Food

Mirli´s Bakery – Kletzenbrot für kalte Tage

Meine Lieben, wenn ihr schon etwas länger ein Teil von Mirli´s Welt hier seid, dann könnt ihr euch bestimmt noch daran erinnern, dass ich ziemlich zu Anfang bereits damit begonnen habe, in Mirli´s Bakery auch immer wieder traditionelle Rezepte, speziell natürlich aus dem steirischen bzw. österreichischen Raum, vorzustellen. So sehr ich selbst gerne neue Dinge ausprobiere und wie wir alle wohl auch all diesen „Trendspeisen“ und der internationalen Küche verfallen bin, liebe ich trotzdem auch heimische Speisen. Nicht umsonst zählen zu den weltbesten Köchen zum Großteil Küchenchefs mit österreichischer Herkunft.

Gerade was Mehlspeisen und Süßspeisen angeht, macht uns so schnell niemand etwas vor. Neben all den leckeren Weihnachtsrezepten haben wir aus diesem Grund hier eben auch schon gemeinsam Kaiserschmarren zubereitet, eine saftige Biskuitroulade gebacken, genauso wie Apfel- oder Zimtkuchen. Eine meiner liebsten Gerichte aus der Kindheit ist der Scheiterhaufen und wenn ich ehrlich bin, ist das bis heute so geblieben. Im letzten Herbst haben wir uns gemeinsam an einem klassischen Allerheiligenstriezel probiert und in diesem Jahr möchte ich nun ein Rezept mit euch ausprobieren, ohne das es für mich kein Herbst und kein Weihnachten ist.Mir ist natürlich bewusst, dass Kletzenbrot (oder für viele wohl eher als Früchtebrot bekannt) nicht jedermanns Geschmack ist, ich allerdings liiiiiebe es. Wenn es frisch aus dem Ofen kommt, noch lauwarm ist, dann ganz dünn Butter darauf verteilt – OMG, es gibt nichts Besseres, wenn es draußen dunkel und kalt ist, man es sich zuhause richtig schön gemütlich gemacht hat, eine schöne Tasse Tee oder Kakao dazu, Kerzenlicht oder im besten Fall noch den Kamin angeheizt.

Alleine diese Vorstellung ist für mich ganz viel Heimat, ganz viel Nostalgie und ganz viel Kindheit und Vorfreude, Wärme und Gemütlichkeit und da die Tage nunmal immer kürzer werden, wir schon wieder um fünf Uhr am Nachmittag alle Lichter aufdrehen müssen, dann wollen wir doch alle nichts Anderes als ein bisschen Gemütlichkeit, um den dunklen, kalten Monaten den Schrecken zu nehmen.

Tja und es wäre nicht Mirli´s Bakery, wenn ich euch nicht noch ein bisschen etwas über die Bedeutung des Kletzenbrotes erzählen würde. Wusstet ihr z.B., dass die Kletze eine Dörrbirne ist? Daher stammt auch der Ausdruck Kletzenbrot. Früher wurde damit in der kalten Jahreszeit, speziell um den Advent herum, das Brot verfeinert. Durch wachsenden Wohlstand und den Import von Südfrüchten gelangten im Laufe der Zeit immer mehr Früchte auf die Zutatenliste – Pflaumen, Rosinen, Aprikosen, Datteln, Feigen, Orangeat, Zitronat usw. Das Feine ist, hier kann sich jeder nach eigenem Geschmack und Lust und Laune austoben und kreativ werden. Ich selbst füge sehr gerne noch verschiedene Nüsse hinzu.

Mit dem Backen des Kletzenbrotes wurde damals in den Tagen um den Andreastag (den 30. November) begonnen. Unter anderem gehörte es mit den anderen Herbstgaben zu den Festtagsspeisen am Nikolaustag. An den Weihnachtstagen wurde das Kletzenbrot vom Hausvater angeschnitten und verteilt. Um Glück in den Stall zu bringen, erhielten auch die Tiere ihren Anteil als „Maulgabe“.Ein alter Verlobungsbrauch ist das Anschneiden des Kletzenbrotes. Die Endstücke wurden von den Frauen im heiratsfähigen Alter an ihre Liebhaber verschenkt, um mittels glatter Schnittkante ihre Zuneigung zu signalisieren oder mittels rauer Schnittkanten die Beziehung zu beenden. Ich muss gestehen, ich bin ganz dankbar, dass wir es heutzutage hier etwas leichter haben, aber ich liebe solche alten Brauchtümer und hoffe sehr, dass sie trotzdem nicht ganz in Vergessenheit geraten und genau das ist der Grund, warum ich hier hin und wieder auch in Zukunft solche Rezepte teilen werde.

Dieses heutige Rezept ist noch dazu ein ganz besonderes, weil es das Originalrezept meiner Gromi (aka Großmutter) ist, die leider schon verstorben ist, aber deshalb ist es heute für mich ein ganz andächtiger Moment, wenn wir uns alle die Schürzen umbinden und gleich mit jeder Menge Mehl wieder Chaos in Mirli´s Bakery verbreiten werden. Ihr Lieben, für mich gehört das Kletzenbrot nicht nur in die Weihnachtszeit, sondern begleitet mich durch all die kalten Monate und deshalb freue ich mich ganz besonders darauf, wenn sich gleich heimelige Düfte in der Küche verbreiten werden, alles Liebe, x S.Mirli!

Rezept: Kletzenbrot

Materialien: Rührschüssel, Rührgerät, Schneidbrett, Messer

Backrohr: 180°C Heißluft

Backzeit: ca. 40 Minuten

Zutaten:

250 g Roggenmehl

1/2 Pkg. Germ

5 EL Wasser

1 Eidotter

80 g Butter

250 g Kletzen

250 g Dörrzwetschken

100 g Feigen

100 g Datteln

150 g Rosinen

100 g Nüsse

Saft einer halben Zitrone

1 MSP Zimt

2 EL Rum

  1. Das Backrohr auf 180°C Heißluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Kletzen, Zwetschken, Feigen, Datteln und Rosinen klein schneiden, mit Rum, Zitrone und Zimt beträufeln und zugedeckt ziehen lassen (im Idealfall über Nacht).
  3. Ebenso die Nüsse klein hacken und zur Seite stellen.
  4. Germ in 5 EL Wasser gut auflösen. Butter und Dotter schaumig rühren und das Mehl, Germ und die Nüsse einmengen.
  5. Zuletzt noch die Früchtemischung einarbeiten.
  6. Alles zu einem festen Teig verkneten und 30 Minuten rasten lassen.
  7. Im Anschluss einen Brotlaib formen, auf das Backblech setzen und nochmal eine Stunde rasten lassen.
  8. Das Kletzenbrot ca. 40 Minuten backen und im Anschluss mit trübem Mehlwasser bestreichen.

Meine Lieben, hmmmm, könnt ihr noch einen kleinen Augenblick warten, ich fühle mich gerade so tiefenentspannt, hach, wie es hier riecht – am besten wir machen es ganz kurz, weil ich gleich wieder den Mund voll haben werde. Mich würde ja nun ganz ehrlich interessieren, wer von euch mag Kletzenbrot so gerne wie ich bzw. was mindestens genauso interessant wäre – wie nennt man Kletzenbrot eigentlich in euerer Gegend? Welche Brauchtümer gehören für euch zum Herbst und Winter? Ich bin so gespannt auf eure Erzählungen, habt alle einen zauberhaften Start in den November und wir schauen am Donnerstag gemeinsam in den goldenen Herbst zurück und ich freue mich, wenn ihr alle wieder mit dabei seid, alles, alles Liebe, love&peace,

*Quelle Brauchtümer: Wikipedia

You Might Also Like

54 Comments

  • Reply
    Bea
    01/11/2019 at 8:05

    Guten Morgen liebe Mirli, hab ich mich doch richtig erinnert, dass Du einen neuen Blog postest. Und was für einen. Ich liebe Kletzen- oder Früchtebrot. Damit wird bei mir immer die Weihnachtssaison eingeläutet, bin aber noch nie auf die Idee gekommen, es selber zu machen. Werd ich aber mit deinem Rezept probieren. Übrigens: die Fotos sind so genial!!! Wünsche Dir ein schönes Wochenende und danke fürs geniale Rezept!! Bea

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:32

      Einen ganz wundervollen Feiertagsmorgen liebe Bea! Ich kann dir nur absolut zustimmen, mit Kletzenbrot wird die schönste Zeit des Jahres eingeläutet und sags nicht weiter, aber als ich gestern unterwegs war, bin ich tatsächlich schon so ein bisschen in Weihnachtsstimmung gekommen, ich bin heuer wirklich etwas früh dran, aber ich finde ja, die Weihnachtszeit kann gar nicht früh genug beginnen. Ich wünsche dir ein ganz wundervolles Wochenende du Liebe, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Caro
    01/11/2019 at 8:08

    Oh my god, sieht das lecker aus. Früchtebrot kenne ich, Kletzenbrot bisher noch nicht. Aber bei den Zutaten muss ich Dein Rezept probieren!! Vielen Dank und ein schönes Wochenende, liebe Grüße Caro

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:33

      Awwww, guten Morgen liebe Caro, du bist so ein lieber Schatz und ooooh ja, ich könnte ja die ganzen Zutaten auch gleich so essen (und eventuell ist das während dem Schneiden auch passiert 😉 Ich wünsche dir ein ganz zauberhaftes Wochenende, alles, alles Liebe und ganz arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    01/11/2019 at 8:09

    Tolles Reept, die Bilder sind auch so was von schön! Ganz liebe Grüße Karin

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:34

      sooooo, so liebe Dank liebe Karin, das ist so furchtbar lieb von dir. Ab ins verlängerte Wochenende mit dir und lass es dir richtig gutgehn, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sandra
    01/11/2019 at 8:11

    Guten Morgen liebe Mirli, das Rezept klingt so lecker, muss ich unbedingt probieren. Allein bei den Fotos werde ich schwach und heute ist Feiertag und ich kann keine Zutaten einkaufen „sniff“ Aber ich weiß, was ich morgen mache. Liebe Grüße Sandra

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:35

      Verd… 😉 Da hab ich gar nicht daran gedacht, aber glaub nicht, wie oft ich am Sonntag zum Flughafen fahre, weil dort ein offener Supermarkt ist, weil ich mir einbilde, ich muss jetzt sofort backen 😉 Ich gelobe Besserung du Liebe. Hab ein ganz fantastisches Wochenende und ganz viel Spaß beim Nachbacken, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamira
    01/11/2019 at 8:13

    Hallo liebe Mirli, Weihnachtssaison ist hiermit eröffnet 🙂
    Ich liebe Früchtebrot so sehr. Werde es dieses Jahr auch mal selber probieren und werde Dir berichten 🙂 Schönes Wochenende und schönen Feiertag meine Liebe, liebe Grüße Tamira

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:36

      Oh ja, du musst mir unbedingt erzählen, wie es geworden ist. Unser Früchtebrot ist schon wieder so gut wie aufgegessen, muss also auch schleunigst für Nachschub sorgen. Liebe Tamira, ich wünsche dir ein ganz zauberhaftes Wochenende, alles, alles Liebe und ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Mary
    01/11/2019 at 8:15

    Hallo Mirli,alleine die Bilder sind ein Traum. So stimmig! Wenn das Kletzenbrot nur halb so gut schmeckt, bin ich überzeugt. Ich werde Dein Rezept gleich probieren! Vor allem, weil es schon so ein altes ist. Ich selbst habe bisher nur Kletzenbrot nur gekauft, aber mal schauen, was dabei rauskommt. Schöne Grüße Mary

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:37

      Guten Moooorgen liebe Mary, ich habe mich so gefreut, als ich das handgeschriebene Rezept in einem alten Buch meiner Gromit (also Oma) gefunden habe und ich liebe es wirklich, weil es tatsächlich ein bisschen anders schmeckt, aber sooooo so lecker und fruchtig. Bin gespannt, wie es dir schmeckt, kannst du mir gerne erzählen, wenn du magst. Ich wünsche dir ein ganz wundervolles Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Andrea
    01/11/2019 at 8:18

    Hallo meine liebe Mirli, Dein Rezept klingt spannend, habe bisher ein anderes gehabt, aber mit Roggenmehl klingt es spannender. Werde ich unbedingt probieren. Die Fotos sind außerdem noch wunderschön. Danke dafür und liebe Grüße Andrea

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:38

      Guten Moooorgen liebe Andrea, erstmal so lieben Dank für deine liebe Nachricht. Es ist wirklich so, dass dieses Rezept ein bisschen anders schmeckt, als ich es von Kletzenbrot kenne, aber gerade deshalb mag ich es so gerne und daran trägt bestimmt auch das Roggenmehl seinen Beitrag. Ich bin so gespannt, wie du es findest, vielleicht magst du mir das ja dann erzählen. Ich wünsche dir ein ganz zauberhaftes und entspanntes Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Conny
    01/11/2019 at 8:21

    Danke für die Erklärung, was Kletzenbrot ist. Hatte es bei meinem letzten Urlaub gesehen und seitdem gerätselt. Früchtebrot liebe ich sehr, immer auch ein Stück Kindheitserinnerung. War der wichtigste Wegbegleiter durch die Adventszeit. Ich denke, Dein Rezept muss nachgebacken werden. Schönes Wochenende und liebe Grüße Conny

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:39

      Ich liebe es ja, zu recherchieren, warum manche Dinge eben heißen wie sie heißen, ich finde das unglaublich spannend 😉 Und ich bin absolut bei dir, ohne Kletzenbrot ist es einfach keine Weihnachtszeit, ich liebe es auch so sehr und irgendwie auch naschen ohne schlechtes Gewissen oder ungesunde Zutaten. Liebe Conny, ich danke dir so sehr für deine so liebe Nachricht, hab ein ganz wundervolles Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Martina
    01/11/2019 at 8:25

    Guten Morgen Mirli, also bei uns sagt man immer Zelten dazu. Ich glaube zumindest, dass es das selbe ist. Auf jeden Fall eine Form von Früchtebrot. Eines der schönsten Brauchtümer. Zuvor gibt es noch Allerheiligenstritzel und Zelten läuten dann die Weihnachtszeit ein. Vielen Dank für das tolle Rezept, werde ich unbedingt ausprobieren! Hab eine schönes Wochenende, Martina

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:41

      Guten Moooorgen liebe Martina. Siehst du, „Zelten“ kenne ich nur von „Lebzelten“, ist das dasselbe? Ich finde es immer fruchtbar spannend, wie ähnlich sich manche Brauchtümer dann zwar sind, aber doch wieder auch so verschieden. Und oh ja, mit Allerheiligenstritzel beginnt die schöne Zeit, der muss auch immer sein, ich kann ja gar nicht genug von all diesen Leckereien bekommen. Ich bin so gespannt, wie du das Rezept findest, hab ein ganz wundervolles Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Alexandra
    01/11/2019 at 8:31

    Liebe Mirli, Du kannst doch kein Rezept solcher Art am Feiertag posten!!! Wo alle Geschäfte geschlossen haben und ich nichts zum Nachbacken kaufen kann!!!!!! Spaß beiseite, ich werde das Kletzenbrotrezept definitiv nachbacken. Ich glaub, bei uns nennt man es übrigens Hutzenbrot, das meistens ab Ende November gebacken wird. Ganz arg danke für das Rezept und schöne Grüße, Alexandra

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:42

      Oh neiiiin, daran habe ich ganz ehrlich nicht gedacht, ich gelobe Besserung, andererseits kenne ich dieses Dilemma nur allzu gut. Wie oft bin ich am Sonntag zum Flughafen gefahren, weil dort ein Supermarkt geöffnet hat, weil ich unbedingt backen wollte. Ich bin ja wirklich gespannt, wie dir das Rezept schmecken wird und „Hutzenbrot“ kenne ich gar nicht, aber ich mag den Namen. Liebe Alexandra, so so lieben Dank für deine Nachricht, ich wünsche dir ein ganz wundervolles und ruhiges Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    01/11/2019 at 8:36

    Hallo, also wenn Dein Kletzenbrot nur halb so gut schmeckt wie Dein Rezept für Allerheiligenstrietzel, dann bin ich schon happy. Habe nämlich heuer Deinen Allerheiligenstrietzel ausprobiert und war begeistert. Bei mir war er zwar ein wenig fester aber vom Geschmack her unglaublich gut. Ich hoffe ich habe alle Zutaten zuhause, dann kann ich heute gleich loslegen! Danke und schönen Feiertag, Simone

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:44

      Einen ganz wundervollen Feiertagsmorgen liebe Simone. Ganz ehrlich, ich habe mich gerade so sehr über deine Nachricht gefreut und beim Allerheiligenstrietzel kann ich dir nur zustimmen, bei mir wird er auch hin und wieder fest, allerdings stehe ich mit Germteig sowieso auf Kriegsfuß, das ist bei mir immer ein Lotteriespiel, aber mir schmeckt er zugegebenermaßen fester sogar besser 😉 Also würde ich sagen, alles richtig gemacht. Ich bin ganz gespannt, wie dir das Kletzenbrot schmecken wird. Ich wünsche dir ein ganz zauberhaftes Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    01/11/2019 at 9:16

    Liebe Mirli, ich bin ja ein großer Fan Deiner Rezepte geworden, weil sie zum Einen einfach nachzumachen sind und zum Anderen weil sie immer schmecken. Klar, dass ich Kletzenbrot auch probieren muss. Ich kenne es eigentlich nur als Früchtebrot aber Kletzenbrot klingt lustiger! Schöne Grüße Anika

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:45

      Guten Mooooorgen liebe Anika, awwwww, du hast mir gerade mit deinen Worten so eine Freude gemacht. Ich bin ja eher eine „faule“ Bäckerin, sprich, meine Zutatenliste muss immer so kurz wie möglich sein und das Rezept dafür ganz schnell gemacht, sonst vergeht mir die Freude daran und da ich eben auch finde, dass der Geschmack das Wichtigste ist und mit dem war ich bisher immer zufrieden, freut es mich so riesig, dass du es ganz genauso siehst. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken und bin schon ganz gespannt, wie dir das Kletzenbrot schmecken wird. Alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    01/11/2019 at 9:23

    Guten Morgen liebe Mirli, Christmas is coming! Das verbindet mich mit Früchtebrot, Kletzenbrot oder Tiroler Zelten. Ich bin tatsächlich noch nie auf die Idee gekommen, selber Früchtebrot zu backen, aber eigentlich klingt das Rezept nicht so schwer, also werde ich es auch probieren. Leider gibt es ja nicht mehr so viel Brauchtum wie früher, aber zumindest dem Essen sind wir treu geblieben. Angefangen mit dem Allerheiligenstriezel, dann kommt die leckere Mandarinenzeit und Erdnusszeit und auch das Früchtebrot und der Marzipanstollen dürfen nicht fehlen. Ach, ich schwelge gerade in Kindheitserinnerungen! Danke dafür und danke für das Rezept. Werde Dir berichten, wie es geschmeckt hat. Hab ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße Isi

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:48

      Guten Mooooorgen liebe Isi, du glaubst gar nicht, was du mir gerade für ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hast mit deinen Worten und ich sage nur ganz laut: Ooooooh ja, denn genau all dieses Leckereien bedeuten für mich ganz viel Erinnerungen und Kindheit und Wohlgefühl. Ich hab gestern auch meine erste Mandarine der Saison gegessen und alleine dieser Geruch….jetzt beginnt die schöne Zeit im Jahr und die geht eindeutig auch durch den Magen. Das Knacken der Erdnusschalen beim Abschälen, Marzipanstollen und man schaut aus, als ob man direkt aus der Zuckerpackung genascht hat – ich liebe das alles so sehr. Vielen, vielen Dank für diese so besondere Nachricht. Hab einen ganz zauberhaften Tag und ein wunderschönes Wochenende und ja bitte, erzähl mir unbedingt, wie dir das Kletzenbrot geschmeckt hat. Alles, alles Liebe und ganz arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Dirk
    01/11/2019 at 9:24

    Ganz tolles Rezept, bei den Bildern werde ich sofort schwach! LG Dirk

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:48

      Vielen, vielen Dank lieber Dirk, ich muss gestehen, es ist auch nicht mehr viel davon da 😉 Ich wünsche dir ein fanatisches Wochenende, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    01/11/2019 at 9:45

    Guten Morgen meine liebe Mirli, mit Deinem Kletzenbrot triffst Du bei mir genau ins Schwarze. Das ist ein Stück Heimat und das Beste an der Adventzeit. So richtig gutes Kletzenbrot mit Butter und dazu einen Kakao und weihnachtliche Klänge. Da komm ich gleich in Stimmung. Wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende und schick Dir ganz liebe Grüße, ach ja und danke für den Kindheitsflashback, Simone

    • Reply
      MirliMe
      01/11/2019 at 9:50

      Guten Moooorgen liebe Simone, awwww, du hast mich gerade richtig glücklich gemacht mit deinen Worten, denn genau so ist es auch für mich. Ich bin ganz ehrlich gestern zum ersten Mal so ein bisschen in Weihnachtsstimmung gekommen und am Abend gab es dann eben dieses Kletzenbrot mit Butter und warmen Kakao dazu und mehr brauch ich dann auch gar nicht mehr. Vielen, vielen Dank für deine so schönen Worte, hab ein ganz wundervolles Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Lisa
    01/11/2019 at 11:46

    Liebe Mirli, das Rezept klingt genial einfach. Bin noch nicht auf die Idee gekommen, Früchtebrot selbst zu machen aber jetzt muss ich es ausprobieren. Die Fotos sind ein Traum!! Liebe Grüße Lisa

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2019 at 11:13

      Liebe Lisa, ich habe es meist auch immer fertig gekauft, aber dann habe ich das Rezept in einem Buch meiner Oma gefunden und musste es einfach ausprobieren und es schmeckt ganz anders, als wenn man es kauft, jetzt muss ich es in Zukunft wohl immer selbst machen 😉 Liebe Lisa, ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche, alles, alles Liebe und ganz arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Nora
    01/11/2019 at 12:13

    Hallo Mirli, Kletzenbrot klingt ja süß, ich kenne es nur als Früchtebrot, aber ich liebe es. Das beste in der Weihnachtszeit und auch schon davor, wenn es wieder früher dunkel wird und man gemütlich vor dem Fernseher hockt. Ich hatte keine Ahnung wie leicht es ist, Früchtebrot selbst zu machen, danke für das Rezept und liebe Grüße Nora

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2019 at 11:14

      Guten Morgen liebe Nora, ich war auch ehrlich ganz erstaunt, wie leicht und eigentlich auch schnell es geht und es schmeckt so viel besser, als wenn man es fertig kauft. Für mich gehört es auch einfach in die kalte Jahreszeit dazu UND es ist eigentlich auch noch richtig gesund. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche, ich grüße dich ganz lieb zurück, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Eva
    01/11/2019 at 15:58

    Hallo liebe Mirli, das Kletzenbrot sieht so lecker aus, werde ich ausprobieren. Ich wusste gar nicht was Kletzen bedeutet, habe mich schon beim letzten Urlaub gewundert. Schönes Wochenende und alles Liebe Eva

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2019 at 11:15

      Guten Morgen liebe Eva, ich musste es auch erstmal recherchieren, weil ich den Ausdruck Kletzen nicht kannte bzw. immer gedacht habe, dass das generell Trockenobst bedeutet, also so schnell lernt man dazu 😉 Liebe Eva, ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche, ich hoffe, du hattest ein richtig feines Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    01/11/2019 at 19:08

    Liebe Mirli, als ich heute in deiner Überschrift „Kletzenbrot“ gelesen habe, da ist gleich das Kopfkino bei mir eingesprungen und hat mich in die Kindheit versetzt. Meine Oma hat ja das Brot immer selbst gebacken und in dieser kalten Vorweihnachtszeit gab es zusätzlich immer einen Laib Kletzenbrot – und den habe ich immer ganz besonders genossen. Natürlich ist mir daher auch der Begriff einer Kletze bekannt – diese wurde von meiner auch immer mit Birnen aus dem eigenen Garten fabriziert, dazu Nüsse aus ihrem Garten. Ach, ich komme ins Schwärmen, weil ich mit diesem Kletzenbrot einfach so viele schöne Erinnerungen verbinde. Ich finde es daher auch besonders toll, dass du bei deinen Rezepten auch immer mal wieder traditionelle Gerichte einfließen lässt und dazu auch noch die Hintergrundinformation lieferst. Ein ganz wunderbarer Beitrag zur Einstimmung die kalte Zeit, zum Genießen dieser Köstlichkeit und auch zum Wiederaufleben der Erinnerungen. Vielen lieben Dank dafür. Liebe Mirli, ich wünsche dir einen ganz wunderbaren November, genieß diese leckeren Köstlichkeiten, die einfach in diese Zeit gehören, ich schicke dir eine ganz herzliche Umarmung und alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2019 at 11:17

      Einen ganz wundervollen guten Morgen liebe Gesa, ahhhh, wir wird ganz warm ums Herz, wenn ich deine Erinnerungen lese, denn genau so ist es auch bei mir. Gerade deshalb liebe ich solche Gerichte und Speisen, die man schon seit der Kindheit kennt. Vor allem Geschmäcker oder Gerüche funktionieren doch wie eine Zeitmaschine und gleichzeitig kommen auch all diese positiven Gefühle der Kindheit wieder hoch. Ich liebe das und gerade deshalb liebe ich diese Jahreszeit so sehr. Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften November und eine fantastische neue Woche, alles, alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Traude "Rostrose"
    01/11/2019 at 22:03

    Liebe Mirli,
    ich merke wirklich, dass die kalte Jahreszeit da ist und Weihnachten immer näher rückt. Gerade eben hab ich bei einer deutschen Bloggerin gelesen, dass sie Apfelbrot gemacht hat – und die Zutatenangabe erinnerte mich ziemlich stark an Kletzenbrot (nur, dass da eben Äpfel drin waren statt Trocken-Birnen und anderem Dörrobst). Und ich hab ihr in meinem Kommentar gleich einen Link zu einem Kletzenbrotrezept geschickt. Wenn ich vorher bei dir gelesen hätte, dann hätt ich ihr deinen Bloglink geschickt ;-))
    Ich selber bin übrigens kein besonderer „Fan“ von Kletzenbrot, aber eine Kollegin hat mir mal ein selbstgemachtes in ganz dünnen Scheiben geschnitten, das fand ich gut!
    Herzliche rostrosige Novembergrüße und ein schönes Wochenende!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/10/herbstbluten-ein-ausflug-auf-den.html

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2019 at 11:18

      Einen fantastischen Wochenstart liebe Traude, ich habe kürzlich auch Apfelbrot gemacht, aber das erinnert doch mehr an Apfel-Rührkuchen und ich liebe ihn. Lustigerweise gibt es so manche speisen, bei denen sich die Geister absolut scheiden. Das ist wie mit Oliven oder Lakritze, für die einen das Beste überhaupt und die anderen mögen es gar nicht. In meiner Familie bin ich die Einzige, die es so gerne hat, was aber ganz praktisch ist, so bleibt mehr für mich 😉 Ich wünsche dir eine tolle neue Woche, alles, alles lIebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Radi
    03/11/2019 at 8:39

    This looks so good for this time of year with a hot cup of coffee. Beautiful recipe passed on from you grandmother <3

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2019 at 11:19

      Thank you so so much my dear, hove you have an awesome new week, love x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    04/11/2019 at 21:01

    Deine traditionellen Rezepte sehen einfach alle immer spitzenmässig aus liebe Mirli! Als ich dein Titel gelesen habe, konnte ich mir unter Kletzenbrot nichts vortstellen Aber ein Früchtebrot ist das leckerste überhaupt. Zusammen mit Butter und Käse, ein richtiger Traum. Ich backe sehr gerne selber Brot, an das Früchtebrot aber habe ich mich noch nicht getraut. Vielen Dank für dein Rezept, das werde ich nun auf jedenfall ausprobieren. Liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      05/11/2019 at 11:02

      Awww, das ist so lieb von dir Simone, vielen lieben Dank und ich finde es ja so spannend, wie ein und dasselbe Rezept so unterschiedlich heißen kann, habe hier jetzt auch schon ein paar neue Namen kennengelernt, bei uns wird es aber auch sehr häufig Früchtebrot genannt. Ich habe es bisher eigentlich immer eher nur als süße Variante gegessen, aber ich muss es unbedingt auch einmal mit Butter und Käse probieren, das kann ich mir richtig gut vorstellen, vielen Dank für den Tipp. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    miras_world_com
    04/11/2019 at 22:20

    Das klingt lecker! ich finde diesen Verlobungsbrauch total süß! Lebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      05/11/2019 at 11:02

      Danke dir du Liebe, ich finde solche Brauchtümer immer so spannend. Hab einen ganz fabelhaften Tag liebe Mira, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    05/11/2019 at 6:46

    Hallo meine Süße, riesengroßes Kompliment! Das Rezept ist genial und ich hab selten so ein leckeres Kletzenbrot gegessen. Und eins ist klar: das war heuer nicht das letzte Mal, dass wir Kletzenbrot gemacht haben! Hab Dich lieb mein Spatz und freu mich schon auf heute Abend! Bussi

    • Reply
      MirliMe
      05/11/2019 at 11:03

      Hallohooo mein Schatz, naja, du hast mir hier ja aber auch tatkräftig geholfen und ich bin mir ziemlich sicher, einmal im Advent muss noch so eine Backsession her, wir brauchen dringend Nachschub. Ganz dickes Bussi, freu mich auch schon auf heute Abend, der Marathon geht weiter 😉 Dickes Bussi, x S.Mirli!

  • Reply
    Bianca
    05/11/2019 at 6:48

    Schönen guten Morgen liebe Mirli, das Rezept klingt ja super lecker und erst die Bilder dazu: ein Traum! Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein richtiges Kletzenbrot gegessen habe. Bekommt man ja leider nur sehr selten und das Früchtebrot in den Supermärkten ist ja leider nicht das selbe. Werde ich unbedingt ausprobieren, danke dafür! Hab einen wunderschönen Tag und liebe Grüße Bianca

    • Reply
      MirliMe
      05/11/2019 at 11:04

      Einen ganz wundervollen guten Morgen liebe Bianca, awwww, so so lieben Dank für deine Worte. Richtig gutes Kletzenbrot bekommt man aber auch wirklich selten, da muss ich dir vollkommen zustimmen und auch ich finde, dass Früchtebrot noch ein bisschen etwas anderes ist. Kletzenbrot ist halt wirklich noch eher wie ein Brot. Ich bin so gespannt, wie du das Rezept findest. Hab einen ganz tollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    The Exclusive Beauty Diary
    05/11/2019 at 18:52

    Thank you for sharing recipe. It looks so delicious.

    New Post – http://www.exclusivebeautydiary.com/2019/11/by-terry-gloss-terrybly-shine-cupcake_4.html

    • Reply
      MirliMe
      06/11/2019 at 10:58

      Thank you so much dear, have a lovely humpday, love x S.Mirli!

  • Reply
    Daria
    06/11/2019 at 17:13

    Ich glaube nicht, dass ich so ein Brot schon mal gegessen habe. Das macht es umso interessanter :). Danke für den interessanten Beitrag und das Rezept!

    LG

    Daria

    https://www.dbkstylez.com

    • Reply
      MirliMe
      07/11/2019 at 10:16

      Ich danke dir und wenn du es nicht kennst, dann musst du es unbedingt einmal probieren, ich liebe es so sehr. Hab einen ganz fabelhaften Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply