Autorenseite

Bericht aus der Schreibwerkstatt #1

Meine Lieben, es ist nun ziemlich genau zwei Monate her, dass „Lebensgrün“ in die große, weite Welt entlassen wurde und es ist nach wie vor ein unwirkliches Gefühl für mich. Ich bin gespannt, ob jemals der Augenblick kommen wird, wenn ich es endlich selbst begreife, dass ich tatsächlich ein Buch geschrieben und veröffentlicht habe.
Von Anfang an hatte ich vor, euch in Zukunft ein bisschen in diese „Schreibwelt“ mitzunehmen und nicht auch zuletzt, weil es mehrfach gewünscht wurde. Dieser erste Bericht aus der Schreibwerkstatt wird allerdings noch etwas sehr konfus sein, weil ich genau genommen über ein Jahr Arbeit und Erfahrung in diesen ersten Beitrag quetschen möchte.
Da ich euch gleich noch jede Menge Random-Facts um die Ohren hauen werde, fange ich am besten einfach mit einer kleinen Geschichte zum lockeren Einstieg an, damit ich nicht gleich mit den „Hard Facts“ ins Haus falle …

Beginnen wir also doch mit der Erzählung, wie Marie eigentlich zu ihrem Namen gekommen ist. Denn das ist fast schon eine unheimliche Geschichte, wie ich finde, und ob ihr das genauso sehen werdet, das können wir ja gleich herausfinden:

Es ist Frühling 2019 und die ersten Kapitel von Lebensgrün sind geschrieben. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die ersten Absätze selbst wahrscheinlich schon hundertmal gelesen und ab einem gewissen Zeitpunkt wird man irgendwie betriebsblind. Ich konnte selbst nicht einschätzen, was ich da fabriziert hatte. Außerdem war es von Anfang an so, dass ich ständig zwischen: OMG, das wird was, das wird was, zu: so ein Schwachsinn, das ist doch nur peinlich, geschwankt bin, und wenn ich ehrlich bin, hat sich das bis zum Schluss nicht geändert, aber das ist wieder ein anderes Thema.
Nun gut, ich selbst konnte überhaupt nichts mehr einschätzen, also habe ich mir meine Schwester geschnappt, die genau denselben Lesegeschmack wie ich hat, und habe ihr diese ersten Seiten zu lesen gegeben. Ich wollte einfach nur wissen, ob sich das irgendwie wie ein Buch „anfühlt“. Tja, sie war begeistert und deshalb auch mit ein Grund, warum ich weitergemacht habe, allerdings – immerhin ist sie meine Schwester – ist ihr sofort ein entscheidendes Detail aufgefallen. Meine Hauptprotagonistin hatte noch keinen Namen. Ralf hat von Anfang an Ralf geheißen, Aiden eben Aiden, aber Marie, Marie war zu diesem Zeitpunkt noch namenlos. Jede Idee habe ich sofort wieder verworfen und war mit nichts wirklich zufrieden.
Meine Schwester hat dann nochmal die Sätze überflogen und meinte daraufhin, für sie ist das eine „Marie“, sie kann es nicht erklären, aber ja, irgendwie hört sich meine Hauptprotagonistin wie Marie an.
Hmmm, weder kannte ich irgendeine Marie, noch wäre das ein Name, der mir selbst in den Sinn gekommen wäre, deshalb habe ich es mal nickend zur Kenntnis genommen, aber joa …
Es ist der Abend desselben Tages und ich gebe nun auch meinem Mann diese ersten Seiten zu lesen. Natürlich – er ist ja Mann – musste ich ihn erst darauf hinweisen, dass da ein entscheidendes Detail noch fehlt, ein gewisser Name, und glaubt es oder nicht, ich habe weder einen Anfangsbuchstaben von mir gegeben, noch kennen wir irgendjemanden mit diesem Namen, aber mein Mann überlegte kurz und meinte dann „also für ihn hört sie sich wie eine Marie an“  – und ja, was soll man da noch machen. Marie war einfach Marie. Ich hatte gar keine andere Wahl, als ihr diesen Namen zu geben und lacht mich nicht aus, für mich existieren meine Protagonisten ja wirklich in einer Paralellwelt, insofern hat uns Marie wohl einfach ihren Namen zugeflüstert.

Tja, ihr Lieben, diese Geschichte musste ich einfach noch loswerden, weil sie, wenn sie nicht wahr und ich nicht dabei gewesen wäre – ich würde es ja nicht glauben. Aber genau so hat es sich abgespielt.
So, und das war es jetzt aber auch schon mit dem strukturierten Teil, ab sofort wird es ein wild zusammengewürfeltes Irgendwas, ich hoffe, ich erleidet kein Schleudertrauma.
Fangen wir am besten damit an:

die Sache mit Amazon

Tatsächlich wurde ich nicht nur einmal darauf angesprochen, ob es nicht möglich wäre, das Buch auch irgendwo anders zu beziehen, da viele Amazon nicht unterstützen wollen, boykottieren – was auch immer. Natürlich kann ich diese Einstellung verstehen, ich weiß, mit Amazon haben viele ein Problem und natürlich bin auch ich gegen die Geschäftsbedingungen dieses Unternehmens, aber Fakt ist, ohne Amazon würde es mein Buch nicht geben.
Wie ich bereits erzählt habe, war durch Corona die sowieso schon winzigkleine Chance auf einen Verlag gänzlich vernichtet. Mir blieb nur der Weg über Selfpublishing oder noch ein Jahr abzuwarten. Ich wollte aber nicht mehr warten. Lebensgrün sollte endlich raus in die Welt. Ursprünglich hatte ich den Plan, mein Buch über einen heimischen bzw. deutschen Selfpublisher-Verlag herauszubringen, bis ich den Preis-Kalkulator eines solchen ausprobiert habe und feststellen musste, dass dadurch, dass mein Buch fast 400 Seiten aufweist, ich es nicht unter 16€ hätte anbieten dürfen (und ich hätte daran keinen einzigen Cent verdient). Ganz ehrlich, ich würde mein eigenes Buch nicht für so viel Geld kaufen, das kam also für mich nicht in Frage. Amazon ist, was das angeht, einfach der bessere Markt UND durch die Größe des Unternehmens konnte ich hier zumindest den branchenüblichen Preis anbieten.

wenn wir schon bei der Preisgestaltung sind

Ein Thema, das ich auch noch unbedingt ansprechen wollte, weil viele in meinem Bekanntenkreis ungläubig den Kopf geschüttelt haben, ist die Aufklärung, wie viel der Autor bei einem Buchprojekt denn eigentlich bekommt. In meinem Fall konnte ich den Preis zwar selbst bestimmen, aber da ich privat auch nie mehr als 11 oder 12€ für ein Buch ausgebe, sollte mein Werk ebenfalls nicht darüber liegen und deshalb bekomme ich nicht einmal 1€ pro verkauftem Taschenbuch – beim E-Book ist es geringfügig mehr. Die Hälfte eines Buchpreises machen die Druckkosten aus, der Autor bekommt in dem Fall 1€ und der Rest (da sind allerdings alle Selfpublishing Unternehmen gleich) gehen an den jeweiligen Partner (in meinem Fall eben Amazon) – bei einem Verlag ist es übrigens nicht wirklich anders. Wie ihr seht, reich werde ich als Autor dadurch nicht, dafür muss man schon Nicholas Sparks oder John Grisham heißen.

Rezensionen, Rezensionen, Rezensionen

Niemals hätte ich gedacht, wie schwierig es ist, an Rezensionen zu kommen. Mir wurden privat unzählige begeisterte Mails geschickt oder über Instagram Nachrichten oder auch hier am Blog kommentiert, aber anscheinend habe viele eine Scheu, auf Amazon zu rezensieren und ich habe euch versprochen zu erklären, warum ich ständig erneut daran erinnere. Auf Amazon sind über 5 (!) Millionen E-Books erhältlich, davon eine halbe Million deutschsprachig. Mein Buch ist also eines von 500.000, deshalb ratet mal, wie viele es zu sehen bekommen … ganz genau: 0. Natürlich könnte man annehmen, durch den Blog und meine Reichweite verkauft sich das Buch sowieso von selbst, aber dem ist nicht unbedingt so (darauf komme ich gleich noch).
Unglaublich wichtig ist es deshalb, auf Amazon gesehen zu werden. Das passiert nur, wenn man im Ranking nach oben wandert. Das geschieht erstens durch Verkäufe (die aber schwierig sind, wenn das Buch nicht aufscheint) und Rezensionen – im Idealfall natürlich sehr gute. Somit wird man immer weiter nach vorne gereiht. Vor der ersten Rezension konnte man mein Buch nicht einmal finden, wenn man in die Suchleiste „Lebensgrün“ eingegeben hat, man musste auch noch den vollen Autorennamen angeben. Mittlerweile scheint es unter „Lebensgrün“ sofort an erster Stelle auf – nur ein kleines Beispiel über die Bedeutung von Rezensionen.
Also: Keine Rezensionen und man verschwindet im Nichts.
Außerdem ist es so – diesbezüglich wurde ich auch gerade erst aufgeklärt – wenn man nur Sternchen vergibt und keinen Text dazu schreibt, wird automatisch ein Stern abgezogen. Ist zwar echt fies, entspricht aber den Tatsachen. Deshalb: BITTTEEEEEE, hinterlasst mir unbedingt eine Rezension, wenn ihr das Buch gelesen habt und wenn es euch gefällt, das ist sooooo unglaublich wichtig, sonst kann mein Buch noch so schön sein, es wird nie jemand zu lesen bekommen außer euch.

die Sache mit dem Marketing

Im Prinzip habe ich es mit meinem Blog bestimmt leichter mein selbst verlegtes Buch an den „Leser“ zu bringen als jeder andere Selfpublisher. Immerhin wurde meine Buchvorstellung fast 30.000 Mal aufgerufen. Wenn ihr jetzt allerdings glaubt, dass „Lebensgrün“ auch genauso oft über den Amazon-Ladentisch gegangen ist, dann muss ich euch leider enttäuschen. Es ist nun mal ein Unterschied, ob man etwas – wie einen Blog – gratis konsumieren kann oder ob man etwas dafür tun muss. Die Idee Facebook kostenpflichtig zu machen, hat Mr. Zuckerberg aus genau diesem Grund ganz schnell wieder verworfen. Viele von euch haben mir so liebe Nachrichten und Kommentare geschrieben, von wegen, ein neuer Bestseller sei geboren (und diese Nachrichten haben mich ehrlich vor Rührung weinen lassen) – Ich kann euch sagen, es ist so, wie alle sagen: der Buchmarkt ist alles andere als ein einfaches Pflaster. Man könnte glauben, was sind schon zehn Euro, aber ein Erstlingswerk, wenn man nicht gerade Paris Hilton heißt, hat es unheimlich schwer. Deshalb bin ich sooo sehr auf die Unterstützung von jedem Einzelnen angewiesen. Auch, dass jeder, der das Buch mag, es weiterempfiehlt. Wie ich mittlerweile festgestellt habe, ist Mundpropaganda das Allerwichtigste, wenn es an den Buchverkauf geht. Eine sehr ernüchternde Tatsache waren hier diese vielgepriesenen Influencer. Obwohl ich die Unterstützung einiger sehr großer Blogger hatte – das war für nichts. Sagen wir mal so, wenn ich bis Ende des Jahres 300-500 Bücher verkauft habe, dann war es ein voller Erfolg für mich.
Und wenn ich sage „verkaufen“, dann geht es mir dabei keine Sekunde lang ums Geld, das möchte ich noch erwähnt haben. Es geht mir rein darum, dass ich mir einfach so sehr wünsche, dass „Lebensgrün“ gelesen wird. Bisher habe ich nur positive und absolut begeisterte Rückmeldungen erhalten, also denke ich mir, das Zeug hätte es dazu …
Oh, und eines möchte ich unbedingt noch betonen, damit das nicht falsch verstanden wird – ich bin mit dem, was ich momentan verkauft habe, absolut glücklich, denn wie gesagt, ein Debütroman von einem unbekannten Schriftsteller ist eigentlich ein Ladenhüter, aber ich glaube einfach, dass Marie und Aiden sich in noch viel mehr Herzen schummeln könnten, wenn diese Herzen die Chance dazu bekämen …

die großartigste Unterstützung

So, und ich glaube, das wird der letzte Punkt für diesmal, bevor ich hier wieder jeden Rahmen sprenge. Ich habe es in meinen letzten Lebensschnipseln bereits kurz angesprochen: von so vielen unterschiedlichen Seiten habe ich ganz großartige Unterstützung erfahren. Z.B.: meine zuckersüße Schwester sei hier erwähnt, die einfach mal fürs halbe Lehrerkollegium Bücher bestellt hat oder auch all die lieben Instagramer, die mein Buch an den wunderschönsten Orten abgelichtet und dann in ihren Stories geteilt haben. All jene, die mir so liebe Rezensionen hinterlassen haben oder auch die lieben Blogger-Mädels, die einfach so auf ihren Blogs eine Rezension gepostet haben. Das hat mich ehrlich sprachlos gemacht. Man denkt immer, in dieser ganzen Social-Media und Kooperationswelt dreht sich alles nur ums Geld, aber dem ist anscheinend doch nicht so. Und das war mit eine der schönsten Erfahrungen, die ich um die Veröffentlichung von „Lebensgrün“ herum gemacht habe.

So, puh, mir schmerzen gerade ehrlich die Finger, weil ich wie wild in die Tasten geklopft habe, aber schon seit Wochen will ich das alles loswerden, habe aber nie den richtigen Platz oder Zeitpunkt gefunden. In Zukunft möchte ich in meiner Schreibwerkstatt vor allem auch auf das Schreiben selbst eingehen. Wie beginnt man mit einem Buch? Arbeite ich nach einem Plan? Wie lange braucht man für so einen Roman? Welche Programme nutze ich dafür? Wie entwickle ich den Plot, die Charaktere, etc.? So ungefähr stelle ich mir das vor.
Vielleicht wird es teilweise auch interaktiv werden, wenn ich mir bei einer Geschichte unsicher bin, dann ist eventuell eure Meinung gefragt … oder wenn mir mal wieder partout kein Name einfallen will. Da ich um „Lebensgrün“ zuvor so ein Geheimnis gemacht habe, konnte ich das damals noch nicht so umsetzen. Da ich allerdings schon fleißig an Band Nummer 2 arbeite, kann ich das jetzt alles mit euch teilen und darauf freue ich mich schon riesig – und ihr hoffentlich auch!

eine Lieben, das war jetzt also mein allererster Bericht aus der Schreibwerkstatt und dem sollen, wie gesagt, noch viele folgen. Vielleicht habt ihr sogar spezifische Fragen dazu oder Ideen. Erzählt mir gerne, was euch daran genau interessieren würde. Ich freue mich ehrlich jetzt schon auf den nächsten Bericht und jetzt gehe ich euch ein letztes Mal auf die Nerven, denn nun wisst ihr Bescheid, welcher große Part an euch liegt: Wenn ihr euch in „Lebensgrün“ verliebt habt, dann biiiiiittteeee erzählt es unbedingt weiter, hinterlasst mir eine Rezension auf Amazon, damit ich nicht im Nirgendwo verschwinde und wenn ihr einmal nicht wisst, was ihr eurer Freundin zum Geburtstag oder der Mama zum Namenstag schenken sollt – also Buchgeschenke sind doch immer eine faaaabelhafte Idee. Ihr Lieben, ich zähle auf euch. „Lebensgrün“ soll in ganz viele Bücherregale und Herzen wandern, aber ich habe jetzt nichts mehr in der Hand. Also, ihr Lieben, bevor es für mich wieder ins Krankenhaus geht, lesen wir uns nächsten Mittwoch noch einmal und schauen, ob sich der August besser angestellt hat als der Juli, ich freuuuue mich auf euch alle, soviel ist sicher. Alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

54 Comments

  • Reply
    Bea
    02/09/2020 at 7:53

    Guten Morgen liebe Mirli, ich hätte nie gedacht, was das für ein riesen Aufwand ist, ein Buch zu veröffentlichen. Respekt, dass Du es trotzdem gemacht hast. Die Namensfindung von Marie ist so genial, wünsche Dir eine schöne Woche und liebe Grüße, Bea

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:59

      Liebe Bea, ich hätte gar nicht anders gekonnt und ich kann auch nicht mehr damit aufhören, denn jeder glückliche Leser ist jeden verzweifelten und erschöpften Moment wert. Ich danke dir so sehr für deine lieben Worte und wünsche dir einen ganz zauberhaften Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    02/09/2020 at 7:53

    Liebe Mirli, das sind Einblicke, die ich so noch nicht hatte. Das mit Amazon kann ich gut verstehen, wenn man Vorstellungen hat und die verwirklichen möchte. Dass Du so wenig für ein Buch bekommst, finde ich beschämend. Danke für den Einblick, alles Liebe Karin

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:58

      Liebe Karin, das mit dem Anteil, den der Autor bekommt, wusste ich tatsächlich schon vorher, weil es wie gesagt bei einem herkömmlichen Verlags nicht anders ist. Aber genau so funktioniert unsere Welt, frag besser nicht nach, was ein Milchbauer für seine Milch bekommt – die Geschäftswelt ist viel, aber bestimmt nicht fair. Zum Glück war das noch nie eine Motivation von mir. Mich interessiert Geld nicht wirklich, solange ich genug zum Überleben habe, bin ich schon zufrieden. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Eva
    02/09/2020 at 7:54

    Hallo Mirli, ich glaub die Geschichte mit Marie fasst gar nicht, so beeindruckend. Aber irgendwie passt der Name total gut. Dass Du das ganze nicht des Geldes wegen machst, macht Dich noch sympathischer, sofern das überhaupt geht. Danke für die Einblicke und Dein Buch hat einen absoluten Ehrenplatz bei mir! Liebe Grüße, Eva

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:57

      Liebe Eva, das ist so eine liebe Nachricht, vielen, vielen Dank. Ehrlich, ab und zu kann ich die Geschichte mit Marie selbst nicht glauben, aber das wir wohl ewig so eine Familien-Anekdote bleiben. Marie musste einfach Marie heißen. Und ich glaube, wenn man irgendetwas in der Art aufgrund des Geldes macht – egal ob Blog, Buch, was auch immer – dann kann man es gleich bleiben lassen. Das ist, wie ich finde, immer die falsche Motivation. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    02/09/2020 at 7:54

    Ich hätte nie gedacht, an was man alles denken muss, wenn man ein Buch veröffentlicht. Ich war da eher blauäugig und dachte man schreibt, schickt es ein und das war es. Umso großartiger, dass Du den Schritt gemacht hast. Ganz liebe Grüße und weiterhin alles Gute, Tamara

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:55

      Ja, liebe Tamara, da sind wir schon zwei, was das angeht, war ich auch sehr blauäugig. Wenn man allerdings bedenkt, wieviele zigtausend Bücher immer eingeschickt werden und wie wenige im Grunde veröffentlicht – und dann meist nur die bekannten Schriftsteller. Es ist wohl so, wie es in jedem Bereich der Kunst ist – ich will nicht gerade sagen brotlos, aber zum ersten Mal verstehe ich das alles richtig. Trotzdem möchte und kann ich nichts anderes machen und die Menschen, die ich bisher mit dem Buch glücklich machen konnte, die bedeuten mir alles und nur das zählt. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    02/09/2020 at 7:55

    Mensch Mirli, so spannend. Als ob man selbst ein Buch veröffentlicht hat. Unglaublich, wieviel Aufwand das macht. Das mit den Kooperationen finde ich besonders spannend. Ich hätte auch gedacht, dass das das Wichtigste ist. Schöne Grüße und alles Gute für Dein Buch, Anika

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:53

      Liebe Anika, das mit den Kooperationen hat mich auch mehr als verwundert, da fragt man sich, ob Firmen das so bewusst ist. Vielleicht funktioniert es am Mode- oder Beautysektor, aber ich hätte damit niemals gerechnet. Ich danke dir für deine liebe Nachricht und wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Evelyn
    02/09/2020 at 7:56

    Guten Morgen! Ich hatte mich schon gewundert, warum Du Amazon gewählt hast, jetzt verstehe ich es. Würde ich auch so machen. So schön, dass Du so viel Rückhalt durch die Familie und auf Instagram hast. Dein Buch wird den Weg zu den Bestsellern finden, da bin ich überzeugt! Liebe Grüße Evelyn

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:52

      Das ist so lieb von dir Evelyn, vielen, vielen Dank. Wie soll ich sagen, Prinzipien muss man sich leisten können und am Anfang kann man sich das nicht immer. Amazon hat seine Schattenseiten, aber trotzdem würde ich lügen, wenn ich behaupten würde, ich bin kein regelmäßiger Kunde. Am schönsten war es tatsächlich, dass ich so viel ganz unerwartete Unterstützung bekommen habe, das hat mich mit am meisten gefreut. Ich danke dir für deine lieben Worte und wünsche dir eine ganz fabelhafte Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Lara
    02/09/2020 at 7:58

    Hallo Mirli, danke für die Aufklärung. Nein wirklich, ich bin paff, was da alles zu berücksichtigen ist. Wie hast Du mit dem Schreiben angefangen, ich stell mir das so schwierig vor, vor einem leeren Blatt Papier zu sitzen. Hast Du da ein Storyboard oder schreibst Du darauf los?
    Liebe Grüße, Lara

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:51

      Guten Morgen liebe Lara, das sind ganz großartige Fragen und die möchte ich unbedingt ganz ausführlich im nachten Bericht aus der Schreibwerkstatt beantworten, vielen, vielen Dank dafür. Ich hoffe, du kannst dich noch so lange gedulden. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Wochenmitte und eine genauso tolle restliche Woche, fühl dich ganz lieb von mir umarmt, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    02/09/2020 at 8:03

    Hallo Mirli, so spannend Deine Erzählung. Danke für die Hintergrundinfos. Unblaublich. Wie bist Du zu der Idee mit dem wunderschönen Cover gekommen und hast Du da ein eigenes Programm gehabt? Das schaut so professionell aus, man würde nie denken, dass Du das selbst gemacht hast. Bitte nicht falsch verstehen 🙂
    Liebe Grüße, Simone

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:48

      Guten Morgen liebe Simone, so lieben Dank für deine liebe Nachricht UND für die Fragen, die ich natürlich nicht falsch verstehe, ganz im Gegenteil, das ist ja das schönste Kompliment, das man bekommen kann, denn ich hatte genau davor Angst, dass es zu unprofessionell und selbstgemacht wirkt. Ich werde dein Fragen sehr, sehr gerne ausführlich im nächsten Report aus der Schreibwerkstatt beantworten, vielen, vielen Dank nochmal dafür. Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Tag, fühl dich ganz lieb umarmt, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Ramona
    02/09/2020 at 8:17

    Hallo Mirli, so kann man sich täuschen. Ich dachte, dass Du sicher kein Problem mit Marketing hast, weil Du so viele Leser hast. Ich liebe die Geschichte mit Marie, zauberhaft. Toll, dass Du so offen darüber schreibst, ich bin mir sicher, das hilft vielen, die selbst ein Buch schreiben möchten. Ich hätte nicht einmal gewusst, dass es die Möglichkeit gibt, selbst zu verlegen. Liebe Grüße, Ramona

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:46

      Guten Morgen liebe Ramona, ja, da hätte ich auch gedacht, dass meine doch ordentliche Reichweite über den Blog mehr Einfluss hat, aber da wurde ich eines besseren belehrt. Die meiste Resonanz hatte ich tatsächlich über Instagram, was ich selbst absolut so nicht gedacht hätte. Für mich war IG eher eine tote Plattform, das hat mich wirklich überrascht, aber auch ehrlich gefreut. Trotzdem hoffe ich, dass sich niemand dadurch verunsichern lässt, ja, es ist ein härterer Weg, als ich jemals gedacht hätte, aber ich würde es jederzeit wieder machen und werde es ja auch wieder machen. Jeder glückliche Leser macht mich glücklich und ist den ganzen Aufwand wert. Ich danke dir für deine liebe Nachricht und wünsche dir einen ganz zauberhaften Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Kerstin
    02/09/2020 at 8:19

    Guten Morgen Mirli, ich hab ja schon einiges gehört, welchen Aufwand Du hattest und dass es nicht so leicht ist, ein Buch zu veröffentlichen, aber dass es so fordernd ist, verwundert mich schon. Aber ich bin mir sicher, dass all Deine Bücher ein großer Erfolg werden. Ganz liebe Grüße, Kerstin

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:43

      Liebe Kerstin, deine Worte tun so gut, vielen, vielen Dank. Ja, das habe ich auch etwas unterschätzt und trotzdem würde (und werde) ich es jederzeit wieder genau so machen. Außerdem habe ich jetzt eine ganz andere Achtung vor jedem einzelnen Buch in meinem Bücherschrank, weil ich jetzt erst begriffen habe, was da alles dahintersteckt. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anne
    02/09/2020 at 8:22

    Hallo Mirli, so spannend, mal Einblicke hinter die Kulissen zu bekommen. Ganz viel Danke dafür. Dass Kooperationen im Endeffekt nicht so viel bringen, wundert mich. Ich dachte, dass sich das immer nur nach der Reichweite richtet. Interessant, dass Firmen das noch immer nutzen. Ich wünsche dir eine tolle Woche, alles Liebe, Anne

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:42

      Liebe Anne, das war für mich auch eine ziemliche Überraschung und aha- Erlebnis. Ich schätze, wenn Firmen das wüssten, würden sie ihr Geld anders investieren. Vielleicht bringt es am Modesektor mehr, aber da war ich schon wirklich sehr erstaunt. Mit einer Reichweite von mehreren 100K Followern hätte ich eine ganz andere Resonanz erwartet. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Nora
    02/09/2020 at 8:24

    Faszinierend. Da war ich wohl naiv, anzunehmen, dass es leicht ist, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. du hast mich da tatsächlich eines Besseren belehrt. Wie lange hat es bei Dir eigentlich gedauert, vom ersten Gedanken bis zur Veröffentlichung? Was waren Deine ersten Schritte?
    Liebe Grüße, Nora

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:41

      Liebe Nora, da können wir uns eindeutig die Hand geben, denn was das angeht, war ich auch sehr naiv – und trotzdem bereue ich nichts und ich würde alles jederzeit wieder genauso machen, aber ich wäre vielleicht ein bisschen weniger burn out gefährdet, wenn ich mich darauf hätte einstellen können 😉 Nein, Spaß, es ist wirklich kein leichter Weg, aber jede einzelne Nachricht, die ich bekommen habe, war es mehr als wert. Vielleicht sind es noch keine 1000 Herzen, aber es sind doch sehr, sehr vielen, in die sich Aiden und Marie geschlichen haben und das macht mich wirklich glücklich und ist jeden Schweißtropfen wert gewesen. Ich danke dir für deine Fragen und werde sie im nächsten Report aus der Schreibwerkstatt sehr gerne ausführlich beantworten. Fühl dich ganz lieb gedrückt von mir und hab einen wunderschönen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Dirk
    02/09/2020 at 8:24

    Hallo Mirli, gut Ding will Weile haben. Der Buchsektor ist gerade sehr schwierig, aber Erfolg haben die, die es nicht des Erfolges wegen machen. Dein Buch wird es schaffen! LG Dirk

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:37

      Guten Morgen lieber Dirk, du glaubst gar nicht, wie gut deine Worte tun und dann kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen, denn eigentlich bin ich ja auch jetzt schon sehr zufrieden, einfach nur, weil das Buch schon so viele glücklich gemacht hat, was will man mehr. Ich danke dir für deine liebe Nachricht und wünsche dir eine ganz fanatische restliche Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Franzi
    02/09/2020 at 8:25

    Guten Morgen liebe Mirli, erst einmal: danke für die tollen Einblicke. Das mit Amazon kann ich gut verstehen, ich selbst kaufe auch eher Bücher so um die 10-12 Euro und meistens nach den Rezensionen. Bei Deinem Buch habe ich selbstverständlich eine Ausnahme gemacht
    Schöne Grüße, Franzi

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:37

      Guten Morgen liebe Franzi, ich muss ja zugeben, selbst wenn ich ein Buch im Handel kaufe, lese ich mir immer zuerst die Amazon-Rezensionen durch, ich kaufe also nur ausschließlich danach meine Bücher und trotzdem hatte ich zuvor selbst noch nie eine geschrieben – das hat sich nun aber geändert, seit ich weiß, wie unfair das dem Autor gegenüber eigentlich ist. Ich danke dir für deine lieben Worte und wünsche dir einen wunderschönen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    02/09/2020 at 8:25

    Guten Morgen und Hallo Mirli, wow, so spannend. Ich glaube, wenn ich ein Buch schreiben könnte, ich würde bei dem Aufwand verzweifeln. Ich hätte nicht gedacht, dass selbst Du Schwierigkeiten hast. Finde ich schade, aber Dein Buch wird erfolgreich sein, da bin ich mir sicher. Wünsche Dir eine schöne Woche und ganz liebe Grüße, Isi

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:35

      Liebe Isi, ich würde zwar gerne sagen, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich es auch bleiben lassen, aber dann würde ich lügen. Ich MUSS einfach schreiben, deshalb ist mir das alles auch irgendwie egal, aber natürlich ist es schöner, wenn man sich rein aufs Schreiben konzentrieren könnte und nicht so viele Nebenbaustellen hat. Aber trotzdem liebe ich es und bereue keine Sekunde. Qualität vor Quantität, der Meinung war ich schon immer und die Leser, die sich in Marie und Aiden verliebt haben, die sind mit nichts aufzuwiegen. Ich wünsche dir eine wunderschöne Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Samira
    02/09/2020 at 8:31

    Liebe Mirli, vielen Dank für die tollen Einblicke, die Du uns gewährst. So schön, wie ehrlich Du darüber schreibst. Wenn selbst du schwierigkeiten hast, würde ich gerne wissen, wie jemals jemand ein Buch verkaufen kann, der nicht so viel Möglichkeiten hat. Irgendwie beschämend. Wir alle lesen Bücher, nur fast niemand weiß zu schätzen, was dahinter steckt. Liebe Grüße und noch eine schöne Woche, Samira

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:34

      Liebe Samira, ganz ehrlich, das habe ich mich in letzter Zeit auch oft gefragt. Speziell durch Instagram und auch durch den Blog habe ich doch bereits eine für mich ordentliche Anzahl an Büchern verkauft, aber ohne das, über Amazon selbst ist bisher nicht viel passiert, das möchte ich mir die nächsten Wochen noch genauer ansehen. Vielleicht revidiere ich dann meine Meinung und ich muss ehrlich zugeben, ich selbst sehe das ganze Buchwesen jetzt auch mit ganz anderen Augen. Ich habe zuvor noch nie eine Rezension geschrieben, habe mir oft auch Bücher einfach ausgeliehen, das mache ich jetzt nicht mehr, weil es tatsächlich unfair ist dem Autor gegenüber und mittlerweile bin ich Profi-Resenzionen-Schreiber 😉 Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Ute
    02/09/2020 at 8:33

    Ich wollte selbst mal ein Buch schreiben und hab aus Verzweiflung aufgehört damit. Der Aufwand war mir dann doch zu groß, deshalb ziehe ich meinen Hut vor Dir. Und eins noch: Dinge brauchen oft länger, aber am Ende zählt nicht wie lange, sondern dass man Erfolg hatte. Ute

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:31

      Liebe Ute, ich kann das absolut nachvollziehen, aber irgendwie kann ich einfach nicht damit aufhören und es zählt ja eigentlich auch nicht die Quantität sondern die Qualität und all jene, die das Buch bereits gelesen haben, haben einen neuen Freund im Bücherregal und lieben es und nur DAS zählt, alles andere wäre Zugabe. Ich danke dir so sehr für deine lieben Worte und vielleicht probierst du es ja doch nochmal, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Michaela
    02/09/2020 at 8:34

    Das mit Marie ist mega. Tolle Einblicke, vielen Dank dafür

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:30

      Wie lieb von dir, vielen, vielen Dank liebe Michaela, hab eine ganz fantastische Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    02/09/2020 at 8:37

    Hallo meine Süße, ja, bei Marie muss ich noch immer schmunzeln, aber es ist halt einfach die Marie! Für alles, was Du in Deine Bücher an Herzblut, Leidenschaft, Anstrengung und Aufopferung reinsteckst, hast Du auf Ewig meinen absoluten Respekt. Ich wäre oft mehr wie Du, das kannst Du mir glauben. Und ja, auch wenn es länger dauern mag, am Ende wirst du erfolgreich sein! Obwohl. das bist Du schon! Bussi

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:29

      Oh ja, Marie ist einfach Marie und das vor allem Dank dir und Trici. Ich bin so froh, dass ich dich bei dem allen an meiner Seite habe, sonst hätte ich wahrscheinlich eh schon aufgegeben. Hab dich lieb und freu mich auf heute Abend, gaaaanz dickes Bussi, x S.Mirli!

  • Reply
    Bianca
    02/09/2020 at 8:39

    Liebe Mirli, tausend Dank für die Hintergrundstory. Auch wenn es fast schon ein bisserl abschreckend ist, wenn man selbst daran denkt, ein Buch zu veröffentlichen. Dein Buch wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben! Danke!
    Liebe Grüße, Bianca

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:29

      Einen wundervollen guten Morgen liebe Bianca, du glaubst gar nicht, wie sehr mich deine Worte rühren. Ehrlich gesagt habe ich da auch viel unterschätzt, aber trotzdem bereue ich keine Sekunde davon. Gut Ding braucht Weile, oder wie sagt man? Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    The Exclusive Beauty Diary
    02/09/2020 at 10:24

    Such a beautiful photos and post. I like it so much.

    New Post – https://www.exclusivebeautydiary.com/2020/09/marc-jacobs-decadance-mugler-aura.html

    • Reply
      MirliMe
      02/09/2020 at 10:28

      Thank you so so much my dear, have the loveliest day, love x S.Mirli!

  • Reply
    Elisa
    03/09/2020 at 12:35

    Liebe Mirjam, ich finde die Kategorie super! Uns in die Schreibwerkstatt mitzunehmen, ist einfach nur toll und so bekommen wir einen kleinen Einblick in das, was du tust 🙂
    Ich musste total schmunzeln, als du die Geschichte erzählt hast, wie es zu dem Namen Marie gekommen ist…es passt einfach wie die Faust aufs Auge und ja, du hattest absolut keine andere Möglichkeit, als ihr diesen Namen zu geben hihi.
    Ich finde es außerdem toll, wie du uns die Prozesse und Hintergründe näherbringst. Ich wette, dass viele Menschen (mich eingeschlossen) keine Ahnung davon haben und nicht wissen, wie sowas abläuft. Ich wünschte ich könnte dir noch mehr Rezensionen auf Amazon schreiben, doch leider besitze ich nur ein Konto…
    Ich hoffe, dass ganz viele Menschen, nachdem sie den Beitrag gelesen haben, eine Rezension hinterlassen.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag,
    Elisa

    • Reply
      MirliMe
      03/09/2020 at 12:47

      Liebe Elisa, du bist so ein lieber Schatz, vielen, vielen Dank für die liebe Nachricht. Das lustige ist, vor einem halben Jahr hatte ich von all dem auch noch keine Ahnung. Ich denke, das wird bei den Folgebüchern auch für mich einfacher, weil ich nun die Abläufe schon kenne, auch besser weiß, worauf ich selber achten muss und das wird es bestimmt leichter machen. Ich mag es ja total gerne, wenn ich mich in so ganz neue Dinge reinfuchsen kann, Einblick in Welten bekomme, die man sonst nicht hätte. Ich wünsche dir eine ganz wunderschöne restliche Woche, ich schicke dir eine ganz liebe Umarmung aus dem Süden, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    SundayDahlias
    03/09/2020 at 20:02

    Congratulations on publishing your book! It’s a great feat you’ve accomplished and something to be proud of! It sounds like a lot of work, but I wish you the best on it!

    https://sundaydahlias.com

    • Reply
      MirliMe
      04/09/2020 at 10:35

      Thank you so so much my dear, this is so lovely. Have a wonderful weekend, love x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    04/09/2020 at 20:47

    Liebe Mirli, auf deine Berichte aus der Schreibwerkstatt war ich schon ganz besonders gespannt und ich freue mich total, dass du uns so ehrliche Einblicke in dein Autorenleben gewährst. Ich denke, keiner hat wirklich im Entferntesten Ahnung davon, welcher Aufwand und welche Arbeit neben der eigentlichen Schreibtätigkeit hinter einem Buch steckt oder auch wie sich die Preisbildung gestaltet oder etwa wie wichtig nicht nur eine Bewertung, sondern Rezensionen sind, wenn er nicht selbst von dieser Thematik betroffen ist. Daher ist es umso bewundernswerter, mit welcher Freude und Begeisterung du an deinem nächsten Buch arbeitest und wie deine Leidenschaft alle Anstrengungen einfach überlagert. Ich wünsche dir weiterhin so viel Elan bei deiner Schreibarbeit und das ist vielleicht auch ein bisschen Eigennutz, denn ich freue mich natürlich schon darauf, dein nächstes Buch zu lesen. Liebe Mirli, ich wünsche dir noch eine paar ganz wunderbare Spätsommertage mit strahlenden Momenten, lass dich herzlich drücken und alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      07/09/2020 at 11:01

      Liebe Gesa, ich muss ehrlich zugeben, das Ausmaß bzw. was hinter so einem Buch steckt, das hätte ich niemals gedacht und habe ich auch absolut unterschätzt, allerdings ist es wie so oft, das, was ich zurückbekomme, was es mir gibt – dieses Gefühl, wenn meine Geschichten gelesen werden und in so vielen Köpfen wirklich Realität werden, das ist den ganzen Aufwand mehr als wert und ich möchte nie wieder etwas anderes machen. Ich danke dir für deine so lieben Worte und wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles, alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Isabella
    06/09/2020 at 19:42

    Hallo meine Liebe,

    das ist einfach super, du kannst wirklich stolz auf dich sein. Es ist der Hammer wie aufwändig es ist ein Buch zu veröffentlichen…Hut ab liebe Mirli;)

    Ganz liebe Grüße und hab einen schönen Abend;)
    Isa
    http://www.label-love.u

    • Reply
      MirliMe
      07/09/2020 at 10:59

      Liebe Isabella, das ist so lieb von dir, vielen, vielen Dank. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    07/09/2020 at 21:11

    Liebe Mirli, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es alles andere als einfach ist ein Buch zu vermarkten. Ich wünsche mir sehr für dich, dass sich ganz viele Leute für deinen tollen Roman interessieren und du viele Exemplare davon verkaufen kannst. Mundpropaganda ist immer das Beste, man verlässt sich ja gerne auf jemanden, den man schon kennt. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinem Buch und dass das zweite auch ganz toll durchstarten wird. Liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      08/09/2020 at 10:30

      Liebe Simone, das ist so arg lieb von dir, vielen, vielen Dank. Ich selbst gehe ja auch so gut wie immer nach persönlichen Empfehlungen, weil ich gerade beim Buchkauf schon einige Fehlkäufe hatte und wie sagt man so schön – gut Ding braucht Weile und es war all diesen Aufwand mehr als wert. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag und eine fabelhafte und erfolgreiche Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Vanessa
    27/09/2020 at 9:42

    Hi Mirli,
    danke dir für diesen superspannenden Einblick hinter die Kulissen von Lebensgrün und deinem Tun und Fühlen als Autorin! Ich fand das Buch großartig und habe dann auch, weil es dir weiterhilft, eine Rezension auf Amazon geschrieben. Es war für mich schon bekannt, dass der Markt hart ist, aber dass es so hart ist – wow, da hatte ich keine Idee.
    Ich finde dich unheimlich inspirierend und freue mich, mehr von dir lesen zu dürfen. Wenn ich/wir dich in irgendeiner Weise unterstützen können – sag es nur! Ich finde das nicht verwerflich oder so, sondern wir wollen uns doch gegenseitig in unseren Träumen supporten! Who run the world – Girls!
    Hab einen tollen Sonntag!

    • Reply
      MirliMe
      28/09/2020 at 10:41

      Liebe Vanessa, du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich über diese liebe Nachricht gefreut habe. Den Buchmarkt hat es ja in diesem Jahr auch ganz schlimm erwischt, Buchmessen sind entfallen und somit bleiben die Verlage auf ihren Programmen sitzen und das spürt man natürlich auch im Selfpublishing, aber für mich war immer Qualität wichtiger als Quantität und ich kann so oder so nicht mit dem Schreiben aufhören und wie es sich mit dem Blog gezeigt hat, ab und zu braucht man nur etwas Geduld. Ich danke dir nochmal so sehr für deine lieben Worte und das liebe Angebot. Hab eine ganz wundervolle neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply