Travel

Die kleine Meerjungfrau und ich – Travel Guide Kopenhagen

Meine Lieben, ich würde euch gerade furchtbar gerne auf dänisch begrüßen, aber ich finde es immer etwas peinlich, wenn man eine Sprache nicht wirklich beherrscht und „wer weiß was“ von sich gibt, aber mit hej hej kann man ja nicht viel falsch machen, oder? Also, hej hej und ein herzliches Willkommen zurück auf unserem Roadtrip in den Norden. Die ersten Tage in Hamburg und die Anreise auf unseren wunderschönen Gutshof in Gulde haben wir ja schon hinter uns, jetzt geht es noch weiter in den hohen Norden, ein Tag in Kopenhagen, der dänischen Hauptstadt, steht am Programm. Ich hoffe ihr habt eure Füße gut gekühlt und gepflegt, es wird heute wieder ein langer Tag und deshalb wurde auch ich an diesem Dienstag schon um 5.30 vom Wecker aus dem Bett geklingelt und wir haben uns auf den Weg gemacht, in die mit dem Auto 3 Stunden entfernte Heimatstadt der kleinen Meerjungfrau.img_2060Kopenhagen ist nicht nur Hauptstadt sondern auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Außerdem befindet sich hier der Sitz des Parlaments und Regierung und dient als Residenz der dänischen Königin Margrethe II. Seit 1794 residiert die königliche Familie auf Schloss Amalienborg. Die dänische Hauptstadt gehört zu den bedeutendsten Metropolen Nordeuropas und ist außerdem ein sehr beliebtes Reiseziel. Die Kommune Kopenhagen hat rund 592.000 Eiwohner. Von der Größe und Einwohnerzahl ist Kogenhagen im europäischen Vergleich eher klein, in Skandinavien jedoch die größte Hauptstadt. Das Stadtgebiet selber verteilt sich über mehrere Inseln.

img_1994

Da es mein erster Besuch in Kopenhagen war, werde ich euch mal wieder den Tag in meine „10 things to do“ gliedern, sozusagen „Copenhagen in one day“, dazu muss ich aber noch kurz ein kleines Missgeschick meinerseits erwähnen. Schon Wochen vorher habe ich mich so sehr auf diesen Ausflug gefreut, akribisch Reiseführer und das Internet durchforstet, mir alles wichtige markiert und aufgeschrieben und dann…..habe ich den gesamten Reiseführer und meine Aufzeichnungen zu Hause bzw. am Gutshof vergessen. 5.30 am Morgen ist einfach nicht so ganz meine Zeit. Allerdings hatten wir den halben Weg schon zurückgelegt, ein Umkehren wäre also einfach nur unsinnig gewesen. Der Rettungsplan: mir vor Ort einfach einen neuen Reiseführer kaufen, allerdings war das gar nicht so einfach wie gedacht.

Lange Rede kurzer Sinn, wir haben uns diese vollkommen fremde Stadt also im Blindflug angeschaut, nur mit Stadtplan bewaffnet, aber zum Glück hatte ich doch halbwegs alles schon im Kopf abgespeichert und als wir am Abend zurückgekehrt sind und ich den Reiseführer zur Hand genommen habe, war ich doch sehr erstaunt, weil wir so gut wie alles trotzdem gesehen hatten, was ursprünglich geplant war. Wer hätte gedacht, dass mein Kurzzeitgedächtnis noch so gut funktioniert….außer wenn es an den Reiseführer denken sollte.img_2009So, jetzt aber mal wieder genug geschwafelt, wir sind ja mittlerweile in Kopenhagen angekommen, versuchten unsere eingerosteten Gelenke wieder zu lockern und nachdem wir noch schnell ein paar dänische Kronen abgehoben hatten, haben wir schon unsere erste kulinarische Location angesteuert und ich muss jetzt sagen, dieses Lokal war mein absolutes Lokalhighlight der ganzen Reise, auch wenn mich Kopenhagen selber jetzt nicht so unbedingt ein zweites Mal anziehen würde, alleine für dieses Frühstück würde ich mir das fast noch einmal überlegen.

1. Gönne dir ein leckeres Frühstück in einem Lokal mit typisch skandinavischem Interieur

Ich habe genau den perfekten Ort dafür gefunden, das Lokal Far´s Dreng auf der Ny Adelgade 7. Besser kann man skandinavischen Style nicht umsetzen und ein besseres Frühstück habe ich selten irgendwo gegessen. Das absolut stylische und gemütliche Lokal wird von drei Freundinnen geführt und die Liebe zum Detail sieht, schmeckt und spürt man überall.

Bei Kerzenschein habe ich den leckersten Matcha Chia Pudding ever gegessen und das nicht nur, weil es mein erster war, ehrlich nicht.                                                                                            a2Ich mag nämlich eigentlich Matcha gar nicht sooo sehr, aber in dieser Kombination, einfach göttlich. Dazu habe ich knusprige Vollkornwaffeln gegessen und wenn ich jetzt sage, dass alles extremst „gesund“ geschmeckt hat, könnte man das leicht in den falschen Hals bekommen.img_2050Für mich ist das aber ein absolut positives Kriterium, weil ich es überhaupt nicht mag, wenn ich mich nach zu fettigem und deftigem Frühstück den ganzen Tag nur träge fühle.

p1210434

Auf alle Fälle war das der perfekte Start in diesen Tag. Von draußen hat die Sonne durchs Fenster hineingeblinzelt, innen war es kuschelig warm, das Design, das mich einfach sofort wie zu Hause hat fühlen lassen, dazu diese einmaligen Geschmäcker im Mund und an meiner Seite mein absolut liebster Travelbuddy. Das sind diese Momente, an denen mein Lebensmotto so sehr zu tragen kommt „I love those moments, when you just smile and think, *I love life*“ und DEM ist jetzt genau gar nichts hinzuzufügen, außer: „please, take me back“.

2. Wohne der Wachablöse vor Schloss Amalienborg bei und winke Königin Margrethe II zu

Was soll ich sagen, außer: die Dummen haben das Glück. Wie schon erwähnt, hatte ich meinen Reiseführer vergessen und hätte mich beim besten Willen nicht daran erinnern können, dass um 12 Uhr bei Anweseheit der Königin die Wachablöse vor dem Schloss Amalienborg stattfindet, aber wir 2 Helden auf Reisen haben es geschafft quasi darüberzustolpern. Wir sind auf den Schlossplatz gekommen und dazu muss gesagt sein, dass wir zu dem Zeitpunkt noch nicht eimal einen Stadtplan hatten, wussten also überhaupt nicht, was für ein Gebäude sich da vor uns erhebt, aber die Menschenmassen haben uns dann doch neugierig gemacht und klein Mirli hat sich gleich nach vorne gedrängt und tadaaa, wir kamen pünktlichst zum Glockenschlag zur Wachablöse.img_2067Das Schloss Amalienborg ist die Kopenhagener Stadtresidenz der dänischen Königin Margrethe II. Das Schloss befindet sich bis heute im Besitz der dänischen Königsfamilie und bei Anwesenheit der königlichen Familie findet eben jeden Tag um 12.00 Uhr die Wachablöse der Garden vor dem Schloss statt. Das Schlossesemble wird durch vier einzelne Palais um einen achteckigen Platz gebildet. Die Gebäude sind im Vergleich zu anderen Schlössern vielleicht eher unspektakulär, aber der wunderschöne große Platz ist absolut beeindruckend und einen Besuch wert und rein aus Höchflichkeit muss man der Königin doch guten Tag sagen, oder?!img_2069

3. Mache einen Spaziergang entlang der Hafenpromenade

Tja, noch immer sind wir ohne Stadtplan unterwegs, aber eine Hafenpromenade ist dann doch schwer zu übersehen, genauso wenig wie das beeindruckende Operngebäude (Operahuset) auf der gegenüberliegenden Seite. Vielleicht ist es jetzt sehr weit hergeholt, wenn ich behaupte, mich hat das ein kleines bisschen an die Oper in Sydney erinnert. Natürlich weder von der Architektur, noch von der Größe her, aber die Lage am Wasser hat bestimmte Assoziationen doch zugelassen.img_2091Die Königliche Oper liegt auf der Insel Holmen und zählt zu einer der modernsten Bühnen der Welt. Mit dem Bau wurde im Juni 2001 begonnen und am 1. Oktober fertiggestellt. Die erste Aufführung, Verdis Aida, fand am 26. Jaunuar 2005 statt. Über diese 540m lange Hafenpromenade kann man seit Herbst 2012 vom Nyhavn entlang des Hafenkanals bis Amalienborg spazieren, was man auf keinem Fall verpassen sollte.img_2092

4. Statte der kleinen Meerjungfrau einen Besuch ab

Die vermutlich bekannteste Dänin der Welt sitzt tagein tagaus auf ihrem vom Meer umspülten Stein am Kopenhagener Hafenufer und blickt sehnsuchtsvoll hinaus aufs Wasser. Die Skulptur der kleinen Meerjungfrau entstand 1913 nach dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen das 1837 erschienen ist.img_2101-001Die Kleine Meerjungfrau (Den lille Havfrue) gilt als Wahrzeichen von Kopenhagen und ist mit einer Höhe von 125cm eines der kleinsten Wahrzeichen der Welt. Die Figur hat ihr Vorbild in dem gleichnamigen Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen, der viele Jahre in Kopenhagen lebte und werkte und Held meiner Kindheit war. „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“ war mein erklärtes Lieblingsmärchen und wer ist nicht auch mit dem hässlichen Entlein, Däumelinchen und all seinen anderen Märchen und Geschichten aufgewachsen.img_2087Nicht nur für mich ein absolutes „must see“ bei einem Kopenhagenbesuch, zählt sie doch zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Andrang an fotografierwütigen Touristen dort ist groß, die leider auch überhaupt keine Scheu haben, der armen Meerjungfrau auf die Pelle zu rücken. Die Leute haben einfach keinen Anstand.

5. Mache einen Spaziergang durch den idyllischen Churchill Park und besuche St. Albans

Unweit der kleinen Meerjungfrau gelangt man durch die wunderschönen Anlagen des Churchill Parks zum Gefion Brunnen hinter dem sich die St. Albans-Kirche aus dem 19. Jahrhundert erhebt. Sie ist Zentrum der kleinen anglikanischen Gemeinde Kopenhagens und mich hat das Bauwerk so sehr an Irland erinnert, dass es schon alleine aus dem Grund für mich einen Besuch wert war.img_2096Der Gefion Brunnen davor zählt zu den schönsten und vor allem größten Brunnenanlagen der Stadt und wurde 1908 gestaltet. Der Brunnen zeigt die Göttin Gefion aus der germanischen Mythologie, die ihre Söhne in Ochsen verwandelt haben soll.

Auf alle Fälle ist dieser Anblick definitiv ein Highlight eines jeden Besuch Kopenhagens.

6. Nutze die Möglichkeit und mache eine Tour mit dem Sightseeingbus durch die Stadt

….und nicht nur weil du dann endlich einen heißersehnten Stadtplan abstauben kannst. Ehrlich gesagt, wollte ich eigentlich wirklich nur den Stadtplan haben, allerdings hat uns der Busfahrer die Tour so gut verkauft, dass wir uns dazu entschlossen haben und auch wenn ich eine Stadt normalerweise lieber auf eigene Faust erkunde, wenn man komplett fremd ist und nur einen Tag Zeit hat in einer neuen Stadt, zahlt sich so eine Bustour auf alle Fälle aus. Man kommt an allen Hotspots vorbei und hat die Möglichkeit erste Eindrücke einer Stadt zu sammeln.img_2106Außerdem hatten wir bei diesem Kopenhagenbesuch irgendwie so überhaupt kein Glück, weil gefühlt die ganze Stadt eine reine Baustelle war. Der wunderschöne Rathausplatz, genauso wie der Platz vor der beeindruckenden Börse, war ein einziges Chaos, weshalb natürlich auch die Bauwerke dahinter an Glanz verloren haben und sich so die Stadt leider nicht von ihrer besten Seite präsentiert hat. Man kommt bei der Bustour auf alle Fälle an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei, wie Rosenborg, wo man die dänischen Kronjuwelen besichtigen kann, Christiansborg, das man ebenso besichtigen kann, die Nationalgalerie und viele, viele mehr.

Außerdem kann dasselbe Ticket auch für eine Bootstour genutzt werden, was sich für uns aber zeitlich leider nicht ausgegangen ist. Auf alle Fälle kann ich so eine Tour absolut empfehlen, das Ticket ist 72h gültig und schließt alle verschiedenen Bustouren und eine Bootstour mit ein und kommt pro Person auf 35€. Was man dabei nicht vergessen darf, Kopenhagen ist eine unglaublich teure Stadt, die Preise sind einfach nicht mit unseren Standards vergleichbar, allerdings haben die Dänen auch ein ganz anderes Lohnniveau.

7. Um den aufkeimenden Hunger zu stillen, mache dich auf den Weg zum Nyhavn, der als längste Tafel der Stadt gilt

Nyhavn gilt als eine der bekanntesten und meistbesuchten Attraktionen der Stadt. Am Kai liegen malerische Kutter, vor bunt gestrichenen Giebelhäusern und in den zahlreichen Gasthäusern kann man Spezialitäten aus aller Welt kosten. Der „Neue Hafen“ ist heute ein Ausgehviertel mit nostalgisch-maritimen Charme und ideal auf der Suche, wenn einen der Hunger vorantreibt oder man den Tag gemütlich mit einem Getränk ausklingen lassen möchte.img_2134Das älteste Haus am Nyhavn ist das Haus Nr. 9, das im Jahr 1681 erbaut wurde und vom Großbrand 1728 verschont wurde. H.C. Andersen hat einst die Häuser Nr. 18, 20 und 67 bewohnt. Damals gab es eine „anständige“ Seite mit geraden Hausnummern und eine „sündige“ Seite mit ungeraden Hausnummern.

Heute ist der Nyhavn eine wunderschöne romantische (und überlaufene) Fußgängerzone mit unzähligen Bars, Cafés und Restaurants, also der perfekte Spot für einen kleinen oder gerne auch größeren Snack.

p1210496

8. Stille nun deinen Hunger in einem der zahlreichen Lokale und sammle neue Kraft für den restlichen Tag

Gleich in einer Seitengasse vom Nyhavn haben wir unser Lunchlokal gefunden bzw. eher ein Lokal, um einfach einmal alles Gesehene Revue passieren zu lassen, die Füße auszuruhen und unsere knurrenden Mägen aufzufüllen UND da uns die Sonne inzwischen auch verlassen hatte, die Finger an einem heißen Tee zu wärmen.

Auch dieses Lokal, die Union Kitchen, habe ich schon im vorhinein übers Internet ausgekundschaftet und wir waren mehr als begeistert. Das Interieur hat wiedermal genau meinen Geschmack getroffen und in unserer gemütlichen Fensternische mit Unmengen an Kissen konnte ich mich mit meinem heißen Tee so richtig reinkuscheln und wollte am liebsten gar nicht mehr weg.

Und obwohl wir ansonsten in Kopenhagen die Erfahrung gemacht haben, dass Dänen eher etwas unterkühlt sind, war es hier das genaue Gegenteil und das so freundliche Service muss deshalb absolut erwähnt werden.a5Genauso wie die unglaublich leckere Küche. Uuuund ich habe dort tatsächlich ein Avocadobrot gegessen, was wie alle die meine Geburtstagsfacts gelesen haben ja wissen, eine absolute Besonderheit ist.

p1210487

Allerdings hatte ich nur einen kleinen Hunger und das war das einzige vegetarische Gericht, das ich für diesen Fall finden konnte, ABER offensichtlich habe ich gar nichts gegen Avocados, sondern nur gegen die bisherige Zubereitung, weil dieses Brot war DER HAMMER, bitte gerne mehr davon.

9. Bei einem Städtetrip darf auch keine Shoppingtour fehlen, also auf zur ältesten Fußgängerzone Europas, auf zum Strøget

Wobei ich gleich als allererstes einwenden muss, dass mir shoppen in Kopenhagen wirklich zu teuer war. Selbst bei bekannten Modeketten wie Mango, Zara und Topshop waren die Preise um einiges höher als bei uns, aber einen Schaufensterbummel gibt es zum Glück ja kostenlos. Und da der Strøget mit einer Länge von 1,8 km als eine der längsten Fußgängerzonen der Welt gilt, ist dafür reichlich gesorgt. Die Einkaufsstraße beginnt am Rathausplatz und zieht sich bis hin zum Kongens Nytorv, dem Königlichen Neumarkt.

Die gesamte Straße gilt als autofreie Zone und Flaniermeile gesäumt von unzähligen Geschäften, Modeketten, Desingerboutiquen, Delikatessläden und Souvenirshops. Wer einen Bummel durch ein Luxuskaufhaus wagen will, auch dafür ist gesorgt, wie z. B. das „Magasin du Nord“ oder das „Illum“ auf dessen Dach es eine tolle Terrasse zum Verweilen gibt. Nicht viel Platz, aber einen einmaligen Ausblick.img_2210Als Zentrum der Einkaufsmeile gilt der Amagertorv, wo bis 1864 Obst und Gemüse verkauft wurde, heute sind hier viele angesagte Shops und Cafés zu finden. In der Mitte des Platzes kann man den wunderschönen Storchenbrunnen entdecken.

10. Verpasse auf keinem Fall den ältesten Vergnüngungspark der Welt, Tivoli und einen Streifzug durch das Hippieviertel Christiania

Beides kann ich allerdings nur unter Vorbehalt empfehlen. Im ersten Fall ist es so, dass uns leider die Zeit gefehlt hat, diesem Park einen Besuch abzustatten. Da man extra Eintritt zahlt, war es uns einfach zu teuer, nur um einen Blick hinein zu werfen. Der legendäre Vergnügungspark Tivoli wurde 1843 eröffnet und gilt als eine der meist besuchten Attraktionen ganz Dänemarks. Für Spaß und Unterhaltung ist auf alle Fälle gesorgt, egal ob zahlreiche Fahrgeschäfte, Spielautomaten, Achterbahnen, Livemusik, Puppentheater, Spiegelkabinett, Geisterbahnen, u.u.u. Eigentlich sollte für jeden Geschmack etwas zu finden sein. Jeden Mittwoch und Samstag kann ein gigantisches Feuerwerk bewundert werden und ein Besuch zahlt sich vor allem nach Einbruch der Dunkelheit aus, wenn alles in bunten Lichtern erstrahlt.img_2243Sollte ich noch einemal nach Kopenhagen kommen, steht ein Besuch des Tivoli definitiv am Programm.

Die Freistadt Christiania sollte man auf alle Fälle einmal gesehen haben, der erwähnte Vorbehalt allerdings deshalb, weil ich mich dort nicht unbedingt wohl gefühlt habe, aber nichtsdestotrotz bin ich froh, dass ich einmal dort war. Christiania ist eine alternative Wohnsiedlung in Kopenhagen, die seit 1971 besteht. Aus Sicht der dänischen Behörden handelt es sich dabei um eine staatlich geduldete autonome Gemeinde. Es umfasst eine 34 Hektar großes Gebiet im Kopenhagener Stadtteil Christianshavn.

Das Ziel von Christiania ist das Erschaffen einer selbst-regierenden Gesellschaft, in der alle und jeder für sich für das Wohlergehen der gesamten Gemeinschaft verantwortlich ist. Unsere Gesellschaft soll ökonomisch selbsttragend sein, und als solche ist es unser Bestreben, unerschütterlich in unserer Überzeugung zu sein, dass psychologische und physische Armut verhindert werden kann.

Der Geist von Christiania entwickelte sich schnell in Richtung Hippiebewegung, Hausbesetzertum und Anarchismus im Kontrast zu der vorherigen militärischen Nutzung des Geländes. Ich möchte jetzt nicht genauer auf das Thema eingehen, weil das definitiv den Rahmen sprengen würde, außerdem gibt es auch keine Fotos, weil in Christiania fotografieren strengstens verboten ist. Ich verweise jetzt einfach einmal auf einen sehr interessanten Artikel im Spiegel, mehr möchte ich dann eigentlich dazu auch nicht sagen. Als Frau war ich dort definitiv gewaltig in der Unterzahl und wie gesagt, nachdem ich einmal eine Dokomentation über diese Freistadt gesehen hatte, wollte ich das unbedingt einmal selbst erkunden, aber wie bereits erwähnt, wirklich wohl gefühlt habe ich mich dabei nicht und kann jetzt weder dafür noch dagegen eine Empfehlung aussprechen, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

So meine Lieben, wir haben es tatsächlich bis zum Ende geschafft, wobei genau genommen ist das gerademal die Halbzeit des Urlaubs. Mein Fazit zu Kopenhagen, ich habe mich vorher unbändig auf den Besuch gefreut, weil ich noch nie eine skandinavische Stadt besucht hatte, allerdings wurden meine Erwartungen nicht so ganz erfüllt. Mein erster Eindruck war völlige Begeisterung, vielleicht unterstützt durch das anfängliche Traumwetter, allerdings hat diese anfängliche Begeisterung doch sehr unter den vielen Baustellen gelitten. Auf alle Fälle war es ein wunderschöner Tag, den ich nicht missen möchte, mein erstes Mal in Skandinavien, allerdings glaube ich nicht, dass ich nochmal nach Kopenhagen zurückkehren werde, denn es warten auch noch Stockholm, Oslo und die ganze weite Welt auf mich.

Wer von euch war schon einmal in Kopenhagen, wie hat euch die Stadt gefallen, was sagt ihr zu meinen „10 things to do“, wie hättet ihr den Tag verbracht, wie immer kann ich es kaum erwarten, eure Kommentare zu lesen und keine Angst, auch den letzten Teil unserer Reise werde ich euch nicht vorenthalten, also bleibt dran, wenn ich euch wieder ins Auto packe und es wieder heißt „Mirli on tour“. Also bis ganz bald, bleibt schön brav, alles Liebe, love&peace, x Eure S.Mirli!

(Quelle: Wikipedia, google Research, eigene Erfahrungen)

You Might Also Like

40 Comments

  • Reply
    Jessi
    09/10/2016 at 8:33

    Guten Morgen meine Schöne ❤️️
    Kopenhagen stand seither nie auf meiner Reiseliste, mich zieht es eher in Richtung Stockholm… Aber deine Bilder sind wieder wunderschön & ich mag die Geschichte um die Meerjungfrau:)
    Auf jeden Fall schaut auch dieser Tag nach einem super Urlaubstag aus! Ich habt es euch richtig schön gemacht! Und oft macht eine Stadterkundung ohne Reiseführer auch viel Spaß, oder 😉
    Ich wünsch dir einen herrlichen Sonntag & Danke für den schönen Beitrag,
    Alles liebe & viele Küsse,
    Dreien Jessi
    http://www.jessiloves.com

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 11:08

      Meine allerliebste Jessi, mir ist es immer ganz genau wie dir gegangen, ich war noch nie in Skandinavien davor und es hat mich natürlich dann auch eher nach Stockholm oder Oslo gezogen, aber wenn man nur 3 Autostunden entfernt ist, mussten wir die Nähe einfach ausnutzen und es war jetzt nicht die große Liebe, aber ich glaube Kopenhagen wird nochmal eine Chance bekommen, wenn es wärmer und sonnig ist, alleine schon wegen dem leckeren Essen. Und so oder so haben wir den Tag auf alle Fälle sehr genossen und stimmt, so ganz ohne Reiseführer ist man auch nicht so abgelenkt und geht vielleicht auch mit offeneren Augen durch die Gegend. Ich wünsche dir einen ganz fabelhaften Wochenstart, alles Liebe und gaaanz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    09/10/2016 at 12:36

    Liebe Mirli, ich habe definitiv noch nie mit dem Gedanken gespielt, nach Kopenhagen zu fahren, aber Deine Bilder könnten geradezu dazu verführen. Ich finde es toll, wie Du den Reisebericht mit (historischen) Fakten geschmückt hast, so lernt man gleichzeitig auf eine spassige Weise mehr über die Welt bzw vor allem über die Plätze, welche man bis dato (noch) nicht gesehen hat. Wie immer finde ich Deinen Schreibstil einfach ansprechend, man liest sooo gern weiter. 🙂 hehe wie schön, dass ihr den Rundgang auch ohne den erstellten Reiseführer geniessen konntet. Ich kann mir vorstellen, wie nervig es war, zu realisieren, dass er vergessen ging. 🙁 Hach was kann ich noch gross sagen, Du machst das alles so toll mit Deinem Blog, ich kann gar nicht genügend Komplimente aussprechen 🙂
    Ich freue ich auf Deinen nächsten Beitrag und wünsche Dir bis dahin wunderschöne (und hoffentlich sonnige) Herbsttage
    Liebe Grüsse aus der kalten, nebligen Schweiz
    Janine (http://www.yourstellacadente.com/)

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 11:05

      Liebe Janine und ich kann gar nie genug Komplimente von dir bekommen, das trifft sich ja fabelhaft. Ich wollte zwar immer mal nach Skandinavien, habe dabei aber natürlich auch erstmal an Stockhol oder Oslo gedacht, aber die nur 3 Autostunden Entfernung mussten wir natürlich ausnutzen und wie gesagt, es war nicht gerade die große Liebe, aber ich glaube, es bekommt einmal im Sommer noch eine Chance, alleine schon wegen der tollen Lokale und der längsten Einkaufsstraße der Welt, also wenn das mal nicht schlagende Argumente sind. Ich wünsche dir einen ganz fabelhaften Wochenstart, alles Liebe und küsschen in die Schweiz, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    09/10/2016 at 13:58

    Huhu mein allerliebster Lieblingstravel-Buddy!Ich bin schon wieder ganz verliebt in all deine Fotos – ich sag nur Vielehe – du verstehst! 😉 Und ich bin echt stolz auf dich,also das nenne ich top Vorbereitung – ohne den Plan mit allen Infos wäre mein Tag schon gelaufen gewesen – sowas kann mir glatt den ganzen Tag verhauen!!!Bin ich froh,dass du so ein sonniges Gemüt hast! 😉 Und mal abgesehen von den Baugerüsten (sowas ist wie besprochen echt richtig ärgerlich) bin ich den Dänen bis an mein Lebensende dankbar,dass sie dir das Avocadobrot näher gebbracht haben!Also das freut mich ja mal so richtig,denn wie du weißt: gaaaaanz große Avocadoliebe auf meiner Seite! 🙂 Brauch ich also nur noch ein Volk finden,dass dir den Kaffee schmackhaft macht-*g* Ach Schatz mit dir gemeinsam durch die Wel zu tingeln,ist einfach das Allerbeste überhaupt- ich freu mich bereits jetzt auf unseren nächsten Wien-Tag und natürlich alles andere was da noch folgt… dicke & total euphorische Couch-Omiwollsocken-Bussis nach Wien :-*

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 11:03

      Hallohooooo mein future Travelbuddy und keine Angst, ich verrate nicht, dass du dich in der Vielehe erprobst, bleibt mein Geheimnis und ist der Ruf schonmal ruiniert…schon wissen. Ich muss ja sagen, die ersten 2 Stunden habe ich wegen dem vergessenen Reiseführer auch ziemlich herumgezickt und jeder zweite Satz war, ach hätte ich jetzt nur den Reiseführer mit, aber ich hab mich dann zusammen gerissen und sobald ich dann wenigstens einen Stadtplan hatte, war ich schon wieder selig. Und jaaaa, ganz ehrlich, alleine für das Avocadobrot würde ich nochmal nach Copenhagen fahrn, ich werde diesem also auch hier nochmal eine Chance geben, offensichtlich bin ich bei meinem ersten (und bis Copenhagen letzten Versuch) einfach an ein falsches Lokal geraten. Aber ob das mit dem Kaffee auch so sein wird, ich bin ja dafür, dass wir dafür nach Hawaii müssen, oder Australien…mindestens, ich bin mir auch sicher die New Yorker können das auch, ich finde ich bin doch sehr bescheiden, oder. So und ich träum jetzt mal ein bisschen vor mich hin, ich sag nur Wien-London und dann die ganze Welt…mindestens. Dickes Montagsgääähnbussi in den Tower mein Spatz, x S.Mirli!

  • Reply
    Pisa
    09/10/2016 at 14:11

    Hallo meine Schönste,
    wenn ich deine Reiseberichte lese, bekomme ich immer wieder Fernweh und würde am liebsten meine Sachen packen und mir alles vor Ort anschauen. Blöd nur mit den ganzen Baustellen, aber es wird ja letzlich nur so viel gebaut, um alles noch schöner zu machen 😉 … Meine Reiseliste ist um ein weiteres Ziel erweitert. Und die Bilder sind wie immer traumhaft schön.
    Hab einen wundervollen Sonntag,
    Drück dich, Pisa
    http://www.inlovewithmyclothes.com

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 11:21

      Liebe Pisa, ich bin sofort dabei, ich habe ja ständig Fernweh, das ist wie ein eintätowierter Schmerz. Und du hast natürlich vollkommen Recht, es ist zwar als Tourist immer etwas mühsam, aber es muss halt auch sein, um all die Bauwerke erhalten zu können, nur es muss halt auch nicht alles auf einmal sein, aber tja, muss ich halt doch nochmal kommen. Vielen Dank für deine sooo lieben Worte immer, jedesmal ein Highlight du Liebe. Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Wochenstart, alles Liebe und ich drück dich lieb zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Fiona
    09/10/2016 at 20:55

    Und schon wieder so ein wunderschöner Guide! Kopenhagen steht auch noch auf meiner Liste – irgendwie schaffe ich es nie in Städte und Orte die doch so nah sind 😉
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 10:58

      Mir geht es da ganz genau wie dir liebe Fiona, irgendwie zieht es einen immer in die Ferne, dabei gibt es so viele tolle Destinationen direkt in der näheren Umgebung und ich habe mir fix vorgenommen diese öfter mal über ein verlängertes Wochenende zu erkunden, auch wenn man nur 2 Stunden fahrt, eine neue Stadt zu erkunden fühlt sich gleich wie Urlaub an. Ich wünsche dir noch einen ganz tollen Wochenstart, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    09/10/2016 at 23:57

    Liebe Mirli
    Das ist wiedermal ein richtig toller Reisebericht!
    Ich war heuer im Mai in Kopenhagen, es ist wirklich wunderschön dort und es gibt sehr viel zu entdecken 🙂
    Die kleine Meerjungfrau habe ich natürlich auch besucht 😀 ich wollte unbedingt ein Foto von ihr schießen, was sich in meinem Fall als recht schwierig herausgestellt hat, da sie komplett von Touristen umzingelt wurde 😀 letztendlich habe ich es doch irgendwie geschafft…
    Ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag 🙂

    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 10:56

      Liebe Tamara, ich hatte definitiv nicht so viel Gedlud wie du, um ein Foto mit der kleinen Meerfungfrau zu warten, ich habe es wirklich schlimm gefunden, dass manche richtig auf die Statue raufgeklettert sind, da ist mir dann irgendwie die Lust vergangen, aber ich möchte auch nochmal an einem wärmeren Tag im Frühling oder Sommer wiederkommen, weil die Stadt defintiv noch eine zweite Chance verdient hat, schon alleine wegen dem Frühstück. Vielen Dank für dein so liebes Kommentar. Ich wünsche dir einen ganz wunderschönen Wochenstart, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Alina
    10/10/2016 at 0:16

    Lieebste Mirli <3
    Ich war schon so oft in Kopenhagen, aber ehrlich gesagt meistens nur zum Shoppen, weil wir in Dänemark Urlaub und dann einen Tagesausflug zum Shoppen nach Kopenhagen gemacht haben. 😀
    Durch deinen Blogpost konnte ich die Stadt nochmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Schade dass ich bis jetzt nie viel mehr als die Shoppingstraße gesehen habe ( wobei die auch echt cool ist 😀 ).
    Jetzt möchte ich auf jeden Fall einen Städtetrip nach Kopenhagen machen, du hast mich angesteckt. 🙂
    Und ich liebe es dass du bei deinen Blogposts über Städtetrips diese "To-Do-Punkte" aufzählst, dadurch wird das ganze richtig schön übersichtlich wie im Reiseführer 🙂

    Ganz liebe Grüße <3
    Alina
    http://www.xxiv-diaries.de

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 10:54

      Meine liebe Alina, viiielen Dank für dein wiedermal so tolles und liebes Kommentar. Für mich war es eben mein erstes Mal in Kopenhagen und ich glaube ich werde bestimmt einmal im Sommer wiederkommen, weil es definitiv eine zweite Chance verdient hat, alleine schon wegen dem Frühstückslokal würde ich am liebsten sofort zurück. Ich liebe es ja sowieso auch im Privaten to-do Listen zu schreiben, deshalb hab ich da wirklich viel Übung darin. Ich wünsche dir einen ganz fabelhaften Start in die neue Woche, alles Liebe und gaaanz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Jana
    10/10/2016 at 11:06

    Ich hoffe, dass ich eines Tages auch mal nach Kopenhagen komme und dann werde ich einige deiner Tipps sicherlich umsetzen! Sehr schöne Bilder 🙂

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Jana von bezauberndenana.de

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 11:17

      Vielen lieben Dank Jana, ich habe den Tag in Kopenhagen wirklich genossen. Ich hoffe, dass du bald wieder ganz fit bist und schicke dir ganz liebe gute Besserungswünsche, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Michelle
    10/10/2016 at 17:32

    Sehr schöne Eindrücke, vor allem der Park sieht ja richtig schön aus!
    <3 michelle // covered in copper

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2016 at 17:36

      Vielen lieben Dank Michelle, Kopenhagen hat wirklich wunderschöne Ecken. Ich wünsche dir noch einen ganz entspannten Feierabend, alles Liebe und ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Eva Maria
    10/10/2016 at 20:54

    Ich freue mich so sehr über diesen tollen Reisebericht! Kopenhagen steht schon ganz weit oben auf meiner Liste, ich will endlich hin und freue mich nach deinen superschönen Fotos und dem ausführlichen Bericht noch viel mehr auf unseren Trip! Danke für die Einblicke 🙂

    Liebe Grüße, Eva
    http://www.thesophisticatedsisters.com

    • Reply
      MirliMe
      11/10/2016 at 10:13

      Oh wie lieb von dir, viiielen Dank liebe Eva, bin schon gespannt, was du dann zu berichten hast. Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Tag, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Miss Annie
    10/10/2016 at 21:25

    Tolle Eindrücke, danke fürs Teilen! Das Far’s Dreng sieht klasse aus!

    Liebe Grüße
    Anika von MISS ANNIE

    • Reply
      MirliMe
      11/10/2016 at 10:14

      Viiielen lieben Dank Anika, das Far´s Dreng hat es mir auch total angetan, war wirklich mein Highlight des Tages. Hab einen ganz fabelhaften Tag, alles Liebe und ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Jimena
    11/10/2016 at 7:22

    Sehr schöne Bilder und Eindrücke – da bin ich ja nun richtig neugierig auf Kopenhagen!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    • Reply
      MirliMe
      11/10/2016 at 10:16

      Vielen lieben Dank Jimena, Skandinavien an sich steht bei mir auch noch ganz oben auf der Reiseliste, ich liebe die Architektur und die Menschen. Alle Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    11/10/2016 at 9:35

    Liebe Mirli, für mich stand Kopenhagen überhaupt nicht auf meiner Travellist, aber seit diesem Beitrag ganz oben! Die kleine Meerjungfrau ist zwar wirklich sehr klein, aber irgend etwas hat sie was mir gefällt! Ich liebe alles Städte die am Wasser liegen und Kopenhagen wäre da genau meines! Auch die zahlreichen Tipps rund um die Kulinarik finde ich ausgesprochen interessant! Ein schöner Reisebericht mit wunderbaren Bildern, danke dir!
    Liebste Grüße an dich und einen ganz tollen Dienstag
    Alnis

    • Reply
      MirliMe
      11/10/2016 at 10:18

      Viiiielen lieben Dank, wieder so ein tolles und liebes Feedback. Kopenhagen war wirklich einmal was ganz anderes, vor allem, weil es meine erste skandinavische Stadt war (und bestimmt nicht meine letzte). Alleine schon wegen den genialen Lokalen zahlt sich ein Besuch aus, von dem Frühstück träume ich noch immer. Ich wünsche dir einen ganz fabelhaften Dienstag, pack dich warm ein und gaaaanz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Isabel
    11/10/2016 at 11:54

    Wie immer ein ganz toller Reisebericht liebe Mirli, falls ich diese Stadt mal besichtigen sollte ( und das hoffe ich stark) werde ich mir alle tollen Tipps beherzigen und in diesem tollen Frühstückslokal speisen…Da läuft mir ja schon das Wasser im Mund zusammen ich mag eigentlich alle nordischen Städte…Die haben so dieses gewisse Etwas und nicht nur Kopenhagen will ich unbedingt sehen sondern auch Stockholm…puhh muss nur noch Alex überreden, der mag diese Städte nicht unbedingt…ohh ich kann mir gut vorstellen wie das war: die hast alles schön vorbereitet und dann vergisst du alles im Hotel…Das könnte mir auch passieren, aber manchmal sollte man eine Stadt mit den Augen entdecken dann passieren auch wie in deinem Fall wunderbare Zufällebussi mein Schatz
    Isabel von http://www.isabelsbackblog.com

    • Reply
      MirliMe
      11/10/2016 at 13:18

      Ich bin mir sicher, dass Frühstücklokal würde dir total gefallen, es war sooo gemütlich dort, da kann man sicher stundenlang durchquatschen. Ich will auch unbedingt noch alle skandinavischen Hauptstädte sehn, ganz besonders Stockholm, Kopenhagen war ja schonmal ein guter Anfang und vielleicht war es wirklich gar nicht so schlecht, dass ich den Reiseführer vergessen habe, so geht man wirklich mit offenen Augen herum und vielleicht fällt einem auch mehr auf, weil man eben nicht nur auf die Hauptsehenswürdigkeiten fokussiert ist. Wir hatten auch alle Fälle auch so eine ganz fabelhafte Zeit und ich bin mir sicher, du wird auch noch in den hohen Norden kommen, ich finde ja, du passt dort ganz ausgezeichnet hin. Ganz dickes Bussi, x S.Mirli!

  • Reply
    Martina
    12/10/2016 at 8:23

    Guten Morgen liebe Mirli, wieder mal super schöne Eindrücke von deinem Städtetrip. Besonders die Frühstücks-Location hat es mir diesmal total angetan. Wie lecker sieht das bitte aus 😀 Kopenhagen steht jetzt auch ganz weit oben auf meiner Reiseliste <3

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

    • Reply
      MirliMe
      12/10/2016 at 11:04

      Liebe Martina, vielen Dank, das Frühstückslokal war auch mein absolutes Highlight, alleine deshalb würde ich schon nochmal nach Kopenhagen fahrn, das war so gemütlich und so unglaublich lecker. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Wochenmitte, alles Liebe und ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Pirates and Mermaids
    12/10/2016 at 11:53

    Alles gemacht, als ich in Kopenhagen war, hab dich gerne aber gedanklich nochmal begleitet.
    Ich finde wir zwei hatten eine suuuper schöne Zeit, du nicht auch?
    Ich mag deine Reiseberichte sehr gerne, vor allem weil du in so viele Städte reist, die ich auch sehr gerne mag 🙂

    Liebste Grüße

    • Reply
      MirliMe
      12/10/2016 at 12:30

      Also eine bessere Reisebegleitung kann man sich ja gar nicht vorstellen 🙂 Freu mich jetzt schon auf unseren nächsten Städtetrip, mal sehn, wo der uns dann hinverschlägt und der dritte und letzte Teil der Reise steht ja auch noch aus, der kommt dann morgen und ich freu mich schon riesig darauf. Ich wünsch dir noch eine ganz fabelhafte Wochenmitte, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    katy fox
    12/10/2016 at 12:53

    wow schaut nach einer tollen reise an 🙂 ich war auch noch nie dort aber ich werde mir ein paar tipps merken und dann wenn ich dort bin umsetzten
    hab noch einen schönen tag meine liebe
    Katy von LA KATY FOX
    Instagram|| Facebook

    • Reply
      MirliMe
      12/10/2016 at 13:22

      Vor allem das Frühstückslokal muss ich dir unbedingt empfehlen, das war sooo fein, ich würde am liebsten sofort zurück und zwar nur deshalb. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte Wochemitte liebe Katy, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Carmen
    12/10/2016 at 14:43

    Deine Travel Guides sind in letzter Zeit wirklich soo so toll! Erst London, dann Hamburg und jetzt Kopenhagen! Wobei die letzte Stadt ganz weit oben auf meiner Liste steht 🙂 Jetzt ist sie gleich noch weiter nach oben gerückt! Dein Beitrag gefällt mir wirklich sehr sehr gut <3
    Ganz liebe Grüße, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Reply
      MirliMe
      12/10/2016 at 15:06

      Awww, ich freue mich gerade so sehr über dein Kommentar liebe Carmen, mir machen die Travel Diaries ja mit am meisten Spaß. Der Tag in Kopenhagen war wirklich so schön, ich möchte auch unbedingt nochmal hin, wenn es wärmer ist, alleine schon die längste Einkausstraße der Welt ist einen erneuten Besuch wert. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte Wochenmitte, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Leonie Rahn
    12/10/2016 at 16:29

    Klingt nach einem tollen Ausflug nach Kopenhagen!:) Ich möchte da auch unbedingt mal hin, die skandinavischen Länder hab ich noch gar nicht besucht, weil bei meinen Eltern und mir doch eher die südlichen Länder auf dem Plan stehen. Tollen Tipps!:) Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    • Reply
      MirliMe
      12/10/2016 at 16:34

      Obwohl ich natürlich auch furchtbar gerne in den Süden reise, zieht es mich schon immer zu den nordischen Destinationen, egal ob London, Amsterdam, irgendwie haben diese Städte einen besonderen Reiz auf mich. Von Skandinavien habe ich bisher noch nicht viel gesehen, aber speziell Stockhol steht auch ganz weit oben auf meiner bucket list und für einen kurzen Trip nach Italien habe ich es ja zumindest nicht so weit, das geht sich auch immer mal inzwischen aus. Ich wünsche dir noch eine ganz fabelhafte Wochenmitte, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Jecky
    21/10/2016 at 21:40

    Sehr nice Fotos – besonders das Essen mal wieder 😉 Ich muss unbedingt in diese Stadt reisen!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    • Reply
      MirliMe
      23/10/2016 at 10:13

      ooooh ja, das Essen war auch mein absolutes Highlight des ganzen Trips. Vielen Dank für dein liebes Kommentar, ich wünsche dir noch einen wunderschönen Wochenendausklang, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

    Leave a Reply