Travel

Christkindl on tour feat. Edinburgh

Meine Lieben, es ist gerade Montagmorgen, vor genau vier Tagen bin ich aus Schottland zurückgekehrt und irgendwie fühlt es sich so an, als ob ich zwar physisch wieder zuhause und im Alltag gelandet bin, aber mein Herz, mein Herz habe ich in Edinburgh gelassen. Ich reise für mein Leben gerne, nichts bereichert einen mehr und erweitert den Horizont, als die Welt zu entdecken, Neues kennenzulernen und offen zu sein für all diese Erfahrungen und Begegnungen. Meist ist es allerdings trotzdem so, dass ich mich gegen Ende immer auch wieder auf die Heimreise und mein Zuhause freue, was die perfekte Balance ist. Schlimm wäre es doch, wenn man immer überhaupt nicht mehr nach Hause zurückkehren wollen würde.Tja, und ein bisschen ist es mir bei diesem Mal dann doch so ergangen – ich hätte meinen Rückflug am liebsten sofort wieder storniert. Vor vier Jahren habe ich diese wunderschöne schottische Stadt zum ersten Mal besucht und schon damals einen Teil meines Herzens dort gelassen und diesmal hat sich die Stadt auch noch den Rest davon geholt. Ich kann es nicht erklären, weiß nicht, warum das so ist, aber manche Orte, manche Länder haben diese Wirkung auf mich. Auch bei Irland war es so, wie ich schon öfters erzählt habe. Irland gehört mein Herz, das war schon so, bevor ich auch nur einmal einen Fuß in dieses Land gesetzt habe und offensichtlich hat die grüne Insel von einer anderen grünen Insel nun Konkurrenz bekommen.

Ich bin also wieder zuhause angekommen, sitze vor meinem Computerbildschirm und möchte gerade nichts Anderes, als meine Koffer packen und den nächsten Flieger besteigen. Was soll ich machen, ich habe einfach eine britische Seele. All diese Lebensart, dieses Lebensgefühl – das berührt einen Teil in mir, das einem Wiedererkennen gleicht. Ach was soll’s, ich höre auf, zu versuchen, etwas zu erklären, was man nicht erklären kann. Was ihr einfach nur wissen sollt – dieser Beitrag wird alles andere als ein objektiver Reisebericht. Was es wird, weiß ich jetzt noch nicht. Vielleicht ein travel diary, vielleicht ein paar nützliche Informationen, aber ganz bestimmt eine Liebeserklärung und bevor mein Herz bei der Auswahl der Fotos aus Sehnsucht, aus Vermissung, aus Liebe zu explodieren droht, haue ich erstmal alle trockenen Fakten raus, bevor wir zum vergnüglichen Teil kommen.Oh und falls jemand nicht bis zum Schluss warten will und trotzdem wissen möchte, ob Edinburgh eine Reise wert ist – nur soviel, bucht so schnell wie möglich ein Ticket und macht euch darauf gefasst, dass ihr in Zukunft ein regelmäßiges fixes Reiseziel mehr haben werdet, denn das ist die einzige Möglichkeit, euer Herz wieder zu vereinen.

Was du schon immer über die schottische Hauptstadt wissen wolltest…

Edinburgh oder auf schottisch-gälisch Dùn Èideann, was „Festung am Hügelland“ bedeutet, ist seit dem 15. Jahrhundert die schottische Hauptstadt und seit 1999 Sitz des Schottischen Parlaments. Oft wird die Stadt auch „Athen des Nordens“, „Stadt der sieben Hügel“ oder „Festival-Stadt“ genannt. Nach Glasgow ist Edinburgh mit 518.500 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Schottlands und liegt an der schottischen Ostküste.

Edinburgh teilt sich in die mittelalterliche Altstadt auf der einen Seite und die elegante georgianische „New Town“ auf der anderen Seite. Beide Teile sind im für Edinburgh typischen Sandstein erbaut und lassen die Besucher in zwei völlig verschiedene Epochen eintauchen. Zwischen den Stadtteilen liegt die Einkaufsstraße Princes Street mit allen möglichen internationalen Shops, Kaufhäusern und eleganten Hotels.Auf einem Hügel über der Stadt thront das Edinburgh Castle, das die schottischen Kronjuwelen und den „Stein der Vorsehung“ beherbergt, der bei der Krönung der schottischen Könige zum Einsatz kam. Vom Hausberg Arthur´s Seat sowie vom Calton Hill aus kann man die Stadt weit überblicken, was für mich meist ein erster Anlaufpunkt ist, wenn ich neu in eine Stadt komme.

3,5 Millionen Besucher jährlich machen die schottische Hauptstadt zu einem der beliebtesten Touristenziele des Königreichs. Abgesehen von London findet sich an keinem Ort Großbritanniens so eine Vielfalt an Kultur, Geschichte und Architektur. Immerhin blickt die Stadt von prähistorischen Stätten der Bronzezeit und Eisenzeit umgeben auf rund 1300 Jahre Geschichte zurück. Mein persönliches Highlight eines jeden Edinburgh-Besuchs ist die Royal Mile, die mit Souvenirshops, Tartans, Pubs und Whisky gesäumt von der Burg zum Holyrood Palace, einer offiziellen königlichen Residenz aus dem 16. Jahrhundert, führt. Die Royal Mile ist tatsächlich eine Meile lang, also 1,5 km.Weitere Highlights der Kulturszene sind die National Gallery of Scotland, die Scottish National Portrait Gallery und zahlreiche weitere Museen. Unter dem Motto „Kunst für Jedermann“ ist der Eintritt frei, was ich absolut genial finde. Für alle Potter Fans ist das Café „Elephant House“ ein Pilgerort, immerhin hat dort J.K. Rowling die Anfänge für ihre Harry Potter Saga verfasst. Ebenso Ian Rankin und Alexander McCall-Smith haben hier Teile ihrer Romane geschrieben. Gleich neben dem Café befindet sich der Friedhof Grayfriars Kirkyard, der ebenso Potter-Fans ein Begriff sein wird. Einige der Charakter-Namen aus den Büchern hat J.K. Rowling von diesen Grabsteinen entnommen. (Quelle: google Recherche)

und noch ein paar nützliche Infos:

In Edinburgh gibt es keine U-Bahn, dafür Busverkehr und ein Straßenbahnnetz – die Edinburgh Tram. Mit ihr gelangt man in einer halben Stunde vom Flughafen mitten ins Zentrum zur Princes Street (Kosten: einfache Fahrt 5,5 Pfund – hin und retour 8,50 Pfund) – was für uns persönlich genial war, da unser Hotel direkt an der Princes Street gelegen war. Vom Flughafen ins Stadtzentrum gibt es auch noch einen Airportshuttle als Bus, der ungefähr im selben Preissegment liegt, da allerdings die Straßenbahn unabhängig vom Verkehrsaufkommen ist, war das für uns die bevorzugte Möglichkeit.Zu unserem Hotel werde ich noch einen eigenen Blogpost verfassen, was eigentlich so gar nicht geplant war, da ich aber SO begeistert war und wir beim Einchecken durch ein Upgrade das schönste Zimmer überhaupt bekommen haben und ich aufgrunddessen unzählige Fotos gemacht habe, möchte ich euch diese Empfehlung, die wirklich von Herzen kommt, unbedingt noch weitergeben. Ein bisschen müsst ihr euch noch gedulden, aber eines kann ich jetzt schonmal vorweg sagen, ich werde nicht zum letzten Mal dort gewesen sein. Das Motel One Princes Street hat die perfekte Lage. Vom Flughafen gelangt man in einer halben Stunde fast direkt zum Hoteleingang, unzählige Shops und Lokale befinden sich quasi im Nachbarhaus und gegenüber liegt die Waverley Station, der Hauptbahnhof der Stadt.

So, meine Lieben, wir haben es nun fast geschafft. Lasst uns nochmal schnell die Checkliste durchgehen, bevor wir aufbrechen: wir haben ein Hotel, wir haben einen Flug, wir haben einen Transfer in die Stadt – sprich, wir haben vier wunderschöne und perfekte Tage vor uns, also würde ich sagen, wir legen mit dem vergnüglichen Teil los…

die vier schönsten Tage – mein persönliches Edinburgh Erlebnis:

So, 1. Dezember 2019 – 1.00 Uhr: es ist Sonntagmorgen, der erste Advent und trotz der frühen Stunde springe ich hellwach aus dem Bett, immerhin konnte ich wider erwarten zumindest 4 Stunden schlafen. Um 2.30 Uhr müssen wir in der Stadt bei der Flixbusstation sein, von wo aus wir direkt zum Wiener Flughafen gebracht werden. Ich bin müde, ich bin aufgedreht, ich bin voller Vorfreude.

So, 1. Dezember 2019 – 2.30 Uhr: auf die Minute genau geht unsere Fahrt pünktlich los – erste Reihe fußfrei mit Blick über die leeren Straßen und Autobahn. Anders als erwartet ist der Bus gut gefüllt, was auch irgendwie logisch ist, irgendwoher müssen die Massen an Touristen, die in den Wochen vor Weihnachten die verschiedensten Städte bevölkern, ja herkommen (offensichtlich alle aus Graz). Die Fahrt ist recht ungemütlich und eiskalt, weshalb ich nicht wirklich schlafen kann, was aber auch egal ist, denn vor lauter Vorfreude IST mir einfach alles egal.

So, 1. Dezember 2019 – 5.20 Uhr: wir stehen mit unseren Koffern im check-in Bereich des Wiener Flughafens und können unseren Augen nicht trauen – es ist ja nichts Neues, dass man sich Bordkarten mittlerweile selbst ausdrucken muss – mittlerweile muss man allerdings offensichtlich auch noch sein Gepäck selbst abwiegen, den baggage tag anbringen und aufs Förderband stellen. Lustigerweise stehen so viele Airlineangestellte daneben und schauen einem dabei zu, dass Stellen dadurch nicht wirklich abgebaut werden können – verrückte Welt irgendwie. Aber egal, wozu habe ich eine sechswöchige Ausbildung zum Passenger Service Agent vor Jahren absolviert (ihr könnt euch dazu gerne mein augenverdrehendes Gesicht vorstellen).

So, 1. Dezember 2019 – 5.59 Uhr: Reiselektüre in Form einer Weihnachts-Interieurzeitschrift ist gesichert, security check absolviert und wir machen es uns in einem leeren Gatebereich gemütlich, bis unser eigenes aufgerufen wird. Immer mehr Menschen trudeln ein, der leere Flughafen füllt sich, Menschen mit Vorfreude, gestresste Menschen, laute Schulklassen – der Flughafen, ein ganz eigener kleiner Kosmos. Jeder Mensch wird zum Kind.

So, 1. Dezember 2019 – 8.24 Uhr: es geht endlich los, wir sind ready for take off. Unsere Reise beginnt. Mit Lufthansa geht es nach Frankfurt und von dort aus weiter in die schottische Hauptstadt. Der Flug ist ruhig, keine Turbulenzen und ich kann endlich schlafen – verschlafe eigentlich die halbe Reise und dann, dann ist es endlich soweit….

So, 1. Dezember 2019 – 11.50 Uhr Ortszeit: ich betrete schottischen Boden. Der Flughafen von Edinburgh ist winzig, kaum geblinzelt, stehen wir mit unseren Koffern im Freien (yes, alle Koffer sind angekommen), checken die Hinweisschilder und machen uns auf unseren frostigen Weg zur Bahnstation. Helfende Hände drucken uns die Bahntickets aus – wie freundlich hier alle sind, ich will jetzt schon nie mehr wieder weg. Die schweren Koffer auf die Ablage gewuchtet, die Scheibe vom Dunst befreit, blicken wir mit großen Augen nach draußen auf unserer Fahrt ins Stadtzentrum.So, 1. Dezember 2019 – 13.10 Uhr: ich stecke die Karte in den Öffnungsschlitz der Hoteltür, dieses Geräusch erklingt, dieses Geräusch, das jeder Reisende kennt – der kleine Computer an der Hotelzimmertür gibt das Zimmer frei, ich stemme mich gegen die schwer zu öffnende Tür und kann dann erneut meinen Augen nicht trauen. Nicht zum ersten Mal schlafe ich in einem Motel One, ich kenne die kleinen Zimmer, ich kenne das Design, ich erwarte keine Überraschung – und dann bin ich es doch. Überrascht. Das Zimmer ist groß und umgeben von Fenstern. Wir haben das Erkerzimmer im kleinen Türmchen des alten Stadthauses bekommen. Wenn ich links aus dem Fenster blicke, sehe ich den Calton Hill, von dem ich in zwei Stunden auf das Hotel blicken werden. Rechts kann ich sogar das Edinburgh Castle erblicken und gegenüber thront das altehrwürdige Balmoral Hotel, in dem J.K. Rowling in einer Suite ihren letzten Harry Potter Roman vollendet hat. Kann das wirklich sein? Ist das alles real? Der Fernsehbildschirm zeigt ein prasselndes Kaminfeuer, Sonnenstrahlen erhellen das Zimmer und ich bin erschöpft und unendlich glücklich, denn schon jetzt ist dieser Urlaub einfach nur perfekt.

So, 1. Dezember 2019 – 15.14 Uhr: der Wind peitscht mir durch die Haare, meine Nase ist rot gefroren, denn es ist frostig hier in Schottland und trotzdem wärmen Sonnenstrahlen der untergehenden Sonne mein Gesicht. Ich stehe am Colton Hill und die wunderschöne schottische Hauptstadt breitet sich vor mir aus in sanftes und warmes Licht gehüllt – eine magische Stimmung, eine winterliche und weihnachtliche Stimmung. Ich liebe es, den Besuch einer Stadt vom höchsten Punkt aus zu beginnen. Ich stehe hier und weiß, dass ich mich in Gedanken voller Vorfreude seit vier Monaten hier habe stehen sehen und es ist genau so, wie ich es mir gewünscht habe – nein, es ist besser, denn es ist magisch. Es ist Edinburgh.

So, 1. Dezember 2019 – 17.16 Uhr: wir öffnen die schwarz gerahmte Tür des „Urban Angel“ Cafés. Es ist eines der vielen Lokale, die ich mir vor der Abreise aus dem Internet herausgesucht habe. Es ist heimelig hier. Obwohl gut besucht, werden wir zu einem gerade frei gewordenen Tisch geführt. Kerzenlicht an den Wänden, weihnachtlich dekoriert, gedämpftes Licht – es ist so unglaublich gemütlich, dass ich mich sofort wohlfühle. Hygge nennen die Dänen es, wie es die Schotten nennen, weiß ich nicht, aber das ist auch egal. Es ist tea time, also gibt es Tee für mich und Scones und einen Haufen Brot mit Dip. Als ich die Fuhre bekomme, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich das alles essen werde – zehn Minuten später ist der Teller leer. Ich hatte wirklich Hunger. Es ist kühl im Lokal, wir werden noch lernen, dass Schotten ein anderes Temperaturempfinden haben, sogar Geschäfte werden im Winter klimatisiert – oder zumindest nicht geheizt, fühlen sich an wie eine Kühlkammer.

So, 1. Dezember 2019 – 17.45 Uhr: wir schlendern durch die Straßen der New Town, sind seit 18 Stunden auf den Beinen, aber wir können uns dem Zauber nicht entziehen. Ein Haus weihnachtlicher als das andere, alles leuchtet und funkelt und glitzert und verspricht eine wunderschöne Zeit, erzählt eine Geschichte von anstehenden Festtagen und Familienfeiern. Mir fällt kein anderes Wort ein – es ist magisch, alles ist hier magisch, ich weiß jetzt, wie J.K. Rowling es gelingen konnte, so ein Meisterwerk zu schreiben, diese Stadt IST Magie pur.

So, 1. Dezember 2019 – 19.37 Uhr: ich liege eingekuschelt im Hotelbett, zuhause wäre es eine Stunde später, wir haben länger durchgehalten, als gedacht, die Zimmertür öffnet sich und mein Schatz bringt mir einen Burger und Pommes ans Bett – ich hatte so Hunger und noch nicht viel gegessen, dazu schauen wir Harry Potter und der Gefangene von Askaban – wie könnte es anders sein. Harry Potter in Edinburgh und wir blicken auf diese Stadt, die ihn quasi erschaffen hat. Es ist perfekt, es ist genau so, wie ich es mir vorgestellt habe. Es ist Edinburgh.

Mo, 2. Dezember 2019 – 8.14 Uhr: hmmmm, ich habe so gut geschlafen und kuschel noch im Bett, während mir mein Schatz einen guten-Morgen-Chai von Starbucks holt. Es könnte ja kitschig sein, wenn es nicht real wäre. Es regnet, aber ich freue mich über dieses Wetter – Schottland ohne Regen, unvorstellbar. Ich will die Stadt trüb und mystisch, so muss sie sein. Wir schauen Youtube-Vlogmas im Bett, das Monument am Colton Hill blinzelt uns zu – ein bisschen noch, wir wollen den Tag sanft starten.Mo, 2. Dezember 2019 – 9.50 Uhr: wir verlassen endlich das Hotel, aufgewärmt, ausgeruht, voller Tatendrang. Die Mägen knurren, ein Highlight, ein Lieblingsmoment steht am Programm. Wir spazieren durch die Waverley Station von der New Town in die Old Town. Der Blick auf die Stadt ist gigantisch. Ich liebe diese Ansicht, diese Einheit. Alle Häuser in Sandstein, alles fügt sich zusammen, alles gehört zusammen. Um die Ecke – meine Lieblingsstrasse, die Cockburn Street, nur drei Gehminuten vom Hotel entfernt und da ist es schon „The Milkman“ Café, the place to be für unser Frühstück.

Mo, 2. Dezember 2019 – 11.05 Uhr: mein Lieblingsmoment – dieses Café, ich bin verliebt, von der ersten Sekunde an. Es ist klein, richtig klein, aber die Fensternische, DIE Fensternische, in der ich mich seit Wochen sitzen sah, wird gerade frei, ich setze mich und man könnte meinen, ich stehe unter Drogen, weil ich nicht mehr aufhören kann zu lächeln. Ich sitze wirklich hier und es ist noch viiiiiel besser, als ich gedacht habe. Ich schaue auf diese Straße, diese schönste aller Straßen auf der ganzen Welt, ich bekomme meinen Chai Latte und einen göttlichen Cinnamon Bun, der Kaffee soll der beste der Stadt sein, mein Mann bestätigt das. Es ist perfekt. Es ist kuschelig. Es ist lecker. Es ist gemütlich. Es ist Edinburgh.

Mo, 2. Dezember 2019 – 12.57 Uhr: wir sind ewig im Café sitzen geblieben, haben unzählige Fotos gemacht. Dann spazieren wir weiter Richtung Royal Mile. Durchstöbern die süßesten Geschäfte und kleinen Läden. Ich erspähe zwei wunderschöne Weihnachtskugeln, ich komme zwei Tage später wieder und nehme sie mit nach Hause. Wir kommen an einem „Harry Potter“ Shop vorbei, wir durchstöbern die drei Stockwerke, kommen uns selbst wie in Hogwarts vor, wissen noch nicht, dass es einer von unzähligen dieser Shops sein wird. Vor vier Jahren gab es noch keinen einzigen. Die Preise sind lächerlich teuer, die Qualität – auch lächerlich. Wir schauen nur, wir kaufen nicht.

Mo, 2. Dezember 2019 – 13.39 Uhr: von der Royal Mile aus spähen wir in jede Close, das sind die schmalen Gassen, die den Hügel hinabführen. Man fühlt sich zurückversetzt in alte Zeiten, Rauchschwaden verteilen sich durch die Gassen, alles sieht aus wie ein Filmset und ist doch real. Wie muss es sein, hier zu leben? Ich versuche, es mir vorzustellen, am liebsten würde ich es selbst ausprobieren. Die Royal Mile ist tatsächlich eine Meile lang. Sie führt vom Edinburgh Castle, wie bereits erwähnt, zum Holyrood Palace. Die ganze Straße ist gesäumt von Souvenirshops. Whisky, Tartans, Haggis, Fudge, egal was, man bekommt es hier. Dazwischen reiht sich ein Pub ans andere und eine Close an die andere. Wir wollen uns die St. Giles Cathedral anschauen, aber sie ist für den Moment geschlossen, wir kommen ein anderes Mal wieder. Wir spazieren weiter. Schlendern weiter.

Mo, 2. Dezember 2019 – 14.52 Uhr: wir sind in die New Town zurückgekehrt und auf der Suche nach einem Pub für eine soup of the day, schlendern die Rose Street entlang, kehren im „The Kenilworth“ ein. Einen Moment müssen wir warten, dann ergattern wir einen Tisch im vollbesetzten Lokal. Es ist kalt hier, richtig kalt, aber die Suppe ist heiß – dafür nicht mein Geschmack. Karottensuppe muss man mögen, ich mag sie nicht, dafür liebe ich das Brot und die salted butter dazu, beides wird zu meiner Hauptnahrungsquelle hier in Schottland. Trotzdem ist es gemütlich, die Suppe wärmt, auch wenn sie nicht schmeckt. Weihnachtsgirlanden schmücken das ganze Lokal. Ich bin glücklich und zufrieden.Mo, 2. Dezember 2019 – 16.15 Uhr: So viele Eindrücke an einem Tag, für heute reicht es. Wir spazieren die Princes Street entlang. Hier reiht sich eine Fashionkette an die andere, britische Labels, internationale Labels, alles ist hier zu finden und die Straße ist busy, richtig busy. Es ist Weihnachtszeit und alle Schotten haben sich hier versammelt – einmal ans andere Ende und zurück, erblicken das Scott Monument. Es ist ein viktorianisches gotisches Denkmal, das dem schottischen Schriftsteller Sir Walter Scott gewidmet ist. Wir wechseln erneut auf die andere Seite, denn es ist Zeit für unseren Nachmittagstee.Mo, 2. Dezember 2019 – 17.02 Uhr: Im „The Wall – Coffee and Design House“ bekomme ich einen Jasmintee und einen göttlichen Schokoladekuchen, von dem ich heute noch träume. Wir bleiben eine gefühlte Ewigkeit hier sitzen. Es ist so warm und gemütlich, draußen prasselt der Regen auf die Straße. Ich liebe es, ich liebe diesen Moment, ich liebe es, wie die Wangen rosig werden, wie sie sich langsam erwärmen, ich liebe die Geschmacksexplosion in meinem Mund, diesen Tag, diese Stadt. Es ist Edinburgh.

Mo, 2. Dezember 2019 – 18.05 Uhr: mit Einkaufskorb schlendern wir durch Marks&Spencer. Eines der besten Dinge am Reisen – fremde Supermärkte durchkämmen, auf der Suche nach Produkten, die es bei uns nicht gibt. Diese sind hier nicht schwer zu finden. Wir kaufen uns ein paar Snacks für den Abend im Hotel, Pfirsich-Cola, Mango-Cola, es gibt nichts, was es hier nicht gibt.

Mo, 2. Dezember 2019 – 18.30 Uhr: wir sind zurück im Hotel, verstauen unsere Einkäufe, legen kurz die Füße hoch, bis wir uns warm einpacken und trotz Regen noch einmal nach draußen wagen.

Mo, 2. Dezember 2019 – 19.02 Uhr: der Weihnachtsmarkt von Edinburgh befindet sich direkt auf der anderen Straßenseite gegenüber unseres Hotels. Obwohl es ein deutscher Weihnachtsmarkt ist, ist er anders als bei uns – den blauen Teppichboden verstehe ich nicht, die Fahrgeschäfte wie am Oktoberfest verstehe ich nicht – dann schon lieber Waffeln, Kartoffeln und ein Weihnachtsbaumlabyrinth. Ich kann hier den Weihnachtszauber nicht finden, den finde ich überall in den Gassen und Straßen, aber nicht hier.

Mo, 2. Dezember 2019 – 21.03 Uhr: wir liegen schon wieder eingekuschelt in unserem Hotelbett, schauen Harry Potter fertig und essen dazu Sandwiches und Schokolade. Es ist perfekt, wie es ist. Die einen gehen in Bars und schicke Restaurants, für uns ist das die perfekte Date-Night. Harry Potter, Edinburgh und Schokolade, besser geht es gar nicht. Ich bin dankbar für diesen Tag, es ist mein Lieblingstag in Edinburgh, ich bin selig, glücklich und will für immer bleiben und mit diesem Gefühl und diesen Gedanken schlafe ich lächelnd ein, denn wir haben gerade einmal die Halbzeit erreicht.

Meine Lieben, „Halbzeit“ – das ist das Stichwort. Ich glaube, ich muss hier einen Cut machen. All diese Tage in einen Beitrag zu packen, ist einfach unmöglich. Das hat sich diese Stadt nicht verdient. Ich will hier nichts abkürzen oder unterschlagen, Edinburgh darf, soll und muss glänzen und deshalb gehe ich in die Verlängerung. Wir können jetzt alle bis Freitag die Füße hochlegen, noch einmal diese ersten zwei Tage Revue passieren lassen, ausruhen und dann – am Freitag wird es richtig schottisch und ich hoffe, ihr seid wieder alle mit dabei. Packt euch warm ein, es könnte stürmisch werden. Ihr Lieben, genießt den Weihnachtszauber, lasst alles stehen und liegen und kümmert euch erst wieder im neuen Jahr darum. Jetzt ist die Zeit für euch, für eure Lieben und für Genuss, alles andere hat bis zum zweiten Jänner Zeit – außer ich, ich erwarte euch bereits am Freitag hier wieder. Alles, alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

52 Comments

  • Reply
    Bea
    16/12/2019 at 8:08

    Liebe Mirli, Dein Reisebericht ist atemberaubend! Sensationell!! Ich möchte unbedingt auch einmal nach Edinburgh. Bin ja selbst ein großer Harry Potter Fan und alleine die Fotos erinnern so sehr an die Filme. Die Bilder sind so wunderschön, ich bin überwältigt! Ganz großes Kino! Werde mir den Beitrag jetzt noch einmal durchlesen. Aber wirklich genial gemacht,
    liebe Grüße Bea

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:29

      Awwww, liebe Bea, du bist so ein Engel und oh ja, wenn du Harry Potter Fan bist, dann MUSST du nach Schottland und ganz speziell nach Edinburgh. Es ist wirklich, als ob man in einen Film hineinspringt. Jede Ecke überrascht einen aufs Neue und die Stadt hat so viele verschiedene Gesichter, das ich auch unbedingt zurück will, um noch mehr zu entdecken. Ich danke dir von ganzem Herzen für deine Worte, das bedeutet mir so viel. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte letzte Woche vor den Feiertage, fühl dich ganz lieb umarmt, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isi
    16/12/2019 at 8:11

    Mirli, was hast Du denn da gezaubert!!!! Wow!!! Die Bilder sind der Traum. Und was Du erlebt hast!! Bin schon so auf den zweiten Teil gespannt. Danke dafür! Ich muss jetzt Edinburgh auf meine TODO Liste setzen.
    Ganz liebe Grüße Isi

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:14

      Guten Mooooorgen liebe Isi und ja ganz unbedingt muss Edinburgh auf jede to do oder to see Liste, Paris und London kann ja jeder und ich schwöre dir, du wirst dich sofort verlieben. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte dritte Adventwoche und schicke dir soooo arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Karin
    16/12/2019 at 8:12

    Harry Potter Wonderland pur! Mirli, die Fotos sind so wunderschön, komm gar nicht aus dem Staunen heraus. Was für ein gelungener Urlaub, hab gar nicht gewußt, wie schön Edinburgh ist. Freu mich schon riesig auf den zweiten Teil. Liebe Grüße Karin

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:15

      Liebe Karin, du triffst es auf den Punkt, Edinburgh ist wie ein Harry Potter Vergnügungspark nur das alles real ist, was es noch viel besonderer Macht, alleine die schottische Geschichte, spürt man in jedem Stein, ich liebe das so sehr. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte dritte Adventwoche, genieße diese besondere Zeit, alllllles, alles liebe und so arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Lisa
    16/12/2019 at 8:17

    Guten Morgen liebe Mirli, ich kann nur sagen: unglaublich! Edinburgh hat mich verzaubert. Zumindest mit Deinen Bildern. Ich wollte immer schon mal nach Schottland aber jetzt ist es gerade weiter rauf auf meiner Liste gerutscht. Schöne Grüße, Lisa

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:16

      Guten Moooorgen liebe Lisa, Schottland ist so ein besonderer Land und vor allem Edinburgh hat sich in mein Herz gestohlen und ich bin mir ja ziemlich sicher, das würde mit deinem Herz aus passieren. Ich danke dir von ganzem Herzen für deine so lieben Worte. Hab eine ganz ruhige und besinnliche letzte Woche vor den Feiertagen, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Evelyn
    16/12/2019 at 8:23

    Mirli, ich bin ja sowieso ein großer Fan Deiner Berichte, aber das hier. Das was Du hier gezaubert hast, habe ich so noch nie gesehen. Die Stimmung die da rüberkommt, ist so schön, als ob man dort ist. Bin schon so sehr gespannt auf Teil 2. Vielen Dank, dass Du uns mitgenommen hast auf Deine Reise, liebe Grüße Evelyn

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:17

      Liebe Evelyn, awwww, du hast mir mit deiner Nachricht gerade so eine Freude gemacht, denn genau das hatte ich gehofft, dass ich euch alle wirklich mitnehmen kann auf diese ganz besondere Reise. Ich freue mich schon riesig, wenn wir gemeinsam den zweiten Teil erleben. Hab inzwischen eine ganz wundervolle Woche und starte heute gut rein. Alles, alles Liebe und gaaaanz liebe grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Caro
    16/12/2019 at 8:27

    Guten Morgen liebe Mirli, wenn es den perfekten Urlaub gibt, dann hast Du ihn erlebt. Ich möchte bitte Deine Reise genauso eins zu eins nachmachen. Deine Fotos sind so schön und die Lokale!! Hätte nicht gedacht, dass es in Schottland so geniale Lokale gibt. Ich finde ja, Du solltest eine Auszeichnung von Edinburgh bekommen. Schöner könnte man eine Stadt nicht vorstellen. Wünsche Dir eine wunderschöne Adventwoche und eine ganz feine Weihnachtszeit. Freu mich schon auf Teil 2. Liebe Grüße Caro

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:18

      Liebe Caro, du bist so ein lieber Schatz, vielen ,vielen Dank für deine so lieben Worte. Oh ja, es WAR der absolut perfekte Urlaub und ich will bitte auch alles am liebsten gleich nochmal erleben. Von meinem ersten Besuch wusste ich schon, dass Schottland mit seinen Lokalen absolut meinen Geschmack trifft, ich hätte ja noch so viele mehr auf meiner Liste gehabt, ich liebe das einfach, mal ganz abgesehen von der Schönheit dieser Stadt sowieso. Ich wünsche dir eine ganz tolle Woche und freue mich schon, wenn wir uns am Freitag zum zweiten Teil Wiedertreffen. Alles, alles Liebe bis dahin, x S.Mirli!

  • Reply
    Kerstin
    16/12/2019 at 8:32

    Guten Morgen liebe Mirli, ich hab ja schon so auf Deinen Reisebericht gewartet. Ehrlich, einer meiner nächsten Urlaube wird auch in Schottland sein. Die Bilder sind so genial!!! Woher hast Du immer diese Lokale? Ich würde so schöne Cafes und Pubs gar nicht finden. Ich muss wirklich zugeben, mir fehlen die Worte! Ich könnte gar nicht richtig ausdrucken, wie schön Dein Reisebericht ist. Bin schon so auf den 2. Teil gespannt. Bis dahin: Hab eine traumhafte Woche und genieß die Vorweihnachtszeit, liebe Grüße Kerstin

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:20

      Guten Mooooorgen liebe Kerstin, du bist so lieb, vielen vielen Dank. Ich gehe ja immer schon vorher auf Recherche, was die Lokale angeht, das gehört für mich immer mit zu den Highlights einer Reise und bei Schottland bzw. Edinburgh war das überhaupt nicht schwer. Du hast mir mit deinen Worten ehrlich so eine Freude bereitet, vielen, vielen Dank. Ich wünsche dir auch eine ganz zauberhafte Zeit bis zu den Feiertagen, genieß es in vollen Zügen, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Dirk
    16/12/2019 at 8:35

    Liebe Mirli, eins muss ich Dir jetzt sagen: so einen schönen Travelbericht hab ich noch nie irgendwo anders gesehen. Die Bilder sind der Traum, die Erzählungen, als ob man dort wäre und die Lokaltipps sind einfach nur genial. Ich war schon 3 x in Edinburgh, aber solche Fotos habe ich nicht. Und bei Deinen Erzählungen glaube ich fast, dass ich wieder dort bin. Danke für die Flashbacks,
    LG Dirk

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:21

      Guten Morgen lieber Dirk, wow, ich weiß gerade gar nicht, was ich sagen soll, vielen vielen Dank und da du ja Edinburgh selbst kennst, muss ich ja gar nicht mehr viel hinzufügen, oder. Ich weiß auch schon jetzt, ich werde nicht zum letzten Mal dort gewesen sein. ich wünsche dir eine ganz fantastische dritte Adventwoche, ganz liebe Grüße und nochmal vielen Dank für deine liebe Nachricht, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    16/12/2019 at 8:38

    Hallo liebe Mirli, jetzt weiß ich endlich, wo ich nächstes Jahr meinen Weihnachtsurlaub mache. Und ich werde Deinen Beitrag nehmen und versuchen, alles genau so zu erleben, wie Du es hast. Traumhaft. Die Fotos sind grandios! Respekt und ganz viele liebe Grüße
    Tamara

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:21

      Awwww, liebe Tamara, ich freue mich gerade so sehr über deine Worte und weißt du was, ich komme am besten gleich mit dir mit, ich will auch sofort zurück. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte Woche, genieß diese besonderen Tage vor Weihnachten, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    16/12/2019 at 8:44

    Mensch Mirli, was für ein toller Beitrag. Mir fehlen die Worte. Habe noch nie so schöne Fotos von Edinburgh gesehen. Ich weiß genau, warum Du die Stadt so liebst. War selber schon zwei Mal dort und hatte mich schon beim ersten Mal in die Stadt verliebt. Wenn ich Deine Bilder sehe, möchte ich auf der Stelle einen Flug buchen und wieder dort hin düsen. Hab eine tolle Woche und ich warte schon auf die Fortsetzung 🙂
    Liebe Grüße Anika

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:22

      Liebe Anika, oh ja, ich buche gleich mit dir mit, wenn mich jemand verstehen kann, dann du. Ich will sofort auch wieder zurück. Edinburgh ist so eine besondere Stadt und ich vermisse sie jetzt schon wieder viel zu sehr. Ich danke dir von ganzem Herzen für deine lieben Worte, hab einen ganz besonders tollen Start in die neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Valentina
    16/12/2019 at 8:45

    Gelungener und wunderschöner Reisebericht. Kompliment!
    LG Valentina

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:23

      so herzlichen Dank liebe Valentina, ich freue mich riesig über deine Worte. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte dritte Adventwoche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Samira
    16/12/2019 at 9:10

    Guten Morgen Mirli, bin schwerst verliebt in Deine Bilder. Freu mich so, dass Du so einen schönen Urlaub erleben durftest. Wenn ich nach Edinburgh komme (und das ist ganz bestimmt schon sehr bald) dann möchte ich alles so machen, wie Du es erlebt hast. Wünsche Dir eine schöne Adventszeit und freue mich schon sehr auf den 2. Teil!

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:24

      Guten Moooorgen liebe Samira, ich freue mich immer ganz besonders über deine lieben Worte. Wow, ich bin ehrlich sprachlos und ich finde es so furchtbar lieb von dir, dass du dich so für mich mit freust, das sagt viel über dich aus. Ich freue mich schon, wenn wir gemeinsam den zweiten Teil erleben, hab bis dahin eine ganz besonders schöne Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sophie
    16/12/2019 at 9:15

    Hallo, sensationeller Reisebericht. Die Bilder sind arg schön! GLG Sophie

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:24

      awww, so so lieben Dank liebe Sophie, das ist so lieb von dir. Hab eine ganz zauberhafte Woche, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Martin
    16/12/2019 at 9:16

    Liebe Mirli, die Fotos sind der Hammer! Danke für die Tipps, wir werden die Lokale auf alle Fälle ausprobieren, sobald wir nach Edinburgh kommen. Liebe Grüße Martin

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:25

      Soooo lieben Dank lieber Martin, das freut mich wirklich riesig. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche und einen fantastischen Countdown bis Weihnachten, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Elke
    16/12/2019 at 9:23

    Mensch Mirli, das kannst du doch nicht machen. Jetzt muss ich unbedingt nach Edinburgh. Hatte ja keine Ahnung, wie toll die Stadt ist. Ja, ich liebe auch Harry Potter Filme, wusste jedoch nicht, dass die ganze Stadt danach aussieht. Bin überwältigt. Sende Dir ganz liebe Grüße und wünsche Dir eine schöne Woche!

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:26

      Liebe Elke, als Harry Potter Fan ist Schottland und speziell Edinburgh ein absolutes MUSS, man fühlt sich tatsächlich wie an einem Filmset nur viel besser, weil alles real ist. Ich würde ja am liebsten sofort zurückreisen. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Woche, ich hoffe, du genießt die Zeit bis zu den Feiertagen so richtig. Alles, alle Liebe und soooo liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Ines
    16/12/2019 at 9:26

    Wunder, wunder, wunderschöne Bilder. Kann es sein, dass du Edinburgh wirklich magst? 🙂
    Traumhafter Beitrag!

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:26

      Hmmm, vielleicht so ein kleines bisschen 😉 Vielen Dank liebe Ines für deine Worte. Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Wochenstart, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tom
    16/12/2019 at 10:02

    Hallo, gelungener und wunderschöner Reisebericht über meine absolute Lieblingsstadt. Kompliment!

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 11:27

      Ich danke dir von ganzem Herzen lieber Tom, vor allem da es deine Lieblingsstadt ist (was ich absolut nachvollziehen kann), zählt das Kompliment fast noch mehr. Ich wünsche dir einen fantastischen Wochenstart, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Nora
    16/12/2019 at 12:37

    Hallo, oh wie ich Edinburgh liebe. Alleine schon wegen Harry Potter. Man spürt in jeder Gasse und in jedem Winkel, dass die Bücher hier zuhause sind. Deine Bilder sind wundervoll. Die Stimmung, die die Stadt verströmt, kommt richtig gut rüber. Viele schöne Grüße Nora

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 13:01

      Liebe Nora, ich weiß genau, was du meinst, egal um welche Ecke man biegt, man ist immer wieder aufs Neue überrascht und meint, gleich kommt Harry Potter angeflogen. Diese Stadt hat so eine eigene Stimmung und ist mit keiner anderen vergleichbar. ich wünsche dir einen ganz fabelhaften Start in die neue Woche, alles, alles Liebe x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    16/12/2019 at 12:42

    Hallo mein Engerl, Du solltest wirklich die Ehrenurkunde der Stadt bekommen. So eine schöne Werbung für eine wirklich traumhafte Stadt. Danke, dass Du all das so toll geplant hast und der Urlaub gerade wegen Dir so traumhaft war. Bei Deinen Fotos möchte man nur eins: nur schnell wieder hin. Aber es war sowieso nicht das letzte Mal dass wir dort waren. Hab Dich lieb und Danke für alles!

    • Reply
      MirliMe
      16/12/2019 at 13:02

      Ja schon, oder, mit lebenslanger freien Unterkunft und Anreise, wobei ich dann wahrscheinlich sowieso für immer dort bleiben würde. Ich freue mich jetzt schon, wenn wir unsere nächste Reise planen, ich vermisse Edinburgh schon so sehr, Freu mich auf heute Abend, ganz dickes Bussi, x S.Mirli!

  • Reply
    Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
    16/12/2019 at 17:25

    Hallo liebe Mirli,
    ich war bislang noch nie in Schottland und auch nicht in Irland. Beide Reiseziele stehen aber noch auf meiner To-Do-List. Ich möchte unbedingt mal dorthin fahren und wenn ich deine Worte so lese, dann werde ich vermutlich noch viel öfters dahin wollen, wenn ich ersteinmal da gewesen bin. Deine Bilder sind so schön geworden. Alleine beim Anblick bekommt man schon Fernweh <3 Ganz besonders angetan hat es mir das Café, wo du einen Fensterplatz ergattert hast <3
    Ein sehr schöner Bericht. Vielen Dank dafür <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • Reply
      MirliMe
      17/12/2019 at 11:06

      Liebe Tanja, ich kann dir jetzt schon versprechen, du wirst sowohl Schottland als auch Irland lieben, für mich mit die schönsten Reiseländer überhaupt. ich danke dir so sehr für deine lieben Worte und hoffe, das Fernweh schmerzt nicht zu sehr, aber ich kann dir sagen – geteiltes Leid, schon wissen. hab einen ganz zauberhaften Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    16/12/2019 at 20:44

    Wenn ich deine tollen Bilder sehe, komme ich gleich wieder ins Schwärmen von dieser wundervollen Stadt liebe Mirli! Edinburgh hat so etwas magisches und zauberhaftes und die ganzen Steinmauern sind einfach einzigartig. Die Stadt ist sehr klein und man kann gut alles zu Fuss gehen. Vom Castle, Calton Hill und dem Arthurs Seat hat man einfach eine atemberaubende Sicht, da könnte ich stundenlang stehen und runter schauen. Ich habe tausende von Fotos von den schmalen Gassen 🙂 sehen alle irgendwie gleich aus, aber trotzdem sind sie speziell. Geniesse die wunderbare Weihnachtszeit und liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      17/12/2019 at 11:07

      Liebe Simone, ich kann dich so sehr verstehen, genau das hat es mir auch so angetan, all diese rauen Mauern und Gebäude und diese schmalen, mystischen Gassen, diese Stadt ist einfach einmalig und verzaubert einen. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Woche mit ganz vielen Christmas vibes, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Lippenstift-und-Butterbrot
    17/12/2019 at 11:01

    Liebe Mirli,
    Edinburgh ist schon eine ganz besondere Stadt (Schottland übrigens ein tolles Land). Allerdings kenne ich Edinburgh nur von Freunden, die schon einmal dort waren. Auch meine Tochter hat dort ein paar Tage verbracht und kam begeistert zurück.
    Deine Fotos sind wieder einmal erste Sahne. So gut würde ich nie ein Motiv einfangen. Die Bilder machen teilweise einen mystischen Eindruck und sind für Harry Potter der geeignete Hintergrund. Ich bin echt sprachlos über sie. Und deine Reise macht Lust auf das Kennenlernen dieser Stadt und der Welt.
    Übrigens geht es mir ähnlich wie dir. Ich komme gern von einer Reise nach Hause zurück – habe dann regelrecht Sehnsucht. Aber kaum bin ich zu Hause, könnte ich schon wieder den nächsten Trip planen.
    Viele liebe Grüße Sabine

    • Reply
      MirliMe
      17/12/2019 at 11:09

      Liebe Sabine, ich habe mich vom ersten Blick an in Edinburgh verliebt und auch den Rest von Schottland finde ich wunderschön und möchte ich bald wieder besuchen. Ein ganz eigenes Land mit so einer Kraft und Energie, der man sich einfach nicht entziehen kann und ja, es ist einem sofort klar, wie man dort so etwas wie Harry Potter schreiben kann. Ich danke dir so sehr für deine lieben Worte und wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Bianca
    18/12/2019 at 8:37

    Guten Morgen liebe Mirli, Deine Reise schaut wie ein wahr gewordener Traum aus. Die Bilder sind so wunderschön und man hat den Eindruck, sie seien aus einem Harry Potter Film entsprungen. Einfach traumhaft!
    Liebe Grüße Bianca

    • Reply
      MirliMe
      18/12/2019 at 12:03

      Liebe Bianca, es war auch wirklich so, so lange habe ich mir die Reise vorgestellt und eigentlich war es sogar noch besser, als ich jemals gedacht hätte. Ich danke dir so sehr für deine lieben Worte, hab eine ganz wundervolle Wochenmitte, alles, alles Liebe und so liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Silvia Gößner
    18/12/2019 at 14:25

    Liebe Mirli, ein wirklich toller Bericht über eine wunderschöne Stadt. Die Gemäuer haben ihren eigenen Flair, den du durch deine tollen Bilder sehr gut vermittelst. auch das Cafe finde ich wunderschön. In einem Turmzimmer zu übernachten muss wundervoll sein, es erinnert an die Zeiten der Ritter und Lord Camelot. Schottland ist ein überaus schönes grünes Land, genauso wie Irland. Diese weiten grünen Flächen verzaubern auch mich. Aber ebenso diese alten Gemäuer und kleinen Straßen. Ich kann verstehen, dass Du dein Herz daran verloren hast.
    Vielen Dank für diesen schönen Anfang deines Berichtes. Ich hoffe, ich komme auch noch einmal nach Edinburgh. Hab eine wundervolle restliche Adventszeit und kannst dich gut auf wunderschöne Weihnachtsfeiertage vorbereiten. Liebste Grüße XOXO – Drück Dich, alles Liebe, deine Silvia

    • Reply
      MirliMe
      19/12/2019 at 10:24

      Liebe Silvia, oh ja, diese Tage in Edinburgh waren etwas ganz Besonderes und ich würde am liebsten sofort zurückreisen. Gerade all diese alten Mauern und Steine, die so viel Geschichten erzählen – ich liebe das einfach. Generell sind Schottland und Irland einfach total meine Länder, für mich schönsten Reiseländer überhaupt und ich freu mich jetzt schon, wenn ich eine erneute Reise dorthin plane. ich wünsche dir von Herzen wunderschöne letzte Adventtage, alles, alles Liebe und ich drücke dich ganz lieb zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Tina
    19/12/2019 at 16:47

    Oh Edinburgh schaut wirklich so urig und gemütlich aus – du hast mich definitiv mit deiner Freude angesteckt 🙂 Klingt nach einer absolut zauberhaften Reise und euer Hotel wäre auch genau mein Geschmack 😉 hihi kommt auf jeden Fall auf die Bucketlist der Städtetrips

    Frohe Weihnachten meine Liebe

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:12

      Edinburgh ist genau so, urig und gemütlich und absolut eine Reise wert, kann ich dir also wirklich nur ans Herz legen liebe Tina. Ich wünsche dir ebenso ein wunderschönes Weihnachtsfest mit deinen Lieben, alles, alles lIebe, x S.Mirli!

  • Reply
    monika
    19/12/2019 at 21:52

    Lovely photos <3

    • Reply
      MirliMe
      20/12/2019 at 10:12

      thank you so much dear, x S.Mirli!

    Schreibe einen Kommentar zu Caro Cancel Reply