Autorenseite

Bericht aus der Schreibwerkstatt #4

Meine Lieben, da ich die letzten Wochen pausenlos genau hier verbracht habe – also hier in meiner Schreibwerkstatt -, wird es eindeutig Zeit für einen aktuellen Lagebericht UND ich bin euch auch noch eine gewisse Geschichte schuldig, warum mein zweiter Roman denn nun den Titel „Lebenswalzer“ und nicht wie ursprünglich geplant den Namen „Lebenstakt“ trägt – ihr erinnert euch? Was lange währt wird endlich gut, würde ich sagen, und deshalb fangen wir am besten auch gleich mit dieser Geschichte an und verzichten auf eine langwierige Einleitung  …

Wenn man sich als Selfpublisher versucht, dann ist diese Erfahrung eindeutig ein „Learning by doing“. Du musst dir alles selbst erarbeiten, dich um alles selbst kümmern. Da ist niemand, den du mal schnell fragen kannst, wenn du dir bei etwas unsicher bist oder einfach nicht weißt, wie du es am besten anstellst. Kein Experte, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht und dir auf die Finger schaut, damit du keinen Blödsinn anstellst. Es ist ein ziemlich einsamer Lernprozess, aber auch ein unglaublich spannender. Ich muss sagen, ich habe allein von meiner ersten Veröffentlichung bis zu dieser zweiten so viel dazugelernt, dass ich gespannt bin, wohin die Reise noch gehen wird.

Etwas, das ich selbst so nie vermutet hätte, ist, dass das Schreiben der Geschichte vielleicht 20% der ganzen Arbeit an einem Buch ausmacht. Es ist unglaublich, auf was man alles achten muss, welche ungeplanten Dinge einem dabei unterkommen und von einem dieser „Dinge“ möchte ich euch heute gerne erzählen.

Die Sache mit dem Werktitelrecht

Noch nie davon gehört?
Ja, so ist es mir bis vor ein paar Monaten auch gegangen. Als ich vor ziemlich genau zwei Jahren mit dem Schreiben meines ersten Romans begonnen habe, wusste ich erstens schon, dass es eine Reihe werden soll und zweitens, dass mein erstes Buch „Lebensgrün“ heißen muss. Wie ihr bereits wisst, entwickeln sich die meisten meiner Ideen tatsächlich im Schlaf und „Lebensgrün“ war eines Morgens nach dem Aufstehen einfach da. Ich wusste, dieses Buch kann nur so und nicht anders heißen. Somit stand auch fest, dass sich dieses Wort „Leben“ durch die gesamte Reihe ziehen soll.

Wenn ihr meine Bücher bereits kennt, dann dürfte euch sicher bereits die Grundidee dieser Reihe aufgefallen sein. In allen drei Büchern steht eine starke Frau im Vordergrund, die sich allerdings meist zu Beginn ihrer Reise dessen noch gar nicht richtig bewusst ist. Es geht um das Entdecken seines eigenen Potentials, das Vertrauen auf sich selbst, das Erkennen der Dinge, die wirklich zählen im Leben. Ja, es geht einfach um alle Aspekte des Lebens. Die schönen, aber auch die nicht so schönen. Natürlich finden all meine Hauptcharaktere im Laufe der Geschichte ihren männlichen Gegenpart, aber einfach nur, weil ich selbst romantische Liebesgeschichten liebe. Im Grunde hätte ich diesen Teil auch weglassen können, denn die Grundthematik, die mir wichtig war, die ich erzählen wollte, war diese Reise einer Frau zu sich selbst.

Ach herrje, ich schweife gleich zu Beginn vom Thema ab. Bitte verzeiht!
Mir war schnell klar, dass jeder Titel das Wort „Leben“ beinhalten und sich der zweite Teil aus einem Hauptthema des jeweiligen Buches zusammensetzten soll. Lebensgrün, mein erster Roman, der in Irland spielt, erklärt sich also von selbst. Lebenstakt sollte sich auf Julias Liebe zur Musik und eines der Hauptsettings beziehen – die Bar in Wien. Natürlich habe ich gleich zu Beginn recherchiert, ob es diese Titel bereits gibt, obwohl ich von oben genanntem Werktitelrecht bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts gewusst habe. Trotzdem wollte ich natürlich nicht, dass mein Buch wie ein bereits existierendes heißt.

Bei dieser ersten recht oberflächlichen Suche nach „Lebenstakt“ habe ich keine Ergebnisse gefunden und mich deshalb auf der sicheren Seite gefühlt. Als ich mich im Februar, also einen Monat vor der geplanten Veröffentlichung, an die Covergestaltung gemacht habe, war ich so schlau, noch einmal eine Suche im Netz zu starten, ob sich am Status inzwischen etwas geändert hat. Und siehe da, plötzlich habe ich tatsächlich einen Ratgeber mit dem Titel „Lebenstakt“ bei Amazon gefunden. Was mich allerdings sehr verwundert hat, war der Fakt, dass das Buch bereits 2008 veröffentlicht wurde. Sprich, es hätte mir bei der ersten Recherche eigentlich auffallen müssen, aber vielleicht war es damals für eine Zeit offline. Keine Ahnung. Eine wirkliche Erklärung habe ich bis heute nicht gefunden, aber im Endeffekt hat es sowieso keinen Unterschied gemacht.
Tatsache war, ein Buch mit diesem Titel war bereits existent.

An diesem Punkt habe ich angefangen, mich in dieses Thema Rechte am Titel einzulesen, was mich dann immer mehr zum Verzweifeln gebracht hat. Mein ganzes Buch habe ich mit diesem Titel im Hinterkopf geschrieben. Lebenstakt war von Beginn an der Name dieses Buches. Daran gab es nichts zu rütteln. Also habe ich mich an diesen einen Strohhalm geklammert, dass ich den Autor dieses Ratgebers um die Einwilligung bitten könnte, den Titel für mein Buch ebenso verwenden zu dürfen. Immerhin ist er mir ja auch selbst eingefallen. Es war ja meine ureigene Idee. Außerdem dachte ich mir, da dieser Lifestyle-Ratgeber schon einige Jahre alt ist und er außerdem aus der Feder eines Pfarrers stammt – einen Versuch war es auf alle Fälle wert.

Gesagt, getan.
Ich habe also diesen Pfarrer angeschrieben und mir ist bei seiner Antwort kurz darauf ein Stein vom Herzen geplumpst. Er hat das alles furchtbar spannend gefunden und mir zugesichert, dass ich den Titel gerne verwenden dürfe, allerdings müsse er noch mit seinem Verlag Rücksprache halten. Naja, kürzen wir die Geschichte an diesem Punkt einfach ab. Der Verlag hat ein bisschen im Internet gegoogelt, ist dabei auf diese Seite hier gestoßen und Überraschung, plötzlich waren sie der Meinung, dass ein Lifestyle-Blog sich schon mit einem Lifestyle-Ratgeber „matched“ und sie mir deshalb die Rechte nicht so einfach abtreten können.
Ich lasse das jetzt einfach einmal so im Raum stehen.

Zu diesem Zeitpunkt war ich wirklich am Boden zerstört, aaaaaber was sagt die liebe Tante Mirli immer? Ganz genau: everything happens for a reason.
Die Suche nach einem neuen Titel war nicht gerade einfach, denn jede Idee habe ich dieses Mal natürlich sofort gegoogelt und leider waren die meisten Einfälle schon vergeben. Und dann, irgendwann, ist mir „Lebenswalzer“ in den Kopf geschossen und ich wusste von der ersten Sekunde an, das ist es. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich gezittert habe, als ich den Titel durch die Suchmaschine habe laufen lassen.
Als kein Ergebnis angezeigt wurde, habe ich selbst einen kleinen Lebenswalzer aufs Parkett gelegt und ja, jetzt finde ich, dass kein Titel besser gepasst hätte als dieser. Die Verbindung zwischen Walzer und Wien und auch so ein klein bisschen mit dem Thema Musik, was ja ebenfalls ein Hauptakteur ist, liegt doch auf der Hand.

Lebenswalzer ist nun Lebenswalzer und ich habe das Gefühl, das Buch hat schon immer so heißen müssen, mir ist das nur erst etwas später klar geworden.

Der aktuelle Stand der Dinge

ist jener, dass ich direkt nach Ostern endlich mit meinem dritten Roman loslegen konnte. Das Schreiben meiner ersten zwei Bücher hat verhältnismäßig lang gedauert, da ich dazwischen immer wieder längere Pausen einlegen musste oder einfach keine Zeit hatte, daran weiterzuarbeiten. Da ich noch immer in einem Lernprozess stecke und dabei bin, für mich selbst herauszufinden, was sich für mich am besten anfühlt und am besten funktioniert, wollte ich beim Schreiben meines dritten Romans herausfinden, wie es sich anfühlt, wenn ich ein Buch sozusagen in einem durchschreibe. Ich habe also im März alle Blogbeiträge und alles, was ich irgendwie zu erledigen hatte, vorgezogen, damit ich mich im April rein aufs Schreiben konzentrieren konnte und ich muss sagen, es hat besser geklappt als gedacht. Ich bin wirklich jeden Tag von morgens bis abends vor meinem Computer gesessen und habe mich in der Geschichte verloren. Obwohl ich mit diesem dritten Buch anfangs so meine Schwierigkeiten hatte, fühlt es sich mittlerweile richtig gut an und wenn es weiter so gut läuft, bin ich in ein paar Tagen mit Buch Nummer drei fertig.

Aaaaaaber freut euch nicht zu früh, denn ich will an diesen einen Satz zu Beginn dieses Textes erinnern. Das reine Schreiben eines Buches macht vielleicht 20% der ganzen Entstehung aus. Die eigentliche Arbeit beginnt erst im Sommer mit dem Überarbeiten und Ändern und Korrigieren. Doch es ist ein wirklich, wirklich gutes Gefühl, dass die Geschichte mich schlussendlich doch noch gefunden hat, denn anders kann ich es diesmal wirklich nicht bezeichnen.

Als ich mich nach Ostern hingesetzt und mit dem ersten Kapitel begonnen habe, hatte ich ein so schön ausgearbeitetes Konzept. Im Grunde habe ich genau gewusst, wohin die Reise gehen soll, aber es hat sich einfach nicht richtig angefühlt. Ich konnte die Geschichte nicht spüren. Also habe ich kurzerhand alles überworfen und zum ersten Mal rein nach Intuition geschrieben. Einfach nur nach Gefühl. Das hat mich zwar, zugegebenermaßen, teilweise an meine Grenzen gebracht und mir gerade die ersten Wochen den Schlaf geraubt, weil mein Kopf einfach permanent, auch am Wochenende, beim Einkaufen, beim Essen und eben Schlafen ständig „weitergeschrieben“ hat. Aber ich denke, es ist etwas Gutes und Einmaliges dabei entstanden.
Ich sags halt immer wieder: everything happens for a reason.

Die gute Nachricht

Wenn ich weiter so gut vorankomme, möchte ich meinen dritten Roman, also den Abschluss meiner Lebens-Reihe, noch vor Weihnachten herausbringen. Aber ich sage das unter Vorbehalt, denn ich will mich selbst nicht mehr so sehr unter Druck setzen. Wichtig ist mir, dass das Buch erst dann erscheint, wenn ich das Gefühl habe, das ist es jetzt. Ich bin bereit.

Puh, ich schreibe hier mal wieder ohne Punkt und Komma und mich um Kopf und Kragen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich will euch so viel erzählen, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich viel zu lang nicht mehr mit euch „geredet“ habe und außerdem haben sich meine letzten sechs Wochen eben nur um dieses eine Thema gedreht und ich denke, das merkt man wohl ein bisschen *g*.

eine Lieben, ui, ui, ui. Da hatte wohl jemand Redebedarf. Wenn wir uns das nächste Mal hier in meiner Schreibwerkstatt treffen, dann würde ich gerne wieder auf ein paar eurer Fragen eingehen, die in letzter Zeit so aufgetaucht sind. Es wurde ein Blick „behind the scenes“ gewünscht und dem komme ich natürlich nur zu gerne nach und deshalb meine Bitte an euch: Wenn ihr noch spezielle Fragen zum Thema Selfpublishing oder zu einem meiner Romane, zu Charakteren, zu Handlungsorten, zu was auch immer habt, nur raus mit der Sprache. Ich werde das gerne alles in meinem nächsten Bericht aus der Schreibwerkstatt beantworten. Ich freue mich jetzt schon riesig, denn ich bin mir ziemlich sicher, ich darf dann berichten, dass ein dickes, fettes Ende unter Buch Nummer drei gelandet ist.
Oh, jetzt hätte ich beinahe vergessen zu erwähnen, dass ich euch unbedingt noch etwas erzählen wollte, denn es gibt da einen Meilenstein, den ich erreicht habe, auf den ich furchtbar stolz bin, weil ich niemals gedacht hätte, dass ich das mit meinem ersten Buch schon schaffe. „Lebensgrün“ hat es über die 1000 Stück Hürde geschafft und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich mich das macht. 
Haltet bitte weiterhin die Ohren steif und wenn hier jemand Beziehungen zu den Wettergöttern hat, ihr wisst schon – ich brauche gaaaanz dringend Sommer. Ich schicke euch eine furchtbar liebe Umarmung, alles, alles Liebe,

You Might Also Like

50 Comments

  • Reply
    Peter
    14/05/2021 at 7:48

    Hallo mein Engerl, ich bin überzeugt, dass es jetzt erst losgeht. Bei all deinem Einsatz freue ich mich so mit Dir, dass Du immer erfolgreicher wirst. Ich bin so stolz auf Dich, was Du alles geschaffen hast, ist einfach nur unglaublich. Ich bin schon so gespannt, wo die Reise noch hingehen wird! Hab Dich lieb, Bussi

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:45

      Allein könnte ich das alles nie auf die Beine stemmen. Ich würde ja noch immer an der Schreibmaschine verzweifeln 😉 Hab dich lieb, freu mich aufs Wochenende und DANKE – für alles, x S.Mirli!

  • Reply
    Susi
    14/05/2021 at 7:50

    Liebe Mirli, ich kann nur eines sagen: ich liebe Deine Romane, mit Lebensgrün bin ich schon fertig und Lebenswalzer (der Titel ist übrigens super) schon fast. Du hast so einen einzigartigen Schreibstil, ich könnte alles von Dir lesen. Wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Susi

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:44

      Guten Moooorgen liebe Susi! Awwwww, du Liebe du, ich freue mich gerade so sehr über deine Worte und vor allem, dass du meine Romane so liebst. Etwas Schöneres hättest du mir nicht sagen können. Viiiielen, vielen Dank. Ich hoffe, du startest richtig fein ins Wochenende und lässt es dir gutgehn, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    14/05/2021 at 7:52

    Guten Morgen liebe Mirli, das sind ja spannende Einblicke. Ich hätte auch nicht gedacht, was da alles zu machen ist und auf was alles geachtet werden muss. Gratulation zu 1.000 verkauften Büchern, unglaublich. Ich freue mich schon riesig auf das 3. Buch. Weißt Du schon, wie es dann weitergehen wird? Schönes Wochenende und liebe Grüße, Karin

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:43

      Guten Moooorgen liebe Karin, das ist eine sehr gute Frage und ich freue mich jetzt schon darauf, sie ganz bald zu beantworten. Vielen Dank dafür. Und mindestens genauso viel Dank für deine herzlichen Worte, da kann ja nichts mehr schiefgehen. Hab ein wunderschönes Wochenende, du Liebe, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Eva
    14/05/2021 at 7:59

    Liebe Mirli, ich hatte ab dem ersten Kapitel keinen Zweifel mehr, dass das Buch ein Erfolg wird. Du hast so einen schönen und unverwechselbaren Schreibstil und Lebenswalzer als Titel finde ich sogar schöner Danke für den Einblick und ein wunderschönes Wochenende! Alles Liebe Eva

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:42

      Guten Mooooorgen liebe Eva, du bist so lieb, viiiielen Dank. Da kann ja eigentlich überhaupt nichts mehr schiefgehen mit so tollen Lesern hinter sich 😉 Starte richtig gut in ein wunderschönes Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    14/05/2021 at 7:59

    Hallo und schönen guten Morgen, das mit dem Titel finde ich auch doof. Und so etwas von einem Pfarrer, unglaublich. Gratulation zu deinem Erfolg, was mich jedoch so gar nicht wundert! Ich liebe deine Bücher und freue mich schon auf das nächste! Alles Liebe, Anika

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:42

      Liebe Anika, ich freue mich ehrlich so sehr über deine Nachricht und dass du meine zwei Bücher so in dein Herz geschlossen hast. Da geht das Mama-Herz auf 😉 Ich wünsche dir ein wunderschönes und hoffentlich gemütliches Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    14/05/2021 at 8:00

    Guten Morgen Mirli, ich bewundere Dich sehr für all das, was Du geschaffen hast und das ganz ohne Unterstützung. Ich glaube, ich könnte das nicht. Ich würde schon am Cover verzweifeln, geschweige denn, auch nur einen Satz zu Papier zu bringen. Fallen Dir die Geschichten eigentlich einfach so ein oder hast Du da eine Anleihe? Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Tamara

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:41

      Guten Moooorgen liebe Tamara und gleich schon mal vorweg vielen lieben Dank für diese perfekte Frage, ich werde sie ganz bald beantworten, versprochen. Und glaub mir, es ist gut, dass man zu Beginn noch gar nicht weiß, was alles auf einen zukommt -wobei, geändert hätte es ziemlich sicher trotzdem nichts. Ich muss einfach schreiben. So einfach. Hab ein ganz feines und gemütliches Wochenende, du Liebe, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anne
    14/05/2021 at 8:00

    Hallo Mirli, Gratulation zu deinem Erfolg kann man da nur sagen. Immer wenn man ein Buch in Händen hält und sich über die Geschichte freut, denkt man nie, wie viel Arbeit da dahintersteckt. Ich bin mir sicher, du gehst deinen Weg und man wird noch sehr viel über dich hören. Ich freue mich, dass ich von der ersten Stunde dabei sein durfte. Alleine dass du immer wieder Einblicke hinter die Kulissen gewährst, finde ich super! Alles Liebe Anne

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:40

      Guten MOooorgen liebe Anne, du Liebe du, vielen Dank. Ich freu mich ehrlich so darüber, dass ihr alle auch so auf diesen Blick hinter die Kulissen interessiert seid. Da macht das ganze Schreiben gleich noch mal so viel Spaß. Ich hoffe, du hast ein wunderschönes Wochenende vor dir. Schau gut auf dich, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Dirk
    14/05/2021 at 8:00

    Hallo Mirli, ja, von Titelrechten kann ich ein Lied singen. Ist oft nicht ganz so einfach. Bemerkenswert finde ich 1.000 Bücher als Erstlingsautor, Kompliment! Ich bin mir sicher, Du gehst Deinen Weg und schon bald wird eine 0 mehr dahinter stehen. LG Dirk

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:39

      Guten Morgen lieber Dirk, da sagst du was. Ich kann es ja auch irgendwie verstehen, aber so viele unzählige Möglichkeiten gibt es eben nicht und das macht die Titelfindung schon sehr kompliziert. Ich freue mich gerade ehrlich so sehr über deine Worte. Ich hoffe, du startest gut ins Wochenende und lässt es dir gutgehn, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    14/05/2021 at 8:01

    Guten Morgen Mirli! Für mich ist das alles so spannend, ich habe zuvor noch nie eine Autorin gekannt und das ganze Thema finde ich furchtbar spannend. Mich würde es alleine schon abschrecken, auf was man da alles achten muss. Lebenswalzer ist ein so schöner Titel, da würde ich mir keinen Kopf mehr machen. Passt zum Roman und zum Inhalt wie die Faust aufs Auge Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf dein nächstes buch und auf alle weiteren! Hab ein schönes Wochenende, ganz liebe Grüße, Isi

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:38

      Guten Mooooorgen liebe Isi, es gibt kein schöneres Gefühl, als wenn sich jemand so für einen mitfreuen kann und es macht mich ehrlich unglaublich glücklich, dass ihr alle so daran interessiert seid. Ihr seid hier einfach alle die Allerbesten 🙂 Ich danke dir von ganzem Herzen für diese Worte, da schreibst es sich gleich doppelt so gut. Fühl dich ganz lieb umarmt und hab ein wundervolles Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Franzi
    14/05/2021 at 8:02

    Blöder Pfarrer! Wenn es ums Geld geht, sind leider alle Menschen gleich. Die Idee mit der Lebensreihe ist genial, bin jetzt schon traurig, dass die bald zu ende ist. Hast du schon Pläne für danach? Schöne Grüße, Franzi

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:37

      Liebe Franzi – du sagst es, wobei in dem Fall wohl eher der Verlag der Übeltäter ist, aber im Endeffekt muss ich ihnen fast dankbar sein, sonst wäre ich nie auf diesen Titel gekommen. Und auch wenn es nicht nett ist, sich zu freuen, wenn jemand traurig ist, freue ich mich trotzdem irgendwie über diese Worte – nicht falsch verstehen. Dass du die Lebens-Reihe so ins Herz geschlossen hast, etwas lieberes hättest du mir nicht sagen können. Aber keine Angst, es ist noch lange nicht vorbei, aber genauer gehe ich dann im nächsten Bericht aus der Schreibwerkstatt darauf ein. Viiiielen Dank für diese Frage, ich freue mich schon darauf, sie zu beantworten 😉 alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Evelyn
    14/05/2021 at 8:02

    Liebe Mirli, 1000 Bücher ist schon eine Ansage. Respekt. Wobei ich bei deinen Romanen fix davon ausgehe, dass das erst der Anfang ist. Ich bin auf jeden Fall ein ganz großer Fan und werde alle Bücher kaufen, die du noch veröffentlichst. Schönes Wochenende und liebe Grüße Evelyn

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:35

      Awwww, liebe Evelyn, du lieber, lieber Schatz, ich freu mich gerade so sehr und ich kann nur so viel sagen, momentan hab ich noch laaaaang nicht vor aufzuhören. Ich liebe es einfach viel zu sehr und dann sind solche Worte unzählbar. Vielen, vielen Dank. Hab ein ganz wundervolles Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    14/05/2021 at 8:02

    Hallo, danke für die Behind the scenes Eindrücke. Hast du eigentlich vor, auch über einen Verlag zu veröffentlichen oder bleibst du mein Selfpublishing? Liebe Grüße Simone

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:34

      Guten Moooorgen liebe Simone, das ist eine sehr gute Frage und werde ich gerne bald beantworten, vielen, vielen Dank dafür. Ich hoffe, dir geht es gut und du kannst das Wochendne richtig genießen, schau gut auf dich, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Rita
    14/05/2021 at 8:03

    Für mich ist das mit dem Buchschreiben so eine andere Welt. Ich bin ja alles andere als kreativ und ich würde schon alleine beim Titel scheitern, dann noch solch großartige Geschichten auf Papier zu bringen, Cover dazu und dann noch veröffentlichen und vermarkten. Du hast meinen absoluten Respekt und ich bin so froh, dass Du dir all diese Arbeit antust, bei den wunderschönen Büchern. Alles Liebe und ein schönes Wochenende, Rita. PS: Wann war für dich klar, dass Du ein Buch schreiben willst und wie bist du zu Amazon gekommen?

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:34

      Liebe Rita, awwww, du bist so lieb und hast mich mit deinen lieben Worten zum Lächeln gebracht. Man unterschätzt das schnell, wie viel Arbeit eigentlich erst nach der Entstehung der Geschichte auf einen zukommt, aber ich liebe jeden einzelnen noch so kräftezehrenden Teil davon und will niiiiie wieder etwas anderes tun. Vielen Dank für deine Frage, ich werde sie ganz bald beantworten. Hab einen ganz feinen Start in ein wunderschönes Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Vroni
    14/05/2021 at 8:04

    Gratulation zu deinem großen Erfolg, du hast es verdient. Ich kann gar nicht sagen, welches Buch mir mehr gefällt, beide sind auf ihre Art einfach nur schön. Mir gefällt Lebenswalzer besser als Lebenstakt. Soviel zu everything happens for a reason Schönes Wochenende, Vroni

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:32

      Liebe Vroni, mir geht es ganz genau wie dir. Ich war zuerst so auf Lebenstakt fixiert, dabei klingt Lebenswalzer viel harmonischer und jetzt weiß ich gar nicht, warum mir das nicht sowieso von Anfang an eingefallen ist. Ich danke dir für deine lieben Worte und hoffe, du hast einen grandiosen Start ins Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Julia
    14/05/2021 at 8:04

    Liebe Mirli, danke für die interssanten Einblicke. Hast Du eigentlich schon einen Termin für das dritte Buch? Bin mit Lebenswalzer schon fast fertig und kann es kaum erwarten. Liebe Grüße Julia

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:31

      Guten Moooorgen liebe Julia, du bist ja eine Schnelle 😉 Weißt du was, das werde ich am besten auch gleich in meinem nächsten Bericht beantworten – versprochen. Hab ein ganz wundervolles Wochenende und lass es dir richtig gutgehn, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Samira
    14/05/2021 at 8:05

    Da liest man Bücher und Geschichten und würde nie vermuten, welche Arbeit da dahintersteht. Ich bin nur froh, dass Du Dir diese Arbeit angetan hast. Es wäre eine Schande, würde es Deine wunderschönen Romane nicht geben. Ich bin schon so gespannt auf das 3. Buch und natürlich auf alle weiteren, die hoffentlich noch folgen werden. Wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende, Samira

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:31

      Guten Morgen liebe Samira, du lieber Schatz du, vielen, vielen Dank. Ich muss ehrlich sagen, ich betrachte Bücher jetzt auch mit einer ganz anderen Ehrfurcht und Sorgfalt. Ein Leser urteilt immer so schnell, ohne sich darüber Gedanken zu machen, was eigentlich hinter so einer Geschichte steckt, das passiert mir bestimmt nie wieder. Ich wünsche dir ein ganz wundervolles Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Ute
    14/05/2021 at 8:05

    Hallo Mirli, eigentlich eine Schande für einen Pfarrer, da wäre ich auch verzweifelt gewesen. Aber ich finde deinen Alternativtitel auch sehr passend und schön. Dass alle Bücher mit Leben beginnen, ist eine tolle Idee. Mit welchem Programm schreibst Du? Liebe Grüße Ute

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:30

      Guten Moooorgen liebe Ute, ja, verzweifelt trifft es wirklich nur im Ansatz, aber im Endeffekt ist ja etwas Gutes daraus entstanden und ich bin mehr als glücklich mit dieser Wendung. Vielen Dank für deine Frage, ich werde sie dann ganz bald in meinem nächsten Bericht aus der Schreibwerkstatt beantworten. hab ein ganz wundervolles und gemütliches Wochenende, du Liebe, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Selina
    14/05/2021 at 8:06

    Das größte Glück ist es, wenn man sein Hobby und seine Leidenschaft zum Beruf machen kann und wenn man dann noch erfolgreich damit ist, ist alles perfekt. Ich freue mich so sehr für Dich und bin auch sehr dankbar, deine Bücher sind so schön geschrieben, ich habe jetzt eher das Problem, dass ich andere Schreibstile nicht mehr mag. Woher kommt dieser eigentlich, hast Du immer schon so geschrieben oder hattest Du da ein spezilles Training? Liebe Grüße und alles Gute für die Zukunft, Selina

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:28

      Liebe Selina, du bringst es einfach auf den Punkt. Ich fühle mich so glücklich und weiß, dass es nicht selbstverständlich ist, dass ich genau das machen darf, was mich erfüllt und ohne das ich mir ein Leben nicht vorstellen könnte. Und du müsstest gerade mein Gesicht sehen, ich grinse komplett debil vor mich hin. Mit meinem Schreibstil, das ist ja so eine Sache und in der nächsten Schreibwerkstatt gehe ich dann gerne näher darauf ein. Vielen Dank für die tolle Frage und noch mehr danke, für diese lieben Worte, das macht mich gerade wirklich so glücklich und besser könnte ich doch nicht ins Wochenende starten. Ich wünsche dir wunderschöne und ganz entspannte nächste Tage, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sabina
    14/05/2021 at 8:08

    Liebe Mirli, ganz offen, für mich wäre das alles zu kompliziert. Ich wüsste nicht, wo ich anfangen müsste. Ein Buch herauszubringen, ist schon eine große Sache, aber dann gleich mehrere in so kurzer Zeit macht mich sprachlos. Ich bin froh, dass Du den Schritt gewagt hast, so habe ich diese wunderschön geschriebenen Romane lesen dürfen und kann mich schon auf die nächsten freuen. Liebe Grüße Sabina

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2021 at 9:26

      Guten Morgen liebe Sabina, du bist so lieb, vielen lieben Dank. Zum Glück weiß man so etwas nie vorher, wobei es ziemlich sicher auch nichts daran geändert hätte und irgendwie mag ich es ja auch, mir so etwas selbst zu erarbeiten. Sich alles von einem Verlag abnehmen lassen, das kann ja jeder 😉 Ich wünsche dir einen faaaabelhaften Start ins Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    ashleyhair
    14/05/2021 at 10:33

    I admire and thank you very much for saying these words, and I wish you a pleasant weekend.
    hd frontal wig

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2021 at 10:45

      Thank you so much my dear, have a lovely new week, love x S.Mirli!

  • Reply
    Nummer Neun
    14/05/2021 at 14:38

    Sehr interessanter Beitrag!

    Und das Schreiben macht nur 20% aus? Wahnsinn, ich hätte nicht erwartet, dass es noch so viel drumherum gibt :/

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2021 at 10:46

      Ich habe das selbst auch total unterschätzt, aber wenn man sich um alles selbst kümmern muss, von Korrektur und Lektorat mal ganz abgesehen, aber eben auch Covergestaltung, Marketing, etc. dann ist dieser Prozentsatz sehr realistisch. Wenn du einen Verlag hinter dir hast, schaut das natürlich gleich ganz anders aus, aber als Selfpublisher bis du ja eine One-Woman-Show 😉

  • Reply
    miras_world_com
    14/05/2021 at 20:59

    Liebe Mirli, die Sache mit dem Titel ist super interessant. Ich gebe zu, ich habe mich schon mal gefragt, wie das läuft, wenn man plötzlich auf zehn gleiche Titel und unterschiedliche Skripte kommt. Dein Beitrag ist wie, hinter den Kulissen. Sehr spannend! Liebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2021 at 10:46

      Ich danke dir liebe Mira, das freut mich ehrlich sehr. Ich hoffe, du hast einen grandiosen Start in die Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    15/05/2021 at 12:51

    Liebe Mirli, ich finde es toll, dass wir mit dir heute diesen Blick hinter die Kulissen werfen dürfen, denn ich denke, es ist wohl keinem so wirklich bewusst, was quasi an Rahmenhandlungen für die Erstellung eines Buches erforderlich und vor allem auch auf welche rechtlichen Gegebenheiten zu achten ist. Was mich an deiner Beschreibung am meisten verwundert hat, ist dieser Prozentsatz – dieses extreme Verhältnis zwischen der Schreibtätigkeit und den anderen Aufgaben hätte ich dann doch nicht vermutet. Aber ich freue mich natürlich ganz besonders, dass du dich auf dieses „Abenteuer“ eingelassen hast, dass du damit einerseits eine Aufgabe hast, die dich mit Freude erfüllt und andererseits wir in den Genuss deiner tollen Schaffenswerke kommen. Im weitesten Sinne kann ich das etwas mit dem Blog vergleichen, hier herrscht bei mir auch „Learning by doing“, da ich von Anfang an selbst gehostet habe und damit auch mit dem ganzen Technikkram auseinandersetzen musste. Da ist einem Nicht-Blogger wohl auch nicht bewusst, was hinter einem einzelnen Beitrag steckt. Ich bin gespannt, weitere Eindrücke aus deiner Schreibwerksatt zu erhalten, wünsche dir ein wunderbares Wochenende mit vielen Sonnenstunden, schicke dir eine ganz herzliche Umarmung und alles, alles Liebe Gesa

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2021 at 10:49

      Liebe Gesa, ich muss zugeben, dass ich mir das auch etwas einfacher vorgestellt hatte – was eigentlich sehr naiv von mir war. Andererseits fühle ich mich als Selfpublisher wirklich sehr wohl, nur ist es eben eine Ein-Frau-Show, sprich, man muss alles selbst machen. Mit Verlag im Rücken bleibt dir natürlich viel mehr für den eigentlich kreativen Part, andererseits kann ich alles selbst entscheiden und niemand redet mir drein, was ich schon auch sehr schätze. Es hat immer alles seine Vor- und Nachteile, aber so lange mir eigentlich jeder einzelne Part des Veröffentlichens Spaß macht, wird man von mir auch keine Klagen hören 😉 Ich hoffe, du bist richtig gut in die neue Woche gestartet und deine Füße bleiben trocken. Hab eine wundervolle neue Woche und fühl dich ganz lieb gedrückt von mir, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Vanessa
    18/05/2021 at 12:49

    Liebe Mirli,
    danke für dein Update! Ich bin total interessiert an solchen Erfahrungsberichten, weil ich ja selbst auch an einem Buch schreibe, aber momentan ein totales Motivationstief habe, was das angeht. Sicherlich liegt das auch daran, dass meine Prioritäten momentan anders gelagert sind und es auch nicht mein Hauptjob ist, sondern ein Hobby, aber irgendwie habe ich da momentan keinen Drive. Vermutlich, zumindest gerade, geht es dir ja nicht so, aber vielleicht kennst du solche Phase und hast Tipps?
    Ich würde mich jedenfalls freue und freue mich auch auf dein nächstes Buch 🙂 Auch, wenn du mit deinen Gedanken usw. natürlich genau darin drinhängst, kam bei mir die Frage auf, als ich den Satz las „Ich freue mich jetzt schon riesig, denn ich bin mir ziemlich sicher, ich darf dann berichten, dass ein dickes, fettes Ende unter Buch Nummer drei gelandet ist.“, ob du schon ganz ferne Ideen für weitere Bücher hast?
    Liebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      18/05/2021 at 13:05

      Liebe Vanessa, vielen Dank für deine tollen Fragen, ich werde sie ganz bald in meinem nächsten Bericht aus der Schreibwerkstatt beantworten – freu mich jetzt schon darauf und ich drücke dir die Daumen, dass du dein Motivationstief ganz bald überwinden kannst. Gerne werde ich dann auch auf das Thema eingehen. Denn gerade bei diesem dritten Buch kann ich ein Lied davon singen. Ich wünsche dir einen fabelhaften Tag und noch eine erfolgreiche Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Martin
    20/05/2021 at 6:01

    Schönen guten Morgen Mirli, ganz liebe Grüße und vielen lieben Dank von meiner Freundin, sie ist so dermaßen begeistert vom Buch, hab ich noch nie erlebt. Schönen Tag noch, LG Martin

    • Reply
      MirliMe
      20/05/2021 at 13:14

      Ich weiß gerade gar nicht was ich sagen soll. Das freut mich so unheimlich. Vielen lieben Dank an deine Freundin und ganz liebe Grüße zurück. Wünsche euch ein wunderschönes Pfingstwochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply