Food

Mirli´s Bakery – Osterpinze mit Suchtfaktor

Meine Lieben, da hat sich doch tatsächlich kürzlich jemand nach meiner Erwähnung gewundert, was denn Osterpinzen eigentlich sind und musste dies sogar googeln. Ha, als ob das nicht das perfekte Stichwort für mich war und die Antwort auf meine Frage, was ich denn als nächstes in meiner Bakery zubereiten soll. Immerhin hatte ich sowieso vor, uns alle demnächst in die richtige frühlingshafte Osterstimmung zu bringen.

Die Osterpinze ist ein traditionelles Gebäck aus Österreich und da ich von Anfang an immer wieder ganz klassische österreichische Rezepte mit euch geteilt habe, werde ich diese Serie hier und heute fortsetzen. Immerhin haben wir schon gemeinsam Kaiserschmarrn zubereitet, Scheiterhaufen, Allerheiligenstriezel, Kletzenbrot, Apfelschlangerl und von den zahlreichen landestypischen Weihnachtskeksen fange ich gar nicht erst an. Natürlich könnte man annehmen, ich bin etwas parteiisch, aber ich finde nun mal wirklich, dass speziell die österreichischen Mehlspeisen und Backwaren unschlagbar sind und mit keiner Küche dieser Welt vergleichbar.Aber zugegeben, das beantwortet noch nicht die Frage, was Osterpinzen denn überhaupt sind. Dieses kleine Milchgebäck aus Germteig ist nicht nur im südösterreichischen Raum ein fixer Bestandteil des Osterfests, sondern ebenso Teil der Feierlichkeiten in Slowenien und Kroatien. Ursprünglich kommt die Osterpinze aus dem Veneto und dem Friaul, dort ist diese Art von Bäckerei allerdings Teil der Weihnachts- und Neujahrszeit.
Aus dem Friaul wanderte das Rezept Mitte des 19. Jahrhunderts über die angrenzende damals österreichische Grafschaft Görz nach Graz (was mir bisher übrigens selbst nicht bekannt war). Daher wird die Pinze auch „Görzer Pinze“ genannt und somit stellt die Steiermark ihr österreichisches Zentrum dar (Danke Wikipedia für diese Information).  

Die Pinze wird ausschließlich in der Vorosterzeit produziert. Bei der Fleischweihe wird ein Korb mit geselchten Würsten und Fleisch, Eiern, Kren, Osterbrot und Pinzen mit einem Ostertuch abgedeckt und am Karsamstag geweiht. An den Osterfeiertagen wird die Pinze dann zum Osterfleisch verzehrt. Aus alten Pinzen wird nach dem Fest auch gerne ein Scheiterhaufen hergestellt – und da schließt sich auch wieder der Kreis.
Zwar bin ich selbst nicht katholisch getauft, kenne diese Brauchtümer allerdings von der Familie meines Mannes und habe auch selbst schon an der einen oder anderen Fleischweihe teilgenommen.

Obwohl ich mich, wie ihr bereits wisst, die Wochen vor dem Osterfest quasi ausschließlich von Osterpinzen ernähre, habe ich – und das muss ich zu meiner Schande zugeben – noch kein einziges Mal selbst welche gebacken. Insofern ist das für mich heute eine Premiere und da wir alle meine Hassliebe zu Germteig kennen, wird das ein spannendes Unterfangen. Es besteht eine fifty-fifty-Chance, ob sie mir gelingen werden, denn genau so geht es mir jedes Mal, wenn ich mich an einem Germteig-Rezept versuche. Andererseits ist das Ergebnis auch irgendwie egal, denn auch wenn meine Resultate nicht immer ansehnlich sind, geschmeckt haben sie bisher jedes Mal.
Aber jetzt genug geschwafelt, euch läuft wahrscheinlich schon das Wasser im Mund zusammen und ich komme hier einfach nicht in die Gänge. Wascht euch noch schnell die Hände, denn sonst lasse ich euch nicht an den Teig und dann können wir auch schon loslegen. Hach, ich freue mich auf ein paar frühlingshafte Stunden mit euch in meiner Bakery. Alles Liebe, x S.Mirli!

Rezept: Osterpinze

Backrohr: 180° Umluft
Backzeit: ca. 20 Min
Materialien: mit Backpapier ausgelegtes Backblech, Schüssel, Messer, kleiner Topf

Zutaten (10 Portionen)

500 g Mehl
75g Zucker
1Pkg Vanillezucker
125ml Milch
1Stk Hefewürfel
100g Butter (flüssig)
4Stk Eigelb
1 Prise Salz

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe in der Mitte zerbröseln.
  2. Die Milch lauwarm erhitzen, in diese Mulde hinzufügen, verrühren und mit Mehl zudecken.
  3. Dieses Dampfl an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehen lassen.
  4. Danach die flüssige Butter, Zucker, Vanillezucker, Eigelb und Salz zum Teig fügen und fest zu einem glatten Teig verkneten.
    TIPP: Lang und fest kneten, damit viel Sauerstoff in den Teig gelangt und er später schön aufgeht.
  5. Den Osterpinzenteig erneut gehen lassen, bis sich die Masse verdoppelt hat.
  6. Anschließend ca. 10 Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech platzieren und noch einmal gehen lassen.
  7. Für die typische Osterpinzenform die Kugeln mit einem scharfen Messer einritzen und mit Eigelb bestreichen.
    TIPP: Wenn ihr das Eigelb erst nach der Hälfte der Backzeit auftragt, wird die Färbung umso goldiger und nicht zu dunkel.
  8. Zum Schluss bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten goldgelb backen.

eine Lieben, ich kann nur so viel sagen: Mission geglückt. Gut, ich gebe zu, vielleicht gewinnen meine Osterpinzen nicht gerade einen Schönheitswettbewerb, aaaaber auch wenn man sich selbst bekanntermaßen nicht loben sollte – sie schmecken so, so gut und ich würde fast behaupten, besser als jede, die ich bisher gekauft habe. Ich schäme mich etwas, es zugeben zu müssen, aber wir haben alle zehn Stück noch am selben Wochenende vernichtet. Eigentlich wollte ich nämlich einige für das Osterfest einfrieren, aber ich schätze, ich muss doch noch einmal für Nachschub sorgen.
Ihr Lieben, mit diesen Osterpinzen kann es nur ein gutes Osterfest werden und wenn selbst mir, obwohl Germteig normalerweise mein allergrößter Feind ist, dieses kleine Gebäck gelungen ist, dann schafft ihr das mit links. Wenn ihr wollt, schaut doch am nächsten Dienstag wieder bei mir vorbei, dann gibt es hier das versprochene DIY zu sehen. Genießt inzwischen den Start in den Frühling, viel Spaß beim Backen und schaut gut auf euch. Alles, alles Liebe, love&peace

 

 

You Might Also Like

56 Comments

  • Reply
    Sabina
    24/03/2021 at 7:14

    Ich liebe Osterpinzen, ganz ehrlich. Auf die Idee, sie selbst zu machen, bin ich aber auch noch nicht gekommen. Da wird der Auer kein Geschäft mehr mit mir machen 🙂
    Liebe Grüße, Sabina

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:46

      Liebe Sabina, ich habe selbst auch etwas (zu) lange gebraucht, auf die Idee zu kommen, also denk dir nichts, aber ich glaube fast, das wird nun eine jährliche Tradition, selbst für die Pinzen zu sorgen, dafür sind sie nämlich einfach zu gut geworden – auch wenn ich dir zustimmen muss, die Auer Pinzen sind eindeutig die besten von Graz. Hab eine ganz fantastische Wochenmitte, ganz arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Eva
    24/03/2021 at 7:15

    Guten Morgen liebe Mirli, oh wie lecker. Muss ich unbedingt ausprobieren, ich liebe alles mit Germteig und da kommen mir diese leckeren Osterpinzen genau richtig. Wünsch Dir eine schöne Wochenmitte und liebe Grüße, Eva

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:44

      Guten MOooorgen liebe Eva, da rennst du bei mir offene Türen ein, sobald Germteig ins Spiel kommt, bin ich ganz vorne mit dabei und ich bin mir sicher, du wirst die Osterpinzen lieben. Hab eine ganz wundervolle Wochenmitte, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    24/03/2021 at 7:17

    Hallo und guten Morgen. Osterpinzen kannte ich noch gar nicht, muss wirklich steirisch sein. Bei uns hat es immer nur Weiß- oder Schwarzbrot gegeben, aber so eine Pinze würde sehr gut passen. Liebe Grüße, Karin

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:43

      Liebe Karin, ich liebe ja die Kombination aus süß und deftig und deshalb mag ich gerade zu Ostern die Kombination aus Osterbrot oder eben Pinzen mit Eiern und allen anderen Zutaten. Jetzt heißt es nur noch 10 Tage abwarten 😉 Hab eine ganz wundervolle Zeit bis dahin, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    24/03/2021 at 7:17

    Guten Morgen mein Backengerl, Deine Osterpinzen haben nur einen schwerwiegenden Fehler: die Menge stimmt nicht. Wie kann es sein, dass die schon alle weg sind Das sind auf alle Fälle die mit Abstand besten Pinzen, die ich je gegessen hab!!!! Auch wenn ich sagen muss, dass es da ja ein Nord- Süd Gefälle gibt, in der Obersteiermark haben wir auch keine Pinzen, was eigentlich zu schade ist!! Aber gottseidank gibt es ja den interkulturellen Austausch und offensichtlich bin ich in die richtige Region gezogen Hab Dich lieb!!!

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:42

      Also das nächste Mal verdopple ich die Zutaten mit Garantie. Ich bin ja schon sehr selbstkritisch, das muss ich dir ja wohl nicht sagen, aber für diese Dinger würde ich mir wirklich gerne selbst auf die Schulter klopfen. Freu mich schon auf heute Abend, gaaaanz dickes Bussi, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    24/03/2021 at 7:18

    Hallo Mirli, ich habe schon bemerkt, dass es in Österreich sehr viele Brauchtümer gibt, leider ist das bei uns mittlerweile anders. Aber solch leckere Osterpinzen sollte man unbedingt auch bei uns einführen, vielen Dank für das Rezept, alles Liebe Anika

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:41

      Liebe Anika, bei uns geraten auch immer mehr Brauchtümer in Vergessenheit, was ich sehr schade finde, aber zum Glück bin ich selbst noch mit sehr vielen aufgewachsen und werde diese auch weiterhin pflegen. Und jaaa, Osterpinzen sollte es überall auf der Welt geben, da bin ich sofort dabei. Hab eine ganz wundervolle Wochenmitte, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    24/03/2021 at 7:19

    Schönen guten Morgen Mirli, kannst Du bitte gleich ein paar Teilchen zu mir schicken, schauen einfach lecker aus. Liebe Grüße, Tamara

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:40

      Liebe Tamara, ich würde ja liebend gerne sofort mit dir Teilen, aber es existiert nicht einmal mehr ein Krümel – sie waren einfach zu gut. Hab eine grandiose Restwoche, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Kerstin
    24/03/2021 at 7:20

    Liebe Mirli, Du hast mir etwas voraus, ich wollte auch schon immer einmal Osterpinzen selbst machen, aber bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen. Ich glaube, ich nehme Deinen Beitrag zum Anlass und wag mich auch mal ran. Danke fürs Rezept und ganz liebe Grüße, Kerstin

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:39

      Guten Morgen liebe Kerstin! Denk dir nichts, ich habe immerhin auch 40 Jahre für den ersten Versuch gebraucht, ärgere mich aber gerade selbst, warum ich es noch nie vorher ausprobiert habe. Selbst gemacht schmeckt immer noch am besten. Hab eine ganz fantastische Wochenmitte, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Anne
    24/03/2021 at 7:21

    Hallo und guten Morgen Mirli, wenn ich mir die Osterpinzen so angucke, weiß ich gar nicht, warum es die bei uns nicht gibt. Ich werde Dein Rezept ausprobieren, ich liebe alles, was man bei uns nicht so leicht bekommt. Schönen Tag wünsche ich Dir, alles Liebe, Anne

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:39

      Liebe Anne, tatsächlich gibt es sie wirklich nur in Graz und Graz-Umgebung, was ich wirklich schade finde, weil sie dafür einfach viel zu gut sind und ich bin da absolut bei dir, ich liebe Dinge, die man nicht immer und nicht überall bekommen kann, alleine deshalb schmeckt es gleich noch mal so gut. Hab einen ganz wundervollen Tag, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Evelyn
    24/03/2021 at 7:22

    Wie lecker sehen denn die bitte aus. Ich finde, besser geht nicht. Danke fürs Rezept, ist schon gespeichert Liebe Grüße, Evelyn

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:38

      Oh das freut mich gerade riesig, bin ja so gespannt, wie sie dir schmecken werden, liebe Evelyn. Ich hoffe, du hast eine richtig schöne Woche, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Franzi
    24/03/2021 at 7:24

    Ach Osterpinzen, hab ich ganz vergessen, meine Oma ist aus der Steiermark und als Kinder haben wir immer welche bekommen. Danke für die Erinnerung, jetzt weiß ich, was zu Ostern wieder einmal auf den Tisch kommt. Schöne Grüße, Franzi

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:37

      Guten Mooooorgen liebe Franzi, oh wie schön, das freut mich wirklich riesig. Ich finde ja, dass man gerade durch Essen alte Erinnerungen am besten wieder aufleben lassen kann. Bestimmte Gerüche oder Geschmäcker … Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Backen und nostalgisch werden, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    24/03/2021 at 7:24

    Guten Morgen Mirli, ich finde es ja immer so spannend, wie viele verschiedene Brauchtümer es gibt und wie wer welche Feste feiert. Osterpinzen kannte ich wirklich nicht, klingen aber genau nach mir, werde ich auf jeden Fall probieren. Liebe Grüße, Isi

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:36

      Liebe Isi, da geht es mir wie dir, ich finde es schade, dass immer mehr Brauchtümer in Vergessenheit geraten und bin froh, dass ich selbst noch damit aufgewachsen bin, deshalb teile ich solche Traditionen auch so gerne hier. Ich bin so gespannt, wie dir die Pinzen schmecken werden und wünsche dir einen ganz zauberhaften Tag, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Bea
    24/03/2021 at 7:25

    Schönen guten Morgen Mirli, da hat ja Mirlis Bakery wieder was Tolles gezaubert Ich liebe all Deine Rezepte und hab tatsächlich schon einiges auf der Liste nachgemacht, ich liebe es, dass Deine Rezepte einfach aber so lecker sind, werde mich auch an die Osterpinzen wagen, danke fürs Rezept und schon jetzt FROHE OSTERN Liebe Grüße, Bea

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:35

      Guten MOooorgen liebe Bea – ich liebe es zwar zu backen und in der Küche zu stehen, aber wie bei allem muss es bei mir immer schnell gehen, sonst verliere ich den Spaß daran. Wenn ich irgendwo eine elendslange Zutatenliste sehe, dann bin ich schon raus, deshalb kann ich garantieren, dass meine Rezepte immer einfach und schnell sein werden. Umso mehr freue ich mich über deine Worte und wünsche dir ganz viel Spaß beim Osterpinzenbacken. Hab eine grandiose Wochenmitte, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Dirk
    24/03/2021 at 7:34

    Hallo Mirli, Osterpinzen müssen tatsächlich eine sehr regionale Spezialität sein, habe bis jetzt nie etwas davon gehört, Schade eigentlich, hören sich super an, sehen lecker aus! Ich werde mal meine Backfee bezirzen, LG Dirk

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:34

      Guten Morgen lieber Dirk, tatsächlich hat sie nicht eimal mein Mann gekannt, obwohl er selbst Steirer ist, allerdings aus der Obersteiermark. Offensichtlich sind sie wirklich nur im Grazer-Raum bekannt, was ich eine Schande finde. Viel Saß beim Zusehen, wenn die Backfee das Rezept ausprobiert 😉 – sehr praktisch so etwas. Hab eine fabelhafte Wochenmitte, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Julia
    24/03/2021 at 7:34

    Liebe Mirli, Deine Rezepte sind echt unschlagbar. Ich hab meiner Familie schon sehr viel Freude mit dem Nachbacken gemacht. Fürs Osterfest genau das Richtige, liebe Grüße, Julia

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:33

      Awwww, liebe Julia, du hast mir gerade so eine Freude gemacht (und deiner Familie offensichtlich auch). Vielen, vielen Dank und ich freue mich, dass ich somit irgendwie Teil eures Osterfestes sein kann. Hab eine wundervolle restliche Woche, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Michaela
    24/03/2021 at 7:36

    Guten Morgen Mirli, ich kann nur sagen: Rezept ausgedruckt, heute Supermarkt und morgen wird gebacken Vielen lieben Dank fürs Rezept, wird sofort umgesetzt Alles Liebe, Michaela

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:32

      Also so gefällt mir das 😉 Guten Morgen liebe Michaela, ich wünsche dir soooo viel Spaß beim Backen und ich bin ja so gespannt, wie sie dir schmecken werden. Hab eine wundervolle Wochenmitte, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Vroni
    24/03/2021 at 7:36

    Oh wie lecker! Osterpinzen kannte ich wirklich noch nicht, aber das wird sich ändern! Liebe Grüße, Vroni

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:32

      Liebe Vroni, dann musst du das Rezept wirklich versuchen, denn ich will mir ein Leben (zumindest einen Frühling) ohne Osterpinzen gar nicht mehr vorstellen, ich bin mir sicher, du würdest sie auch lieben. Hab einen wundervollen Tag, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Gisela
    24/03/2021 at 7:37

    Hallo und danke für den Tipp, warum auch immer, aber ich bin noch nie auf die Idee gekommen, Pinzen selbst zu backen. Aber einen Versuch ist es wert. Danke fürs Teilen, liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:31

      Liebe Gisela, denk dir nichts dabei, ich habe immerhin auch 40 Jahre gebraucht 😉 Aber es ist nie zu spät, mit einer neuen Tradition zu beginnen und ich weiß jetzt schon, die werden ab sofort jedes Jahr selbst gebacken. Viel Spaß beim Ausprobieren und hab eine fabelhafte restliche Woche, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Gerda
    24/03/2021 at 7:41

    Liebe Mirli, ich frag mich beim Durchlesen die ganze Zeit: warum gibt es diese Teilchen nicht überall, verstehe ich überhaupt nicht. Aber bei mir wird es die in Zukunft fix geben, alles Liebe Gerda

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:30

      Tatsächlich war mir das auch nicht bewusst, liebe Gerda. Ich dachte immer, dass sie zumindest in Österreich überall verbreitet sind, aber tatsächlich gibt es sie nur im Grazer-Raum, was ich so gar nicht verstehen kann, dafür sind sie einfach zu lecker. Viel Spaß beim Ausprobieren und vor allem beim Vernaschen. Hab eine herrlich sonnige (hoffentlich) Wochenmitte, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Ute
    24/03/2021 at 7:42

    ei den Fotos läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe alles mit Hefeteig und Deine Pinzen brauchen sich nicht zu verstecken! Das Rezept klingt so einfach, da werde selbst ich den Backofen anwerfen! Danke dafür und eine schöne Wochenmitte wünsche ich Dir, Ute

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:29

      Liebe Ute, ich bin da auch nicht wählerisch, solange irgendwo Hefe enthalten ist, stehe ich in der ersten Reihe und schreibe „hier“ 😉 Und ja, das Rezept ist wirklich einfach und geht (bis auf die Wartezeit dazwischen) richtig schnell. Ich bin so gespannt, wie sie dir schmecken werden. Hab einen ganz wundervollen und hoffentlich sonnigen Tag, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Rita
    24/03/2021 at 7:43

    Wenn das mal kein Grund ist, um Ostern zu feiern Das mit der Fleischweihe kenne ich auch aus der Kindheit, bei uns hat leider die Osterpinze gefehlt. Ich gebe es zu, es war immer sehr fleischlastig, da hätte eine Pinze auch ein wenig Abwechslung reingebracht. Ich probiere mich auch mal an Deinem Rezept, danke dafür und eine schöne Woche wünsch ich Dir noch, liebe Grüße, Rita

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:28

      Oh ja, liebe Rita, ich weiß genau, was du meinst. Dabei reicht mir zu Ostern schon das süße Osterbrot und jeeeede Menge Eier 😉 Ich mag ja die Kombination aus Süßem und Deftigen total gerne und dafür bieten sich die Osterpinzen geradezu an. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Frühlingswoche und hoffe, die Sonne strahlt bei dir auch gerade so herrlich. Hab einen wunderschönen Tag, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Nadine
    24/03/2021 at 9:21

    Hallo Mirli, Osterpinzen habe ich noch nie gehört, umso dankbarer bin ich für das köstliche Rezept. Finde ich lustig, dass es so regionale Unterschiede gibt. Wünsch Dir noch einen schönen Tag, liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      24/03/2021 at 10:27

      Liebe Nadine, ehrlich gesagt bin ich auch erst vor ein paar Jahren draufgekommen, dass es diese Osterpinzen tatsächlich nur im Grazer-Raum gibt. Ich hab nämlich schön blöd geschaut, als wir damals zu Ostern in Wien waren und ich noch Pinzen besorgen wollte und in jeder Bäckerei hat man mich angeschaut, als ob ich von einem fremden Planeten komme 😉 Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte Wochenmitte, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Lovely
    25/03/2021 at 4:46

    I didn’t know about Osterpinze before, but this looks delicious! I would love to try them. Thanks for sharing!
    xoxo
    Lovely
    http://www.mynameislovely.com

    • Reply
      MirliMe
      25/03/2021 at 10:39

      Osterpinzen are a very traditional austrian kind of bakery, but I love them so much and I´m pretty sure, you would love them too. Have a wonderful rest of the week, love x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    25/03/2021 at 7:42

    Liebe Mirli, da macht ja schon die Überschrift Suchtfaktor. Natürlich kenne ich Pinzen und natürlich werden diese auch bei uns bereits rauf und runter gegessen. Ja, und ich kann es absolut verstehen, dass bei euch nichts übriggeblieben ist von diesen leckeren Dingern. Aber ich habe es bisher immer gescheut, mich an die Eigenproduktion zu wagen und sie lieber am Bauernmarkt (der übrigens bei uns mittlerweile kontaktlos mit einer Selbstverrechnung vor Ort erfolgt) gekauft. Germ und ich sind nicht wirklich kompatibel und darum hat sie sicherlich in den letzten zehn Jahren keinen Zugang in meine Küche gefunden. Aber mit deinem Rezept hast du mich jetzt doch ins Wanken gebracht und wenn jetzt ohnehin wieder ein strenger Lock-Down in Niederösterreich kommen soll und wenn wir Ostern ohnehin wieder zu Hause sein werden, dann ist das doch eine prima Gelegenheit, dies mal auszuprobieren. Liebe Mirli, ich wünsche dir noch eine wunderbare Vorosterzeit mit vielen köstlichen Pinzen, hab einen wunderbaren Tag und fühl dich herzlich umarmt, alles, alles Liebe Gesa

    • Reply
      MirliMe
      25/03/2021 at 10:41

      Liebe Gesa, endlich einmal jemand außerhalb der Steiermark, dem Osterpinzen ein Begriff sind 😉 Ich war wirklich erstaunt, dass das ein regional so beschränkter Brauch ist, aber ja, für mich gehören sie zum Frühling und zu Ostern einfach dazu und nachdem wir beide uns offensichtlich gleich talentiert anstellen, wenn es an Germteig geht, mir das Rezept aber selbst gelungen ist, bin ich mir sicher, dass es dir nicht anders ergehen würde und ja, ich schätze, dieses erneut spezielle Ostern bietet sich geradezu an, um es sich zu Hause schön gemütlich zu machen und da gehören solche Leckereien einfach dazu. Hab einen wunderschönen sonnigen Tag wie ich hoffe, eine gaaaanz feste Umarmung zu dir, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sandy
    25/03/2021 at 20:25

    Die sehen total lecker aus! Habe ich glaube ich noch nie gegessen oder gehört aber ich glaube es wird mal höchste Zeit :D. Toller Blog übrigens 🙂

    Liebe Grüße
    Sandy GOLDEN SHIMMER

    • Reply
      MirliMe
      30/03/2021 at 11:01

      Vielen Dank liebe Sandy, das ist wirklich lieb von dir. Hab eine wunderschöne und entspannte Osterwoche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Elisa
    26/03/2021 at 9:54

    Guten Morgen liebe Mirjam,
    ich habe mich auch erst einmal gewundert, was das eigentlich ist, denn auch ich habe noch nie etwas davon gehört, doch das Rezept klingt wirklich lecker und muss ich definitiv mal ausprobieren 🙂 Danke für das Rezept!
    Ich wünsche dir einen guten Start in das Wochenende, Elisa xx

    • Reply
      MirliMe
      30/03/2021 at 11:01

      Liebe Elisa, mir war selbst gar nicht bewusst, dass das eine so extrem regionale Sache ist – sogar in Österreich, denn über die Steiermark hinaus kennen es selbst hier nicht viele. Was eigentlich schade ist, dafür sind sie einfach zu gut. Eine ganz liebe Umarmung zu dir, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Krissi
    30/03/2021 at 5:06

    Uhh, sieht daas lecker aus! Ich war ein bisschen „besorgt“, dass Rosinen drin sein könnten (die mag ich nämlich gar nicht!), aber in deinem Rezept habe ich nichts davon gelesen. Ich bin mir also sicher, dass mir Osterpinzen hervorragend schmecken würden!

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    • Reply
      MirliMe
      30/03/2021 at 10:58

      Liebe Krissi, das mit den Rosinen aber auch immer, dass sich da so die Geister scheiden. ich mag es tastsächlich auf beide Arten, aber in Osterpinzen gehören sowieso keine rein. Hab eine ganz wundervolle Osterwoche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Martin
    30/03/2021 at 5:58

    Guten Morgen Mirli, bitte gleich um eine Lieferung zu uns ins Büro 🙂
    LG Martin

    • Reply
      MirliMe
      30/03/2021 at 10:58

      Ich würde ja sofort teilen, wenn sie auch nur einen Tag überlebt hätten 😉 Liebe Grüße ins Büro, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    westkiss
    31/03/2021 at 10:28

    they look yummy. as of a foodie, this article is quite usefu. thanks for the informative article.
    613 hair

    • Reply
      MirliMe
      06/04/2021 at 10:37

      They are really yummy. Thank you so much, love x S.Mirli!

    Schreibe einen Kommentar zu Bea Cancel Reply