Travel

Vom Langlaufen und Erbsen

Meine Lieben, ich möchte euch heute eine Geschichte erzählen, vielleicht sogar ein Märchen, weil ich finde, wir bekommen in unserem Erwachsenenleben viel zu selten Geschichten erzählt und ich möchte euch mitnehmen auf mein kleines Abenteuer in Tirol und erzählen, was passiert, wenn man Klein-Mirli mit Langlaufskiern bewaffnet raus in die Natur schickt. Und wie jede gute Geschichte, braucht diese natürlich auch noch einen Prolog, ein Vorwort.

Das vergangene Wochenende habe ich, wie ihr alle bereits wisst, ein sehr entspannendes Wochenende im Biohotel Leutascherhof im wunderschönen Tirol verbracht und habe euch auch schon meine gemütliche Unterkunft gezeigt, aber so schön es dort auch war und ich wirklich sehr viel Zeit im dortigen Wellnessbereich verbracht habe, die Natur wollte ich natürlich auch erkunden und gleich den ersten Tag, unseren Ankunftstag, haben wir bestens genutzt, weil wir zumindest an diesem Tag von strahlendem Sonnenschein begleitet wurden und von meinen Abenteuern an diesem Tag handelt die heutige Geschichte.Eine gute Geschichte braucht natürlich auch einen guten Spielort und den Hintergrund für diese Geschichte bildet die Gemeinde Leutasch im Bezirk Innsbruck Land im wunderschönen Tirol in Österreich. Wie ich euch schon erzählt habe, ist Leutasch vor allem für seine kilometerlangen Langlaufloipen bekannt und wenn man also schonmal an DEM Ort für besagte Sportart ist, dann muss das von mir natürlich genutzt und ausprobiert werden, war klar, oder?! Langlaufen gilt ohnehin als die neue Trendsportart, sportliche Aktivität vereint mit wunderschöner Natur, ein Training nicht nur für den Körper, sondern auch für die Seele.

In Leutasch wird sanfter Tourismus großgeschrieben, unberührte Natur, ein Paradies für alle Langlauffans oder die, die es noch werden wollen, denn in Verbindung mit der Olympiaregion Leutasch-Seefeld-Scharnitz stehen allen Sportlern täglich rund 200 km klassische Loipen und 70 km Skatingloipen bestens präpariert zur Verfügung.

Vielen Wintersportlern ist der Alpine-Schispaß mittlerweile zu gefährlich geworden, immerhin bietet der Schisport eine hohe Verletzungsgefahr, teilweise mit schwerwiegenden Folgen und genau deshalb wird der Langlaufsport immer beliebter, denn das Unfall-Risiko ist minimal und der Einstieg einfach und unkompliziert und gerade für Läufer eine sehr beliebte Alternative in den Wintermonaten. Es ist ein forderndes Ganzkörpertraining und bringt das ganze Herz-Kreislaufsystem in Schwung.

Aber jetzt zurück zur Geschichte, wir haben einen Spielort, wir haben das Vorwort, fehlt nur noch die richtige Ausrüstung und die haben wir gleich noch von einer ganz lieben Fee bei Sport Wedl in Leutasch bekommen, sie musste nur ihren Zauberstab schwingen und schon waren wir fix fertig für unser Abenteuer.So seltsame Schuhe hatte Klein-Mirli noch nie gesehen, aber es ließ sich recht lustig laufen darin, dazu bekam sie noch 2 ziemlich lange Stecken, eventuell um am Weg das Mittagessen erlegen zu können, sie war sich dessen noch unsicher und 2 nochmal so lange Bretter, die sie an besagte Schuhe schnallen sollte, seltsame Gebräuche sind das in dieser Welt, aber bewaffnet mit Stecken und Brettern machte sie sich auf Richtung Wald und schon bald breitete sich vor ihr weites Land aus und sie konnte bei blauem Himmel bis zu den Bergen sehen, was für ein Panorama, so etwas kannte sie nicht aus den Gefilden, aus denen sie stammte.

Nun versuchte sie sich daran zu erinnern, was ihr die liebe Fee erklärt hatte, versuchte also die Bretter an den seltsamen Schuhen zu befestigen, was sie vor die erste Herausforderung stellte, aber zum Glück hatte sie ja ihren Gefährten an der Seite, der sofort zur Hilfe eilte und nun stand sie da, allein auf weiter Flur, das Weiß war in 4 Rillen geteilt und schlau wie sie nunmal war, wusste sie sofort, die Bretter sollten in die Rillen. Leichter gesagt als getan, denn das war ganz schön glitschig und rutschig, aber wer mit Drachen und Wölfen kämpfen kann, um den Kuchen für die Großmutter zu verteidigen, der kommt auch mit rutschigem Weiß klar, da hatte wohl mal wieder Frau Holle ihre Hände im Spiel, das war ihr sofort klar.Und dann war plötzlich alles ganz einfach, schnell noch die Stecken an den Händen befestigt und sie versuchte zu gleiten, wie sie es an ihrem Gefährten beobachten konnte und irgendwie ging es ganz wie von selbst. Ziemlich schnell erkannte sie aber, dass sie das ganz schön ins Schwitzen brachte, bei den anderen sah das so leicht aus, die Sonne knallte ihr auf den Kopf und sie überlegt kurzzeitig, ob sie den Kopf in das kühle Weiß stecken sollte, aber dann würde man sie wieder so komisch ansehen, sie verwarf den Gedanken und gleitete einfach weiter, einen „Schritt“ nach dem anderen.Doch plötzlich, was war das??? Ein Schatten kommt von links herangeeilt, ist es ein Wolf, oder sogar ein Bär, sie überlegt sofort, wie sie die Stecken am besten als Waffe einsetzen kann!! Aber nein, es waren nur 2 weitere Krieger auf Brettern, die ungefähr dreimal so alt waren wie Klein-Mirli und ganz locker und lässig an ihr vorbeizogen, während Mirli die Zunge bereits an den Knien hing, so ist das nunmal, wenn man die Kondition einer Erbse hat. Aber auch wenn sie sich selbst mittlerweile wie besagte Erbse fühlt oder vielleicht sogar schon wie Erbsenpüree, Aufgabe oder Schlappmachen gibt es in ihrer Welt nicht, also Zähne zusammenbeissen und den 2 Kriegern hinterherhechten.Diese waren zwar schon ziemlich schnell über alle Berge, aber der olympische Gedanke zählt „dabei sein ist alles“ und auch wenn sich mittlerweile jede Körperstelle bemerkbar macht, das gute Gefühl, diese Herausforderung angenommen zu haben, das bleibt und das kann ihr keiner mehr nehmen. Das Gefühl, etwas für sich und ihren Körper getan zu haben, das Gefühl eins mit der Natur zu sein, das nimmt sie mit nach Hause, in ihre weit entfernte Welt.

Außerdem hat sie jetzt irgendwie Gefallen an diesen seltsamen langen Brettern, Stecken und diesen lustigen Schuhen gefunden und an der Art der Fortbewegung, auch wenn es anstrengender war, als sie jemals geglaubt hätte, es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, dass sie sich solche Bretter an die Schuhe montiert und losgleitet und vielleicht, ganz vielleicht, kann sie irgendwann einmal den dreimal so alten Kriegern davonlaufen.Tja und wie nunmal jede gute Geschichte endet: und wenn sie nicht gestorben ist, dann gleitet sie noch heute (samt Erbse).

THE END

eine Lieben, ich hoffe ihr seid noch alle wach, denn das war ganz bestimmt nicht als Gute Nacht Geschichte gedacht, aber trotzdem hoffe ich, euch hat meine kleine Geschichte über Mirlis Abenteuer in Leutasch gefallen, denn sie hatte auf alle Fälle jede Menge Spaß dabei, soviel kann ich auf alle Fälle sagen. Habt ihr das Langlaufen auch schon einmal ausprobiert, ist das eine Sportart für euch, wie immer bin ich soooo gespannt auf eure Worte, vor allem über meine ersten Versuche als Märchenerzähler. Ich wünsche euch einen märchenhaften Sonntag und ich glaube, ich werde mir jetzt meine Laufschuhe anschnallen, denn die Kondition einer Erbse will wirklich niemand haben. Alles Liebe, love&peace,

*in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Biohotel Leutascherhof

You Might Also Like

48 Comments

  • Reply
    L♥ebe was ist
    26/03/2017 at 9:39

    meine liebe Mirli, was für eine herrliche Geschichte! ich finde es so schön, dass du dein Erlebtes in dieses kleine Märchen verpackst und ich finde auch den Gedanken dahinter, dass man vl alles einmal ausprobieren sollte und nicht immer direkt der Beste darin sein mss, sehr fein 🙂
    ich sehe du hast deine Berg- und Talfahrt im Schnee sehr genossen. und da fällt mir glatt ein, dass ich mir seit Jahren auch mal Langlauf-Ski holen wollte, weil es sich bei meinen Eltern, wenn Schnee liegt, auch so gut fahren ließe 😉

    hab einen wundervollen und entspannten Sonntag meine Liebe,
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2017 at 10:15

      Liebe Tina, so so lieben Dank für deine Worte, ich wollte gleich zweimal etwas Neues ausprobieren, das Langlaufen sowieso und einmal ein Märchen schreiben, in beidem brauch ich noch jede Menge Übung, aber ich habe mir fix vorgenommen, öfter Neues zu wagen, darüber haben wir ja schon gesprochen und die Komfortzone verlassen und nicht immer die Beste in allem sein zu wollen, fällt mir verdammt schwer, aber insofern ist das so wichtig für mich. Ich wünsche dir ein wunderschönes Restwochenende, ganz lieber Drücker, x S.MirlI!

  • Reply
    Huschelhexe
    26/03/2017 at 10:12

    Wie süß. Schön geschrieben, aber das ist es ja immer. Versinke immer gerne in deinen Beiträgen… ❤️ xox drück dich

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2017 at 10:13

      Awwww, ich freu mich so so sehr über deine Worte mein Schokobuddy, ich drück dich so lieb zurück und danke, dass du mit auf mein Abenteuer in Tirol gekommen bist, happy sunday, x S.Mirli!

  • Reply
    Carmen
    26/03/2017 at 11:19

    Oh ich muss sagen, dieser Titel ist mal etwas anderes und macht extrem Lust aufs Lesen! Deine Geschichte ist wirklich super süß und nimmt auf jeden Fall eine unerwartete Wendung 😉 Es freut mich, dass du deine Ferien so geniessen konntest. Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag. <3
    Liebst, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2017 at 11:38

      Vielen lieben Dank Carmen, ich wollte einmal etwas anderes ausprobieren und war irgendwie superlustig zu schreiben und ich hab die Zeit wirklich so sehr genossen, ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Melia Beli
    26/03/2017 at 14:14

    Die Geschichte hast du wirklich zauberhaft schön geschrieben und ich habe mich augenblicklich in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt, als ich es geliebt habe, wenn meine Großeltern mir Märchen vorgelesen haben. Ich selber bin so absolut gar kein Wintersport-Typ und bin auch mehr als untalentiert, was Ski- und Snowboardfahren angeht. Ich habe mein Bestes gegeben, aber mir ist es einfach nicht gelungen und das größte Problem ist die Kälte für mich. Da verliere ich auch sehr schnell den Spaß an Dingen, wenn ich friere und so habe ich mich damit abgefunden, dass ich eher anderen Sportarten zugeneigt bin 🙂

    Allerliebst
    Melina
    http://www.meliabeli.de

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2017 at 19:32

      Liebe Melina, wie sehr ich mich über deine Worte freue, vor allem, weil ich mich zum ersten Mal als Geschichtenerzähler versucht habe, hat aber richtig Spaß gemacht. Ich bin von klein auf mit Skifahren und Co aufgewachsen und liebe es und diesmal war es sogar so, dass es an dem Tag wirklich so warm war, dass ich im T-Shirt hätte fahren können, also von Kälte keine Spur, kann dich aber absolut verstehen, weil ich auch schon im Schneesturm auf Skiern am Berg gestanden bin und das war dann alles andere als ein Vergnügen. Liebe Melina, ich wünsche dir noch einen wunderschönen und entspannten Sonntag, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x. S.Mirli!

  • Reply
    Martina
    26/03/2017 at 18:34

    Liebe Mirli, diese Geschichte ist einfach herrliche und echt komisch. Du hast mich sogar ein wenig zum Lachen gebracht. Mich hätten die zwei Krieger auch überholt (also mach dir nix draus) 😉 ich habe auch die Kondition einer Erbse 😀 aber wie du so schön sagst, aufgeben gibt es nicht 😉 Klingt nach einen tollen Tag und nach einer einem tollen Erlebnis – Langlaufen möchte ich auch gerne einmal ausprobieren. <3

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2017 at 19:35

      Liebe Martina, so lieb Dank, dann habe ich mein Ziel erreicht, ich wollte mich einfach nicht allzu ernst nehmen, aber es hat auch wirklich Spaß gemacht, aber die Situation war auch wirklich witzig, wenn 2 mind. 80-jährige einfach so an dir vorbeiziehen und du mit hochrotem Kopf dastehst und nicht mehr kannst, aber es hat so Spaß gemacht und es ist ja auch lustig, sich einmal so richtig auszupowern. Ich wünsche dir noch einen ganz feinen Sonntag, ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    26/03/2017 at 18:53

    Liebe Mirli, was für eine süsse Idee Dein Langlauf-Erlebnis in eine solche Geschichte zu packen 😀
    Ich habe mich total gefreut, das zu lesen und Dein Bericht hat mich total neugierig aufs Langlaufen gemacht!! Ich war noch nie langlaufen aber es klingt nach einer Herausforderung aber gleichzeitig eine wunderschöne Tour in der Natur.
    Liebe Grüsse und erhol Dich gut 😉
    Janine

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2017 at 19:36

      Liebe Janine, so herzlichen Dank und du hast recht, das besondere am Langlaufen ist, dass du die Natur viel besser genießen und wahrnehmen kannst, als wenn du auf Skiern daran vorbeibraust, dann noch diese herrliche Luft dazu und ich hätte nie gedacht, dass das so fordernd und anstrengend ist, aber es tut einfach so gut, sich einmal richtig auszupowern. Liebe Janine, ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag, ganz ganz liebe Grüße in die Schweiz, x S.Mirli!

  • Reply
    Pisa
    27/03/2017 at 0:02

    Hallo meine Schöne,
    du kannst aber auch wirklich toll schreiben, das ist eine wirklich tolle Geschichte =)
    Ich arbeite gerade an meiner Kondition, hab nämlich nicht die beste Kondition, haha 😉
    Langlaufen würde ich auch gerne mal ausprobieren, steht jetzt auf meiner to do Liste 😉
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Wochenstart,
    Viele Küsschen,
    Pisa
    http://www.inlovewithmyclothes.com

    • Reply
      MirliMe
      27/03/2017 at 9:08

      Mein Engel, so lieben Dank für deine Worte, also wenn die Woche schon so startet, kann sie einfach nur perfekt werden. Es hat so Spaß gemacht einmal auf andere Art zu schreiben und das Langlaufen auch, wobei ich nichtmal weiß, wie man Kondition buchstabirt, wirklich peinlich, ich muss ganz dringend wieder mit dem Laufen beginnen. Ich wünsch dir eine ganz fabelhafte neue Woche, gaaaanz liebe Grüße und Küsschen aus dem sonnigen SÜden, x S.Mirli!

  • Reply
    Julie
    27/03/2017 at 11:11

    Ach Mirli, du schreibst soo toll! Hat wirklich Spaß gemacht beim Lesen.
    Langlaufen habe ich selbst noch nie ausprobiert, steht aber auf meiner Liste. Mal sehen wann sich die Gelegenheit ergibt ♥

    Tollen Start in die Woche,
    Julie, http://fulltimelifeloverblog.com/

    • Reply
      MirliMe
      27/03/2017 at 11:24

      Wie lieb von dir Julia, so herzlichen Dank, mir hat sowohl das Märchenschreiben, als auch das Langlaufen riesen Spaß gemacht, war beides eine vollkommen neue Erfahrung für mich und gerade dass hat es auch nochmal so besonders gemacht. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche, ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Marcel
    27/03/2017 at 12:44

    Liebe Mirli, wirklich eine zauberhafte Geschichte über deine erste Erfahrungen über das Langlaufen. Ich habe es noch nie ausprobiert und mich bisher auf Abfahrtski konzentriert. Ich glaube auch das Langlaufen mega anstrengend ist .Toll ist jedoch, das man meistens durch eine atemberaubend schöne Landschaft fährt. Und das man auch mal gerne von Menschen älteren Alters abhängen lässt, muss man einfach hinnehmen. So hat man ja noch Ziele vielleicht im Alter auch mal die jüngeren Leute so abzuhängen. 🙂
    Freue mich zu hören, das du soviel Spaß dabei hattest.
    Die Bilder zu deiner Geschichte sind so schön geworden.
    Alles Liebe
    Marcel
    http://www.marsilicious.com

    • Reply
      MirliMe
      27/03/2017 at 13:03

      Lieber Marcel, es hat auf alle Fälle richtig Spaß gemacht, sowohl das Langlaufen, also auch das Geschichtenschreiben, ich werde beides bestimmt wieder versuchen. Ich muss zugeben, ich war bisher auch immer der Alpin-Skifahrer und habe das Langlaufen komplett unterschätzt. Ich hätte nie gedacht wie fordernd und anstrengend das sein kann, viel intensiver als der Abfahrtsski, aber auch wirklich lustig, vor allem bei so einem Wetter und ja, mein Lebensziel wird es definitiv irgendwann die doppelt so alten abzuhängen 🙂 Ich wünsche dir eine fabelhafte neue Woche, ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Graz, x S.Mirli!

  • Reply
    Vika
    28/03/2017 at 0:24

    Liebe Mirli, endlich hat es auch mich mal wieder auf deinen Blog verschlagen :)! Während ich deine Geschichte gelesen und die Bilder gesehen habe, war ich irgendwie hineinversetzt in die Geschichte des Buches, welches du mal im Dezember angepriesen hattest (Winterzauber wider Willen). Ich bin letzte Woche erst dazu gekommen es zu verschlingen und wenn ich jetzt deine Geschichte lese und deine Beschreibungen wahrnehme, bekomme ich wirklich Sehnsucht auch so einen tollen Ort zu besuchen <3. Also danke für deine Buch- und Hotelempfehlung! Auf deine Urteile kann man sich verlassen! Ganz liebe Grüße, Vika von http://callmevika.com

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2017 at 9:26

      Wiiie lieb ist dein Kommentar bitte, made my day und dabei hat er gerade erst begonnen,ich freu mich so sehr, dass dir das Buch auch so sehr gefallen hat, mir hat das Geschichtenschreiben wirklich Spaß gemacht..und das Langlaufen auch,wobei ich das Gefühl habe, mir tut noch immer alles weh, ich sollte ganz dringend an meiner Kondition arbeiten. Ich wünsch dir einen ganz wundervollen Frühlingstag du Schatz, allles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Jimena
    28/03/2017 at 7:15

    Was für eine tolle Geschichte, richtig süß geschrieben 🙂 Die Bilder sehen auch unheimlich schön aus, die Landschaft ist ein Traum!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2017 at 9:27

      Wie lieb von dir, vielen vielen Dank Jimena, es hat auch furchtbar Spaß gemacht,einmal auf andere Art zu schreiben. Ich wünsch dir noch eine wunderschöne Frühlingswoche, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Christine
    28/03/2017 at 10:46

    Da warst du ja ziemlich nah an meiner Heimat unterwegs. In Leutasch war ich schon oft für’s Wandern.
    Lustigerweise hab ich es noch nie mit Langlaufen ausprobiert. Obwohl ich ja hier aus einem absoluten Wintersportort komme. Aber irgendwie geht meine ganze Familie nur Skifahren und so hat sich das gar nie ergeben bzw. bin ich gar nicht auf den Gedanken gekommen.
    Meine Schwester, die eigentlich sehr sportlich ist, meinte nur, dass es für Skifahrer extrem ungewohnt ist und sie ganz schön zu kämpfen hatte. 😉

    Haha, ohne Powerstrips könnte ich mir mein Leben nicht vorstellen. 😉 Es ist schon lustig wie viele anscheinend echte unmögliche Wände zu haben scheinen… war mir vor diesem Post und den Kommentaren dazu gar nicht so bewusst. Bei einem Neubau würde ich nie damit rechnen!

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2017 at 11:01

      Die Gegend ist wunderschön und obwohl der März ja eigentlich nicht unbedingt die richtige Jahreszeit ist, weder fürs Langlaufen noch fürs Wandern, wars wunderschön, das sagt schon viel aus. Ich bin eigentlich auch der absolute Alpin-Skifahrer, hab die Langläufer immer belächelt, aber OMG, ich hab das vollkommen unterschätzt, das ist definitiv fodernder als Skifahren, hat aber auch irre Spaß gemacht und ich mag es, wenn ich merke, dass ich auch wirklich etwas getan habe. Und oooh ja, nie mehr ohne Powerstrips, die machen einem das Leben wirklich leichter. Alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Bernd
    28/03/2017 at 14:20

    Hahaha klasse Geschichte liebe Mirli! 🙂
    Deine Bilder sind auch wieder absolut beeindruckend! 🙂

    Habe dieses Jahr das erste Mal auf Langlaufski gestanden und hab mich anfang nicht mehr einbekommen vor lachen. Aber nicht über die anderen, sondern über mich selbst, weil ich einfach so unbeholfen darum gestaxt bin! 😀

    Viele liebe Grüße aus Trier
    Bernd – http://www.styleandfitness.de

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2017 at 16:13

      Vielen Dank lieber Bernd, war auch wirklich lustig zu schreiben und ich muss gestehen, mir ging es nicht anders, als ich zum ersten Mal auf Langlaufskiern gestanden bin, die Geschichte ist nämlich insofern wahr, dass es leicht beschämend war, als 2 mind. 80-jährige einfach so an mir vorbeigezogen sind, das schaut viel leichter aus, als es ist und ich habe es vollkommen unterschätzt, aber Spaß gemacht hat es und das ist wohl die Hauptsache, ich wünsche dir noch einen wunderschönen sonnigen Nachmittag, ganz liebe Grüße aus Graz, x S.Mirli!

  • Reply
    It's Evy
    28/03/2017 at 15:39

    Die Geschichte ist wirklich süß geschrieben und hat mich an meine paar Fahrten auf Langlaufskiern erinnert..
    War nicht so ganz mein Ding, ich bleibe beim Abfahrts-Skiing 😉
    Liebe Grüße
    Evy

    http://www.itsevy.com

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2017 at 16:14

      Liebe Evy, offensichtlich habe viele dieselbe Erfahrung gemacht, ich glaube, ich bleibe auch eher dem Alpin-Ski treu, aber so zur Abwechslung macht es wirklich Spaß. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen ,frühlingshaften Nachmittag, ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    28/03/2017 at 17:47

    Liebe Mirli,
    so eine schöne Geschichte! Eine tolle idee deine Erlebnisse so zu verpacken. 🙂 Ich habe mit Skifahren ja komplett aufgehört, aus den oben genannten Gründen. Ich hatte einfach zu viel Angst mich zu verletzen und dadurch bei der Arbeit auszufallen. Mit dieser Angst im Kopf sollte man es dann auch lieber bleiben lassen, denn da kommt sonst nichts gutes bei raus. 😉 Langlaufen hat mich bisher nie wirklich interessiert, bzw. hatte ich auch keine Ahnung das es so toll ist. Ich bin zwar froh das der Winter bei uns vorbei ist. Aber ich möchte es jetzt unbedingt probieren. 😀
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2017 at 18:00

      Liebe Tamara, ich glaube, wenn die Angst mitfährt, ist es wirklich besser aufzuhören, ich fahre nach wie vor Ski, aber nicht mehr so extrem wie früher, ich bin auch vorsichtiger geworden, aber ganz darauf zu verzichten, kann ich mir nicht vorstellen, wenn man aber trotzdem einer Wintersportart nachgehen möchte, dann ist das Langlaufen bestimmt eine tolle Alternative, es hat total spaß gemacht und ist viel fordernder, als man annehmen würde, probier es unbedingt einmal aus…aber jetzt ist erstmal der Frühling dran. Ich wünsch dir noch einen ganz wundervollen und sonnigen Abend, ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Carrie
    29/03/2017 at 7:06

    Meine Liebe. Der Beitrag ist wieder einmal mehr als gelungen und die Bilder sind sehr beeindruckend
    https://carrieslifestyle.com

    • Reply
      MirliMe
      29/03/2017 at 9:00

      Vielen lieben Dank, ich wünsch dir noch einen wunderschönen Frühlingstag, happy humpday, x S.Mirli!

  • Reply
    Lara
    29/03/2017 at 7:35

    Ach, ich mag deine Art zu schreiben einfach total gern, liebe Mirli 🙂
    Ein richtig schöner Post mit tollen Bildern – man merkt wirklich, wieviel Mühe und Liebe du reingesteckt hast!

    xx Lara THE DAINTY THINGS

    • Reply
      MirliMe
      29/03/2017 at 9:01

      Das ist so so lieb von dir, vieln Dank Lara, mir hat es total Spaß gemacht, einmal auf eine andere Art zu schreben. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Wochenmitte, alles Liebe und ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    29/03/2017 at 8:56

    Wunderschönen Frühlingsmorgen meine kleine Erbse! 🙂 Nur noch 2 Tage – wohooo! So, das musste einfach an dieser Stelle gesagt werden! Und nun zu deiner Geschichte: Ich liiiiebe Märchen und gerade bei die Schöne und das Biest ist mir wieder aufgefallen wie schön es ist manchmal in eine Märchenwelt einzutauchen und ab sofort hab ich ein neues Lieblingsmärchen! 😉 Und wie schöööön sind bitte die Fotos wieder? Bin ganz verliebt und mir ploppen regelrecht die Erbsen aus den Augen ähhh Herzerl mein ich! Und das mit der Kondi ist so eine Sache- ich denke ja immer ich bin superfit und dann hab ich nach 2 Tagen Salzburg einen Ganzkörpermuskelkater vom vielen laufen – pffft, das muss wohl am hohen Alter liegen! Also denk dir nix mein Schatz – am Freitag werden wir gemeinsam durch Wien schwächeln! 😉 Hab ich schon mal gesagt, wie seeeeeehr ich mich freue???ICH FREU MICH SOOOOO! So und jetzt geb‘ ich Ruh: wünsch dir einen wunderschönen Frühlingstag!dicke Vorfreuden-Knutschis meine Prinzessin auf der Erbse :-***

    • Reply
      MirliMe
      29/03/2017 at 9:03

      Hallohooo und guten HumpdayMorgen mein Schatz, weisst du WIE erleichtert ich bin, dass gerade DU das sagst, denn wenn jemand fit und trainiert sein müsste, dann ja wohl mein sporty spice, aber ich sags dir, dass war wirklich ein absolter Schämmoment, als die locker 80-jährigen an mir vorbeigesaust sind und ich mich einfach nur in den Schnee fallen lassen wollte, aber egal, Spaß gemacht hat es auf alle Fälle, ich bin halt dann eher der Power-Shopper und am Freitag teil ich großzügig meinen Rollator mit dir, ist ja wohl Ehrensache beim Seniorenausflug, ach ich freu mich so so soooo riesig und das ist noch leicht untertrieben,gaaaanz dickes Erbsenbussi und eine wunerschöne Hammer-sonnige Wochenmitte mein Allesbertl, x S.Mirli!

  • Reply
    the Fashion Matters
    29/03/2017 at 11:36

    amazing place and photos!

    The Fashion Matters– Travel & Fashion Blog

    • Reply
      MirliMe
      29/03/2017 at 11:54

      it really was, thank you so much, have a lovely day, x S.Mirli!

  • Reply
    Mny
    30/03/2017 at 11:39

    Wenn ich das so lese klingt das ganze ganz schön Abenteuerlich – Abenteuerlicher als ich erwartet hätte als ich das Wort „Langlaufski“ gelesen habe 🙂
    Meine Mama hat das früher als Leistungssport gemacht und ich fand das immer ziemlich „uncool“… wann ist das denn wieder „In“ geworden? Mensch, hier im Ruhpott bekommt man von sowas ja gar nichts mit 🙂

    Danke für die phantasievolle Geschichte – Never grow up! 🙂

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    • Reply
      MirliMe
      30/03/2017 at 12:22

      …auf alle Fälle war es extrem witzig und mega anstrengend, das hätte ich so nicht vermutet, also wenn deine Mama das quasi professionell gemacht hat, dann Hut ab, ich bin nach der ersten Stunde vollkommen erledigt gewesen. Aber es war auf alle Fälle einmal eine spannende Alternative zum Alpin-Skifahren. Alles Liebe und ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Saskia
    30/03/2017 at 12:06

    Ach meine liebe Mirli,
    was für eine zuckersüße Geschichte!! 🙂 Ich habe mich wirklich gefühlt, als würde ich ein Märchen lesen – das erste Mal seit Jahren! Ich finde es soo toll, dass du Langlaufski ausprobiert hast und ich kann mir nur entfernt vorstellen, wie anstregend das gewesen sein muss 😀 Meine Abschlussfahrt in der Oberstufe war eine Skireise. Ich als absoluter Schneehasenanfänger, bin also auf Miniskiern tagelang Miniberge heruntergefahren und hatte die Schmerzen meines Lebens. Wirklich – ich hatte noch nie so einen Muskelkater! 😀 Leider hat mir das dann auch für Ewigkeiten meine Lust auf Skifahren genommen! Aber die Berge fand ich wirklich toll 😀
    Danke für diesen tollen Ausflug in eine andere Welt du kleine Erbse! Mach Weiter so, du wirst all die anderen überholen!

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren frühlingshaften Donnerstag meine Liebe!
    Liebste Grüße an Dich! ❤ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

    • Reply
      MirliMe
      30/03/2017 at 12:27

      Awwwww, du Superliebe, vielen vielen Dank. Es WAR soooo unglaublich anstrengend, das hätte ich mir nie, also never ever gedacht. Seit ich klein bin, fahr ich schon Alpin-Ski und liebe es, aber Langlaufen habe ich in der Art noch nie ausprobiert und hab es vollkommen unterschätzt, da denkt man, man ist halbwegs fit und dann ziehen die 80-jährigen an einem vorbei und man selbst will sich nur in den Schnee fallen lassen, aber das Allerwichtigste, es hat unglaublichen Spaß gemacht. Meine liebe Saskia, ich wünsche dir ein ganz wundervolles Wochenende, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    everyone'starling
    02/04/2017 at 11:02

    Was für ein wunderbarer Post – ich LIEBE deine Kreativität und wünschte ich hätte einmal im Leben solch eine Idee für einen Post 🙂
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Walli und Kathi von http://www.everyonestarlingcom

    • Reply
      MirliMe
      03/04/2017 at 10:48

      Awwww, wie lieb von dir, vielen Dank, hat unglaublich Spaß gemacht, einmal auf andere Art zu schreiben, war bestimmt nicht das letzte Mal. Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Tina Carrot
    04/04/2017 at 11:42

    Liebe Mirli,

    was eine süße Beitragsidee! 🙂

    Skilanglauf habe ich selbst ehrlich gesagt noch nie ausprobiert, ich bin nun auch nicht so scharf darauf, aber ich würde auch definitiv nicht „Nein“ sagen! Vor allem auch nicht bei dieser traumhaften Kulisse!

    Ich bin nämlich ganz verliebt in deine Bilder, die sind toll geworden – generell liebe ich ja solche verschneiten Landschaften und bin immer richtig begeistert, wenn ich sowas sehe. Hier in Düsseldorf, beziehungsweise generell in Nordrhein-Westfalen, ist das nämlich fast nie der Fall, sodass diese verschneite Landschaft für mich ein richtiges Highlight darstellt! 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      MirliMe
      04/04/2017 at 12:29

      Liebe Tina, traurig aber wahr, selbst bei mir in der Steiermark, die früher als ich Kind war ein absoluter Schneegarant war, ist Schneefall selten geworden, vor allem in Graz selber schaut es Jahr für Jahr trauriger aus, deshalb genieße ich das auch so sehr und Mitte März nochmal auf Skiern bzw. Langlaufskiern zu stehen war auch eine lustige Erfahrung, überhaupt, das einmal ausprobieren zu können, aber ich hätte nie im Leben gedacht, dass das so unglaublich anstrengend ist. Alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    *thea
    04/04/2017 at 12:26

    Haha herrlich erzählt, dein Langlaufabenteuer <3 Ich liebe ja Ski-Allpin aber wenn ich in so einem Langlauf-Eldorado wäre, würde ich es natürlich auch ausprobieren wollen – meine Kondition wird die einer Erbse auch nicht übertreffen – vielleicht auch eher die einer Linse, haha ;-))

    • Reply
      MirliMe
      04/04/2017 at 12:35

      Jaaaa, das war wirklich eine Herausforderung, wer hätte gedacht, dass das so anstrengend ist, ich hatte Langlaufen vollkommen unterschätzt und das war wirklich eine wahre Geschichte, wenn du von 80-jährigen überholt wirst, dann fängst du wirklich an, an deiner Fitness zu zweifeln, jetzt steht eindeutig Training am Programm. Alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply