dann ein Buch daraus. Naja, falsch gedacht. Ich bewundere Deine Arbeit wirklich sehr. Wie Du das alles schaffst ist und bleibt mir aber ein Rätsel. Und unter uns: ich hätte auch 30 Euro für Deine Bücher bezahlt. Sie wären es wert. Liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:35

      Liebe Tina, ich grinse gerade wie eine Bekloppte, wegen deiner letzten Bemerkung. Das ist so so lieb von dir und ich glaube fast, das kann heute nur ein guter Tag werden, wenn man mit solchen Worten hineinstartet und dasselbe wünsche ich auch dir, hab einen wundervollen Tag und ein mindestens genauso schönes baldiges Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Rita
    24/06/2021 at 7:15

    Hallo, so sehr ich mich auch auf das 3. Buch freue, ein bisschen Wehmut ist schon dabei, wenn die Reihe zu Ende geht. Ich mag die Charaktere sehr und man will sie gar nicht mehr loslassen. Ich bin so froh, dass Du ein Träumerlein bist bitte höre nie damit auf. Es kommt so viel gutes dabei raus. Alles Liebe, Rita

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:34

      Liebe Rita, ich glaube, etwas Lieberes habe ich selten gehört. So, so vielen Dank dafür und ich hoffe, dass der dritte Teil dem Abschied gerecht wird. Hab einen wundervollen Tag und ein traumhaft schönes Sommerwochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Ute
    24/06/2021 at 7:16

    Wenn man bedenkt, dass du erst vor 3 Jahren angefangen hast und aus dem Nichts heraus einfach so schon dein 3. Buch herausbringst und die ersten beiden schon Meisterwerke waren, dass ist eine riesengroße Gabe. Du hast so viel Talent, dafür beneide ich dich sehr, aber im positiven Sinn. Höre bitte nie auf damit. Freue mich schon sehr auf deine weiteren Romane. Liebe Grüße Ute

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:33

      Liebe Ute, ich bin ehrlich ganz gerührt, vielen, vielen Dank für diese wundervolle Nachricht. Ehrlich, das bedeutet mir so viel. Ich wünsche dir einen wunderschönen Sommertag, genieß das herrliche Wetter, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Erika
    24/06/2021 at 7:16

    Mega spannend. Vielen herzlichen Dank für diese Einblicke. Man würde meinen, Du machst das schon Dein Leben lang. Dass man sein Hobby zum Beruf machen kann, ist die schönste Sache der Welt. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg mit all Deinen Büchern. Sie haben es verdient und ich bin ein sehr sehr großer Fan Deiner Arbeit. Liebe Grüße, Erika

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:32

      Awwww, guten Morgen lieben Erika, ich freue mich gerade so sehr über deine liebe Nachricht. Also besser kann man gar nicht in einen Tag starten. Ich nehme es nie als selbstverständlich hin, dass ich dieses Glück habe, das tun zu können, was ich so sehr liebe, das ist wirklich ein Geschenk. Ich hoffe, du hast einen wunderschönen Sommertag und ich schicke dir ganz arg liebe Grüße zurück, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Martin
    24/06/2021 at 7:17

    Hallo Mirli, Du schreibst tatsächlich mehr Bücher als ich lesen kann. Sehr beeindruckend und danke für die Einblicke, ein spannendes Thema. LG Martin

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:31

      Das höre ich tatsächlich nicht zum ersten Mal 😉 Ich wünschte, ich könnte irgendetwas langsam machen, aber das liegt mir irgendwie nicht. Ich wünsche dir einen fantastischen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Samira
    24/06/2021 at 7:17

    Oh wie schön, freue mich schon sehr auf Weihnachten, wenn dann noch Dein Roman in der Weihnachtszeit endet, besser würde es nicht gehen, auch wenn ich ein wenig traurig darüber bin, dass die Lebensreihe dann fertig ist. Bin schon gespannt auf Deine weiteren Romane. Liebe Grüße, Samira

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:30

      Guten Morgen liebe Samira, ich weiß was du meinst, mir fällt es auch nicht gerade leicht, mich von der Lebensreihe zu verabschieden, aber ich glaube, der vierte Roman wird das ganz schnell ändern. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle restliche Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Selina
    24/06/2021 at 7:20

    Liebe Mirli, ich ziehe meinen imaginären Hut vor Dir. Ich weiß nicht annähernd, wie ein Mensch so viel machen kann. So viele Bücher in so kurzer Zeit und dann noch Blog dazu. Bewundernswert. Du bist eine sehr große Inspiration, liebe Grüße und danke für die Einblicke, Selina

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:30

      Liebe Selina, du bist so lieb, da weiß ich gerade gar nicht, was ich sagen soll, außer: vielen, vielen Dank. Ich hoffe, du hast einen nicht zu stressigen Tag und ein wunderschönes baldiges Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sabina
    24/06/2021 at 7:26

    Guten Morgen und Hallo. Unglaublich, was da alles dahintersteckt. Ich bin noch immer schwerst begeistert von deinen Romanen, dass es zu Weihnachten schon wieder Nachschub gibt, LG Sabina

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2021 at 10:25

      Guten Morgen liebe Sabina, das freut mich ehrlich so sehr und ich bin so neugierig, wie der dritte Teil ankommen wird. Hab einen wunderschönen Sommertag und ein tolles baldiges Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    28/06/2021 at 22:56

    Liebe Mirli, ich finde diese Einblicken in dein Autorendasein immer wieder total interessant. Auch wenn ich selbst keine Bücher schreibe, ist es einfach schön, Hintergrundinformationen zu erhalten, absolut Persönliches zu deinem Werdegang zu erfahren und vor allem immer wieder zu erkennen, wie viel Arbeit hinter so einem Buch steckt. Natürlich habe ich auch mit Freude den voraussichtlichen Termin für dein drittes Buch gelesen – ein Weihnachtsgeschenk wirst du uns also voraussichtlich bereiten. Aber setz dich nicht zu sehr unter Druck, falls sich der Termin nicht ausgehen sollte, dann lesen wir dein Buch auch jederzeit später genauso gerne. Vor allem ist in diesem Beitrag auch so wunderbar zu sehen, mit welcher Liebe du deine Bücher gestaltet, wie du so richtig in deinem Schaffen aufgehst und mit welcher Hingabe du arbeitest. So bin ich schon überzeugt, dass auch dein anderes Projekt, dein viertes Buch uns alle wieder genauso begeistern wird, auch wenn du es anders angehst. Deine Schreibweise ist eben einfach besonders und macht auch deine Bücher so besonders. Liebe Mirli, ich wünsche dir weiterhin so viel Freude bei deinem Schaffen, gönne dir aber auch jede Auszeit und jeden Freiraum, den du dazu brauchst, eine ganz herzliche Umarmung und alles, alles Liebe Gesa

    • Reply
      MirliMe
      30/06/2021 at 10:17

      Liebe Gesa, jedes einzelne Mal lässt du mich sprachlos zurück. Jedes deiner Worte ist so liebevoll und bedacht gewählt, dass es einer Streicheleinheit der Seele gleichkommt. Wie soll ich sagen, bei mir gibt es einfach nie halbe Sachen. Wenn ich etwas mache, dann geht es nur kopfüber und mitten hinein und ich liebe es, so eine neue Welt dann selbst erst kennenzulernen und noch mehr liebe ich es, das alles mit euch teilen zu können. Liebe Gesa, ich schätze einmal , du genießt deine liebste Jahreszeit gerade in vollen Zügen, schau bitte gut auf dich und fühl dich ganz lieb umarmt, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Katrin
    30/06/2021 at 6:41

    Guten Morgen, ich bin schon so gespannt auf dein 3. Buch, riesengroßes Kompliment zu den beiden ersten, ich habe sie verschlungen und konnte gar nicht aufhören. So schön geschrieben!! Liebe Grüße

    • Reply
      Manuela
      30/06/2021 at 6:43

      Stimmt wirklich! Die Bücher sind sehr genial und mitreißend. GLG Manu

      • Reply
        MirliMe
        30/06/2021 at 10:14

        Awwww, ich freue mich gerade so sehr, vielen, vielen Dank, x S.Mirli!

    • Reply
      MirliMe
      30/06/2021 at 10:15

      Ach Katrin, du hast mir mit deinen Worten gerade so eine Freude gemacht. Ich bin soooo neugierig, wie dir das dritte Buch gefallen wird. Ich kann es selbst nicht mehr erwarten, bis es endlich so weit ist. Hab eine wunderschöne Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Vanessa
    01/07/2021 at 13:26

    Liebe Mirli,
    ganz großen und herzlichen Dank an dich für das Teilen deiner Erfahrungen und Beantwortung der Fragen – das hat mir super weitergeholfen und einen tollen Eindruck hinter die Kulissen bei dir gegeben 🙂
    Ich finde es super, dass du darüber so offen sprichst. Dadurch bist du eine totale Motivation für mich 🙂
    Ganz viele liebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      01/07/2021 at 14:18

      Das freut mich so sehr, liebe Vanessa und etwas Schöneres kann man einem anderen ja auch gar nicht sagen, als dass er einen inspiriert. Vielen Dank dafür. Hab einen wunderschönen Tag, alles, alles Liebe, x S.MirlI!

    Leave a Reply