Books

Mirli´s Lesecafé – Wenn du dich traust

Meine Lieben, ein neues Jahr bedeutet auch viele neue schöne Geschichten und meine liebsten werde ich wie immer hier verlässlich mit euch teilen, wie könnte ich anders. Die Winterferien in Mirli´s Lesecafé sind vorbei, die Weihnachtsdeko wieder im Keller verstaut und dafür sind ein paar kuschelige (Kunst)Felle auf den Sofas gelandet, der Kamin ist reaktiviert und heiße Schokolade brutzelt auch schon am Herd. Wie hört sich das für euch an? Während draußen leise Schneeflocken vom Himmel fallen, warme und schokoladige Düfte um unsere Nase wehen – fehlt eigentlich nur noch eines zum ganz großen Glück, ein richtig feines Buch und deshalb seid ihr hier in Mirli´s Lesecafé auch genau an der richtigen Adresse. Macht es euch gemütlich, Füße hoch, Brille auf die Nase und es kann losgehen, alles Liebe x S.Mirli!

Rezension zu „Wenn du dich traust“

Autor: Kira Gembri

Erscheinungsdatum: Neuauflage Januar 2017 im Arena Verlag

Seitenanzahl: 336

Preis bei Amazon: 12,99€

Autor: Kira Gembri wurde 1990 in Wien geboren. Dieser Stadt blieb sie auch nach dem Abschluss ihres Masterstudiums der Vergleichenden Literaturwissenschaft treu. Wenn sie nicht gerade mit ihrer kleinen Tochter auf dem Teppich herumtollt, mehr schlecht als recht Cello spielt, ihrem Kater hinterherjagt oder in einem der Bücher schmökert, die sich in ihrer Wohnung stapeln, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten. Ihr Roman „Wenn du dich traust“ stand im Jahr 2015 auf der Empfehlungliste der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Inhalt laut Klappentext: Lea zählt – ihre Schritte, Risse im Asphalt, die Erbsen auf ihrem Teller. Seit sie wegen ihrer Zwangserkrankung in einer Klinik gelandet ist, zählt sie aber vor allen Dingen eins: die Tage, bis sie endlich wieder von dort verschwinden kann. Zumindest in diesem Punkt hat sie etwas mit Jay gemeinsam. Vom Jugendgericht zu Sozialstunden verdonnert, kann sich der 20-jährige Bad Boy nichts Schlimmeres vorstellen, als in einer Klapsmühle den Wischmopp zu schwingen. Damit nicht genug, wird er im Büro der Klinikleitung auch noch von Lea beim Klauen erwischt. Anstatt ihn anzuzeigen, schlägt sie ihm allerdings einen Handel vor. Im Tausch gegen ihr Stillschweigen – und eine wertvolle Halskette – lässt er sich zähneknirschend darauf ein…

„You want my opinion? We´re all a little weird. And life´s a little weird. And when we find someone whose weirdness is compatible with ours, we join up with them and fall into mutual satisfying weirdness – and call it love…“ (R. Fulghum)

Stellt euch einmal vor, ihr müsstet ständig alles was ihr tut wiederholen. Ihr alleine wärt dafür verantwortlich, dass euch und all euren Lieben kein Unglück geschieht. Wenn ihr nur einmal vergesst, den Herd zu kontrollieren, ob er auch wirklich ausgeschaltet ist, könnte das in einer Katastrophe enden und eine Kontrolle kann da nicht ausreichen und auch keine zweite…und wenn man schonmal angefangen hat zu zählen, wo hört man dann wieder auf…

„Ich leide an Zwangsstörungen.“ „Aha. Jetzt nenn mir bitte noch den lateinischen Fachbegriff, dann bin ich im Bilde.“ „Das bedeutet, dass ich…den Drang habe, bestimmte Dinge zu tun. Ich sortiere. Ich zähle. Ich muss manche Tätigkeiten so lange wiederholen, bis ich mich sicher fühle…“

„Hoch oben auf einem Pfahl wacht die Uhr. Mich hingegen verhöhnen die Zeiger nur, wenn sie um sieben vor neun einen spitzen Winkel bilden. Spitz genug, um jemanden zu durchbohren. Zu spitz, um daran vorbeizugehen.“

Stellt euch also vor, das Zählen, das Kontrollieren, das Sortieren, all diese Zwänge würden euer Leben bestimmen. Denn genau so schaut der Alltag der 18-jährigen Lea aus. So eine Zwangsstörung sucht man sich nicht aus, das ist keine Entscheidung, die man trifft, sondern eine Krankheit, wobei eine „normale“ Erkrankung von unserer Gesellschaft wenigstens noch akzeptiert wird, man wird als Opfer angesehen. Aber mit solch einer Zwangsstörung wird man ganz schnell als „Psycho“ oder „verrückt“ abgestempelt.

„Dr. Wolff hat mir geraten, meine Handlungen „verbal zu begleiten“, um sie abschließen zu können. Es nützt allerdings nicht viel, und außerdem schäme ich mich, so mit mir selbst zu reden. (Ja, genau: Das Mädchen, das mitten in der Nacht schwitzend am Herd herumwerkelt, kommt sich bei Selbstgesprächen blöd vor. Der Witz geht auf mich).“

Leas Geschichte wird in „Wenn du dich traust“ erzählt und Kira Gembri schafft das schier Unmögliche, mit ihrem lockeren Schreibstil und viel Humor bringt sie einem dieses schwierige Thema, verpackt in einer zauberhaften Liebesgeschichte, näher und lässt einen für ein paar Lesestunden in die Welt einer Zwangsgestörten eintauchen. Aber keine Angst vor der Thematik, in erster Linie ist dieser Roman wirklich ein Liebesroman und natürlich darf hierbei auch der passende „Bad Boy“ nicht fehlen.

„Es geht hier doch nur um ein bisschen Gras, verdammt! Gibt es keine Mörder, um die sich die Frau kümmern muss? ´Drogen sind schlecht, ist notiert!`, sage ich. ´Hätte man uns das bloß mal in der Schule erzählt.´“

Um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, soll Jay Sozialstunden in derselben „Klapsmühle“ ableisten, in der auch Lea nach einem Zwischenfall mit ihrem kleinen Bruder gelandet ist. Dass Jay von diesem Arrangement alles andere als begeistert ist, kann man sich ja denken. Unsere Gesellschaft ist von Vorurteilen geprägt und wieso sollte Jay hier eine Ausnahme sein.

„`Welcher von denen ist Jesus?´, flüstere ich der Schwester zu. `Wie bitte?´. `Na, Jesus´, wiederhole ich. `Es gibt doch in jeder Klapse mindestens einen Typen, der sich einbildet, Jesus zu sein.´“

Und somit haben Lea und Jay zumindest etwas gemeinsam, sie sind beide an einem Ort gelandet, an dem sie nicht sein wollen und als Lea unseren Kleinkriminellen beim Klauen erwischt, gehen die beiden einen folgenschweren Deal ein, der das Leben von beiden für immer verändern könnte.

„Kein vernünftiger Mensch würde freiwillig seine Zeit damit verbringen, einen Korb zu flechten. Trotzdem muss irgendjemand mal auf die glorreiche Idee gekommen sein: Hey! Wie wäre es, alle Verrückten zusammenzusperren? Dann subtrahiere man jegliche Art von sinnvoller Beschäftigung und ersetze sie durch absolut tödliche Langeweile. Davon MUSS man doch einfach geistig gesund werden, oder?“

„Wenn ich noch länger bleibe, werde ich komplett wahnsinnig!“ „Ich überbringe ja nur ungern schlechte Nachrichten, aber DIESER Zug ist abgefahren!“

Was es mit dem Deal, der ja schon im Klappentext verraten wurde, auf sich hat und wie es mit Lea und Jay weitergeht, das lest ihr am besten selbst nach, die kalte Jahreszeit ist doch einfach perfekt, um sich in so einer Geschichte zu verlieren und glaubt mir, ihr werdet lachen, mitfiebern, ganz tief fühlen und vielleicht sogar das eine oder andere Tränchen dabei verdrücken.

„Jay, ich bin verrückt. Nicht bescheuert.“

Fazit: Ihr Lieben, ich gebe zu, die Thematik des Buches hört sich erstmal abschreckend an, aber vertraut mir, diese Geschichte wird euch verzaubern. Ich schätze mal, jeder hat die Erfahrung schon gemacht, dass man außer Haus geht und sich nicht sicher ist, ob man wirklich das Bügeleisen ausgesteckt hat oder die Kaffeemaschine ausgestellt, aber das ist NICHTS, gegen diese Gefühle, die Lea in sich trägt. Kira Gembri schafft es, dass einen Leas Zustand direkt ins Herz trifft, dass man meint, tatsächlich zu fühlen, wie es sein muss, in solchen Zwängen gefangen zu sein. Außerdem ist mir Lea mit ihrer lustigen und sympathischen Art so sehr ans Herz gewachsen, dass ich sie wirklich richtiggehend vermisse. Wem dieses Buch nicht auch komplett ans Herz geht, dem fehlt einfach jegliches Solches und Empathie sowieso. Ich habe das Buch nun schon mehrere Male gelesen und jedesmal wünschte ich, die Geschichte würde ewig so weitergehen. Wenn ihr ein Happy End für Lea und Jay wollt, dann gebt ihnen eine Chance und vielleicht öffnet es auch eure Augen ein bisschen in Bezug auf die Außergewöhnlichkeiten anderer Menschen. Wie langweilig wäre es doch, wenn wir alle gleich wären und wer definiert eigentlich „normal“?

Meine Lieben, natürlich gibt es in den Geschichten, die ich euch hier vorstelle, auch immer etwas Herzschmerz und die Liebe kommt auch hier nicht zu kurz, versprochen, aber warum das ganze nicht auch einmal in ein ernsteres Thema verpacken. Ich kann euch dieses Buch nur wirklich wärmstens empfehlen und erzählt mir doch gerne, ob ihr euch vorstellen könnt, dieses Buch zu lesen. Bis ganz bald wieder in Mirli´s Lesecafé, alles Liebe, love&peace,

*Zitate aus dem Buch „Wenn du dich traust“ von Kira Gembri

You Might Also Like

28 Comments

  • Reply
    Bianca
    16/01/2019 at 7:57

    Hallo liebe Mirli,
    da schau ich gerade zufällig auf Deinen Blog und werd gleich mit einem neuen Beitrag belohnt. Das Buch ist absolut etwas für mich weil ich mich ohnehin sehr mit Zwangsstörungen (sofern man es Störung nennen kann) beschäftige. Ich mag einfach Bücher mit einer Geschichte, die nicht nur unterhält sondern auch zum Nachdenken über sich selbst anhält. Ich finde es so genial, dass ich mir nie mehr Gedanken machen muss, welches Buch ich mir als nächstes kaufe. Ich schau einfach bei Dir vorbei, da ist immer was für mich dabei. Hab einen wundervollen Tag und ich freu mich schon auf Deinen nächsten Beitrag,
    ganz liebe Grüße Bianca

    • Reply
      MirliMe
      16/01/2019 at 11:13

      Liebe Bianca, lustigerweise war ich heute selbst sehr wegen dem Beitrag überrascht, ich hab mir nämlich fix eingebildet, dass der erst morgen online geht, aber siehe da, mein Lesecafe hat offensichtlich beschlossen einen Tag früher zu öffnen, aber umso mehr freue ich mich dann über deine so lieben Worte. Ich halte ja selbst eigentlich die ganze Zeit Ausschau nach neuem Lesestoff und freue mich auch immer so sehr über tolle Tipps. Erzähl mir doch unbedingt, wie du das Buch gefunden hast. Hab eine ganz tolle Wochenmitte, ganz ganz liebe Grüße aus Graz, x S.Mirli!

  • Reply
    Jessi
    16/01/2019 at 8:52

    Guten Morgen Liebes,
    jetzt hab ich aber geduldig auf die offenen Tore deines Lesecafés gewartet. Und was muss ich sagen, ich werd gleich in der Mittagspause mal zu WIttwer schleichen und schauen ob ich das Buch irgendwo finde. Ich musste schon bei deinen niedergeschriebenen Dialogen schmunzeln und habe den leichten Schreibstil erkannt. Ich mag Bücher in denen schwierige „Tabuthemen“ thematisiert werden. Deshalb lese ich auch total gerne Jody Picoult Bücher, falls du es noch nicht kennst, kannst du dir mal „19 Minuten“ anschauen. Da geht es um einen Amoklauf an einer Schule…
    Alles Liebe und eine tolle Wochenmitte,
    Jessi
    http://www.jessiloves.com

    • Reply
      MirliMe
      16/01/2019 at 11:14

      Guten Morgen zurück liebe Jessi, siehst du, unverhofft kommt oft, da hab ich dir noch geschrieben, dass am Do ein neues Buch online geht und schon ist es online, da hab ich mich wohl im Tag vertan, aber umso besser. Die Geschichte ist so so lieb und lustig geschrieben und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie dir gefällt, erzähl mir das dann doch unbedingt. Und Jody Picoult sagt mir gar nichts, da werde ich aber gleich mal google anwerfen, vielen Dank für den Tipp. Ich wünsch dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    16/01/2019 at 12:08

    Liebe Mirli, was freue ich mich immer über dein Lesecafe – bei deiner Beschreibung schaltet sich bei mir immer sofort das Kopfkino ein und ich bin in Gedanken in eine Decke gekuschelt, habe leckere Schokolade neben mir und vertiefe mich in das Buch. Einfach gemütlich und Wohlfühlfaktor pur. Dieses Buch hat mich sofort fasziniert – ich liebe Bücher, in denen neben der Handlung auch nicht alltägliche Themen aufgegriffen werden, wo wir zum Nachdenken angeregt werden und wo auch für unser Leben was lernen und mitnehmen können. Dabei ist es doch wunderbar, wenn dies in einer Geschichte erfolgt und nicht nur ein reines Sachbuch ist. Danke daher für diese tolle Vorstellung – dieses Buch ist eindeutig auf meiner Leseliste gelandet und wird in den nächsten Tagen in Angriff genommen, während der Ofen schön knistert. Liebe Mirli, ich wünsche dir noch eine ganz fantastische Woche mit vielen wunderbaren Stunden in deinem Lesecafe, hab eine ganz tolle Zeit, ich umarme dich ganz herzlich und alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      16/01/2019 at 13:30

      Liebe Gesa, siehst du, das ist das einzige, was zu meinen Leseglück noch fehlt, ein knisternder Ofen zuhause, zum Glück habe ich zumindest den aus der Konserve und ich schalte mir so gerne den „Kaminfeuerkanal“ zum Lesen an. Ich mag das Buch so so gerne, weil es einfach so vieles hat, nicht nur ein interessantes Thema, eine schöne Liebesgeschichte, sondern auch ganz viel Humor, vor allem der Schreibstil hat es mir so angetan. Ich wünsche dir ganz wundervolle und gemütliche Lesestunden liebe Gesa, hab eine ganz fantastische Wochenmitte und eine ganz arg liebe Umarmung zu dir, alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Nessa
    17/01/2019 at 7:32

    Oh, das ist ein Buch ganz nach meinem Geschmack!
    Ich bin grundsätzlich nicht allzu anspruchsvoll, was meine Bücher angeht, und kann auch der eher „seichten“ Literatur etwas abgewinnen, solange es glaubhafte Charaktere und eine süße Geschichte gibt – aber viel, viel, vieeeeeel lieber mag ich es, wenn ich beim lesen noch etwas lernen kann. Deshalb ist „Die Geduld der Spinne“ bis heute mein Lieblingsthriller: Geniale Charaktere, eine einzigartige Geschichte, Spannung bis zum Schluss, und weil die Hauptfigur eine Person mit multipler Persönlichkeitsstörung ist, habe ich wie nebenbei auch noch unheimlich viel über dieses Krankheitsbild gelernt. Deshalb klingt „Wenn du dich traust“ auch richtig gut für mich und wird definitiv demnächst in meinem Einkaufskorb landen. Vielen Dank für die Vorstellung, ich wünsche dir einen wundervollen kleinen Freitag 🙂
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    • Reply
      MirliMe
      17/01/2019 at 11:26

      Hihi, liebe Nessa, ich bin da ganz genau wie du, ich bin nicht sehr wählerisch, was meine Literaturauswahl angeht, wenn der Schreibstil passt, kann es gerne auch eine leichtere Lektüre sein, aber da ich eben nicht wählerisch bin, mag ich eigentlich so gut wie jedes Genre und jede Art von Buch, außer Fantasy, obwohl ich Fantasyfilme ala Harry Potter liebe, aber lesen mag ich sie nicht, keiiine Ahnung warum, aber zurück zum eigentlichen Thema, die Geschichte hier ist sooooo schön und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dir gefallen würde. Ich wünsche dir einen ganz ganz feinen Tag und schick dir ganz liebe Grüße, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Cyra
    17/01/2019 at 18:01

    Toller Beitrag !
    Du hast einen echt schönen Blog !!
    Love it !!

    .
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.com

    • Reply
      MirliMe
      18/01/2019 at 11:09

      so lieben Dank, das freut mich wirklich sehr, alles Liebe, x S.Mirli

  • Reply
    Natascha
    18/01/2019 at 9:40

    Liebe Mirli,
    ich habe erst kürzlich eine Doku über diese Krankheit gesehen und war gleich ganz fertig. Unvorstellbar was diese Menschen mitmachen. Und ja, Bügeleisen, Handbremse, versperrte Haustüre kenne ich. Auch ich laufe hin und wieder zurück und kontrolliere 🙂 Aber als Krankheit muss das schlimm sein.
    Daher finde ich das Buch richtig interessant. So ist es nicht „nur“ ein Roman sondern auch etwas zum nachdenken. Dank dir für den Tipp!
    LG Natascha

    • Reply
      MirliMe
      18/01/2019 at 11:10

      Liebe Natascha, in ganz geringem Ausmaß kenne ich das leider auch nur allzu gut, wenn ich z.B. die Whg geputzt habe, stehe ich danach bestimmt noch 20 mal auf, weil irgendwas nicht genau so steht, wie davor, das macht mich auch ganz verrückt, aber ich glaube, wir können uns nichtmal ansatzweise vorstellen, wie es ist, mit so einer STörung zu leben, deshalb ist das Buch so toll, weil man auf ganz liebevolle und mit Humor ein bisschen in so ein Leben eintauchen kann. Ich wünsche dir ein ganz wundervolles Wochenende, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Radi
    20/01/2019 at 9:41

    The way you have described it, it sounds lovely!

    http://www.fashionradi.com

    • Reply
      MirliMe
      21/01/2019 at 11:26

      Thank you so much dear, have a lovely new week, x S.Mirli!

  • Reply
    Carmen
    20/01/2019 at 11:03

    Wow die Geschichte regt wirklich zum Nachdenken an! Ich liebe deine Reviews einfach, weil du auch nicht zuuu viel Preis gibst hihi 🙂 Ich werde mir dieses Buch auf jeden Fall auf meine 2019 Liste schreiben – ich hoffe, ich finde bald etwas Zeit dafür!
    Hab einen wunderschönen Sonntag!
    xxx, Carmen – https://carmitive.com

    • Reply
      MirliMe
      21/01/2019 at 11:26

      Liebe Carmen, du glaubst gar nicht, wie schwer es mir immer fällt, mich zurückzuhalten, weil ich am liebsten immer gleich die ganze Geschichte erzählen würde, was ja aber ziemlich kontraproduktiv wäre. Ich wünsch dir eine ganz tolle neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sarah
    20/01/2019 at 13:44

    Danke fürs vorstellen! Das Buch klingt trotz der Thematik sehr spannend und ich werde es mir gleich mal notieren 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Reply
      MirliMe
      21/01/2019 at 11:27

      So lieben Dank Sarah, das freut mich riesig. Ich wünsche dir wunderschöne Lesestunden und eine ganz fantastische neue Woche, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    21/01/2019 at 13:45

    Liebe Mirli,
    Juhuii entlich kann ich wieder kommentieren – keine Ahnung wieso, aber als ich gleich nachdem ich Deinen Newsletter bekommen und den Beitrag gelesen habe, kommentieren wollte, hat es nicht klappen wollen 😮
    Das Buch klingt mega süss, und ich finde toll, dass psychische Probleme auch mal so behandelt werden. Es gibt so viele Leute, die daran leiden und sicherlich noch viele mehr, wenn es alle zugeben würden 🙂
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.com/

    • Reply
      MirliMe
      22/01/2019 at 11:35

      Liebe Janine, seltsam, aber mir passiert das in letzter Zeit auch häufig auf anderen Blogs, keine Ahnung warum. Die Geschichte ist wirklich so toll und einmal etwas ganz Anderes, ich glaube, das Buch wäre tatsächlich etwas für dich. Ich wünsch dir einen ganz tollen Tag, alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Shadownlight
    21/01/2019 at 17:54

    Hey, das klingt sehr interessant zumal Zwangsstörungen wie diese doch leider des Öfteren vorkommen, aber nur wenig darüber sprechen.
    Liebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      22/01/2019 at 11:35

      Ja, leider ist es tatsächlich nach wie vor ein Tabuthema, was wirklich traurig ist, weil mehr Menschen betroffen sind, als man annehmen würde. Allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Lina
    21/01/2019 at 18:51

    Liebe Mirli,

    was für ein spannendes und ungewöhnliches Thema! Kann mir schon richtig vorstellen, wie furchtbar das für die Protagonistin sein muss, da ich Menschen mit Zwangsstörungen schon mal persönlich kennengelernt habe. Dieses Gefühl, dass erst wenn eine bestimmte Sache auf eine bestimmte Art und Weise erledigt ist, man kurzweilig Ruhe hat, nur damit es wieder von vorne beginnt, ist bestimmt unglaublich belastend. Ich finde du hast es sehr feinfühlig und schön beschreiben.
    Ich liebe deine Reviews einfach! Sie machen mir immer Lust auf das Buch, das du vorstellst. Und ja die kalte Jahreszeit ist wirklich perfekt, um in eine wunderbare Geschichte einzutauchen.
    Wünsche dir einen zauberhaften Abend mit einem heißen, leckeren Kakao, Kuscheldecke und einer schönen Geschichte 🙂
    Fühl dich umarmt!

    Liebe Grüße,
    Lina von https://www.petitchapeau.de/

    • Reply
      MirliMe
      22/01/2019 at 11:37

      Liebe Lina, ich glaube, dass wir uns nur ansatzweise ausmalen können, wie schlimm sich so eine Störung anfühlen muss, wie das ist, wenn man so gefangen ist, in einer eigenen Welt, die auch keiner verstehen kann, der das nicht selbst durchmacht und heutzutage wird man leider noch immer abgestempelt und schief angeschaut, als ob sich das jemand aussuchen würde. Deshalb finde ich dieses Buch so grandios, weil es wirklich die Augen öffnet auf ganz charmante Art. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte Woche, alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    21/01/2019 at 22:08

    Liebe Mirli, du lässt uns eimal mehr in eine spannende Geschichte eintauchen. Der Inhalt ist genau mein Ding und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie der Roman ausgeht. Hab eine wunderschöne Woche und liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      22/01/2019 at 11:37

      Das freut mich so sehr liebe Simone, vielen Lieben Dank, ich bin mir ziemlich sicher, du wirst das Buch lieben. Hab einen ganz zauberhaften Tag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Kathleen
    24/02/2019 at 13:34

    Das Buch klingt total interessant. auf jeden Fall etwas, was auch auf meiner Reading List landen wird. 🙂 Danke für diese tolle Inspiration.

    Ganz liebe Grüße
    Kathleen
    https://kathleensdream.de/

    • Reply
      MirliMe
      25/02/2019 at 11:13

      Du bist ja wirklich unglaublich, so so herzlichen Dank für all deine lieben Kommentare und Worte, ich bin gerade wirklich sprachlos, alles alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply