Life&Style

Club der anonymen Foodisten

Meine Lieben, was lange währt, wird endlich gut…oder so. Erst einmal möchte ich euch allen ein wunderschönes Osterfest wünschen und hoffe doch sehr, der Osterhase hat es gut mit euch gemeint in diesem Jahr, das hätten wir uns doch wohl alle mehr als verdient. Nachdem sich einige von euch einen Beitrag über meine Lieblingsspeisen gewünscht haben, will ich dem heute mit Ende der Fastenzeit nun sehr gerne nachkommen. Die Umsetzung dieses Wunsches hat doch etwas länger gedauert als gedacht, aber ich war mir tatsächlich etwas unsicher, wie ich diese Aufgabe bewerkstelligen sollte. Euch einfach meine liebsten Gerichte aufzuzählen – ach nö, das wäre so gar nicht ich. Deshalb werde ich versuchen, zu jeder einzelnen Speise etwas zu erzählen – sei es eine persönliche Erinnerung dazu, ein bisschen etwas Wissenswertes über die historische Herkunft, was auch immer, lasst euch einfach überraschen (und ich lasse mich gleich mit überraschen, denn bisher ist das nur ein Plan und ich bin mal sehr gespannt, ob mir auch wirklich zu allem etwas einfällt). So und damit ich nicht in Kürze auf meine Laptoptastatur sabbere, binde ich mir noch schnell ein Lätzchen um, denn dass uns allen gleich das Wasser im Mund zusammenlaufen wird, das dürfte wohl Fakt sein…

Oh, die Reihenfolge ist übrigens absolut willkürlich gewählt und hat nichts mit dem Beliebtheitsgrad der Speise zu tun – just for info.

Mirli´s aaaaaabsolute Lieblingsspeisen, die sie niemals mit niemandem teilen würde:

  • Kaiserschmarrn:

Ich würde mal behaupten, der Kaiserschmarrn ist tatsächlich eine meiner allerliebsten Speisen und so gut wie immer, wenn ich in einem Restaurant bin und Lust auf etwas Süßes habe (also faktisch immer) und dieses Gericht auf der Karte zu finden ist, wird es auch bestellt. Der Kaiserschmarren ist wohl eine der bekanntesten Süßspeisen der österreichischen Küche und wird aus Palatschinkenteig hergestellt. Der Name leitet sich von Kaiser Franz Josef I. ab. Zur historischen Herkunft gibt es so einige Mythen, die ich euch ziemlich zu Beginn in Mirli´s Bakery sogar schon einmal erzählt habe.

  • Porridge:

Lasst uns doch gleich noch auf der süßen Seite bleiben. Es dürfte hier niemanden überraschen, dass Porridge so etwas wie mein persönliches Leibgericht ist. Wenn es Porridge auf einer Frühstückskarte gibt, wird es bestellt und nicht selten wähle ich Frühstücksrestaurants sogar danach aus, ob Porridge auf der Karte zu finden ist. Das Gericht stammt ursprünglich aus Schottland und wurde in den schottischen Highlands „brochan“ (gälisch) genannt. In Arbeiterfamilien wurde dieser Haferbrei auch als Mittags- oder Abendmahlzeit verzehrt. Die gesüßte Variante wurde in Schottland nur Kindern serviert, währenddessen Engländer meist Zucker hinzufügten. Ich halte mich eigentlich immer an die süße Form. Am liebsten esse ich mein Porridge nur mit Zimt und Zucker, gerne auch mit Bratapfel oder die Kombination aus Banane und Schokolade. Im Prinzip sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt und für mich gibt es einfach nichts Feineres, als mit diesem warmen Haferbrei in den Tag zu starten.

  • Knödel mit Ei:

Es wird eindeutig Zeit für etwas Deftiges zwischendurch und da mag ich es doch gerne rustikal und einfach. Eine, der am leichtesten und schnellsten zubereiteten Speisen ist wohl „Knödel mit Ei“ – zumindest wenn man die Knödel schon fertig im Gefrierfach hat, wobei auch die Zubereitung von Semmelknödeln keine Hexerei ist. Die fertigen Semmelknödel in ca. 1 cm große Würfel schneiden, in einer Pfanne bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten unter wenden anbraten. Eier mit Salz und Pfeffer würzen, verquirlen und dann über die Knödel schütten. Zugedeckt für 2 Minuten braten lassen, bis die Eier stocken und wenn man will, noch mit Petersilie garnieren – so einfach, so schnell und sooo unglaublich lecker.

  • Polentaschnitten:

Wie gesagt, wenn nicht süß, dann so richtig rustikal. Polenta ist ein meist aus Maisgrieß hergestellter fester Brei und gehört nicht nur in Österreich (speziell Tirol, Kärnten und Steiermark) sondern auch im Norden Italiens, im Süden Frankreichs, Spanien und Teilen der Schweiz und Rumäniens zur regionalen Kochtradition. Ein Vorläufer der Polenta gehörte zu den Hauptnahrungsmitteln der Küche des alten Roms (damals aus Hirse, Dinkel oder Kichererbsenmehl zubereitet, da erst im Jahr 1650 Christoph Kolumbus den Mais nach Europa brachte). Im 17. Jahrhundert war Maisbrei ein verbreitetes „Arme-Leute-Essen“ von Spanien bis nach Südrussland. Die Zubereitung ist absolut simpel. Maisgrieß in kochende Brühe einrühren, würzen und unter Rühren langsam quellen lassen. Dann den Brei auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca. 1 cm dick aufstreichen und auskühlen lassen. Danach in Vierecke portionieren und in einer heißen Pfanne auf beiden Seiten goldbraun anbraten. Polenta esse ich sehr gerne pur mit einer saisonalen Sauce wie im Herbst z.B. aus Kürbis oder im Sommer gerne mit Mozzarella und Tomaten überbacken.

  • gegrillter Halloumi: 

Halloumi ist ein halbfester Käse aus der Milch von Kühen, Schafen oder Ziegen (oder auch gemischt) und wird häufig auch „Grillkäse“ oder salopp „Quietschekäse“ bezeichnet UND Halloumi mag nicht jeder, wie ich erstaunt feststellen musste. Für mich persönlich gehört dieser Grillkäse allerdings zum Sommer dazu wie Badetuch und Sonnenbrille – und zu Weihnachten. Tatsächlich ist es so, dass es seit ich denken kann, bei uns zu Weihnachten Fondue und Raclette gibt und als einziger Vegetarier in der Familie bekomme ich natürlich immer mein Spezialmenü. Im Prinzip bräuchte ich nichts anderes als Halloumi, Brot und diverse Grillsaucen und ich wäre wunschlos glücklich. Running Gag über viele Jahre hinweg war es, dass ich meinen Halloumi zu Weihnachten immer selbst mitbringen musste, weil man offensichtlich Vegetarier sein muss, um Halloumi auch im Winter im Supermarkt zu finden. Wie gesagt, am liebsten esse ich Halloumi wirklich pur mit Tzaziki oder gerne auch als Halloumiburger. Vielleicht sollte ich anmerken, dass ich beim Essen ein absoluter Purist bin. Das Einzige, was ich immer und zu jedem Gericht brauche, ist Gebäck oder Brot, dann verzichte ich aber auch gerne auf Beilagen (böse Zungen könnten natürlich behaupten, dass ich als Vegetarier genau genommen eigentlich nur Beilagen esse).

  • Scheiterhaufen: 

Ich würde sagen, wir brauchen einmal wieder etwas Süßes zwischendurch und eines meiner liebsten Kindheitsessen ist und bleibt Scheiterhaufen. Wenn ich damals aus der Schule nach Hause gekommen bin und einen Suppentopf am Herd gesehen habe, ist mir schon das Wasser im Mund zusammengelaufen und zwar nicht aufgrund der zu erwartenden Suppe, sondern es hat bei uns eigentlich nur dann Suppe als Vorspeise gegeben, wenn es danach eine Süßspeise wie Palatschinken oder Germknödel als Hauptgang gegeben hat – oder eben eines meiner bis heute allerliebsten „alles-wird-gut“ Essen: Scheiterhaufen. Vor ein paar Jahren hat mich mein Schatz überrascht und mir einen Scheiterhaufen zubereitet, denn es gibt so Essen, die müssen einfach von jemandem anderen gekocht werden, um ihre „alles-wird-gut“ Wirkung richtig entfalten zu können und Scheiterhaufen zählt eindeutig zu diesen Gerichten.

  • Makkaroni mit Tomaten und Mozzarella: 

Wenn wir zum Italiener essen gehen oder auch im Italienurlaub bin ich der langweiligste „Essensbesteller“ aller Zeiten, denn ich bestelle IMMER und ausnahmslos Makkaroni mit Tomaten und Mozzarella. I M M E R – auch wenn es gar nicht auf der Karte zu finden ist. Bisher habe ich noch jeden Koch dazu gebracht, mir meinen (oft Sonder)wunsch zu erfüllen. Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich Makkaroni mit Tomaten und Mozzarella liebe – vielleicht sollte ich es nochmal wiederholen: ICH LIIIIIEBE ES. Punkt. Aus.

  • Pizza mit zehnmal mehr Mais als üblich: 

Wenn wir schon bei seltsamen Sonderwünschen sind – natürlich zählt neben Pasta auch Pizza zu meinen Lieblingsgerichten. Gibt es heutzutage einen Menschen, bei dem das anders ist? Unvorstellbar. Auch hier bin ich wieder ein absoluter Langweiler, denn ich bestelle IMMER einfach nur Pizza Margarita, sprich einfach nur Pizzaboden, Tomatensauce, Mozzarella, Basilikum, Olivenöl uuuund aus und weil ich eben doch auch etwas extravagant sein möchte, bestelle ich meist so viel Mais als Sonderbeilage dazu, wie der Koch erübrigen kann.
Und nur so nebenbei, die BESTE Pizza aller Zeiten, die ich jemals gegessen habe, war die Deep Dish Pizza in Chicago, alleine deshalb würde ich am liebsten sofort in den nächsten Flieger steigen, wie gut, dass das gerade nicht möglich ist, sonst hätte ich das glatt getan.

  • Schafskäse mit Spinat:

Gut, Schafskäse mit Spinat ist jetzt nicht unbedingt ein Gericht, aber ich liebe die Kombination aus beidem. Sei es in Form eines Spinat-Schafskäse-Strudels oder Spinatspätzle mit Schafskäse überbacken oder eine Quiche mit Blattspinat und Schafskäse – egal in welcher Verarbeitung, es ist eine meiner liebsten Geschmackskombinationen.
Funfact am Rande: Schafskäse in purer Form kann (aka will) ich nicht essen – z.B. aus griechischem Salat pule ich die Würfel erstmal raus, bevor ich ihn essen kann.

  • Eierschwammerlgulasch:

Es dürfte euch aufgefallen sein, dass ich es kaum mit saisonalen Gerichten habe. So viele freuen sich ja jedes Jahr schon auf die Spargelsaison (ist so gar nicht meins) oder was weiß ich was für eine Saison. Allerdings – einmal im Jahr fiebere auch ich auf ein bestimmtes saisonales Produkt hin und zwar sind das Eierschwammerl. Obwohl ich Pilzgerichte eigentlich so überhaupt nicht mag, liiiiiebe ich Eierschwammerlgulasch mit Semmelknödel und das gehört ungelogen zu meinen Jahreshighlights und wenn ich ganz viel Glück habe, geht es sich ab und zu aus, dass die Eierschwammerlsaison auf meinen Geburtstag fällt. Mal sehen, ob heuer auch ein gutes Schwammerljahr wird.

  • Topfenauflauf: 

Last but not least (und mir ist schon klar, dass das jetzt Nummer 11 ist und ihr eigentlich meine 10 Lieblingsgerichte wissen wolltet, aber mit dem Zählen habe ich es noch nie so gehabt) habe ich noch ein „alles-wird-gut“ Essen auf Lager und es darf auf keinem Fall in der Riege meiner Lieblingsessen fehlen und falls mein männlicher Mitbewohner hier mitliest, ich würde mich seeeehr freuen, wenn mich jemand demnächst damit überraschen würde *zwinker, zwinker*. Die Zubereitung ist auch wieder simpel. Das Rezept besteht im Prinzip nur aus verrührter Butter und Zucker; Eidotter, Topfen und Salz wird hinzugefügt und unter diese Masse Eischnee gehoben. Das alles wird in einer Auflaufform im Ofen gebacken und jeder, der es nicht kennt, muss es unbedingt einmal probieren, denn es ist, als ob man eine süße Wolke verspeist – und ich denke mir gerade, das ist eindeutig ein Gericht, dass es ganz dringend in Mirli´s Bakery auf der Karte geben sollte. Also geduldet euch noch ein bisschen, wir werden das ganz bald gemeinsam zubereiten, versprochen.

So und weil ich gerade so in Fahrt bin, erzähle ich euch gleich noch meine liebsten Naschereien und Snacks. Allerdings sollte ich euch vorwarnen – ich habe das Naschverhalten einer Dreijährigen, also urteilt bitte nicht…

  • Toffifee:

Ich meine, hey, wer liebt die nicht. Bei der Kombi aus Karamell und Nougat schreie ich sowieso schon immer ganz laut „hier“, also wie könnte ich Toffifee nicht unbändig lieben.

  • Pudding: 

Sagt nichts, ich habe euch vorgewarnt, aber ich liiiiebe Pudding in jeder Form – sei es Dany&Sahne oder Landliebe Griespudding oder Fruchtzwerge (gut, genau genommen sind diese natürlich kein Pudding, aber ihr wisst schon, was gemeint ist, oder? ), Milchreis, u.s.w.

  • Schokolade:

Dazu müsste ich eigentlich gar nichts zusätzlich sagen, oder?! Die beste Schokolade, meiner Meinung nach, kommt aus dem Hause Milka oder Lindt, wobei ich Milka-Schokolade jederzeit vorziehen würde. Am liebsten sind mir die Sorten: Nougat, ganze Nuss, Traube-Rum und Marzipan.

  • Schokoriegel: 

Das Einzige, was ich fast noch lieber habe als Schokolade, sind Schokoriegel. Meine momentane Obsession sind Ovomaltineriegel und die Schokoriegel von Knoppers. Egal, ob Mars, Milky Way, Snickers, Bounty – ich bin absolut nicht wählerisch und wenn man mich ruhig stellen will, muss man mir nur einen Schokoriegel in den Mund stecken und ich werde lammfromm.

  • After Eight: 

Okay, also wenn ich einmal vom Naschverhalten eines Kleinkindes abweiche, dann springe ich gleich ins Seniorenalter weiter, denn ich liiiiebe After Eight. Ich weiß schon, hier scheiden sich die Geister, aber die Kombination aus Schokolade und Minze, dafür könnte ich sterben, dafür gehöre ich zu jenen, die Lakritze oder auch Geleefrüchte verabscheuen. So gleicht es sich wieder aus.

  • Milchschnitte: 

Die Milchschnitte steht hier stellvertretend für alle „Kinder“-Produkte. Egal, ob eben Milchschnitte, Kinderschokolade, Kinder Pingui – ich liebe sie alle, nur kaufe ich sie nur noch sehr selten, weil ich es einfach so sinnbefreit finde, wenn z.B. jedes Schokobon einzeln verpackt ist und solange es genügend andere Leckereien auf dem Markt gibt, fällt mir der Verzicht sehr leicht (mich nervt es übrigens prinzipiell, wenn ich Süßigkeiten einzeln auspacken muss – auch wenn ich Raffaello, Ferrero Rocher und dergleichen liebe, esse ich sie genau deshalb so gut wie nie).

  • Haribo: 

Ihr erinnert euch – Naschverhalten einer Dreijährigen, ich habe euch gewarnt. Ja, ich gestehe, ich liebe „Gummizeugs“ in jeder Variante. Momentan wandern eigentlich ständig Cola-Kracher bzw. heißen die, glaube ich, inzwischen Maoam-Kracher in meinen Einkaufswagen. Ich liebe alle Trolli-Sorten, der Klassiker Gummibärchen, Skittles u.u.u. Nur saure „Gummidinger“ mag ich nicht so besonders. Oh und nur so nebenbei, ich liiiiebe Wick Rachendrachen in Sorte Wildkirsch, auch wenn ich gar kein Halsweh habe.

  • Kekse: 

Es sollte keine Neuigkeit für euch sein, dass ich ein absolutes Krümelmonster bin und es geht einfach nichts niemals ohne Kekse. Am liebsten mag ich tatsächlich meine selbstgebackenen Kekse, ansonsten gehören die Shortbread-Kekse von Walkers zu meinen eindeutigen Lieblingssorten, genauso wie die Bahlsen Kekssorten: Pangani und Chokini, dann Leibniz Butterkekse, gerne auch mit Schokoladeüberzug, Prinzenrolle und Kinder-Cards.
Softkekse mit Fruchtfüllung mag ich so gar nicht.

  • Kuchen und Backwaren:

Ein richtiges Krümelmonster liebt natürlich nicht nur Kekse sondern Backwaren aller Art. Torten mag ich zwar gar nicht, aber Rührkuchen, Marmorkuchen, Apfelkuchen, Banana-Bread, Scones mit Clotted Cream, Franzbrötchen, jede Art von Zimtgebäck, Brioche, Topfengolatschen, Rosinenbrötchen, Obstschnitten, u.u.u. umso mehr – davon kann ich ehrlich nicht genug bekommen. Ohne Kipferl und Croissant stehe ich am Sonntag gar nicht erst auf und dasselbe gilt auch für alle „nicht-süßen“ Varianten. Egal ob Kornspitz, Laugenspitz, Bagel, Laugenbreze, whatever – ich könnte mich rein von Backwaren ernähren, würde dann zwar wahrscheinlich irgendwann nur noch durch die Gegend rollen, aber ist doch auch eine lustige Fortbewegungsart.

  • Knabberzeug: 

Tja, und weil hier noch ein Punkt 10 fehlt, runden wir das Ganz doch einfach salzig ab. Obwohl die Aufteilung an solchen Cheat-Tagen doch meist 70:30 für Süßwaren ausfällt – ohne Knabberzeug ist es einfach kein richtiger Cheat-Tag. Am liebsten greife ich zu Zigeunerrädern, Soletti, Ritz-Salzcrackern, gesalzenen Erdnüssen, Ungarische-Chips, Salt and Vinegar Crisps, Ketchup-Chips oder Pringles-Paprika. Wenn ich ehrlich bin, bin ich da nicht sehr wählerisch.
Oh und wenn wir gerade bei diesem Thema sind, ratet doch mal, was für ein Typ ich im Kino bin: Nachos oder Popcorn??

Meine Lieben, alleine nach dem Schreiben habe ich das Gefühl, ich muss jetzt erstmal zwei Stunden laufen gehen, aber ich brauche wohl nicht klarzustellen, dass das nicht mein täglicher Speiseplan ist. Ich muss sogar sagen, dadurch, dass ich mir all diese Leckereien eben nicht jeden Tag gönne, liebe ich sie umso mehr und ich würde sie gar nicht zu oft essen wollen. So ist und bleibt es etwas ganz Besonderes, wenn ich einmal Schokolade oder Kuchen esse oder an einem Ostermontag VIELLEICHT EINEN TOPFENAUFLAUF SERVIERT BEKOMME (nur falls sich hier jemand angesprochen fühlen sollte).
Auf alle Fälle seht ihr, ich bin ein absoluter Essens-Prolet – soll heißen – ich kann mit vermeintlichen Delikatessen wie Kaviar, Champagner und dergleichen oder den neuesten Foodtrends und „in“-Speisen nicht wirklich viel anfangen, das war schon immer so und wird sich wohl auch nicht mehr ändern, gebt mir Geschmacksverstärker & CO und ich schreie „Hurray“ und habe nicht einmal ein schlechtes Gewissen dabei.
Ihr Lieben, jetzt seid aber eindeutig ihr an der Reihe, was sind eure Lieblingsspeisen, was mögt ihr so gar nicht und wer hat gar nicht bis zum Ende gelesen, sondern steckt schon mit dem Kopf im Kühlschrank?
 Aber keine Angst, ich bin ja ein Gscheiterle und habe vorgesorgt und deshalb treffen wir uns am Sonntag in Mirli´s Bakery und ich verspreche, es wird süß, richtig süß und unnnnnglaublich lecker. Also ihr Krümelmonster, bleibt weiterhin gesund, passt auf euch auf, esst nicht alle Ostereier auf einmal auf und solltet ihr noch einen Wunschbeitrag bzw. ein Wunschthema haben, über das ich schreiben sollte, nur her damit, ich bin gerade so richtig in Fahrt. Fühlt euch ganz lieb umarmt von mir, love&peace,

You Might Also Like

52 Comments

  • Reply
    Bea
    13/04/2020 at 7:56

    Guten Morgen liebe Mirli und frohe Ostern noch einmal. Deine Sammlung an Leckereiein ist sowas von meinem Geschmack. Polentaschnitten liebe ich und Scheiterhaufen hat es vorgestern erst gegeben. Danke für die Sammlung und ich wünsch Dir noch einen schönen Feiertag, liebe Grüße Bea

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:39

      Liebe Bea, das freut mich so arg sehr, dass wir hier auf der selben „Foodwelle“ surfen 😉 Ich hatte tatsächlich die letzten zwei Tage auch Polentaschnitten am Tisch, nur Scheiterhaufen hatte ich schon viel zu lange nicht mehr, dass muss ich aber ganz bald ändern. Liebe Bea, ich hoffe, du hattest wunderschöne Ostertage, hab eine feine neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    13/04/2020 at 8:03

    Hallo Mirli und frohe Ostern! Ich muss bei den Bezeichnungen so lachen, Eierschwammerlgulasch und Scheiterhaufen klingen so komisch, aber das Rezept zu Deinem Scheiterhaufen klingt sehr bekannt und Pfifferlinge liebe ich. Auf jeden Fall tut es richtig gut, mal eben nicht die üblichen Superfoodrezepte zu sehen. Sehr sympathisch 🙂 Wünsche Dir noch einen schönen Ostermontag und alles Liebe, Anika

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:37

      Liebe Anika, oh neiiiin, ich vergesse einfach immer wieder, dass wir zwar eigentlich dieselbe Sprache sprechen, aber in so vielen Dingen dann eben wieder nicht, für mich sind das so normale und alltägliche Ausdrücke, dass man gar nicht dran denkt, wie das für „Nichtsteirer“ klingen muss. Ich habe mich aber auf alle Fälle so sehr über deine lieben Worte gefreut, ich hatte ja schon Angst, die Superfoodgeneration haut mir das um die Ohren 😉 Ich wünsche dir eine ganz feine neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sandra
    13/04/2020 at 8:06

    Liebe Mirli, ich bin so froh, dass die Fastenzeit schon vorbei ist, sonst wäre das echt die Folter. Ich könnte mich quer durch Deine Liste durchfressen, Topfenauflauf werde ich mir heute noch machen. Ganz liebe Grüße, Sandra

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:36

      Liebe Sandra, tatsächlich hatte ich den Beitrag eigentlich schon vorher eingeplant, aber dann ist mir diese winzigkleine Kleinigkeit eingefallen, dass das Timing vielleicht nicht gerade das beste ist und jetzt hat es dafür umso besser gepasst, ich will euch ja wirklich nicht foltern. Liebe Sandra, ich wünsche dir eine ganz feine neue Woche und schicke dir ganz arg liebe Grüße zurück, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    13/04/2020 at 8:08

    Hallo liebe Mirli, oh Deine Essensliste ist genau meins. Du hast mich erinnert, mal wieder Scheiterhaufen zu machen, kenne ich noch aus meiner Kindheit, hab ihn aber ganz vergessen und Porridge geht sowieso immer. Liebe Grüße Karin

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:35

      Liebe Karin, ich muss auch ganz bald wieder Scheiterhaufen machen, vermisse ich richtiggehend. Und Porridge hatte ich erst gestern, für mich einfach die liebste Art in den Tag zu starten. Ich wünsche dir einen ganz tollen Wochenstart und hoffe doch sehr, der Osterhase war lieb zu dir, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Samira
    13/04/2020 at 8:13

    Ofenschlupfer!!! Wußte gar nicht, dass man Scheiterhaufen dazu sagt, aber ich liebe Ofenschlupfer so sehr. Hatte ich schon von meiner Mama bekommen und ist Teil meiner Kindheit. Aber bei Deiner Liste läuft mir ohnehin schon das Wasser im Mund zusammen. Kaiserschmarren gibt es immer, wenn wir Skifahren sind, was wohl noch länger dauert und Pfifferlinge liebe ich auch. Also bis auf die Namen der Rezepte sind wir uns doch sehr ähnlich 🙂 Liebe Grüße und noch einen schönen Feiertag, Samira

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:34

      Liebe Samira, du wirst es nicht glauben, aber bei uns zuhause kenne ich Scheiterhaufen eigentlich auch nur als Ofenschlupfer, da meine Mama ja Schwäbin ist, deshalb kann ich gerade gar nicht zu lächeln aufhören, seit ich das Wort hier bei dir gelesen habe. Ich finde es ja auch so schön, wenn einen manche Speisen so sehr in die Kindheit zurückversetzen können. Liebe Samira, ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche, erhol dich gut von Ostern 😉 alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Jasmin
    13/04/2020 at 8:19

    Guten Morgen liebe Mirli, ich bin so ein großer Fan der Österreichischen Küche, freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind, wenn es nach Österreich auf Urlaub geht und ich die leckere Küche wieder probieren kann, obwohl ich ja ein wenig länger brauchte um zu wissen, was ein gescheiterter Haufen, ein Eierschwamm oder Polenta und Topfen sind, aber die Namen sind ja egal, Hauptsache sie schmecken. Danke für den kleinen Ausflug in die Küche meines Lieblingslandes, schöne Grüße, Jasmin

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:33

      Jasminnnn, ich musste so grinsen, als ich deine Nachricht gelesen habe, ich vergesse immer, dass wir zwar alle deutsch sprechen, aber trotzdem nicht immer dieselbe Sprache, dabei muss ich das sogar am besten wissen, immerhin ist meine Mama Deutsche 😉 Aber wie du richtig sagst, wie es heißt ist eigentlich egal, schmecken muss es. Liebe Jasmin, so lieben Dank für deine lieben Worte, ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    13/04/2020 at 8:21

    Guten Morgen Mirli, danke für die tolle Sammlung, echt lustig, heute gibt´s tatsächlich Scheiterhaufen bei uns. Hat schon Tradition, dass wir dazu die Reste vom Osterbrot verwenden. Noch einen schönen Ostermontag wünsch ich Dir und danke für die tolle Sammlung, Tamara

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:31

      Liebe Tamara, das ist natürlich eine fantastische Idee, so das restliche Osterbrot zu verwerten, ich bin nur etwas traurig, dass ich nichts davon abhaben konnte. Ich muss auch ganz bald wieder Scheiterhaufen essen – eindeutig. Liebe Tamara, ich hoffe, du hattest richtig feine Ostertage, ich wünsche dir eine wunderschöne neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    13/04/2020 at 8:25

    Schönen guten Morgen liebe Mirli, oh ja, freu mich schon wieder auf die Eierschwammerlsaison, ein wenig dauert es ja noch, aber auch Dein Quiche Rezept habe ich schon ausprobiert und ist super lecker. Wobei ich nach gestern es mir nur schwer vorstellen kann, noch einmal irgendwas zu essen 🙂
    Liebe Grüße und nochmal frohe Ostern, Isi

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:30

      Liebe Isi, dann geht es zum Glück nicht nur mir so, ich fühle mich wie ein gestrandeter Wahl und habe gefühlt die letzten 3 Tage nur gegessen, aber irgendwie muss das zu Ostern auch so sein, oder. Aber ja, ich freue mich auch schon riesig auf die Eierschwammersaison und so wie die Zeit gerade verfliegt, wird es ganz schnell soweit sein und dann denke ich dann dich. Hab eine wunderschöne neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Evelyn
    13/04/2020 at 8:29

    Ganz tolle Liste, mir läuft ja jetzt schon das Wasser im Mund zusammen. Polentaschnitten liebe ich!!!
    Wünsch Dir noch einen wunderschönen Ostermontag und alles Liebe, Evelyn

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:29

      Guten Moooorgen liebe Evelyn, obwohl ich das ganze Wochenende gefühlt nichts anderes gemacht habe, als zu essen, habe ich schon wieder Hunger, ich brauche nur das Wort Polentaschnitten lesen und schon schaue ich auf die Uhr, wann es Zeit für das Mittagessen wird 😉 Liebe Evelyn, ich wünsche dir einen wunderschönen Start in die neue Woche und hoffe, du hast deine Ostern so richtig genossen, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anne
    13/04/2020 at 8:33

    Hallo Mirli, bei Deinen Lieblingsrezepten merkt man ein ganz klein wenig, dass Du aus Österreich stammst 🙂 Deine Aufzählung klingt wie die Speisekarte einer Skihütte und verstehe mich jetzt nicht falsch, ich liebe genau dieses Essen. Für mich ein Stück weit Kindheitserinnerung und Scheiterhaufen hatte ich mir tatsächlich schon Zuhause zubereitet.
    Hab noch einen schönen Feiertag und liebe Grüße, Anne

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:28

      Liebe Anne, ich musste so lachen, als ich deine Nachricht gelesen habe und OMG du hast vollkommen recht, das könnte tatsächlich die Speisekarte einer Skihütte sein, hmmmm, was will mir mein Gaumen damit wohl sagen. Eindeutig dass ich viel zu lange nicht mehr skigefahren bin 😉 Liebe Anne, ich hoffe, du hattest unvergessliche Ostertage und es dir richtig gutgehn lassen, hab eine fantastische neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Franzi
    13/04/2020 at 8:37

    Schönen guten Morgen liebe Mirli, da hast Du ja fast die Liste meiner Lieblingsmahlzeiten. Polenta könnte ich sowieso überall dazu essen. Bei uns gibt´s ihn aber fast nur als Brei, dafür einmal deftig und einmal süß. Ja und Topfenauflauf gibt´s mindestens alle zwei Wochen.
    Mirli, wünsch Dir noch ein schönes Osterfest und ganz liebe Grüße aus Tirol, Franzi

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:27

      Liebe Franzi, ich habe Polenta noch nie süß probiert, das kann ich mir aber richtig gut vorstellen und muss ich dementsprechend auch ganz bald ausprobieren, vielen Dank für diesen tollen Tipp und ich warte ja noch immer auf meinen Topfenauflauf 😉 Ich schicke dir ganz arg liebe Grüße nach Tirol und hoffe, du hattest wunderschöne Ostertage, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    13/04/2020 at 8:40

    Hallo Mirli, gegrillten Halloumi könnte ich auch jeden Tag essen. Einer der Gründe, warum ich mich nicht vegan ernähren könnte und deshalb bin ich auch vegetarisch geblieben. Gerade bei Deinen tollen Vorschlägen merkt man, dass man kein Fleisch braucht. Ganz liebe Grüße, Simone

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:25

      Liebe Simone, geht mir ganz ähnlich, eine vegane Lebensweise wäre für mich dann zu schwierig, aber ich finde ja auch, jeder kleine Schritt hilft auch schon und du wirst es nicht glauben, ich hatte tatsächlich die letzten 2 Tage Halloumi am Tisch, einfach ZU lecker. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche liebe Simone, ganz arg liebe Grüße zurück, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Caro
    13/04/2020 at 8:51

    Hallo und schönen guten Morgen liebe Mirli, Deine Lieblingsspeisen sind genau das Richtige für mich und gegrillter Halloumi kommt mindestens einmal wöchentlich auf den Tisch. Einfach, schnell, lecker. Polenta allerdings, das muss ich zugeben, kann ich gar nicht mehr sehen. Geschuldet meinen kroatischen Wurzeln gab es fast jeden Tag in meiner Kindheit Polenta, aber alle anderen Gerichte: sofort.
    Schöne Grüße und einen schönen Feiertag wünsche ich Dir, alles Liebe Caro

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:24

      Liebe Caro, oje, das glaube ich dir sofort, dass du in dem Fall Polenta nicht mehr sehen kannst, aber zum Glück gibt es ja so viele andere leckere Speisen, da fällt das gar nicht auf, oder. Ich hatte tatsächlich die letzten zwei Tage Halloumi am Tisch und könnte eigentlich schon wieder einen auf den Grill werfen 😉 Liebe Caro, ich hoffe so sehr, du hattest wunderschöne Ostertage und einen braven Osterhasen. Genieße diese kurze Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    13/04/2020 at 10:00

    Liebe Mirli, da hast du ja den perfekten Beitrag für Ostern gewählt – nach der Fastenzeit geht es im Normalfall ans große Schlemmen bei den Familienfeiern und den Verwandtentreffen mit jeder Menge Ostereiern, Schinken, Kuchen, Torten oder was auch immer. Ich freue mich daher ganz besonders, dass du auch in dieser außergewöhnlichen Zeit mit diesem Beitrag die Normalität aufleben lässt und Gelassenheit und Ruhe schaffst. Obwohl wenn ich diese Lieblingsspeisen von dir lese, dann ist es bei der Ruhe bei mir gleich vorbei – da höre ich den Ofen ganz laut rufen und am liebesten würde ich jetzt gleich mal die eine oder andere Köstlichkeit zubereiten. Beim Durchlesen habe ich gleich mal festgestellt, dass sehr viele dieser Speisen auch zu meinen Lieblingsspeisen zählen. Wer bitte kann schon einem Kaiserschmarrn widerstehen, der geht einfach zu jeder Tages- und auch Nachzeit. Halloumi gab es bei uns erst gestern bei unseren ersten Grillversuchen im heurigen Jahr, ja und dieser Quietschkäse hat wieder total lecker geschmeckt. After Eight bekomme ich von allem immer geschenkt, weil sich mittlerweile mein Vorliebe für dieser Nascherei durchgesprochen hat und mir soll es nur Recht sein. Es gibt aber auch zwei Gerichte/Naschereien in deiner Aufstellung, mit denen ich nicht wirklich etwas anfangen kann und das sind das Porridge und das Gummizeugs, das könnte man mir noch so sehr unter die Nase – das lehnt mein Gaumen einfach ab. Liebe Mirli, ich wünsche dir einen wunderbaren zweiten Osterfeiertag, hab ein paar schöne Stunden mit deinem Gatten, fühl dich ganz herzlich umarmt und alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:23

      Liebe Gesa, ganz ehrlich, es gibt so selten Menschen, die meine Vorliebe für After Eight nachvollziehen können, war ja aber irgendwie klar, dass DU mich da absolut verstehst und wenn ich meine After Eight teilen müsste, dann nur mit dir 😉 Und oh ja, meine Vorliebe für diese „Gummidinger“ können auch nicht so viele Menschen nachvollziehen, aber das hat sich einfach in den letzten sagen wir mal 26,5 Jahren nicht geändert. Liebe Gesa, ich hoffe so sehr, du hattest wunderschöne Ostertage, zwar vielleicht anders, aber anders muss ja nicht immer schlechter bedeuten. Hab eine ganz wundervolle neue Woche und ich hoffe, der Osterhase hat dir den einen oder anderen SChokohasen hinterlassen. Fühl dich ganz arg lieb von mir zurückumarmt, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Elisa
    13/04/2020 at 11:57

    Liebe Mirli, mir ist das Wasser im Mund zusammengelaufen, als ich deinen Beitrag gelesen habe! Ich habe heute Morgen zwar gefrühstückt, doch ziemlich unspektakulär und habe jetzt schon Lust auf das Mittagessen und durch deinen Post, habe ich nochmal mehr Hunger bekommen und Lust auf so viele verschiedene Gerichte!
    Ich bin eine totale Naschkatze und liebe alles was süß ist, weswegen ich mich mit dem Nachtisch 100 % identifizieren kann! Wenn es nicht um Süßigkeiten geht, liebe ich Creme Brulé total! Sobald es diese Nachspeise irgendwo auf der Karte gibt, schlage ich zu.
    Porridge und Kaiserschmarrn könnte ich auch jeden Tag essen!
    Doch bei mir geht nichts über Nudeln – Nudeln sind bei mir das Non plus Ultra!! Ich liebe jegliche Nudelsaucenkreation und bin auch selber total kreativ 🙂
    Ich wünsche dir einen schönen Ostermontag und bleib gesund, Elisa xx

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:21

      Liebe Elisa, also mit dem Wort „Naschkatze“ rennst du bei mir offene Türen ein, ich liebe auch alles Süße, das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben. Oh und ich mag Creme Brulé auch so gerne, das fehlt eindeutig noch auf meiner Liste, gehört nämlich tatsächlich auch zu meinen liebsten Desserts. Liebe Elisa, hab eine ganz tolle neue Woche und bleib du mir ja auch weiterhin gesund, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Grace Louise
    13/04/2020 at 15:10

    Gorgeous post Hun! I love these pictures so much – you’re making me hungry! Have a wonderful week 🙂 x

    Grace || http://www.gracelouiseofficial.blogspot.co.uk/

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:20

      Awwww, you are such a cutie, thank you so much, have a wonderful new week, love x S.Mirli!

  • Reply
    Daniela
    14/04/2020 at 9:23

    Hallo liebe Mirli, Deine Auswahl klingt super lecker, vor allem der Scheiterhaufen hat es mir angetan
    Alles Liebe und bleib gesund

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:19

      Guten Mooooorgen liebe Daniela, ich kann dich absolut verstehen, ich mag Scheiterhaufen auch so gerne und hatte schon viel zu lange keinen mehr, das muss sich ganz bald ändern – eindeutig. Ich hoffe, der Osterhase war schön brav zu dir, nicht dass ich da Klagen zu hören bekomme 😉 Hab eine ganz fantastische neue Woche und schau weiter gut auf dich, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tanja
    14/04/2020 at 10:06

    Guten Morgen Mirli, Kaiserschmarrn ist mein absolutes Lieblingsgericht, könnte ich jeden Tag essen. Aber eigentlich auch alle anderen Speisen, da sind wir auf einer Wellenlänge!!
    Wünsche Dir einen guten Start in die Woche und liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 10:18

      Guten Morgen liebe Tanja, oh ja, bei Kaiserschmarren bin ich auch immer vorne mit dabei, es gibt einfach nichts Leckereres und ich verbinde so viele schöne Erinnerungen damit. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche, ich hoffe, du hattest richtig feine Ostertage, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sarah
    14/04/2020 at 11:10

    Jetzt habe ich gleich richtig Hunger bekommen beim durchlesen deines Posts 😀 Gegrillten Halumi finde ich auch super lecker 😉
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Reply
      MirliMe
      14/04/2020 at 11:16

      Yes, Auftrag erfüllt, zum Glück ist die Fastenzeit vorbei, oder. Liebe Sarah, rock die neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Kerstin
    15/04/2020 at 6:55

    Guten Morgen Mirli, wenn ich nicht noch so voll wäre nach Ostern, ich würde Deine Lieblingsspeisen von oben nach unten durchprobieren und die Snacks gleich dazu. Ich habe schon ganz vergessen, wie sehr mir Topfenauflauf schmeckt, muss ich unbedingt wieder mal machen.
    Ich hoffe, dass Ihr Ostern schön verbracht habt und wünsche Euch eine fantastische Wochenmitte. Liebe Grüße Kerstin

    • Reply
      MirliMe
      15/04/2020 at 10:11

      Guten Morgen liebe Kerstin, ich weiß genau, was du meinst, ich bin so froh, dass ich jetzt erstmal wieder Pause von so ausschweifenden Essensgelagen habe, aber so ein kleiner Snack mal hier mal da, der passt irgendwie immer rein 😉 Wir hatten wirklich wunderschöne Ostertage, ich hoffe doch sehr, du konntest dein Osterfest auch richtig fein genießen. Ich wünsche dir eine wunderschöne Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    15/04/2020 at 7:02

    Hallo meine Süße, bin ja ganz stolz auf mich, dass ich es auch mit einem Rezept in Deine Bestenliste geschafft habe, naja, zumindest war ich für die Umsetzung da. Aber bei Deinen leckeren Lieblingsgerichten bin ich auch zu 100 % dabei.
    Ganz dickes Bussi an meine Foodistin.

    • Reply
      MirliMe
      15/04/2020 at 10:12

      Da sagst du nix mehr, gell, wobei deine Polentaschnitten von Ostern eigentlich fast auch noch einen Platz in Mirli´s Bakery bräuchten, die waren soooo unglaublich gut, nur auf den Topfenauflauf, auf den warte ich noch immer 😛 Ganz dickes Bussi durch die geschlossene Tür, bis spääääter, x S.Mirli!

  • Reply
    Krissi
    15/04/2020 at 19:21

    Ohh, das klingt alles soo lecker! Da kriegt man richtig Hunger! Die Lasagne ist bei uns zum Glück gerade in the making.

    Pancakes sind auch unglaublich lecker und Porridge esse ich ab und zu auch ganz gerne.

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    • Reply
      MirliMe
      16/04/2020 at 10:31

      Oh ja, bei Pancakes bin ich auch sofort dabei und ich habe eh noch nicht gefrühstückt 😉 Hab eine tolle Restwoche, alles, alles Liebe x S.MirlI!

  • Reply
    Luisa
    16/04/2020 at 21:45

    Ich liebe Kaiserschmarrn total. Deine anderen Foodsachen sind auch total lecker.
    Liebe Grüße
    Luisa von http://www.allaboutluisa.com/

    • Reply
      MirliMe
      17/04/2020 at 10:48

      Oh ja, das geht mir ganz genauso liebe Luisa, vielen lieben Dank für deine Nachricht, ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Christine
    17/04/2020 at 11:56

    Ich mag die Farbstimmung der Fotos sehr gern! Und was Topfen angeht… versteh ich! 😉 Und generell viele der Sachen, die du hier aufgeführt hast. Gegrillten Halumi habe ich zum Beispiel seit ein paar Monaten auch für mich entdeckt!
    Nur beim Mais auf der Pizza gehen unsere Meinungen auseinander. Auf den kann ich (so sehr ich ihn mag) auf der Pizza echt verzichten. Da mag ich Margherita immer noch am liebsten. 😉

    Vielen Dank für deine lieben Worte! Ich finde es schön, wie umsichtig du an die Situation dran gehst; zum Beispiel als du meintest, dass du auf Plattitüden verzichten wirst. Zum Glück! 😉 Die kann man nämlich echt nicht mehr hören und so richtig hilft’s einem halt auch nicht. Mal ist man halt positiver gestimmt, mal nicht so sehr. Die Unsicherheit macht einem dabei am meisten zu schaffen. Ich hätte mit vielem auch kein allzu großes Problem, wenn es halt einfach einen vernünftigen Zeitplan gäbe, an dem ich wüsste, dass Shootings wieder erlaubt sind. Das würde schon helfen und dem Ganzen einfach etwas mehr Perspektive geben.

    • Reply
      MirliMe
      17/04/2020 at 11:59

      Liebe Christine, vielen lieben Dank – und was den Mais angeht, ich weiß, ich habe teilweise sehr seltsame Essgewohnheiten, ich sage nur Pommes mit Milkshake und die Pommes werden dort wirklich eingetunkt 😉 Gerade das mit dem Zeitplan höre ich von vielen. Man weiß zwar irgendwie, dass das alles eben nicht so schnell gehen kann, aber irgendwelche Fixpunkte wären schon schön, um sich danach zu richten. Ich wünsche dir trotzdem ein wunderschönes Wochenende, alles, alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Tiziana
    17/04/2020 at 17:54

    Guten Morgen liebe Mirli, was für ein schöner und vor allem appetitlicher Beitrag 😉
    Da kriegt man richtig Lust zum Naschen!!
    Ich liebe Süßkram, aber nun da ich seit 7 Monaten nicht mehr in Deutschland war vermisse ich tatsächlich am meisten richtiges Brot, am liebsten Körnerbrot. Nudeln mit rotem Pesto, denn das ist zwar super simpel aber kann man in anderen Ländern oft tatsächlich nicht kaufen und Maultauschen fehlen mir auch sehr! Habe vor ein paar Wochen eine Liste geschrieben was ich machen möchte wenn ich wieder in Deutschland bin und 30/35 Sachen waren tatsächlich Essen – du siehst da gibt es sehr viele Speisen die ich wirklich liebe!!

    • Reply
      MirliMe
      20/04/2020 at 10:27

      Liebe Tiziana, ich kann dich so sehr verstehen, mir geht das in jedem Urlaub so und da sind es ja meist nur 2 oder 3 Wochen, aber bei uns gibt es einfach das beste Brot, ich bin ja auch nicht so der Weißbrotfan und da meine Mama eine waschechte Schwäbin ist, bin ich natürlich auch mit Maultaschen aufgewachsen und da gibt es kaum etwas Besseres. Ich hoffe, dir geht es gut und du startest richtig fein in die neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isabella
    17/04/2020 at 18:53

    Hallo meine Liebe:)
    Was für ein toller Beitrag. Ich liebe auch gutes Essen, auf Kaiserschmarrn hab ich grade so richtig Lust bekommen:)
    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart und hab ein wundervolles Wochenende;)
    Isa
    http://www.label-love.eu

    • Reply
      MirliMe
      20/04/2020 at 10:26

      Guten Mooren liebe Isabella, oh ja, bei Kaiserschmarren bin ich auch immer sofort mit dabei. Ich hoffe, du startest richtig fein in die neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply