Travel

Edinburgh Travel Diary 2.0

Meine Lieben, willkommen zurück in Schottland, willkommen zum zweiten Teil dieses perfekten Weihnachtsurlaubes in einer der schönsten Städte, die ich kenne und eindeutig eine der wenigen Städte weltweit, denen für ewig mein Herz gehören wird. Ich hoffe, ihr habt mir mittlerweile verziehen, dass der letzte Beitrag etwas sehr lange ausgefallen ist, wahrscheinlich einer meiner längsten Beiträge ever und ich würde euch jetzt gerne das Versprechen geben, dass ich mich bei diesem zweiten Teil kurz halten werde – aber mir wurde beigebracht, dass man nicht lügen soll und ich weiß jetzt schon, ich kann es noch so sehr versuchen, es wird mir nicht gelingen, weil ich mich gar nicht kurz fassen will. Aber trotzdem werde ich jetzt zumindest die Einleitung so knapp wie möglich halten, damit wir gleich weiter in den dritten Tag starten können, der mit einem absoluten Highlight begonnen hat.

Wenn ihr gerade erst hier neu zu uns gestoßen seid und den Anfang der Reise nicht verpassen wollt, dann lest euch doch gerne noch vorher schnell hier den ersten Teil durch. Dort erfahrt ihr auch alle nützlichen Information zu Edinburgh generell und zur Anreise.

Und hier NOCH ein paar zusätzliche Infos, die ich beim letzten Mal ausgelassen habe…

Ein paar Dinge möchte ich noch kurz hier erwähnt haben – Großbritannien ist teuer, war es schon immer und wird es wohl auch immer bleiben (oder auch nicht, mal sehen, wie sich der Brexit in diesem Bereich auswirken wird). Speziell die Preise am Weihnachtsmarkt waren unverhältnismäßig hoch. Sagen wir mal so, Halloumi-Pommes (was auch immer das ist, ich hätte es ja gerne ausprobiert, aber ich lasse mich nicht gerne ausnehmen, also werde ich es wohl nie erfahren) – also eine Tüte dieser Pommes hat tatsächlich fast 8 Pfund, also beinahe 10 Euro gekostet. Tut mir leid, aber da bin ich raus. Alle anderen Lokale in denen wir waren, sind um ca. 10 bis 15% teuerer als vergleichbare bei uns.

Schotten sind unglaublich freundlich und höflich, ganz anders als sie klischeehaft oft dargestellt werden UND sie sind unendlich hilfsbereit – ein sichtlich blinder Mann steht seitlich auf der Einkaufsstraße, ein junger Mann geht zu ihm hin und fragt ihn einfach nur, wie es ihm geht und ob er irgendetwas braucht. Ein junges Mädchen kommt aus dem Supermarkt, geht zu einem Obdachlosen und fragt, ob er etwas von ihren Einkäufen haben möchte und gibt ihm eine Packung Chips. Ehrlich, mir sind die Augen feucht geworden, denn ich würde ja gerne behaupten, ich habe auch bei uns schon solche Szenarien beobachtet, aber nein, so etwas habe ich noch nirgendwo auf der Welt gesehen und DAS hat für mich mehr Weihnachtsstimmung verbreitet, als es irgendeine Lichterkette oder Weihnachtsbaum jemals könnte.Auch wenn es in Edinburgh ein öffentliches Verkehrsnetz gibt, wir haben so gut wie jede Strecke zu Fuß zurückgelegt, sprich – Edinburgh ist perfekt zu Fuß zu erkunden, ein Mietwagen wäre vollkommen überflüssig, weil viele Straßen reine Fußgängerzonen sind.Und last but not least, das Beste kommt zum Schluss – auch wenn im Vergleich zu meinem ersten Besuch vor 4 Jahren um einiges mehr Touristen hier waren, es besteht kein Vergleich zu so vielen Metropolen, die mittlerweile Opfer des Massentourismus geworden sind. In der Einkaufsstrasse war immer viel los, das waren aber, soweit ich das feststellen konnte, hauptsächlich Einheimische. Um die Hauptsehenswürdigkeiten herum, wie das Edinburgh Castle oder eben jetzt der Weihnachtsmarkt, waren vereinzelte Reisegruppen zu sehen, aber im Vergleich zu Städten wie London oder Paris war die schottische Hauptstadt quasi ausgestorben, was ich mir erhofft hatte und dann auch tatsächlich so war, weshalb ich es mir eigentlich überlegen sollte, ob ich hier wirklich so fleißig Werbung für diese Stadt machen sollte, hmmmm…

So, ich glaube, das war für den Moment alles, was ich euch noch erzählen wollte. Jetzt habe ich euch genug auf die Folter gespannt, lasst uns also zurück in unser Hotelzimmer blicken, da liegt noch immer jemand lächelnd im Bett:

Di, 3. Dezember 2019 – 8.30 Uhr: wir liegen tatsächlich noch im Bett, eigentlich wollten wir um diese Uhrzeit schon unterwegs sein, denn heute steht ein weiteres Highlight am Plan – Arthur´s Seat, der Hausberg Edinburghs ist 251 m hoch (gefühlt haben wir einen 1000er bestiegen) und ein vor über 350 Millionen Jahren erloschener Vulkan im Holyrood Park. Die Wetter-App hatte uns strahlenden Sonnenschein versprochen, weshalb ich mir den Sonnenaufgang von der Spitze aus ansehen wollte, leider haben dicke Wolken diesen Plan vereitelt und wir warten lieber noch etwas ab, bis sich die Wolkendecke lichtet.


Di, 3. Dezember 2019 – 8.50 Uhr:
statt Sonnenaufgang gibt es leckeren Chai und ein paar Kekse im Bett, das Frühstück sparen wir uns für nach der Wanderung auf – eventuell nicht die beste Idee, wie wir später feststellen werden, da haben wir den Schweregrad der Wanderung etwas unterschätzt. Egal, noch haben wir es kuschelig und warm und gemütlich.

Di, 3. Dezember 2019 – 10.15 Uhr: nur 15 Gehminuten vom Hotel entfernt sind wir in einer anderen Welt gelandet. Die schottischen Highlands haben wir vor einigen Jahren erklommen, hier sieht es fast genauso aus – diese sanften Hügel, das wogende Gras, die Sonne, die sich immer wieder durch die dunkle Wolkendecke arbeitet. Es ist Schottland pur und wenn ich mich ganz meiner Phantasie hingebe, höre ich Dudelsack und sanften Gesang, der sich mit dem Rauschen des Windes vereint. Dieser Moment ist perfekt, ich fühle mich voller Energie, voller Kraft – voller Magie.

Di, 3. Dezember 2019 – 11.10 Uhr: wir bleiben immer wieder stehen, genießen die Landschaft und Ruhe um uns herum. Noch sind nur vereinzelte Spaziergänger zu sehen. Wir passieren eine alte Ruine, der Weg wird steiler und felsiger, bis wir fast den Gipfel erreicht haben – fast.

Di, 3. Dezember 2019 – 11.23 Uhr: der Wind nimmt zu, wenn ich meine Kapuze aufsetze, wirft es mich fast um. Ich kann mich ehrlich kaum auf den Beinen halten, die Aussicht ist gigantisch. Man sieht bis zum Meer, überblickt den östlichen Teil der Stadt. Aber ganz haben wir unser Ziel noch nicht erreicht – der felsige, steile Weg schreckt mich etwas ab. Ich habe gute Schuhe an, bin aber trotzdem keine Berggams, ich zweifle, ob ich es schaffe.

Di, 3. Dezember 2019 – 11.39 Uhr: we made it – ich klammere mich an den Pflock, der den Gipfel markiert, ich bin mir sicher, wenn ich einen Schirm in der Hand hätte, würde ich als Reinkarnation von Mary Poppins in die Geschichte eingehen. Der Ausblick ist grandios und wunderschön. Ich – völlig außer Atem. Ein klein wenig enttäuscht bin ich, ich hatte mir den Ausblick anders vorgestellt, näher an der Stadt. Später finde ich heraus, dass wir zu weit hinaufgestiegen sind, wir hätten uns gar nicht so verausgaben müssen. Die Aufnahmen, die ich gesehen hatte, sind viel weiter unten entstanden. Egal, ich habe den ersten Vulkan meines Lebens bestiegen und fühle mich einfach nur großartig (und wenn hier jetzt jemand nach oben scrollt, um zu sehen, wie hoch dieser Berg nochmal war – jaaaa, 251 m hört sich nicht viel an, das ist mir schon klar, hat sich aber mächtig hoch angefühlt und jetzt will ich nichts mehr hören). Vielleicht kann ich jetzt die Sache mit dem Morgensport so ein kleines bisschen nachvollziehen.Di, 3. Dezember 2019 – 12.05 Uhr: vollkommen verdreckt kommen wir wieder am Fuße an. Ich bin die halbe Strecke am Hosenboden hinuntergerutscht, habe den glatten und glitschigen Steinen nicht vertraut (oder meiner Schusseligkeit). Am Weg nach unten kommen immer mehr Menschen an uns vorbei. Asiatische Touristinnen mit blitzend weißen Turnschühchen, ich wäre zu gerne dabei, wenn sie die matschigen, steilen Felsen besteigen.

Di, 3. Dezember 2019 – 12.25 Uhr: mit dem Taxi lassen wir uns die kurze Strecke zum Hotel bringen, ich spüre meine Beine nicht mehr, bin vollkommen erschöpft und kann mal wieder nicht aufhören, zu lächeln – eine kurze Dusche, saubere Kleidung, die verdreckten Schuhe in einem Sack verpackt, machen wir uns auf dem Weg zum Frühstück – zum späten Frühstück und es geht zu einem der absoluten to-dos, wenn man nach Edinburgh kommt.

Di, 3. Dezember 2019 – 13.36 Uhr: wir haben, wie ich finde, den besten Tisch im „Elephant House“ ergattert. Jedem Harry Potter Fan sollte dieses Café ein Begriff sein. Mit Blick zum Edinburgh Castle hat J.K. Rowling hier die Anfänge ihrer Potter Saga verfasst. Das Café ist weder besonders schön, noch spektakulär, aber darum geht es nicht. Der Blick von unserem Tisch aus ist perfekt, meine soup of the day schreckt mich zuerst ab – Erbsen-Minz-Suppe. Kann man das wirklich essen? OMG, man kann, die beste Suppe, die ich seit langem gegessen habe, die Minze schmeckt man kaum – einfach lecker. Dazu natürlich Brot und salted butter und danach eine hot chocolate mit Shortbread. Das perfekte Frühstück, Lunch, Brunch, whatever für mich. Wir blockieren den Tisch länger, als wir müssten, aber die 10K Schritte noch vor dem Frühstück haben uns geschlaucht.Di, 3. Dezember 2019 – 14.17 Uhr: wir schauen im Greyfriar´s Bobby vorbei (das Pub wurde nach dem wahrscheinlich bekanntesten Hund Schottlands benannt, der nach dem Tod seines Herrchens Tag für Tag auf dessen Grab ausharrte, bis er selbst verstarb), schlendern über den Grassmarket und die Victoria Street die Royal Mile entlang bis zum Edinburgh Castle. Ich habe es schon einmal von innen besichtigt, das muss ich nicht noch einmal. Wir spazieren durch die Princes Street Gardens um das Schloss herum. Beim letzten Mal war Sommer, alles blühte und war grün. Nun ist es Winter, die Bäume kahl, eine ganz andere Stimmung.

Di, 3. Dezember 2019 – 14.57 Uhr: wir haben mein Paradies erreicht. Im Internet hatte ich ein Foto von diesem Bookstore entdeckt und wusste sofort, dort muss ich hin. „Armchair Books“ – alte Bücher vom Boden bis zur Decke. Wir durchstöbern, blättern, sagen Shakespeare und Dickens „Hallo“. Ich kann es nicht anders sondern nur so beschreiben – ein magischer Ort.Di, 3, Dezember 2019 – 16.10 Uhr: zurück am Grassmarket kann ich mich kaum noch auf den Beinen halten. Die Erschöpfung zu groß, der Kreislauf auf Urlaub. Wir kommen zufällig bei einem der Lokale vorbei, die ich auf der Liste hatte. Im „Pumpkin Brown“ ist es warm und gemütlich und ich bekomme ENDLICH mein erstes Porridge. Seit 2,5 Tagen bin ich in Schottland, das Land, das Porridge erfunden hat und trotzdem habe ich noch nirgendwo eines bekommen. Und nun – ich tauche den Löffel in die breiige Masse ein, rieche Zimt und Vanille und habe Weihnachten im Mund. Wie glücklich eine so kleine Schüssel Haferbrei machen kann. Ich will niiiiie wieder von diesem Stuhl aufstehen, ich will den ganzen Topf Porridge aufessen. Ich will für immer bleiben.

Di, 3. Dezember 2019 – 16.45 Uhr: zurück in der New Town, zurück in der Princes Street. Auf der Suche nach einem Schal durchstöbern wir Topshop, New Look & Co. Vor Jahren waren das meine Lieblingsgeschäfte, jetzt kann ich kaum noch etwas damit anfangen. Alles schaut irgendwie gleich aus. Ich finde nichts. Ich kaufe nichts.

Di, 3. Dezember 2019 – 17.30 Uhr: für einen Moment die Augen schließen, nur für einen Moment. Wir sind zurück in unserem Hotel und wollen uns für eine halbe Stunde ausruhen, bevor wir noch einmal das weihnachtliche Edinburgh erkunden. Aus der halben Stunde wird eine Stunde, aber das ist nicht schlimm. Die Stadt schläft gefühlt niemals. Es herrscht immer Trubel, immer sind Menschen auf den Beinen.

Di, 3. Dezember 2019 – 18.45 Uhr: alles funkelt und glitzert, jedes Geschäft, jedes Haus erstrahlt im Weihnachtsglanz. Wir spazieren die George Street entlang, flanieren durch kleine Dekogeschäfte und bleiben mit offenen Mündern staunend vor so manchem Hotel stehen, dass jedem Weihnachtsmarkt Konkurrenz machen könnte. Hier in der New Town ist Weihnachten zuhause. Wir kuscheln uns in Schal und Handschuhe und inhalieren dieses Gefühl, dieses Gefühl von Weihnachten, das will ich mit nach Hause nehmen.

Di, 3. Dezember 2019 – 20.03 Uhr: zurück im Hotel wir Partymäuse wir. Zuvor noch einen kleinen Supermarkt gestürmt, machen wir es uns mit Pizza und Vlogmas gemütlich. Die Pizza ist die beste, die ich jemals gegessen habe. Es ist ein perfekter Abend für mich, für uns. Unser letzter Abend in dieser ganz besonderen Stadt. In dieser magischen Stadt. In Edinburgh.

Mi, 4. Dezember 2019 – 9.42 Uhr: Guten Morgen Edinburgh, guten Morgen ein letztes Mal. Die Koffer sind gepackt, ich esse ein warmes Porridge im Bett, bevor wir einen letzten Check durchs Zimmer machen und dann fällt sie zu, die Tür – aber nicht für immer. Ich weiß jetzt schon, ich werde wiederkommen und möchte genau in diesem Zimmer schlafen.

Aber für den Moment heißt es Abschied nehmen und wie immer lasse ich einen kleinen Teil von mir zurück. Genauso wie unsere Koffer an der Rezeption, denn Abschied vom Zimmer heißt noch nicht Abschied von Edinburgh. Ein letzter Tag wartet auf uns und will mit Erinnerungen gefüllt werden, die für immer bleiben.Mi, 4. Dezember 2019 – 10.30 Uhr: nun stehe ich wieder hier, drei Tage später und blicke erneut über die Stadt. Der Colton Hill liegt nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt, heute strahlt die Sonne erneut vom Himmel, ich will noch einmal die Stadt von oben sehen, bevor wieder dunkle Wolken aufziehen. Wie am Tag zuvor ist es stürmisch, die angeblichen neun Grad plus merkt man kaum. Ich habe das heutige Wetter unterschätzt bzw. überschätzt.

Mi, 4. Dezember 2019 – 11.00 Uhr: ein dicker, warmer Pulli muss her und ich werde beim Schweden fündig. Sofort kuschel ich mich hinein und bin glücklich und zufrieden – wobei, nicht ganz. Wir brauchen dringend Frühstück und ein Lokal habe ich noch auf meiner Liste, das besucht werden will. Am Weg ins Dean Village, ein Stadtteil, der nordöstlich des Zentrums liegt, kommen wir am „Cairngorm Coffee“ vorbei.Mi, 4. Dezember 2019 – 12.40 Uhr: time for breakfast. Avocado Toast und Banana Bread, ich mag eigentlich gar keine Avocados bzw. finde ich sie eiiiigentlich einfach nur langweilig, aber das war das beste Frühstück seit langem. Ich könnte noch so eine Portion vertragen, teile aber brüderlich-schwesterlich mit meinem Mann. Die hot chocolate wärmt meine kalten Fingerspitzen. Vor dem Fenster ziehen dunkle Wolken auf und trotzdem machen wir uns auf den Weg.Mi, 4. Dezember 2019 – 13.56 Uhr: wir spazieren durch die Circus Lane, eine malerische Straße wie aus einem Film. Ich könnte mir tatsächlich vorstellen, hier zu leben. Danach geht es zurück ins Zentrum. Wir kommen an wunderschönen Wohnhäusern vorbei, die an London erinnern, hmmmm, so kann man also auch wohnen, wohl nicht die billigste Gegend von Edinburgh.

Mi, 4. Dezember 2019 – 14.15 Uhr: ein letzter fixer Programmpunkt steht auf dem Plan – die National Gallery of Scotland. Wie im ersten Beitrag bereits erwähnt, sind viele Museen in Großbritannien kostenlos, weil Kunst für Jedermann zugänglich sein soll, woran sich alle Länder ein Beispiel nehmen sollten. Wir flanieren durch die Ausstellungsräume, verlieren uns in so manchem Bild, wärmen uns auf, genießen die Ruhe und Stille hier.

Mi, 4. Dezember 2019 – 15.03 Uhr: ein letztes Mal geht es in meine Lieblingsstrasse, die Cockburn Street. Ein letzter Tee, ein letztes mal Brot mit gesalzener Butter, ein letzter heftiger Regenschauer, bevor wir unsere Koffer holen und auf den Weg zur Straßenbahnstation und weiter zum Flughafen machen.

Mi, 4. Dezember 2019 – 17.00 Uhr: Koffer sind eingecheckt, Bordkarten ausgedruckt, security check liegt hinter uns. Wir machen es uns im Nero-Coffee gemütlich, warten bis unser Gate aufgerufen wird, trinken einen letzten Chai und werden unsere letzten Münzen für Getränke los. Alle möglichen Gefühle wirbeln in mir umher, ich bin traurig, ich will noch nicht abreisen, aber ich freue mich auch, dass ich überhaupt so etwas erleben durfte, ich bin glücklich und traurig zugleich, ich weiß nicht, wohin mit all diesen Empfindungen, aber vielleicht sollen sie auch bei mir bleiben. Sie werden sich schon vertragen.Mi, 4. Dezember 2019 – 23.20 Uhr: wir kreisen über Wien. Wir sollten eigentlich schon längst gelandet sein, in nichtmal einer Stunde fährt unser Flixbus ab, aber wir bekommen keinen Slot. Ein bisschen Nervosität macht sich breit, wir werden es schon schaffen, aber werden wir Zeit haben, auf unser Gepäck zu warten?

Mi, 4. Dezember 2019 – 0.20 Uhr: we made it mitsamt unseren Koffern. Wir sitzen auf denselben Plätzen im Flixbus wie vier Tage zuvor. Es ist sogar derselbe Bus, denn mein Sitz lässt sich noch immer nicht verstellen, ist noch immer kaputt. Hinter uns liegen vier unvergessliche Tage, die ich für den Rest meines Lebens in mir tragen werde. Ich bin glücklich, müde und voller Sehnsucht. Schon jetzt vermisse ich Edinburgh grenzenlos. Dieses Gefühl habe ich selten, wenn ich von einer Reise zurückkehre, aber Edinburgh hat mir etwas gestohlen und das werde ich wohl nie wieder zurückbekommen – mein Herz. Es gehört für immer Edinburgh.
In drei Stunden werde ich zuhause in meinem Bett liegen und nicht fassen können, dass es nun wirklich vorbei ist. Vier Monate voller Vorfreude – aber nach einer Reise bedeutet auch immer vor einer Reise und mein Herz wird dann wieder einen Teil verlieren – wenn ich Glück habe.

Meine Lieben, auf jeden, der es bis hierher geschafft hat und auch wirklich jeden einzelnen Moment mit mir gemeinsam erlebt hat, bin ich sowas von stolz und ich darf selbst ein bisschen stolz verkünden – ich habe diesmal zumindest nicht die 3K Grenze geknackt, ich klopfe mir also gerade selbst auf dich Schulter. Für den Moment bleibt mir nur Abschied zu nehmen – von Schottland und von euch, aber keine Angst, nicht für lange, denn ihr glaubt doch nicht, dass ich euch ohne ein paar Worte in die Weihnachtszeit entschwinden lasse. Wir treffen uns schon am Montag wieder mit meinem alljährlichen Weihnachtsbeitrag, der wohl mal wieder ein typischer Mirli-Beitrag wird, auf meine alten Tage ändere ich mich halt nicht mehr. Genießt dieses letzte Adventwochenende in vollen Zügen, lasst euch nicht ärgern oder stressen oder den Weihnachtszauber klauen, haltet ihn ganz fest. Ich bin noch immer voller Glück und Liebe und Erinnerungen und davon werde ich noch sehr lange zehren. Alles, alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

36 Comments

  • Reply
    Bea
    20/12/2019 at 7:49

    Guten Morgen liebe Mirli, hab mich schon so auf den zweiten Teil gefreut. Deine Bilder sind einfach fantastisch. Wünsche Dir einen wunderschönen 4. Advent und danke für die tolle virtuelle Reise, Bea

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:12

      Einen wunderschönen Freitagmorgen liebe Bea, du bist einfach IMMER ein Schatz und ich hoffe, du bist dir dessen bewusst, wie sehr ich mich immer über deine Worte freue. Ich wünsche dir ebenso einen wunderschönen vierten Advent und ein ruhiges letztes Adventwochenende, alles, alles, Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    20/12/2019 at 7:55

    Also jetzt bin ich mehr als überzeugt: Edinburgh ist wirklich traumhaft schön. Frohe Weihnachten liebe Mirli!

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:13

      Oh ja liebe Karin, Edinburgh ist so wunderschön und ich würde am liebsten sofort zurückreisen. Ich danke dir so sehr für deine lieben Worte, hab ein ganz zauberhaftes Adventwochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Nikki
    20/12/2019 at 8:00

    Hallo Mirli, die Bilder sind soooo schön! Ich muss jetzt nach Edinburgh, das steht fest! Danke für diesen tollen Beiträge und die ganze Arbeit, die Du da reingesteckt hast, hab ein fantastisches Wochenende und ich freu mich schon auf Montag! Viele schöne Grüße, Nikki

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:14

      Liebe Nikki, awwww, du bist so so lieb, vielen Dank von Herzen und ooooh ja, Edinburgh gehört auf jede Reisewunschliste. Ich wünsche dir ein ganz zauberhaftes letztes Adventwochenende und ich freue mich schon auf Montag, deshalb wünsche ich dir noch nicht frohe Weihnachten. Alles, alles Liebe und so arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Caro
    20/12/2019 at 8:11

    Oh Mirli, ich liebe diese Bilder. Stadt und Natur in so einem schönen Urlaub zu verbinden ist genau meins. Danke für diesen wunderschönen Ausflug nach Schottland! Bin schon gespannt auf Montag und wünsche Dir ein fantastisches Wochenende bis dahin, liebe Grüße Caro

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:15

      Liebe Caro, da geht es mir immer ganz genauso. Ich liebe zwar Städtereisen, aber einmal kurz ausbrechen und auch noch etwas Anderes von einem Land kennenlernen , dann ist es perfekt. Ich danke dir von ganzem Herzen für deine liebe Nachricht und freue mich auch schon auf Montag. Hab ein wunderschönes und unvergessliches letztes Adventwochenende bis dahin, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    20/12/2019 at 8:22

    Hallo liebe Mirli, ich weiß gar nicht was ich schreiben soll. Bin so begeistert über Deine tollen Bilder. Also Du kannst Urlaub machen 🙂
    Genau nach meinem Geschmack! Schönes Wochenende und ganz viele liebe Grüße, Isi

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:15

      awwww, du bist so ein lieber Schatz, vielen vielen Dank liebe Isi. Ich wünsche dir ebenso ein wunderschönes und unvergessliches Adventwochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Evelyn
    20/12/2019 at 8:40

    Traumhaft! Das ist wirklich ein Urlaub auf den Spuren von Harry Potter. Ich muss da jetzt sofort hin. Die Fotos sind ein Traum!!! Liebe Grüße Evelyn

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:16

      Oh ja, Edinburgh ist Harry Potter pur und wenn du auch so ein riesen Fan bist, dann musst du dort hin liebe Evelyn. Ich danke dir für deine lieben Worte du Schatz, hab ein zauberhaftes letztes Adventwochenende, alles, alles Liebe und soooo liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Susanne
    20/12/2019 at 8:46

    Liebe Mirli, es macht einfach so sehr Spaß in Deinem Blog zu stöbern. Die Reiseberichte sind so, als ob man selbst dort gewesen wäre und ich liebe Deine Rezeptsammlungen und Deine Gedichte, die mich immer inspirieren. Du bist ein großes Vorbild für mich und das wollte ich einfach mal schreiben. Wünsche Dir ein wunderschönes Weihnachten und eine ruhige und besinnliche Zeit und danke, dass Du da bist! Liebe Grüße Susanne

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:17

      Guten Moooorgen liebe Susanne, ich freue mich gerade soooo arg sehr über deine liebe Nachricht und dass du dir extra dafür Zeit genommen hast. Ich weiß gerade fast gar nicht, was ich sagen soll und wie du dir vielleicht denken kannst, kommt das nicht allzu oft vor. Deine Worte – ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk, vielen, vielen Dank dafür, das bedeutet mir alles. Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Weihnachtsfest mit deinen Liebsten, ich danke DIR, dass du da bist. Alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    20/12/2019 at 8:48

    Guten Morgen Mirli, ich verrate Dir jetzt was: ich plane schon meinen Trip nach Edinburgh. Du hast mich mit Deinen tollen Fotos so überzeugt und ich wollte immer schon einmal nach Schottland. Nächstes Jahr ist es soweit und ich nehme Deine Beiträge mit als todo Liste. Vielen Dank für die tollen Einblicke!
    Anika

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:18

      Liebe Anika, ich kann gerade nicht zum Grinsen aufhören, du glaubst gar nicht wie sehr ich mich über deine Worte freue, du hast nicht zufällig noch etwas Platz für mich dann in deinem Koffer. Ahhhhh, du musst mir dann unbedingt davon erzählen und wenn du noch irgendwelche Fragen hast, dann nur her damit. Ich wünsche dir von Herzen ein wunderschönes letztes Adventwochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sarah
    20/12/2019 at 9:24

    Liebe Mirli, mir gefallen beide Beiträge so gut. Edinburgh ist ja tatsächlich eine Reise wert. Superschöne Bilder!!!
    Ein fantastisches Wochenende wünsche ich Dir!
    Liebe Grüße Sarah

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:19

      Liebe Sarah, so so lieben Dank, das freut mich so arg sehr. Ich wünsche dir auch ein ganz zauberhaftes Wochenende und einen wunderschönen vierten Advent, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Michaela
    20/12/2019 at 10:04

    Hallo Mirli, die Bilder sind atemberaubend. Ich dachte nicht, dass Edinburgh so schön ist. Hatte da komplett falsche Vorstellungen. Danke für den absoluten Reisetipp! Liebe Grüße Michaela

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:20

      Liebe Michaela, mir ist es bei meinem ersten Besuch ganz ähnlich ergangen, ich hatte keine Vorstellung davon und war dann vom ersten Blick an verzaubert und verliebt. Edinburgh ist eine so besondere Stadt und mit keiner anderen zu vergleichen. Ich wünsche dir von Herzen ein wunderschönes letztes Adventwochenende, alles, alles lIebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tanja
    20/12/2019 at 10:31

    Liebe Mirli, Deine Reiseberichte sind der Traum. Wenn man da keine Lust bekommt, zu reisen, kann einem nicht geholfen werden. Deine Art zu schreiben und Deine Bilder sind genial. Wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest und sende Dir ganz liebe Grüße Tanja

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 11:26

      Liebe Tanja, du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich gerade über deine liebe Nachricht freue, vielen, vielen Dank dafür. Also so startet man doch wirklich gerne in ein viertes Adventwochenede bzw. die Weihnachtsferien. Hab ein ganz zauberhaftes Wochenende und ich wünsche dir auch schonmal ein wunderschönes Weihanchtsfest, alles, alles Liebe und so arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Dirk
    20/12/2019 at 11:17

    Hallo Mirli, da hast Du ja nicht zu viel versprochen. Wieder ein genialer Beitrag. Wünsche dir ein schönes Adventswochenende und bin schon gespannt, was da am Montag kommt. LG Dirk

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 11:26

      Hallo lieber Dirk, ich freue mich jedesmal so sehr über deine Nachrichten, vielen, vielen Dank dafür. Na dann würde ich sagen, lesen wir uns am Montag schon wieder und ich wünsche dir inzwischen auch ein wunderschönes viertes Adventwochenende, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    20/12/2019 at 18:16

    Meine Süße, vielen Dank für diese wunderschöne Erinnerung und die Liebe und Mühe die Du hier immer reinsteckst! Und ja, die Bilder sind wirklich wunderschön! Bussi

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 18:56

      Daaaanke dir mein Schatz, ich bin sofort dabei, wenn es darum geht, neue Erinnerungen zu schaffen. Ganz dickes Bussi vom anderen Couchende, x S.Mirli!

  • Reply
    Bianca
    20/12/2019 at 18:19

    Hallo liebe Mirli, der zweite Teil ist ja fast noch schöner als der erste, wobei ich beide liebe! Deine Fotografiekunst sucht seinesgleichen! Wünsche Dir ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße, Bianca

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 18:56

      Awwww, du bist immer so ein lieber Schatz Bianca, vielen, vielen Dank, ich wünsche dir ein wunderschönes viertes Adventwochenende, hab noch einen ganz feinen und gemütlichen Abend, alles, alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    20/12/2019 at 19:34

    Liebe Mirli – wow, was für eine wunderbare vorweihnachtliche Reise und vielen, vielen Dank, dass du uns mitgenommen hast. Ich war schon so gespannt auf deinen Reisebericht – nein, eigentlich ist Bericht hier die falsche Bezeichnung – dein Beitrag lässt uns den Wind spüren, lässt uns eintauchen in diese besondere Stadt, lässt uns die Lokale mit dir erforschen, lässt uns mit dir den Hügel erklimmen, lässt uns die Aussicht genießen. Irgendwie habe ich dadurch ja sogar etwas das Gefühl, als wenn ich diese Stadt jetzt gerade selbst besucht hätte. Ich finde es toll, dass wir hier jeden Tag von Anfang bis zum Ende mit dir erleben durften. Edinburgh kenne ich bisher selbst noch gar nicht – ich war nur einmal in England und zwar in London vor ca. Jahren. Aber ich kann dein Gefühl richtig nachempfinden, wie du dein Herz verloren hast, wie du nicht abreisen willst, wie du unbedingt wiederkommen willst. Mir ist es so ähnlich gegangen – zuerst irgendwie eine Art Heimweh, obwohl ich noch nie an diesem Ort war und als schließlich hingereist bin, hat es sich auch etwas nach Nach-Hausekommen angefühlt. Ich freue mich, dass du so eine großartige Reise hattest, dass du jeden Tag in vollen Zug genießen und erleben konntest und drücke dir die Daumen, dass du bald wieder nach Edinburgh reisen kannst. Ich wünsche dir noch ganz zauberhafte Adventtage, schicke dir eine ganz herzliche vorweihnachtliche Umarmung und alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      23/12/2019 at 10:16

      Guten Morgen liebe Gesa am Tag vor Heilig Abend, dein Kommentar schlägt wiedermal alle Rekorde, ich finde es so schön, wie du auf jeden Text eingehst und wie du dich mit anderen mitfreuen kannst, dafür danke ich dir von ganzem Herzen. Ich wünsche dir ein wundervolles Weihanchtsfest und schicke dir eine ganz liebe weihnachtliche Umarmung, alles, alles Liebe, x S.Mirli

  • Reply
    Sarah
    21/12/2019 at 8:04

    Guten Morgen Mirli, Du hast ungelogen den perfekten Städtetrip gehabt, genau wie ich es liebe. Wenn ich nach Edinburgh komme mache ich alles genau so. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Sarah

    • Reply
      MirliMe
      23/12/2019 at 10:18

      Guten Mooooooorgen liebe Sarah, awwww, ich freu mich so sehr über deine Worte und am besten ich komm mit dir einfach gleich mit, ich will nämlich SOFORT zurück. Ich wünsche dir ein wunderschönes Weihanchtsfest, alles, alles Liebe, x S.Mirli

  • Reply
    miras_world_com
    22/12/2019 at 18:34

    Ich habe schon öfter über Edinburgh gelesen. Die Stadt muss ich tatsächlich irgendwann mal besuchen. Danke für die Tipps und schöne Impressionen! Liebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      23/12/2019 at 10:19

      Edinburgh ist so eine unvergleichliche Stadt, ich kann sie dir nur empfehlen. Ich wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest liebe Mira, alles, alles Liebe, x S.Mirli

  • Reply
    Franzi
    23/12/2019 at 7:23

    Guten Morgen liebe Mirli, ohja, ich liebe Harry Potter und deshalb war ich auch schon in Edinburgh. Naja, nicht nur deshalb aber ich hab mich damals sofort in die Stadt verliebt. Deine Bilder sind traumhaft schön und Dein Programm hört sich richtig toll an. Schöne Grüße, Franzi

    • Reply
      MirliMe
      23/12/2019 at 10:20

      Guten Mooooorge liebe Franzi, also als Harry Potter Fan ist Edinburgh wirklich fast ein Pflichttermin, da gebe ich dir absolut recht, aber natürlich ist das nicht der einzige Grund nach Schottland zu reisen. Ich würde ja auch am liebsten sofort wieder zurück. Ich wünsche dir ein wundervolles und friedliches Weihanchtsfest, alles, alles Liebe, x S.Mirli

    Leave a Reply