Books

Mirli´s Lesecafé – Ein Riss im Himmel

Meine Lieben, zu eurer Information, wir haben einen neuen Monat und das bedeutet – neuer Monat, neues Buch. Türen auf, hereinspaziert und gemütlich machen in meinem kleinen Lesecafé. Mein heutiges Buch hat einen ganz großen Platz in meinem Herzen eingenommen und trotzdem habe ich lange mit mir gehadert, ob ich es euch heute wirklich vorstellen soll, denn es ist bestimmt kein Buch für jedermanns Geschmack. Schon im letzten Monat habe ich euch Lesestoff präsentiert, der etwas mehr in die Tiefe geht, aber gegen dieses Buch war das letzte „Kindergarten“. In „Ein Riss im Himmel“ geht es um eine der schönsten Liebesgeschichten überhaupt, aber auch um eine der tragischsten. Das Buch behandelt das Thema der Liebe im Zeitalter von Aids und deshalb könnt ihr euch das Ende eigentlich auch schon ausmalen. Also kein Happy End diesmal, aber irgendwie eben doch, aber warum und wie es dazu kommt, das müßt ihr schon selber herausfinden und lesen, denn wer keine Angst oder Scheu hat vor brisanteren Themen und sein Herz und seine Seele öffnen möchte, für ganz besondere Protagonisten, dem kann ich das folgende Buch nur ans Herz legen.

Seit ich das Buch vor 2 Jahren zum ersten Mal gelesen habe, ist es immer präsent, es hat mich nie mehr losgelassen und wenn ein Autor bzw. ein Buch das schafft, dann ist es definitv eine Vorstellung wert, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass ich damit nicht jeden Geschmack treffen kann, aber diejenigen, die ein bisschen wie ich ticken, die werden einen neuen besten Freund fürs Leben finden, denn das sind Bücher für mich, Freunde, die mich durchs ganze Leben begleiten. Manche sind nur flüchtige Bekannte, aber manche sichern sich einen Platz ganz tief drinnen und bleiben dort für immer. Solltet ihr das letzte Mal noch nicht alle Taschentücher aufgebraucht haben, sichert euch noch gleich ein paar zusätzliche, die werdet ihr bestimmt brauchen. Ich habe das Buch gestern zu Ende gelesen und ganz ehrlich, haltet mich für verrückt, aber mir kullert schon wieder eine Träne hinunter, wenn ich das Buch nur neben mir liegen sehe. Also *snief*, dann mal los, macht euer großes Herz auf für diese zwei wundervollen Menschen, sie sind es wert. In diesem Sinne, love&peace, x Eure S.Mirli!

Rezension zu „Ein Riss im Himmel“

Autor: Jeannie A. Brewer

Erscheinungsdatum: September 2008 im Fischer Verlag

Seitenanzahl: 287

Preis bei Amazon: 8,95€

Autor: Jeannie Brewer wurde in Chicago geboren, wo sie auch Medizin studierte. Sie arbeitet als Ärztin und Autorin und lebt mit ihrer Familie in Kalifornien.

Inhalt laut Klappentext: NUR DIE LIEBE IST STÄRKER ALS DER TOD – Für Alexandra und Eric, die beiden jungen Studenten aus Philadelphia, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch ihre Zeit ist begrenzt…. „Eine große Lovestory in den Zeiten von Aids – packend und zu Tränen rührend.“ New York Times

IMG_3846

Ich möchte noch ein paar zusätzliche einleitende Worte verlieren, bevor ich mit der eigentlichen Buchvorstellung beginne. Ich habe schon zu Beginn erwähnt, dass ich mir nicht sicher war, ob ich dieses Buch wirklich vorstellen soll. Ihr „kennt“ mich alle eher als gute Laune Mensch und als sehr posivitv denkender, auch mein ganzer Blog soll in erster Linie Freude bereiten, um dem sowieso schon fordernden Alltag etwas entfliehen zu können, von persönlichen Problemen etwas abzulenken. Soll ich da also wirklich eine Geschichte vorstellen, in der es um Krankheit, Leid und Tod geht? Aber ich finde gerade deshalb, ja, ich muss sogar. Der Grund, warum ich gerne solche Bücher lese, ist, weil sie etwas bewegen. Ganz tief in mir. Sie regen zum Nachdenken an und im besten Fall können sie wirklich etwas in mir verändern. Wie in diesem Fall, dass man wieder mehr mit offenen Augen durchs Leben geht, man weiß nie, was ein anderer gerade erleiden muss, wir sehen nur Äußerlichkeiten. Es kann einen dazu bringen, jeden Tag wieder bewusster zu leben und eben die Augen nicht zu verschließen vor Themen, die einen vielleicht (zum Glück) im Moment nicht persönlich betreffen, aber das sehr wohl auch könnten. Aids ist nunmal ein Thema unserer Zeit und viel zu viele sind immer noch zu schlecht informiert und grenzen Menschen aufgrund dessen aus und deshalb habe ich mich eben dazu entschlossen, dieses Thema zumindest fürs erste einmal in meiner Buchvorstellung aufzugreifen, um euch zu animieren, euch mit dem Thema zu beschäftigen. Denn auch darum geht es in dem Buch, um Ausgrenzung und Diskriminierung und DAS ist leider zur Zeit ein viel zu großes Thema.

„Was ist ein Leben? Ist es bloß Wasser, das uns durch die Finger rinnt und das wir weder fassen noch festhalten können? Hinterläßt es eine Spur, wie Salz von verdunstetem Meerwasser? Oder verschwindet es einfach, wird unsichtbar, verdampft, ohne daß wir es bemerken?“

Eric und Alexandra lernen sich über einen Nebenjob kennen. Alex ist Künstlerin und verdient ihr Geld mit illustrieren von menschlichen Körpern für medizinische Fachbücher und Eric, der Medizinstudent, stellt sich als Modell zur Verfügung. Es ist Liebe auf den ersten Blick, aber es dauert noch einige Zeit, bis sie zueinander finden, da Alex noch in einer Beziehung lebt, die sie aber schon lange nicht mehr glücklich macht. Der Schreibstil der Autorin kann am Anfang etwas holprig wirken, weil er anders ist, wie ich finde sehr literarisch. Auch wird gerade die erste Zeit des Kennenlernens und Zueinanderfindens in großen Zeitsprüngen erzählt, was mich anfangs etwas irritiert hat, aber wenn man später dann weiter eintaucht in die Geschichte, stört das überhaupt nicht mehr, denn wenn man sich richtig fallen lässt in das Buch, kann man die Liebe der beiden zueinander richtig spüren, die Lebensfreude, die „Andersartigkeit“ dieser beiden Freigeister, dieser Seelenverwandten.

„Alex, du bist der Mensch, den ich nie mehr zu finden geglaubt habe. Jetzt fürchte ich mich, weil ich zum ersten Mal weiß, was ich verlieren könnte.“

Ich küßte ihn leidenschaftlich und spürte, wie der feste Boden unter mir einbrach. Solange ich Eric kannte, fand ich diesen Boden nicht wieder.

Das Buch wird aus der Sicht von Alexandra erzählt und zwar rückwirkend, wenn ihr in dem Fall versteht was ich meine. Während sie ihre Geschichte erzählt, weiß sie schon wie sie ausgeht, was sie noch alles erleiden muß, was in einzelnen kurzen Sequenzen und Kommentaren immer wieder durchblitzt.

„Ich habe etwas eingravieren lassen. -Auf ewig vereint- stand darin. Das ist wahr, oder Alex?“ „Ja, das ist wahr, selbst wenn wir den Ring nie mehr finden.“ Wir fanden ihn nie.

Ein bisschen mehr als das erste Drittel des Buches lernen wir die beiden Protagonisten kennen und lieben. Alex und Eric verlieben sich Hals über Kopf ineinander und wir verlieben uns in sie. Gerade Eric ist mir so sehr ans Herz gewachsen, auch weil wir schon zu Anfang erahnen können, dass hinter dem quirligen und selbstbewussten jungen Mann soviel mehr steckt, auch eine schwierige familiäre Situation, bis er in Alex eine neue Familie findet. Die beiden könnten glücklicher nicht sein, schmieden Zukunftspläne, studieren, leben, lieben, lachen, bis…

„Ich bin HIV-positiv.“

Die Diagnose reißt den beiden den Boden unter den Füßen weg und auch dem Leser. Obwohl ich schon vorher wußte, was die Thematik des Buches ist, wollte ich es einfach nicht wahrhaben. Und auch wenn vielleicht viele Beziehungen so eine Diagnose nicht überstanden hätten, die Liebe der beiden ist stärker als jede Krankheit und jedes Horrorszenario.

„Ich fürchte mich nicht vor dem Sterben, sondern davor, von dir getrennt zu sein.“

Aids ist eine Krankheit, die sich einschleicht oder ganz plötzlich zuschlägt. Aber wie sie auch kommt, sie führt nur in eine einzige Richtung, und wir waren auf dem Weg dorthin.

Ich möchte euch jetzt eigentlich gar nicht viel mehr erzählen, da ich erstens einmal gerade wirklich wieder ziemlich mitgenommen bin, alleine nur, weil ich an dieser Rezension arbeite und zweitens, weil ich euch natürlich nicht alles vorwegnehmen möchte, ich möchte euch neugierig machen, selbst in dieses Buch einzutauchen, zu entdecken, was es in den 90er Jahren bedeutet hat an Aids zu erkranken, wie die Mitmenschen damit umgehen, was es bedeutet ausgegrenzt zu werden, aus Diskriminierung nicht einmal ein Studium beenden zu können, von der eigenen Familie als beschmutzt angesehen zu werden, kaum Hilfe und Unterstützung vom Staat zu bekommen.

„Wir fuhren Schlittschuh auf der Oberfläche des Lebens, drehten Pirouetten, wenn wir konnten, beschleunigten, wenn wir mußten, und fielen hin, wenn uns keine andere Wahl blieb. Ich war erstaunt, dass die Welt offenbar wie gewöhnlich weiterlief, während unser Motor zu stottern begann und knirschend stehenblieb. „

Es gibt viele Bücher mit ähnlicher Thematik, manchmal geht es um Krebs, um Unfälle, Koma, oder wie in diesem Fall um Aids. Aber nicht viele Geschichten gehen auf so feinfühlige Art damit um und obwohl es kein Happy End geben kann, die Liebe bleibt doch immer bestehen und Eric lebt weiter, in Alexandra. Ich möchte euch ganz zum Schluß noch eine Sequenz erzählen, bei der ich jedes einzelne Mal so sehr in Tränen ausbreche, dass mein Mann mich trösten muß. Als ich das Buch zum allerersten Mal gelesen habe, mußte ich mit dem Ende jedesmal nochmal von vorne anfangen, einfach aus dem Grund, weil ich so Eric wieder zum Leben erwecken konnte, anders konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Meine Lieben, wenn ihr mutig seid und keine Scheu habt, euch auch einmal in eine Tragödie fallen zu lassen, dann BITTE, lest dieses Buch, aber nur, wenn ihr gerade in guter Verfassung seid. Ich suche mir immer einen guten Zeitpunkt, wenn ich es wieder zur Hand nehmen, weil dieser wirklich mit Bedacht gewählt werden sollte und mit diesen Worten überlasse ich Eric und Alex euren Händen, euren Bildern im Kopf und eurer Liebe, in meinem Herzen werden beide sowieso ewig vereint leben.

und hier noch die versprochene Sequenz, für mich eine der schönsten Liebeserklärungen die ich jemals lesen durfte:

„Alexandra Taylor, der aufregenden, leuchtenden, leidenschaftlichen Liebe meines Lebens, hinterlasse ich mein Herz, meine Seele, meinen Körper, meine Leidenschaft und meine Ewigkeit. Du, Alex, bist der Grund dafür, daß ich nicht traurig oder wütend bin, weil ich gehen muß oder weil ich nicht genug gehabt habe, denn du hast dafür gesorgt, dass es genug war. Ich danke dir. „

…und die Tränen kullern schon wieder…

You Might Also Like

20 Comments

  • Reply
    Isabel
    16/06/2016 at 12:43

    Ohh Mann Mirli…Ich bin jetzt schon emotional so ergriffen was ist wenn ich es erst lese….Also ich muss zugeben dass ich früher NUR solche Bücher gelesen habe…Mittlerweile sind diese Bücher die Ausnahme weil sie mich traurig machen aber auf der anderen Seite etwas bewegen…..Bücher die mich länger beschäftigen sind zwar meistens harte Kost, aber im Nachhinein vergisst man sie auch nie wieder wie manch andere Geschichte. Sommer ist normalerweise gute Laune Romane angesagt, aber vielleicht mach ich echt mal ne Ausnahme und Liebesgeschichten sind sowieso meinein absoluten Lieblingsbücher auch wenn sie vielleicht tragisch wie auch in diesem Buch enden. Ich danke dir für diese tolle Rezension….Du schaffst es immer wieder mich mit deinen Worten zu begeisterndicken Kuss aus Südtirol
    http://www.isabelsbackblog.com

    • Reply
      MirliMe
      16/06/2016 at 15:15

      Liebe Isabel, ich glaube ich habe bei noch keinem Buch so sehr mitgelitten, selbst jetzt, wenn ich diese letzte Passage in der Buchrezi lese, kommen mir sofort wieder die Tränen, das ist einfach sooo mitreissend und emotional und ich bin mir sicher, dass es dir gefällt. Im Sommer lese ich zwar auch meistens eher leichtere Lektüre, aber gerade weil man im Sommer immer eine Spur besser gelaunt ist, alleine schon wegen der vielen Sonne, ist das ein guter Zeitpunkt für das Buch, als wenn man eh schon etwas depri ist im Herbst oder Winter. Ich bin wirklich gespannt, wie dir dieses Buch gefällt, alles Liebe und ganz dickes Bussi aus Graz, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    16/06/2016 at 13:40

    Hallo schon wieder! 😉 Also du könntest mir mit Sicherheit sogar das Telefonbuch schmackhaft machen-*g*,aber ich muss sagen, das Buch wandert natürlich wieder direkt auf meine Leseliste, die Dank dir immer länger wird! ;-O Leider komm ich zur Zeit wirklich extrem wenig zum Lesen, aber ich weiß es kommen auch wieder andere Zeiten und da bin ich dann wieder heilfroh, dass ich eine Liste abzuarbeiten habe. Ich muss sagen ich lese diese Art von Büchern sehr gerne – hab ebenfalls viele gelesen, die sich mit Krebs & Co beschäftigt haben und ebenfalls kein Happ End haben – das muss für meinen Geschmack auch gar nicht immer sein. Im Leben gibt’s ja auch nicht immer ein Happy End und ich finde auch bei Filmen ist das manchmal einfach passend so. Denke diese Art von Geschichten berührt einen auch viel viel mehr und es gibt kaum was besseres, als wenn man von einem Buch nicht nur gut unterhalten, sondern auch wirklich tief berührt wird und etwas fürs Leben mitnimmt. Kennst du „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“? Da mag ich sowohl Buch als auch Film total gerne – geht aber auch nicht ohne Taschentücher! 😉 Vielen Dank für den tollen Tipp & ein dickes vorfreudiges Bussi an meine Lieblings-Bloggerin

    • Reply
      MirliMe
      16/06/2016 at 15:18

      Was hast du denn gegen das Telefonbuch, versteh ich gar nicht ;-)…gibt´s das überhaupt noch?? In letzter Zeit hat mir auch ein bisschen die Zeit gefehlt, aber aufs Lesen kann ich einfach nicht verzichten, deshalb die „Lesenachtschichten“ und am Morgen komm ich nicht aus dem Bett, aber das ist es mir wert, ich geb aber auch zu, dass ich es da etwas leichter habe. Aber für den Urlaub hab ich mir jetzt schon den mega Stapel gerichtet und freu mich schon, wenn ich die Zeit einfach nutzen kann, um in der Sonne zu lesen, für mich gibt es nichts Schöneres und ich liebe ja auch solche Bücher, aber ich muß sie immer gut dosieren, weil sie mich eben immer so sehr mitnehmen, ich bin da wirklich ein Sensibelchen und „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ hab ich zuerst das Buch gelesen und dann den Film gesehen und normalerweise mag ich das ja nicht so, aber in dem Fall hat mir beides extrem gut gefallen und ich habe natürlich Rotz und Wasser geheult. Und ich fürchte wir werden morgen mal wieder Uuuuuunmengen an Gesprächsstof haben, ein dickes fettes vorfreudigstes Vorfreudebussi zu dir ins Büro, x S.Mirli!

  • Reply
    Pisa
    17/06/2016 at 0:02

    Hallo meine Liebe,
    tolle Buchvorstellung! Emotional ist es ja allemal, da bricht man beim Lesen ja sicherlich in Tränen aus. Tempo Taschentücher packungweise in Reichweite ;-).
    Ich bin ja eh schon eine kleine Heulsuse …
    Ich muss sagen, deine Art zu schreiben ist so wunderbar, du solltest Bücher schreiben :-). Ich lese lieber witzige Romane 😀
    Ganz liebe Grüße,
    Pisa
    http://www.inlovewithmyclothes.com

    • Reply
      MirliMe
      17/06/2016 at 10:37

      Mir ist nicht nur einmal eine Träne hinuntergekullert und am Ende war ich wirklich richtig in Tränen ausgelöst, das muß man mögen, das ist mir klar. Und immer kann ich solche Bücher auch nicht lesen, aber ab und zu greife ich gerne dazu, weil sie etwas in mit bewegen und zum Nachdenken anregen, aber das ist einfach Geschmackssache und ich kann auch verstehen, dass man gerne lieber lustige, aufheiternde Romane liest, wenn der Alltag einen eh schon genug fordert, aber vielen Dank für dein tolles Feedback und ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende und ich habe mich sooo sehr über deine lieben Worte gefreut, wer weiß, vielleicht probier ich das wirklich irgendwann nochmal mit dem Buch, ich schreibe ja sowieso schon die ganze Zeit. Allerleibste Grüße zurück, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Lisa
    17/06/2016 at 5:26

    Das Buch klingt ja echt tragisch! Ich selber lese solche Bücher echt gerne und muss ich mir mal merken. 🙂
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    • Reply
      MirliMe
      17/06/2016 at 10:38

      Vielen Dank liebe Lisa, ich selber lese regeläßig solche Bücher, auch wenn sie vielleicht kein Happy End haben, es ist halt einfach das wahre Leben und regt auf alle Fälle zum Nachdenken an. Ich wünsche dir noch ein wunderschönes Wochenende, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Carrie
    17/06/2016 at 6:40

    Wow das hört sich ja echt tragisch an. Danke für diesen interessanten Beitrag! SChönes Wochenende!
    http://carrieslifestyle.com

    • Reply
      MirliMe
      17/06/2016 at 10:38

      Oh ja, das ist es wirklich und ich bin am Ende immer regelrecht in Tränen aufgelöst, aber gerade deshalb liebe ich dieses Buch so. Ich wünsche dir auch ein wunderschönes und erholsames Wochenende, alles LIebe, x S.Mirli!

  • Reply
    confashiontime
    17/06/2016 at 9:57

    Guten Morgen Liebes, ich kann deine Bedenken verstehen, dass du dir erst nicht ganz sicher warst, ob du dieses Buch vorstellen kannst/sollst oder nicht. Aber du hast dich meiner Meinung nach richtig entschieden es dann letztendlich doch zu tun, weil das Leben eben nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen ist und es auch (leider) ernste und traurige Themen gibt. Leider kommen wir nicht um sie herum, daher müssen wir uns auch mal mit ihnen auseinandersetzen. AIDS ist natürlich schon ein sehr krasses Thema aber traurigerweise auch ein Bestandteil unserer Gesellschaft und somit die Realität. Und genau, in den 90ern war es eben ein NOCH krasseres Thema als heute. Also ich muss zugeben, dass ich an einigen Stellen deiner Auszüge etwas Gänsehaut bekommen habe, weil es so unglaublich traurig ist, dass es wirklich nur in die eine Richtung gehen wird…. und diese aussichtslose Situation aus Büchern geht auch an mir nicht ohne weiteres vorbei wenn ich ehrlich sein soll. Daher befassen sich die meisten Bücher, die ich lese, mit „untragischen“ Thematiken, gerade weil es so stark auf mich abfärbt. Das „traurigste“ was ich gelesen habe waren „P.S. Ich liebe dich“ und „Zwei an einem Tag“ (da gab es auch die Filme dazu!) und danach war ich auch fix und fertig. Man darf Bücher echt nicht unterschätzen, sie sind sehr powerful. Danke für die Vorstellung dieses Buches Süße, sie ist echt unter die Haut gegangen. Die Metapher mit dem Wasser als Leben übrigens, die hatte es extrem in sich und denkt sehr zum nachdenken an….. Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende meine Liebe und fühl dich gedrückt!!! Küsschen an dich <3

    http://www.confashiontime.com

    • Reply
      MirliMe
      17/06/2016 at 10:43

      Ich liiiiiebe deine Kommentare immer so sehr, weil du dir so viel Zeit dafür nimmst und das freut mich wirklich am allermeisten. Ich kann solche Bücher auch nicht immer lesen, danach muß ich auch immer ein ganz leichtes „Heile-Welt-Buch“ lesen, damit ich nicht in eine Depression verfalle, weil ich auch extremst sensibel bin und gerade bei diesem Buch, bin ich jedesmal in Tränen aufgelöst und es lässt mich so schnell nicht wieder los, aber ab und zu brauche ich das, um raugerissen zu werden, nachzudenken und mir wieder bewusst zu machen, wie vergänglich das Leben ist und ja, das gehört nunmal zum Leben dazu und deshalb beschäftige ich mich eben auch gerne mit solchen Themen, weil es das wahre Leben ist und man sich immer beusst machen sollte, was für ein Glück man hat, wenn man gesund ist und so etwas nie erleiden muß. Ich 2 Bücher die zu beschreibst kenne ich nur in Filmform, aber ich liebe sie beide und ein Buch und Film, das mich auch komplett in Tränen aufgelöst zurückgelassen hat war „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ einfach ein Hammer. Mein Schatz, ich wünsche dir ein wunderschönes und erholsames Wochenende, lass es dir gut gehn und ich kann es nicht oft genug sagen: du bist einfach der Hammer, aaaaalles Liebe, Bussi und baba, x S.Mirli!

  • Reply
    Claudia
    17/06/2016 at 11:29

    ich liebe bücher die mich emotional ergreifen, die mich fesseln, die ich am liebsten den ganzen tag lang nicht aus der hand legen möchte… wenn ich es nicht erwarten kann das ganze buch zu verschlingen, dann ist es ein perfekt geschriebenes buch für mich! vielen iebn dank für die vorstellung von dem buch, das ich mir definitiv kaufen werde 🙂
    ganz liebe grüße aus dem hotel kronplatz olang
    Claudia

    • Reply
      MirliMe
      17/06/2016 at 11:39

      Viiiiielen Lieben Dank für das tolle Kommentar, genau so muß auch ein Buch für mich sein, ich weiß nicht wie oft ich schon „Nachtschichten“ einlegen mußte, einfach weil ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte und wenn es mich auch nach der letzten Seite nicht mehr los lässt, dann ist es ein perfektes Buch und das war bei diesem definitiv der Fall. Ich hoffe, dass es dir genauso zu Herzen geht liebe Claudia. Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende, mit hoffentlich viel Sonne, allerliebste Grüße zurück aus Graz, x S.Mirli!

  • Reply
    Carmen
    17/06/2016 at 14:35

    Ach ich kann einfach nie aufhören in deine Beiträge zu versinken! Ich liebe deinen emotionalen Schreibstil! Und wenn dir dieses Buch zwei Jahre lang nicht aus dem Kopf geht, muss es wirklich ein ganz spezielles sein. Vor allem wenn es um so ein heikles Thema geht, finde ich die Geschichten immer sehr spannend und ich glaube, bei diesem Buch könnte ich auch nicht mehr aufhören zu lesen. Vielen Dank für diesen wundervollen Buchtipp liebe Mirli!
    Ich wünsche dir ein ganz schönes Wochenende <3 Liebe Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Reply
      MirliMe
      20/06/2016 at 10:32

      Bei mir ist es ganz genauso, wenn ich mich wirklich in ein Buch fallen lassen kann, dann kann ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen und habe deshalb schon viele Nächte „durchgemacht“ und ab und zu liebe ich so Bücher, die einfach ernstere Themen aufgreifen, sie können so viel in einem veränderung und bewegen. Vielen Dank liebe Carmen für dein so wunderschönes Kommentar, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    17/06/2016 at 16:13

    Ich weiß nicht so recht ob das mein Buch wäre, ich mag einfach nicht weinen und wenn mich dann eine Geschichte so berührt wie diese hier, geht das aus meinem Kopf auch nicht mehr raus! Ich kippe da sofort hinein und das lässt mich längere Zeit auch nicht mehr aus! Trotzdem vielen Dank für deine Vorstellung und die wunderschönen Bilder!
    Liebe Grüße und ein ganz tolles Wochenende an dich liebste Mirli
    Alnis

    • Reply
      MirliMe
      20/06/2016 at 10:33

      Das Buch ist bestimmt nicht für jeden etwas, das war mir klar und immer könnte ich so tiefschürfende Bücher auch nicht lesen, aber ab und zu brauche ich das, weil sie wirklich etwas in mir bewegen und ab und zu tut es auch wirklich gut zu weinen und die Emotionen frei zu lassen. Ich bin auch sehr sensibel und so Bücher nehmen mich ganz schön mit, aber wie gesagt, ab und zu brauch ich das. Allerliebste Grüße zurück, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Misses Popisses
    18/06/2016 at 11:06

    Ich muss dir heute mal ein großes Komliment machen: Deien Fotos sehen jedesmal super gelungen aus. Du hast ein sehr gutes Händchen. Respekt!
    Das Buch kannte ich nicht, ich habe momentan leider das Problem, das ich keine Zeit für Lesen habe… ich hoffe, das ändert sich bald. denn es geht mir gerade sehr ab.
    Ganz liebe Grüße
    Elisabeth

    http://www.missespopisses.com

    • Reply
      MirliMe
      20/06/2016 at 10:35

      Liebe Elisabeth, viiiielen Dank für dein so liebes Kompliment, vor allem, weil ich gerade mit diesen Fotos gar nicht so zufrieden war, umso mehr freut mich also dein Kommentar. Also 1000 Dank dafür. Ich habe leider zur Zeit auch nicht mehr so viel Zeit wie früher um zu lesen, aber ganz ohne, das ist für mich einfach unvorstellbar und wenn ich die halbe Nacht deshalb wach bleiben muß. Alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

    Leave a Reply