Life&Style

to do – having a good day

Meine Lieben, nicht schrecken, ich schon wieder *g*. Keine Angst, es ist nichts Schlimmes passiert. Auch wenn ich „unser Wiederlesen“ erst für Montag angekündigt hatte, haben sich nach meinem letzten Beitrag so viele von euch gewünscht, dass ich euch etwas über meinen persönlichen Tagesablauf erzählen soll bzw. ob ich quasi einen Statusbericht nach einer Woche zuhause schreiben könnte, dass ich das gerne sofort umsetzen wollte. Ich persönlich hätte nie gedacht, dass das auch nur für irgendjemanden interessant oder spannend sein könnte, aber ihr wisst schon – Sie wünschen, wir spielen – euer Wunsch ist mir natürlich sofort Befehl.

Tatsächlich ist es so, dass sich für mich, zumindest unter der Woche, jetzt nicht soooo dramatisch viel verändert hat durch den Lockdown. Ich habe auch schon zuvor von zu Hause aus gearbeitet und auch wenn ich mir mein „Büro“ jetzt mit meinem Mann teilen muss, was für mich fast die größte Challenge ist, fällt es mir natürlich um einiges leichter, meinen Alltag wie gewohnt zu gestalten.

Prinzipiell ist es für mich kleinen Monk generell wichtig, eine gewisse Struktur in meinem Alltag zu haben. Ein geregelter Tagesablauf trägt einfach sehr zu meinem persönlichen Wohlbefinden bei, das ist tatsächlich sogar an den Wochenenden so. Obwohl ich zwar versuche, zumindest in meiner Freizeit, spontaner und ein bisschen gelassener zu werden, will ich, was das angeht, an meinem täglichen Leben nichts ändern und auch nicht jetzt zu Coronazeiten.

Mein Tag beginnt unter der Woche zwischen 7.00 Uhr und 7.30 Uhr unter der Dusche. Das ist eine der wenigen „Einschränkungen“, die ich durch meinen „Gesundheitszustand“ habe, dass ich quasi direkt vom Bett aus unter die Dusche springen muss, aber so ungewöhnlich ist es ja nun auch wieder nicht, dass man morgens duscht, deshalb kann ich ganz gut damit leben. Schwierig wird es nur, wenn das teilweise schon um 6 Uhr oder 5 Uhr Früh sein muss, aber mein Gott, darüber will ich jetzt ehrlich nicht jammern (puh, ist gerade wirklich schwierig, das zu erklären, ohne genauer darauf einzugehen, aber egal…).

Bis um 10.00 Uhr kümmere ich mich danach um meinen Social-Media-Auftritt, poste Bilder, antworte auf Kommentare, pflege meinen Feed. Auch wenn ich, im Gegensatz zum Beginn, kein wirklich großer Fan mehr von Instagram und Co bin und am liebsten mein gesamtes Augenmerk auf meinen Blog legen würde, ist das zur heutigen Zeit leider nicht mehr möglich. Instagram wird nach wie vor als so etwas wie eine Visitenkarte angesehen, was einer der wenigen Gründe ist, warum ich dort überhaupt noch aktiv bin. Social Media schluckt so viel Zeit, die ich, meiner Meinung nach, viel sinnvoller nutzen könnte, aber ich denke, das gehört zu jedem Job dazu, dass man auch Aspekte hat, die man nicht ganz so gerne mag, die aber nunmal trotzdem sein müssen.

Von 10.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr flitze ich durch die Wohnung, mache mein Bett, räume auf und sorge dafür, dass alles ordentlich und sauber ist. Ordnung ist mir ja generell schon wichtig und gerade weil ich von zu Hause aus arbeite, kann und will ich in der Früh mein Bett nicht ungemacht lassen oder das Bad unordentlich. Oh und wenn wir schon im Bad sind, nachdem ich für eine saubere Wohnung gesorgt habe, wird auch noch die Mirli aufpoliert (Wer redet noch so gerne von sich in der dritten Person? Ist das bedenklich? Sollte ich mir deswegen Sorgen machen?). Normalerweise nimmt das nicht wirklich viel Zeit in Anspruch, ich brauche maximal 10 bis 15 Minuten im Bad – nur einmal die Woche gönne ich mir ein bisschen mehr Zeit, ihr wisst schon, Beautyrituale und so.

Um 10.30 Uhr lege ich dann noch eine kurze Yoga-Pause ein – je nachdem wie schnell ich mit meinen Aktivitäten zuvor war, nehme ich mir dafür 15 bis 20 Minuten Zeit. 

Nachdem ich mir eine Tasse Tee (zurzeit meist grünen Tee) aufgekocht habe, setze ich mich danach zum Computer an den Schreibtisch oder schnappe mir mein MacBook (wenn ich ehrlich bin, sitze ich momentan oft lieber auf dem Sofa und arbeite von dort aus) und mache mich an die Blogarbeit – ich beantworte Mails, recherchiere für Beiträge, antworte auf Kommentare, besuche andere Blogs um zu networken, erstelle Beitragspläne für die nächsten Tage bzw. Wochen, bearbeite Fotos, lese Korrektur und schreibe schlußendlich auch die Texte. Damit bin ich meistens bis 14 Uhr beschäftigt.

Um 14 Uhr gönne ich mir täglich eine Mittagspause, die, wie euch vielleicht aufgefallen ist, eigentlich meine Frühstückspause ist. Tatsächlich mag ich in der Früh nichts essen und nehme meine erste Mahlzeit des Tages eben dann um 14 Uhr ein. Das ist meistens Toast oder Joghurt mit Obst und eine Tasse Chai Latte, bevor es dann zurück an die Arbeit geht.

Wenn ich Fotos zu machen habe, erledige ich das gerne am Nachmittag, da ich zu dem Zeitpunkt das beste Licht in der Wohnung habe und die meisten Fotos entstehen bei mir, wie euch wahrscheinlich auch aufgefallen ist, tatsächlich in der Wohnung. Da ich alles alleine machen muss, sind das in meinem Fall meistens „Stillleben“, weil ich mich schwerlich selbst fotografieren kann und auch nicht soooo gerne vor der Kamera stehe. Das Bildermachen allerdings ist nach wie vor eine meiner liebsten Beschäftigungen. Bis alles genau so ist, wie ich es mir vorstelle, kann es schon eine zeitlang dauern, da kommt dann immer die Perfektionistin in mir durch. Da ich mittlerweile einen ziemlich guten Rhythmus für mich gefunden habe, „shoote“ ich meist nur noch an ein oder zwei Tagen in der Woche, dafür aber dann gleich für mehrere Beiträge gleichzeitig. Da es mir momentan wichtiger ist, euch mehrmals die Woche mit Beiträgen zu versorgen, nutze ich die Zeit am Nachmittag diese Tage allerdings eher um zu schreiben und habe das Fotografieren ein bisschen hinten angestellt.

Seit einem Jahr hat sich meine Nachmittagsarbeit allerdings sowieso um einiges verändert, weil ich den gesamten Nachmittag nun für das Projekt, an dem ich seit letztem Frühjahr arbeite, heranziehe. Daran sitze ich dann im Normalfall so lange, bis mein Mann um 17 Uhr herum nach Hause kommt. Wenn er dienstlich unterwegs ist, kann es auch passieren, dass ich bis 22 Uhr oder länger beim Computer sitze oder auch am Wochenende, das ist aber trotzdem die Ausnahme.

Um 17 Uhr esse ich dann meist zu Mittag oder wohl eher Abend – wie man es nimmt. Da ich ein absoluter Suppentiger bin, landet meist eine Gemüsesuppe auf meinem Speiseplan, Obst und Joghurt – was sich zugegebenermaßen sehr arm anhört, aber ich liiiiiiebe Suppen nunmal über alles. Währenddessen schaue ich Shopping Queen auf Vox (zeitverzögertes Fernsehen sei dank) und da ich tagsüber selten an die frische Luft komme, gehe ich danach jeden Tag eine Runde spazieren.

Den Abend verbringen mein Mann und ich zu 80% ganz unfancy auf der Couch und schauen Serien oder Filme an und ich gehe IMMER um 22 Uhr zu Bett, lese dann noch ein, zwei Stunden, manchmal auch länger and that´s it.

So ca. zwei- bis dreimal die Woche treffe ich mich am Spätnachmittag noch mit Freundinnen in einem Coffee Shop zum Tratschen, mache Erledigungen, kümmere mich um meine „hausfräulichen Pflichten“ wie Wäsche waschen & Co, gehe zum Einkaufen – und das sind jetzt eigentlich die einzigen Einschränkungen oder Veränderungen, die ich unter der Woche im Gegensatz zum Normalzustand habe, dass ich darauf verzichten muss (also natürlich nicht auf die „hausfräulichen Pflichten“, schön wärs).

Ihr seht, sehr spektakulär ist mein Alltag nicht, aber soll ich euch etwas sagen, ich liebe ihn. Ich darf jeden Tag das tun, was ich gerne mache. Mir ist sehr wohl bewusst, was für ein Privileg es ist, dass ich mir meine Zeit selbst einteilen kann und das machen darf, was mich wirklich glücklich macht. Es ist tatsächlich Arbeit, das unterschätzen glaube ich viele, die mit so einem Blog oder einem anderen kreativen Beruf starten, aber wenn man etwas wirklich gerne macht, dann sieht man das ganz anders und auch kein Virus wird daran etwas ändern. Ganz im Gegenteil – gerade jetzt merke ich, wie wichtig es ist, was ich hier tue und für mich bedeutet das auch so ein kleiner Ausbruch aus der Isolation, denn immer, wenn ein neuer Beitrag online geht und ich dann eure Kommentare dazu lese, fühlt es sich ein kleines bisschen so an, als würden wir alle gemeinsam im Park auf der Wiese sitzen und miteinander tratschen. Und ist es nicht genau das Gefühl, das wir gerade alle brauchen? Getrennt aber trotzdem zusammen sein!

Oh und auch wenn viele „Homeoffice-Profis“ meinen, man solle sich, auch wenn man von zu Hause aus arbeitet, „richtig“ anziehen – das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe es einfach gerne bequem und sitze deshalb trotzdem mit Leggings, Sweatshirt und Kuschelsocken da, nur falls das jemand interessieren sollte.

… und mein Alltag heute

Wenn man es genau nimmt, bin ich jetzt seit mehr als zehn Tagen zu Hause (und wenn man es ganz genau nimmt bereits seit sechs Wochen) und gehe nur einmal täglich für eine Runde um den Block nach draußen, also eigentlich alles wie immer. Wenn wir etwas aus dem Supermarkt benötigen, gehen wir nie zu zweit und entweder zu Mittag oder am Abend, wenn der Supermarkt bei uns um die Ecke fast leer ist. Gestern hat mein Mann so eingekauft, dass wir jetzt für mindestens eine, wenn nicht sogar zwei Wochen nicht wieder einkaufen gehen müssen. Das hat sich Anfang der Woche noch etwas schwieriger gestaltet, weil wir tatsächlich auch Opfer der Klopapierkrise waren und jeden Tag auf die Jagd nach Klopapier gehen mussten – zuerst habe ich noch Witze darüber gemacht und dann sind wir selbst ohne dagestanden und haben schlußendlich das teuerste Klopapier aller Zeiten gekauft. Ich hoffe, mein Allerwertester (auch als Popsch bekannt) weiß das zu schätzen.
Da wir leider keinen Balkon haben, setze ich mich in der Mittagspause jetzt gerne ans offene Fenster, um ein paar Sonnenstrahlen zu inhalieren. Wie wir das machen werden, sollten aus drei Wochen doch noch mehrere Wichen werden, wovon ich, ehrlich gesagt, fast ausgehe, weiß ich noch nicht so genau, wie wir das handhaben werden. Zu unserem Wohnhaus gehört ein Garten, den die Bewohner allerdings eigentlich nicht benützen dürfen, aber vielleicht werde ich mich trotzdem einmal für eine Stunde rausschleichen, ich bin mir ziemlich sicher, dass das unter diesen Umständen in Ordnung geht – und schon fühle ich mich wie ein kleiner Rebell.

Was mir aufgefallen ist, wie schnell die Zeit momentan verfliegt, das hätte ich ehrlich anders erwartet, aber gefühlt stehe ich momentan jeden Morgen auf, um sofort danach wieder ins Bett zu gehen. Deshalb habe ich mir auch vorgenommen, die nächste Zeit ein Tagebuch zu führen, denn irgendwann wird diese Zeit wieder Geschichte sein, wir werden in unser altes „neues“ Leben zurückgekehrt sein und wie der Mensch nunmal so ist, ist all der Schrecken dann ganz schnell wieder vergessen und genau dann will ich nochmal zurückblicken. Ich will in einem Jahr, in fünf Jahren, in zehn Jahren nochmal zurückblicken und mich genau an diese Zeit erinnern, um nicht zu vergessen, was ich jetzt gerade lerne – wie wertvoll jeder Tag ist, was Freiheit wirklich bedeutet und was eben die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind.

Für mich ist es selbstverständlich, dass ich mich absolut an alle Vorgaben halte. Mir ist es dabei nie um mich selbst gegangen. Von Beginn an hat für mich vor allem das Argument gezogen, dass ich damit andere Menschen schützen muss und nach dieser Aussage hat es für mich gar keine andere Alternative mehr gegeben, als mich zuhause zu isolieren. Aber ich muss auch sagen, so richtig schwer fällt mir das noch immer nicht. Wenn man generell ein eher introvertierter Mensch ist, hat man es gerade jetzt bestimmt leichter. Schon als Kind habe ich mich am liebsten mit mir selbst beschäftigt und das hat sich auch im Erwachsenenalter gar nicht so sehr verändert. Ich brauche generell mehr Zeit alleine, als es so mancher aushalten würde, deshalb – ja, mir geht es gerade eigentlich wirklich gut (mal abgesehen von meinen Allergieproblemen, was zu Coronazeiten wirklich fies ist). Irgendwie habe ich ständig etwas zu tun, klopfe gefühlt pausenlos in die Tasten, spiele Klavier, lese oder träume vor mich hin. Für mich sind solche Zeiten auch immer eine Chance. Eine Chance sich selbst zu hinterfragen, eine Chance zu begreifen, was die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind und eine Chance zu erkennen, wie dankbar wir sein können, dass wir in einem so reichen und sicheren Land leben. Der Virus wird vorübergehen. Das ist Fakt. Es wird vielleicht etwas länger dauern, auch darauf müssen wir uns einstellen, aber was wir aus dieser Zeit machen und was wir daraus lernen, das liegt an uns.

Meine Lieben, ich hoffe sehr, ich konnte eurem Wunsch gerecht werden und ihr habt euch meinen Alltag nicht spannender vorgestellt und seid jetzt enttäuscht *g*. Wenn ihr etwas davon noch genauer wissen möchtet oder sonst eine ähnliche Beitragsidee oder Beitragswunsch habt, nur raus mit der Sprach, ich freue mich immer riesig, wenn das hier so interaktiv ist. Ich glaube, dass gerade jetzt ein strukturierter Tagesablauf unglaublich wichtig ist. Wenn man sich zumindest einen vagen Zeitplan zusammenstellt, kommt erst gar keine Langeweile auf. Wenn man in der Früh aufsteht und nur denkt „oh mein Gott, wie soll ich all die Stunden nur mit Aktivitäten füllen“, dann kann man sich gleich wieder schlafen legen. Wenn man sich bewusst Ziele und Aufgaben setzt, egal wie banal sie erscheinen, dann kommt man viel leichter durch diese Zeit und in einem bin ich mir auch sicher, alles wird irgendwann zur Gewohnheit und ihr denkt gar nicht mehr darüber nach, wie es anders sein könnte oder jemals anders war. Ihr Lieben, haltet die Ohren steif und nachdem ich diesen Beitrag jetzt spontan (jaaaa, ihr seht, ich arbeite wirklich an meiner Spontanität) eingeschoben habe, stelle ich den für Montag angekündigten Beitrag nun am Mittwoch online. Schaut auf euch, schaut auf die anderen und alles wird gut. Alles, alles Liebe, love&peace

You Might Also Like

55 Comments

  • Reply
    Anika
    22/03/2020 at 7:57

    Guten Morgen liebe Mirli, toller Einblick, vielen Dank dafür. Ich glaub auch, dass ein strukturierter Ablauf der beste ist. Muss für mich auch noch den perfekten Ablauf finden. Süppchen sind für mich auch ein Muss 🙂
    Wünsch Dir einen schönen Sonntag und komm gut durch die Zeit, liebe Grüße Anika

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:24

      Einen ganz wundervollen guten Morgen liebe Anika und Suppenbuddy, ich weiß auch nicht warum, aber es gibt irgendwie nichts „Tröstenderes“ und „Wohltuenderes“ als so eine warme Suppe, aber dir brauche ich das ja nicht erklären, oder?! Ich danke dir für deine so liebe Nachricht, schau weiter gut auch dich und bleib so schön positiv, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Bea
    22/03/2020 at 8:03

    Schönen guten Morgen liebe Mirli, danke, dass Du uns einen Einblick in Deinen Tagesablauf gibst. Zurzeit schaut es bei mir tatsächlich ähnlich aus, zumindest was die Zeiten angeht. Ich mach von 9.00 – 17.00 Uhr homeoffice und geh meistens davor und danach eine Runde spazieren. Ich wünsch Dir weiterhin alles Gute und bleib gesund,
    liebe Grüße Bea

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:25

      Guten Moooorgen liebe Bea, mein Mann handhabt das ganz genauso wie du, seit er home office macht, er geht immer davor und danach spazieren, sprich, wie als ob er wirklich zur Arbeit geht und wieder nach Hause, damit er das gut trennen kann und ich glaube, das funktioniert für ihn auch richtig gut. Ich wünsche dir auch weiter alles Gute, schau gut auf dich und sooo lieben Dank für deine lieben Nachrichten immer, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sandra
    22/03/2020 at 8:07

    Hallo Mirli, eigentlich wollte ich ja ausschlafen und da bekomm ich einen so schönen Tweet, dass da jemand wieder einen Beitrag gepostet hat 🙂 Spaß beiseite, ich liebe ja, wenn man ein wenig Einblick in den Tagesablauf von anderen bekommt. Ich hab heute mal frei und nütz den Tag zum Verschnaufen, bevor es morgen wieder los geht. Wünsch Dir alles Gute und, ach ja, was mich interessieren würde, was ist Dein absolutes Lieblingsessen? Hast Du da eine Top 10 Liste?
    Liebe Grüße Sandra

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:49

      Guten Moooorgen liebe Sandra du Liebe! Ich hoffe, du hattest ein richtig feines Wochenende und bist genauso gut in die neue Woche gestartet. So eine Verschnaufpause dazwischen ist ja auch wirklich wichtig und jetzt kannst du den Montag so richtig rocken. Hmmmm, ich bin schon am überlegen, wie ich diese Idee mit den Lieblingsessen am besten umsetzen kann (ob da 10 Punkte ausreichen werden 😉 ) Aber natürlich mache ich das sehr gerne, auch wenn ich schon Hunger bekomme, wenn ich nur daran denke. Der Kühlschrank sollte dann auf jeden Fall gefüllt sein. Liebe Sandra, pass weiter gut auf dich auf und bleib mir ja gesund, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    22/03/2020 at 8:13

    Guten Morgen Mirli, super spannend. Ich liebe ja so Einblicke. Ich bin noch immer dabei, den für mich perfekten Ablauf zu finden, aber ich hab ja noch Zeit (ein bisschen Galgenhumor)
    Hab das in einem Kommentar mit Lieblingsessen gelesen, das würde mich auch interessieren. Dein Lieblingsessen zuhause. Wünsch Dir alles Gute und sende Dir ganz liebe Grüße,Tamara

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:51

      Guten Mooooorgen liebe Tamara, also auf euch alle ist wirklich Verlass, nachdem das Thema „Lieblingsessen“ anscheinend auf reges Interesse stößt, werde ich das natürlich gerne umsetzen, muss nur noch überlegen, wie ich das am besten mache – und ich finde ja, gerade jetzt ist Galgenhumor wirklich angebracht, zum Glück hört keiner die Scherze, die mein Mann und ich die ganze Zeit von uns geben 😉 Liebe Tamara, schau weiter gut auf dich und bleib gesund, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Claudia
    22/03/2020 at 8:18

    Guten Morgen liebe Mirli, vielen Dank dass wir ein bisschen Mäuschen bei Dir daheim spielen dürfen. Ich suche noch den perfekten Ablauf für mich und ich bin da ganz bei Dir, es ist wichtig, eine Struktur zu haben. Hab einen schönen Sonntag und bleib gesund, Claudia

    • Reply
      MirliMe
      27/03/2020 at 14:09

      Hallohooo liebe Claudia, ich danke dir so sehr für deine Nachricht, da ist die mir doch glatt durchgerutscht. Ich wünsche dir ein ganz wundervolles Wochenende, pass auch gut auf dich auf, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    22/03/2020 at 8:25

    Hallo Mirli, da sind wir uns schon ziemlich ähnlich. Ich frühstücke auch immer ziemlich spät. Normalerweise, wenn ich zur Arbeit gehe, frühstücke ich gar nicht und hol mir zu Mittag einen kleinen Snack, aber jetzt zuhause mach ich mir meistens ein Müsli so gegen 1.00 Uhr. Was ich fragen wollte, woher kommen eigentlich immer Deine Ideen für Blogbeiträge. Lässt Du Dich auch inspirieren?
    Schöne Grüße und alles Liebe, Simone

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:29

      Liebe Simone, das ist bei mir ganz gleich. Unter der Woche mag ich gar nichts frühstücken, dafür am Wochenende oder wenn ich frei habe, zelebriere ich es so richtig, dann ist das Frühstück sogar fast meine liebste Mahlzeit am Tag und Müsli oder ähnliches MUSS einfach immer sein (das esse ich auch gerne mal zu Abend, für mich könnte ja jede Mahlzeit aus Frühstückssachen bestehen 😉 Tatsächlich ist es so, dass ich ständig ein Notizheftchen mit mir herumtrage. Meist sind es oft ganz banale Alltagssituationen oder einen Artikel, den ich irgendwo lese oder eine Gespräch, dem ich zuhöre, dass ich sofort mitdiskutieren will und dann denke ich mir immer so – das passt doch perfekt für einen Blogbeitrag. Meine Liste ist mittlerweile schon ziemlich lange, weil mir dann immer wieder ein neues Thema unterkommt, also so schnell werden mir die Ideen wohl nicht ausgehen 😉 liebe Simone, schau weiter gut auf dich, hab trotzdem eine wunderschöne neue Woche und ich schicke dir ganz arg liebe Grüße zurück, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:52

      Liebe Claudia, vielen, vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich bin mir ganz sicher, du wirst den für dich perfekten Tagesablauf noch finden, manche Dinge finden sich auch ganz von alleine, wirst du sehen und gemeinsam werden wir diese Zeit gut überstehen, darin bin ich mir sicher. Schau gut auf dich und hab eine tolle neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Franzi
    22/03/2020 at 8:32

    Wunderschönen guten Morgen liebe Mirli, freu mich immer wie ein kleines Kind, wenn ich einen Beitrag von Dir sehe. Ich finde einen Tagesablauf einer Bloggerin immer sehr spannend, auch weil man etwas fürs Homeoffice lernen kann. Ich kann mir schon denken, an was Du da zusätzlich arbeitest. Kann mich erinnern, dass Du das schon mal angesprochen hast 🙂
    Bin schon sehr gespannt, mehr darüber zu erfahren. Ganz schöne Grüße aus Tirol, Franzi

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:30

      Awwwww, liebe Franzi, du lieber, lieber Schatz du, freue mich so arg sehr über deine liebe Nachricht und jaaaa, so ein paar Andeutungen habe ich hin und wieder schon gemacht, aber so ganz will ich mit der Sprache erst rausrücken, wenn ich mehr dazu sagen kann 😉 Liebe Franzi, schau bitte weiter gut auf dich und lass dich nicht unterkriegen, gaaaanz arg liebe Grüße von Graz nach Tirol, fühl dich ganz lieb gedrückt von mir, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Ramona
    22/03/2020 at 8:41

    Liebe Mirli, vielen Dank für die prompte Erfüllung 🙂 Mich hat es schon immer interessiert, wie Menschen wie Du Ihren Tag so planen. Ich denke, da kann man gerade jetzt in Zeiten von Heimarbeit und so sehr viel lernen. Struktur bin ich auch noch am Suchen, aber schön langsam wird das besser. Hab einen schönen Sonntag meine Liebe und danke für den Beitrag, Ramona

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:32

      Liebe Ramona, so so sooo lieben Dank für deine Nachricht. Am besten ist, man findet für sich den besten Weg heraus. Für mich ist so eine Struktur unheimlich wichtig, ich glaube aber, dass manche leichter ganz „frei“ arbeiten, aber was ich bei mir selbst trotzdem gemerkt habe, dass ich ja eigentlich für mich gar nicht so viel geändert hat – wie sehr man sich schon an die neuen Umstände und die Ruhe auf der Straße gewöhnt hat, wir werden uns in Zukunft über jedes vorbeifahrende Auto richtig schrecken 😉 Liebe Ramona, schau weiter richtig gut auf dich und fühl dich ganz lieb von mir umarmt, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    22/03/2020 at 8:47

    Hallo und guten Morgen Mirli, danke für den tollen Einblick. Ich wünsche Dir alles alles Gute und bleib gesund. Freu mich schon auf Deinen nächsten Beitrag, liebe Grüße Isi

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:32

      Awww, danke dir liebe Isi, das ist ganz fruchtbar lieb von dir. Bleib mir auch ja gesund, gell und schau gut auf dich. Ganz arg liebe Grüße zurück, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Nora
    22/03/2020 at 8:53

    Hallo Mirli, musste gerade lachen. Bei Dir ist es ja wirklich Wunschkonzert 🙂 Danke für den tollen Einblick. Ich mag es, wenn man sieht, wie andere so leben und mit der Situation umgehen. Danke dafür und einen wunderschönen Sonntag wünsch ich Dir! Nora

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:33

      Guten Moooorgen liebe Nora, na ich sag doch: euer Wunsch ist mir immer sofort Befehl 😉 Ich hoffe, du hattest ein richtig feines Wochenende und rockst die neue Woche so richtig. Schau weiter gut auf dich und pass gut auf dich auf, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Andrea
    22/03/2020 at 8:59

    Hallo Mirli, guten Morgen und schönen Sonntag!!!
    Toller Beitrag, hab mich schon öfters gefragt, wie so ein Tag in Deinem Leben aussehen könnte, danke dafür. Und danke, dass Du so positiv durch die Zeit hilfst. Liebe Grüße, Andrea

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:34

      Liebe Andrea, du hast mir mit deinen Worten gerade so ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, ICH danke für deine liebe Nachricht. Ich kann ja selbst leider auch nicht viel machen, aber ich bin mir sicher, wir alle gemeinsam rocken das. Schau weiter gut auf dich und bleib gesund, fühl dich ganz lieb gedrückt, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Evelyn
    22/03/2020 at 9:23

    Guten Morgen liebe Mirli, super, dass Du ein bisschen von Deinem Tag verrätst, tolle Idee. Du bist wirklich so eine große Inspiration für mich, dank Dir und ganz liebe Grüße, Evelyn

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:35

      Liebe Evelyn, du bist so ein lieber Schatz, vielen, vielen Dank und ich bin mir sicher, wir werden alle gemeinsam diese Zeit gut überstehen. Pass weiterhin gut auf dich auf du Liebe, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Dirk
    22/03/2020 at 9:24

    Hallo Mirli, ja bin da bei Dir, einen geregelten Tagesablauf zu haben, gerade wenn es danach aussieht, dass gerade nichts geregelt ist, ist umso wichtiger. Klasse Beitrag, alles Gute Dir, LG Dirk

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:35

      Guten Morgen lieber Dirk, gerade jetzt halte ich es auch für unglaublich wichtig, sich nicht schleifen zu lassen, sondern weiter sein Leben zu leben, vielleicht anders aber doch nicht unbedingt schlechter, oder?! Hab eine fantastische neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    22/03/2020 at 9:29

    Schönen guten Morgen liebe Mirli, sehr sehr spannend. In solchen Ausnahmesituationen ist es schön, wenn man ein wenig in das Leben anderer reinschauen darf. Bin auch Suppentiger!!! Komm sowieso gerade wieder auf den Geschmack zu Kochen. Habe ich früher öfters gemacht, aber hatte keine Zeit mehr dafür. Jetzt natürlich schon. Deshalb bin ich da immer ganz bei Dir, alles negative hat auch etwas positives. In diesem Sinne, schönen Sonntag wünsch ich Dir und weißt Du was, ich lass mich einfach überraschen, welchen neuen tollen Post Du Dir einfallen lässt. Liebe Grüße Karin

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:37

      Liebe Karin, genau so sehe ich das auch. Ich glaube sogar, dass diese Zeit wirklich auch eine großartige Chance ist – eine Herausforderung, keine Frage, aber ich bin mir ziemlich sicher, wir werden danach auf eine andere Art leben, auf eine wertvollere. Gestern z.B. haben mein Mann und ich unser altes DKT ausgegraben, das habe ich Jahre nicht mehr gespielt, hat aber so Spaß gemacht, früher haben wir öfter zusammen so Sonntage verbracht und genauso wie kochen, auf das man irgendwie nie Zeit hat und ganz plötzlich….ich finde deine Einstellung toll liebe Karin, ich bin mir sicher, du wirst auch die nächsten Wochen rocken, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Conny
    22/03/2020 at 9:35

    Mirli, ein Sonntag mit einem Mirli Beitrag ist ein guter Sonntag 🙂 🙂 Ist wirklich so. Du positiver Sonnenschein! Danke für all Deine tollen Beiträge und Einblicke. Ich wünsch Dir von Herzen alles Gute und bleib ja gesund!
    Ganz liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:38

      Awwww, also mit einer schöneren Nachricht kann man gar nicht in den Sonntag starten, du hast mir wirklich den Sonntag damit versüßt, wer ist da also bitte der Sonnenschein?! Ich hoffe, du hast dein Wochenende richtig genossen und hast eine fantastische neue Woche, schau weiter gut auf dich du Liebe, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Markus
    22/03/2020 at 9:43

    Liebe Mirli,
    danke für diesen detaillierten und so persönlichen Einblick. Sehr interessant, wie andere derzeit so den Tag verbringen.
    Ich finde auch, am besten man macht es sich so angenehm wie möglich und macht ausgiebig die Sachen, die man mag.
    So viele Leute sagen sonst, sie haben keine Zeit dafür und zu viel zu tun… jetzt ist die Zeit.
    Ich habe auch das Privileg, dass mir auch meine beruflichen Aufgaben große Freude bringen und ich auch jetzt viel im Home Office erledigen kann.
    Somit habe ich auch jetzt viele schöne Punkte im Tagesablauf.
    Alles Gute, liebe Grüße Markus
    http://www.markusjerko.at

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:39

      Lieber Markus, es ist immer schön, wenn einem die Arbeit Freude bereitet, so fühlt es sich gleich gar nicht mehr wie Arbeit an, oder?! Es kommt immer darauf an, was man selbst aus so einer Situation macht – ändern können wir sie sowieso nicht, also am besten als Chance sehen, vieles im Leben neu bewerten zu können. Schau gut auf dich, ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    22/03/2020 at 14:04

    Liebe Mirli, vielen lieben Dank für diesen sehr persönlichen Einblick in deinen Alltag und die Beschreibung deines Tagesablaufs. Ich finde es gerade in der jetzigen Situation, in der sich für alle überraschend das Leben geändert hat und die doch bei vielen Unsicherheit und Angst auslöst, besonders wichtig, Normalität in den Alltag zu bringen und das schaffst du wieder einmal ganz wunderbar mit diesem Beitrag. Einen Tagesablauf zu beschreiben und auch dazu anführen, was trotz dieses Virus gleichgeblieben ist und was sich geändert hat, bringt die entsprechende Ruhe und Struktur auch in der dieser Situation. Als ich vor über zwanzig Jahren meinen ersten Heimarbeitsplatz – damals wurde noch nicht von Home-Office gesprochen – und eigentlich den ersten in der Firma bekommen habe, war es mir auch besonders wichtig, die Arbeitszeit für zu Hause genau einzuteilen. Dabei war das für mich eher einfach, aber ich musste erst meinem Umfeld klar machen, dass ich auch arbeite, wenn ich zu Hause bin. Heutzutage ist das ja bereits ganz anders und es ist auch schön, dass jetzt viele diese Möglichkeit haben. In Bezug auf Einkauf und Toilettpapier – manchmal habe ich das Gefühl, dass uns neben dem Corona-Virus diese Zeit auch als Klopapierkatastrophe in Erinnerung bleiben wird. Liebe Mirli, bleib weiterhin so positiv und natürlich bleib gesund, eine ganz herzliche Umarmung nach Graz und alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:41

      Guten Mooooorgen meine liebe Gesa, du schaffst es einfach immer wieder mich zum Lächeln zu bringen. Tatsächlich mache ich jetzt zum ersten Mal die Erfahrung, wie es ist, eben nicht „alleine“ in meinem Homeoffice zu sitzen, deshalb kann ich mir sehr gut vorstellen, dass diese Umstellung für dich damals gar nicht so leicht war. Ich bin so jemand, um zu schreien, brauch ich vollste Konzentration und Ruhe und so easy ist das gerade jetzt gar nicht, aber naja – solange ich genügend Klopapier habe, ist alles gut 😉 😉 Ich glaube ehrlich aus, das wird das Wort des Jahres: Klopapier. Liebe Gesa, bitte pass gut auf dich auf und bleib gesund, ich schicke dir eine ganz arg liebe Umarmung zurück, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anne
    23/03/2020 at 6:34

    Schönen guten Morgen liebe Mirli, freu mich immer so, wenn ich einen Beitrag von Dir sehe. Ich denke, Du machst das genau richtig. Einen doch halbwegs geregelten Tagesablauf zu haben, ist immens wichtig. Danke für den tollen Einblick in Dein Leben, wünsch Dir alles Gute und komm gut durch diese seltsame Zeit, Anne

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:42

      Liebe Anne, soooo so lieben Dank für deine Nachricht. Wenn man ein bisschen Struktur in seinen Alltag bringt auch in so einer Zeit, kann man sich einen Hauch Normalität bewahren und ich glaube, das ist gerade jetzt sehr wichtig. Ich danke dir von ganzem Herzen für deine Worte, bleib mir ja gesund und hab eine tolle neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Kerstin
    23/03/2020 at 6:38

    Guten Morgen Mirli, ich hoffe, es geht Euch gut, Deine to-do-list ist sehr interessant und wird auch gleich kopiert. Da wir jeden Tag Meetings über Webex haben, richtet sich mein Tagesablauf derzeit fast nur an diese Meetings, aber ich bin auch schon dabei, mir einen Plan zurechtzulegen. Wünsch Euch alles Gute und bleibt gesund. Liebe Grüße Kerstin

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:43

      Guten Moooorgen liebe Kerstin, auf eine gewisse Art bekommt man ja alleine dadurch auch schon eine gewisse Struktur in den Plan (wobei diese Webex für mich eine ziemliche Herausforderung sind, wenn man sein „Büro“ jetzt plötzlich teilen muss 😉 😉 )Ich danke dir ganz arg sehr für deine liebe Nachricht, hab eine schöne neue Woche und bleib ja gesund, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Verena
    23/03/2020 at 6:44

    Hallo Mirli, finde es derzeit so spannend, wie Menschen Ihre Zeit nutzen und wie unterschiedlich man mit der Situation umgeht. Wer hätte gedacht, dass wir auf einmal fast alle von zuhause aus arbeiten. Ich bin überzeugt, dass wir alle etwas von Menschen lernen können, die es gewohnt sind, von zuhause aus zu arbeiten. Du bist da ein gutes Vorbild und dafür kann ich auch nur danke sagen. Ich hab da bei einigen Kommentaren gelesen, dass es spannend wäre, was so Deine Lieblingsmahlzeiten sind und da schließe ich mich auch gleich an! Wünsch Dir alles Gute, Verena

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:45

      Hellohoooo liebe Verena, awww, so lieben Dank für deine lieben Worte. Ja, wahrscheinlich haben alle, die sowieso immer von zu Hause aus arbeiten, es momentan etwas leichter, aber du wirst sehen, alles wird so schnell Gewohnheit, wahrscheinlich wird es eine riesige Herausforderung, danach wieder täglich ins Büro zu fahren. Und die Idee mit den Lieblingsmahlzeiten werde ich sehr gerne aufgreifen, lustig, das sind alles Themen, von denen ich nie gedacht hätte, dass sie interessant sein können, aber umso lieber mache ich das natürlich, mal überlegen, wie ich das am besten umsetzen kann. Liebe Verena, pass weiter gut auf dich auf und ich schick dir eine gaaaanz liebe Umarmung, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    23/03/2020 at 6:53

    Hallo meine Süße, ich finde es großartig, dass Du in diesen schwierigen Zeiten für so viele Menschen da bist. Du bist auch für mich ein Vorbild und ich versuche, so viel wie möglich mir von Dir abzuschauen. Danke, dass ich mit Dir gemeinsam durch diese Zeit gehen kann. Danke, dass Du da bist. Bussi

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:46

      Du bist ein Schatz, gaaaaanz dickes Bussi durch die geschlossene Tür, freu mich auf den gemeinsamen Feierabend, x S.MirlI!

      • Reply
        Peter
        23/03/2020 at 13:37

        Nach Deinem kleinen Einblick in einen Deiner nächsten Beiträge und gewissen Vorkommnissen in einem von ehemaligen Wikingern dominiertem nördlichen nicht ganz eigenständigem Land bin ich mir fast nicht mehr hundertprozentig sicher, ob dieser gemeinsame Feierabend noch so gemeinsam sein wird *grmpf* 🙂 🙂

        • Reply
          MirliMe
          23/03/2020 at 14:03

          Böser, böser, bööööser Peter 😛

  • Reply
    Bianca
    23/03/2020 at 6:56

    Guten Morgen Mirli, vielen Dank für diesen tollen Einblick in Dein Leben. Du machst das genau richtig und Deine Tagesplanung klingt richtig gut. Ich wünsch Dir alles Gute! Ganz liebe Grüße Bianca

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2020 at 10:46

      Guten Moooorgen liebe Bianca, du bist immer so eine Liebe, vielen, vielen Dank, halte weiter die Ohren steif und bleib ja gesund, hörst du, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sarah
    23/03/2020 at 15:40

    Ich finde es auch immer sehr spannend, mehr über den Tagesablauf von anderen zu Erfahren. Mit Instagram und Co. geht es mir übrigens wie dir: Ich würde am liebsten nur an meinem Blog sitzen, aber das ist in der heutigen Welt ja leider nicht mehr ausreichen 🙁 Ansonsten bin ich durch die Unischließungen die nächsten Wochen auch erst mal zu Hause und bin gespannt, wie sich das nächste Semester mit Onlinekursen etc. gestalten wird.
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2020 at 11:08

      Liebe Sarah, ich finde das mit IG wirklich blöd, weil ich dort nichtmal den Bruchteil einer Reichweite habe, die ich über den Blog habe und trotzdem schaut jeder immer zuerst dorthin, aber Augen zu und durch, oder wie sagt man. Ich bin mir sicher, du wirst dich in den neuen „Uni-Rythmus“ bestimmt schnell einfinden, wünsche dir einen ganz fantastischen Tag, alles, alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Allie Mackin
    23/03/2020 at 18:38

    Is this your space? It is really cool. I wish I had a space like this. Thanks for sharing, hope you are well.

    Allie of
    http://www.allienyc.com

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2020 at 11:09

      Yes, this ist my work space at home and I really love it. Thank you so much for your kind words, stay safe, love x S.Mirli!

  • Reply
    miras_world_com
    24/03/2020 at 15:48

    Da ähneln sich unsere Tages- Abläufe ziemlich. Ich wünsche dir alles Gute und sende liebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      25/03/2020 at 10:41

      Danke dir liebe Mira, schau weiter gut auf ich, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Elisa
    01/04/2020 at 13:58

    Ohh, als ich angefangen habe diesen Beitrag zu lesen, habe ich mich sehr gefreut, als ich verstanden habe worum es geht. Ich liebe es komischerweise total mir den Tagesablauf von anderen Menschen anzuschauen/anzuhören, da ich finde, man immer Inspirationen oder Ideen bekommt, wie man seinen eigenen Alltag vielleicht besser gestalten könnte.
    Da bei mir die Universität momentan flach fällt und ich auch aufgrund der Krise keinen Werkstudentenjob mehr habe, habe ich mich in die letzte Woche gestürzt, als hätte ich Urlaub – war’s natürlich nicht und nach einigen Tagen habe ich total die Krise bekommen, weil ich die ganze Zeit im Jogginganzug zu Hause gechillt habe und spät aufgestanden bin (obwohl ich das eigentlich gar nicht mag), hatte einfach das Gefühl das der Tag nur so verfliegt und ich nichts Gescheites geschafft habe. Da habe ich mich mit meinem Freund zusammengesetzt und wir haben uns auf einen Plan geeinigt, damit ich nicht nicht wieder durchdrehe haha…doch so bin ich nunmal: ich brauche einen Plan und meine To-Do Listen.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche liebe Mirli und bleib gesund, dicke Umarmung, Elisa xx

    • Reply
      MirliMe
      03/04/2020 at 10:57

      Liebe Elisa, für mich gehört ein geregelter Tagesablauf einfach zur Woche dazu – tatsächlich sogar im Urlaub. Ab und zu mag ich es zwar auch, ein Wochenende lang einfach nur so in den Tag leben, aber für jeden Tag wäre das nichts für mich. Ich bin mir sicher, du wirst auch die nächste Zeit noch rocken liebe Elisa, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply