Kopfwelt

Teestunde – wenn sowieso schon alle darüber reden…

Meine Lieben, in letzter Zeit passiert es mir immer häufiger, dass ich über irgendein Thema stolpere, in dem ich mich total verliere, mir dann sogar oft denke – darüber würde ich doch furchtbar gerne einen Beitrag schreiben, aber wie das halt so ist, wenn man etwas nicht gleich macht, dann gerät es wieder in Vergessenheit oder kommt einem plötzlich nicht mehr sooo wichtig vor. Meist scheitert die Veröffentlichung eines solch aktuellen Themas bei mir dann auch daran, dass ich zuerst natürlich auch noch passende Fotos machen müsste, die auch irgendwie zum Inhalt passen sollten und dann verstricke ich mich selbst so in all dem Drumherum, dass der eigentliche Beitrag völlig in den Hintergrund gerät.

Damit soll jetzt aber Schluss sein. Ich liebe es, über aktuelle Themen zu philosophieren und zu quatschen und damit ich nicht mehr ständig meinen Mitmenschen ein Ohr abkaue, müsst ihr jetzt eben herhalten. Und damit das Ganze nicht wieder an oben genanntem Problem scheitert – dass ich eben so schnell keine passenden Fotos parat habe, wird das Ganze in Zukunft „Teestunde“ genannt, weil glaubt es oder nicht, Fotos von Teetassen und Coffee Shops habe ich immer auf Lager (aus irgendeinem Grund finde ich es nämlich wahnsinnig spannend, Kaffeehäuser, Restaurants und Coffee Shops zu fotografieren, wir wollen das jetzt bitte nicht weiter analysieren). Ich hätte das ganze natürlich auch „Kaffeeklatsch“ nennen können, aber nachdem ich selbst keinen Kaffee trinke…ach, ist ja eigentlich auch egal, darum geht es hier doch überhaupt nicht. So, damit der ganze Beitrag nicht schon alleine deshalb Überlänge bekommt, weil ich euch erstmal lang und breit erkläre, warum, weshalb, weswegen, erzähle ich euch gleich mal von dem Thema, dass mich ehrlich gesagt schon seit mehreren Tagen bzw. Wochen beschäftigt.

DAS neue Lieblingsthema der Social Media Crowd – Anti-Body-Shaming

Wenn ihr, wie ich, auf diversen Social Media Plattformen aktiv seid (speziell spreche ich hier mal wieder Instagram an), dann sind euch in letzter Zeit bestimmt vermehrt Postings aufgefallen, in denen sich Mädels aller möglichen Formen in Unterwäsche zeigen und euch in den Captions darunter erklären, wie sehr sie schon immer unter ihrem Körper gelitten haben, sich dafür geschämt und ihn deshalb niemals so gezeigt hätten. Dass dieses „Body-Shaming“, wie es offensichtlich gemeinhin genannt wird, aber endlich ein Ende haben soll. Dass niemand so perfekt aussehen kann, wie es diverse Instagram-Posts einem vermitteln wollen, etc., etc.

Versteht mich nicht falsch, ich finde diese Bewegung fabelhaft und ich bin die Erste, die „Jawoll“ schreit, wenn es um das Thema Selbstliebe geht. Wie wichtig diese ist, wieviel Schaden es anrichten kann, wenn man sich selbst ständig so kasteit, damit man einem gewissen Bild entspricht, davon kann ich ein unendliches Lied singen und deshalb rufe auch ich immer wieder dazu auf und versuche zu motivieren, sich selbst nicht so ernst zu nehmen und dass es Wichtigeres im Leben gibt als das perfekte Aussehen und die ideale Figur.

Was ich allerdings sehr wohl fragwürdig finde, ist, wenn sich eben plötzlich eine ganze Armee von jungen Mädchen in Unterwäsche ablichten lässt, dann auf ihre vermeintlichen Mängel hinweist und wie lange und hart der Weg war, diese nun endlich anzunehmen und nicht mehr als hässlich anzusehen, sondern sie zu lieben. Meist ist es nämlich so, dass ich diese Mängel nicht einmal mit der Lupe finden kann und selbst wenn – sorry, der Ansatz eines Minibäuchleins im Sitzen ist nicht wirklich ein Grund, sich für seinen Körper zu schämen, oder wenn der Ringfinger länger als der Mittelfinger ist (wobei ich die Wertigkeit des Mittelfingers in manchen Situationen nicht in Frage stellen möchte) und da bin ich jetzt bei dem Punkt angelangt, der mich so rasend macht.

Es gibt tatsächlich Menschen da draußen, die sich richtig für ihren Körper schämen, weil sie eben vielleicht nicht nur fünf sondern fünfzig Kilo zu viel auf der Waage haben. Weil sie nicht nur zwei Pickel auf der Stirn sondern ganz schlimme Akne haben. Weil sie keine 2 cm Narbe von einem Fahrradunfall sondern vielleicht große Brandmale auf der Haut tragen. Dass das kein Grund ist, sich zu schämen, das ist sowieso klar. Trotzdem tut man es vielleicht. Trotzdem, obwohl man es nicht sollte, leidet man vielleicht darunter. Wie fühlen sich also diese Menschen, wenn ihnen trotzdem (halbwegs) ästhetische Mädels in Unterwäsche erzählen wollen, wie hart der Weg war, diesen Körper nun endlich zu lieben, aber wie befreiend es sich anfühlt, diesen nun so zu zeigen, wie er nunmal ist – nicht perfekt.

Was soll ich sagen, die Spannbreite zwischen nicht perfekt und wirklichen Problemen ist ziemlich groß. Noch einmal, ich möchte betonen, wie wichtig ich diese Bewegung eigentlich finde, aber ganz ehrlich – jetzt habe ich sowieso schon Probleme mit meinem Aussehen und meinem Körper, fühle mich deshalb sowieso schon schlecht – muss ich mich jetzt wirklich auch noch schlecht fühlen, weil ich mich schlecht fühle, weil ich meinen Körper eben nicht lieben kann?! Wieviel Druck muss ein Mensch denn noch auferlegt bekommen? Warum müssen wir uns überhaupt ständig sagen lassen, wie wir zu fühlen haben? Wie wir auszusehen haben? Wie wir zu leben haben?

Irgendwie gehen für mich diese Postings da nämlich nach hinten los. Ja, vielleicht ist es schön, zu sehen, dass jeder Mensch so seine Probleme mit dem Aussehen hat. Sogar meine hübsche Arbeitskollegin oder Schulkollegin oder Freundin, von der ich  bisher immer dachte, dass sie jeden Tag Victoria-Secret-Topmodel-gleich aus dem Bett springt, leidet unter Cellulite, die ich allerdings bis dato noch nie gesehen habe, weil sie eben weiß, wie sie diese gekonnt verdeckt (und machen wir uns nichts vor, auch wenn jetzt dieses eine Insta-Bild existiert – auch in Zukunft wird sie weiterhin ihren „Makel“ verdecken). Ja, vielleicht ist es schön, zu wissen, dass auch eine Gisele Bündchen Tage hat, an denen sie sich nicht im Spiegel ansehen kann. Aber leider zeigt somit diese Bewegung auch nur, wie wichtig wir dieses Thema nach wie vor nehmen. Wie sehr noch immer diese Utopie vom perfekten Menschen in unseren Köpfen umherschwirrt.Eines kann ich euch auf alle Fälle versprechen, ihr werdet nie ein Bild von mir in Unterwäsche zu sehen bekommen, auf dem ich auf meine Makel hinweise, denn auch wenn ich andere immer zur Selbstliebe aufrufe und wie wichtig es ist, sein „Anderssein“ zu lieben – wenn ich vor dem Spiegel stehe, dann springen mir keine Herzchen aus den Augen, weil ich so glücklich darüber bin, wieviele Muttermale ich habe und wieviele Sonnenschäden meine Haut aufweist, weil ich in meiner Jugend keinen Gedanken daran verschwendet habe, auf genügend Sonnenschutz zu achten, viel wichtiger war mir ein braungebrannter Körper. Nein, ich liebe die immer schlaffer werdende Haut eines fast vierzigjährigen Körpers nicht und obwohl ich meine Lachfalten wirklich mag, weil sie für mich gute Falten sind – ich feiere nicht jeden weiteren Strich, der in meinem Gesicht auftaucht. Auch unter meinen dunklen Augenringen leide ich schon mein ganzes Leben. Aber wenn ich in den Spiegel sehe, dann sehe ich auch meine kleinen Ohren, die ich wirklich süß finde, dann sehe ich meine rehbraunen Augen, die ich tatsächlich schön finde oder meinen langen Hals, den ich ehrlich mag.

Ich sehe beides und ich habe beide Gefühle – ich liebe und hasse meinen Körper. Aber das ist in Ordnung. Das darf ich und ich lasse mich nicht unter Druck setzen, dass das nicht dem Zeitgeist entspricht. Was nämlich wirklich eine Tatsache ist – je älter man wird, desto unwichtiger werden einem solche Gedanken. Klar ist mir mein Aussehen überdurchschnittlich wichtig. Klar ist mir bewusst, dass das eine oberflächliche Haltung ist, aber das ist okay so. Ich bin, wie ich bin und mit all meinen Fehlern und Makeln und Unzulänglichkeiten finde ich mich im großen und ganzen ganz gut gelungen und eines weiß ich bestimmt – es gibt Menschen da draußen mit echten Problemen und ganz plötzlich, wenn man sich das vor Augen hält, kann man auch seine schlaffe Haut und seine Falten ein kleines bisschen lieben.

Meine Lieben, das ist also mal wieder ein Beitrag von der Sorte und ich hoffe sehr, es fühlt sich hier niemand auf den Schlips getreten. Ich weiß, ich habe es schon mehrmals betont und das möchte ich noch ein letztes Mal tun – ich finde den Aufruf zur Selbstliebe unglaublich wichtig, vor allem auch, weil ich weiß, wie sehr die Psyche darunter leiden kann, wenn man das jahrelang nicht schafft, aber man muss selbst den Weg dazu finden. Nur weil mir irgendein wildfremder Mensch über Insta erklärt, ich solle seinem Beispiel folgen – deshalb sind nicht all meine Probleme wie von Zauberhand verschwunden. Bitte lasst euch nicht unter Druck setzen, sondern entscheidet selbst, wie ihr fühlen wollt, was ihr fühlt und ob und wann ihr etwas daran ändern wollt und ich verspreche euch, ihr werdet zum richtigen Zeitpunkt immer jemanden finden, der ein offenes Ohr für euch hat. In diesem Sinne, lasst euch nicht verunsichern, ihr seid in Ordnung, so wie ihr seid, auch wenn ihr es selbst gerade nicht so sehen könnt. Alles, alles Liebe, love&peace,

…und wenn ihr wollt, treffen wir uns am Freitag in Mirli´s Lesecafé schon wieder, ich freue mich auf euch ihr Lieben!

You Might Also Like

60 Comments

  • Reply
    Bea
    23/06/2019 at 8:06

    Guten Morgen liebe Mirli, ich bin begeistert, Deine neue Teestunde gefällt mir richtig gut und Du sprichst mir aus der Seele. All diese perfekten Frauen die jammern wie arm sie sind. Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße Bea

    • Reply
      MirliMe
      23/06/2019 at 8:26

      Guten Morgen liebe Bea, das ist so arg lieb von dir, vielen vielen Dank und ja, oder, ich kann das einfach nicht mehr lesen. Hab ein ganz zauberhafte Wochenende noch und genieß deinen Sonntag du Liebe, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Sarah
    23/06/2019 at 8:10

    Liebe Mirli, Du bist ein großes Vorbild für mich. Ich finde es toll wie Du an Themen herangehst . Du sprichst mir aus der Seele und ich bin so froh dass das wirklich jemand laut ausspricht. Danke
    Und schönen Sonntag,

    • Reply
      MirliMe
      23/06/2019 at 8:27

      Awww, liebe Sarah, du bist so so lieb, ich freue mich gerade so sehr über deine Worte, was für ein toller Sonntagmorgen. Hab einen ganz wundervollen Tag und genieß dein Wochenende in vollen Zügen, alles alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Nikki
    23/06/2019 at 8:17

    Danke,danke,danke für Deine Worte. Endlich spricht jemand aus, was ich mir schon so lange denke ich kann auch nicht mehr sehen, wie perfekt aussehende Personen über ihre Probleme schimpfen. Du hast so sehr recht!!!! Liebe Grüße Nikki

    • Reply
      MirliMe
      23/06/2019 at 8:28

      Danke, danke, danke für DEINE Worte liebe Nikki, ich freue mich soooo sehr darüber. Hab einen ganz wundervollen Sonntag und erhol dich schön. Alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.MirlI!

  • Reply
    Karin
    23/06/2019 at 8:29

    Guten Morgen Mirli, was für ein Beitrag. Dir fallen immer die genialsten Beiträge ein. Deshalb mag ich ja auch Deinen Blog so.
    Bei dem Thema kann ich Dir nur zustimmen. Ich hab mich auch schon oft genug über solche Bilder geärgert. Vielen Dank für diesen mehr als wertvollen Post. Liebe Grüße Karin

    • Reply
      MirliMe
      23/06/2019 at 8:30

      Liebe Karin, ich danke DIR so sehr für deine Worte. Oh und guten Morgen erstmal, wie unhöflich von mir 😉 So so lieben Dank nochmal dafür. Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Sonntag, genieß dein Wochenende noch in vollen Zügen, alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Caro
    23/06/2019 at 8:37

    Wunderschöne Idee mit der Teestunde. Wenn dann noch so geniale Sachen dabei rauskommen wie der Beitrag. Ich finde Du hast es auf den Punkt gebracht, wir leben derzeit in einer sehr seltsamen Welt. Eigentlich schade,dass wir überhaupt über Oberflächliches reden müssen. Liebe Grüße Caro

    • Reply
      MirliMe
      23/06/2019 at 9:03

      Na dann behalte ich die Teestunde doch bei, das kommt mir doch sehr entgegen 😉 Lieb Caro, ich danke dir so sehr für deine Worte, natürlich ist mir bewusst, dass wir alle zumindest ein bisschen oberflächlich sind, das ist ja auch in Ordnung, aber wir messen dem alle noch viel zu viel Wichtigkeit bei. Ich wüsche dir einen ganz zauberhaften Sonntag, genieß dein Wochenende du Liebe, alles alles Liebe, x S.MirlI

  • Reply
    Julia
    23/06/2019 at 8:50

    Hallo liebe Mirli, dank Dir so sehr für Deine ehrlichen Worte. Ich denke ja, dass Du vielen aus der Seele sprichst. Ich verstehe viele auch nicht die ohne zu überlegen Sachen posten. Nur des Trends wegen. Wünsche Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      23/06/2019 at 9:03

      Liebe Julia, ich danke DIR für deine Worte, ich freue mich wirklich so sehr darüber. Hab einen ganz wundervollen und zauberhaften Sonntag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone Farbwald
    23/06/2019 at 12:10

    Liebe Mirli,
    Du sprichst mir einfach aus der Seele. Wie oft sehe ich schon Kinder, die solchen Körperidealen nacheifern, weil sie es schon zu früh und ohne die Fähigkeit zu reflektieren in den sozialen Netzwerken unterwegs sind.
    Eine Utopie – aber ich würde mir wünschen, dass wir einfach in einer Welt mit mehr Akzeptanz leben.
    Grüßchen und Küsschen aus dem Schwarzwald
    Simone

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:14

      Liebe Simone, ich weiß genau, wovon du sprichst. Als ich elf oder zwölf war, war ich noch total unbedarft, ich wäre nie auf die Idee gekommen, mich zu schminken oder irgendwie mit dem Thema Schönheit auseinander zu setzen, wenn ich mir die jungen Mädels heute anschaue, oder sogar kleine Mädchen, die unbedingt Model werden wollen, dann macht mich das nur traurig. Warum scheint Schönheit das einzig relevante Thema heutzutage zu sein, wirklich wirklich traurig. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche liebe Simone und schicke dir einen dicken Schmatz aus Mecklenburg in den Schwarzwald, x S.Mirli!

  • Reply
    Isabella
    23/06/2019 at 14:09

    Hallo meine Liebe,

    Was für eine wunderschöne Idee mit deinem neuen Formal „Teestunde“. Du hast so recht, die perfektesten Frauen jammern viel zu viel..eigentlich schade;(

    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa
    http://www.label-love.eu

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:14

      Awwww, ich danke dir so sehr liebe Isa, na dann wird die Teestunde wohl einen fixen Platz bekommen, vielen vielen Dank. Hab eine ganz fabelhafte neue Woche, alles alles Liebe und allerliebste Grüße nach Stuttgart zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    23/06/2019 at 15:50

    Du hast so recht liebe Mirli, die Sache an sich wäre ja gut aber die Perversion vieler lässt sehr zu wünschen übrig. Toller Beitrag

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:15

      Du bringst es auf den Punkt liebe Tamara, dem gibt es eigentlich gar nichts hinzuzufügen. Hab einen ganz wundervollen Tag und einen perfekten Start in die neue Woche, alles alles Liebe und vielen lieben Dank für deine Worte, x S.MirlI!

  • Reply
    Anne
    23/06/2019 at 18:28

    Liebe Mirli, großes Kompliment zu Deinem ehrlichen Beitrag. Ich glaube Du sprichst das aus was sich die meisten denken. Offensichtlich perfekte Menschen die über ihre ach so schlimmen Probleme schimpfen sind für mich nicht nachvollziehbar und ein ziemlich perverser Trend. Danke für Deine ehrlichen Worte! Liebe Grüße Anne

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:16

      Liebe Anne, so so lieben Dank für deine Worte und genau dieses Wort, trifft es auf den Punkt – es geht dabei einfach nur um einen Trend und das ist wirklich traurig. Wenn es ehrlich um ein Umdenken in den Köpfen gehen würde, dann wäre ich mehr als glücklich, aber so schnell findet kein Umdenken statt, wie so ein „Trend“ eben entsteht. Hab eine ganz wundervolle neue Woche, alles alles Liebe zu dir, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    24/06/2019 at 7:24

    Guten Morgen Mirli,
    Du sprichst mir aber sowas von der Seele. Es ist leider fast unerträglich geworden, wie manche auf einen Trend aufspringen, ohne darüber nachzudenken. Ich finde es ja auch gut, dass man zu seinen Fehlern steht, aber teilweise hat das schon sehr seltsame Formen angenommen. Danke für den wertvollen und tollen Beitrag!
    Liebe Grüße, Anika

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:18

      Liebe Anika, so so lieben Dank für deine tollen Worte. Es macht mich auch unheimlich traurig, wie sehr alle nur auf einen Zug aufspringen, ohne einmal zu hinterfragen und zu überlegen, ob das wirklich auch die eigene Meinung ist. Wenn diese ganze Geschichte tatsächlich zu einem Umdenken führen würde, dann wäre ich mehr als glücklich, aber wenn man genau ein „umperfektes“ Bild postet, dann zeugt das nicht von einer geänderten Einstellung. Liebe Anika, ich wünsche dir eine fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Samira
    24/06/2019 at 7:27

    Ein gutes Beispiel wie schöne Ideen auf Social Media pervertiert und umgedreht werden. Danke für den Beitrag. Wünsche Dir eine schöne Woche und liebe Grüße, Samira

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:19

      Liebe Samira, genau wie du sehe ich das auch. Die Idee im Grunde ist ja wirklich schön, aber nicht wenn plötzlich jeder aufspringt, irgendwo an seinem Körper einen Makel sucht, nur um „mitmachen“ zu können, das ist einfach lächerlich und geht völlig in die verkehrte Richtung. Ich danke dir so sehr, für deine Meinung. Hab eine zauberhafte neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Kerstin
    24/06/2019 at 7:35

    Guten Morgen liebe Mirli,
    genau diese Art von Blog liebe ich so sehr, denn sie regen zum Nachdenken an. Und ja: es wird immer schwieriger in der Sozialen Welt. Ab und an kommt es einem vor, als würden viele das Hirn ausschalten, sobald sie etwas posten. Ein bisschen mehr Nachdenken wäre wirklich angesagt.
    Liebe Grüße Kerstin

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:21

      Guten Morgen liebe Kerstin und awwww, ich freu mich so arg sehr über deine Nachricht. Irgendwie schreibe ich diese Beiträge am liebsten, weil manche Sachen einfach aus dem Kopf rausmüssen, die man ständig immer wieder durchspult und das hilft anscheinend nicht nur mir. Ich freue mich ehrlich (und bin auch etwas erstaunt), dass eigentlich alle derselben Meinung sind, da fragt man sich schon, was dieser ganze „Trend“ überhaupt soll, oder. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche liebe Kerstin und nochmal so lieben Dank für deine liebe Nachricht, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Alexandra
    24/06/2019 at 7:42

    Hallo Mirli, schwerer Stoff, aber es tut richtig gut, seine eigenen Gedanken hier wiederzufinden. Was ist eigentlich los? Gibt es kein Maß und kein Ziel mehr? Ich sehe diese Posts auch immer sehr kritisch, zumal es für Menschen wirklich schwierig ist, die tatsächlich darunter leiden, nicht perfekt zu sein. Wobei was ist schon perfekt? Warum müssen wir nach wie vor darüber reden? Wieso sind uns Oberflächlichkeiten noch immer so wichtig. Ich finde, dein Beitrag lädt zum Nachdenken ein und dafür bin ich sehr sehr dankbar. Ich wünsche Dir eine schöne Woche und liebe Grüße, Alexandra

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:23

      Liebe Alexandra, ja, meine Seite soll nicht nur eine rosa Zuckerwolke sein, wie so viele Blogs, das wäre so überhaupt nicht ich und es ist entspricht auch nicht der heutigen Zeit. Ich liebe es über schöne Themen zu sprechen oder zu motivieren, oder schöne Erlebnisse zu teilen, aber die Medaille hat leider auch immer zwei Seiten und ich schaue gerne auch einmal auf die andere, deshalb freut es mich umso mehr, dass es hier so viele Menschen gibt, die das auch gerne lesen, also so lieben Dank dafür und für deine liebe Nachricht und das so tolle Feedback. Ich mag denkende Menschen 😉 Hab eine ganz zauberhafte neue Woche, alles alles Liebe, x S.mirli!

  • Reply
    Bianca
    24/06/2019 at 8:01

    Liebe Mirli, wenn es jemand schafft, aktuelle Themen mit einer anderen Sichtweise zu beleuchten, dann bist DU das. Eigentlich hatte ich nie darüber nachgedacht, aber Du hast recht. Wie fühlen sich wohl Menschen, die tatsächlich Probleme mit Ihrem Aussehen haben und die ganzen Fashionistas sehen, die ihre perfekten Körper zur Schau stellen und dann über ihre ach so schlimmen Beeinträchtigungen schreiben. Viele begreifen nicht, dass es dabei um etwas ganz anderes geht: Selbstliebe ohne Idealvorstellungen nachzujagen und zu begreifen, dass Äußeres nicht wichtig ist.
    Danke für Deinen wunderbaren Beitrag und ganz liebe Grüße Bianca

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:24

      Guten Morgen meine liebe Bianca, wow, ich weiß gerade gar nicht, was ich sagen soll. Du spiegelst genau meine Gedanken wider und du bringst es auf den Punkt. Selbstliebe bedeutet für mich auch etwas ganz Anderes – nicht seine Makel zu suchen und die dann mit Gewalt lieben zu lernen, sondern zu begreifen, dass es Wichtigeres im Leben gibt. Sein „ich“ zu lieben, unabhängig von Äußerlichkeiten. Hab eine ganz zauberhafte neue Woche, alles alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Peter
    24/06/2019 at 8:07

    Schönen guten Morgen meine Süße,
    also einem Trend nachzujagen, nur um Aufmerksamkeit zu erhalten, ist ja nichts neues auf Insta und co. Aber ab und an nimmt das wirklich seltsame Formen an. Und wenn es dazu führt, dass sich andere Menschen schlecht fühlen, muss man wirklich einmal kritisch nachfragen, ob denn das alles noch in Ordnung ist. Meiner Meinung nach nicht. Ich persönlich mag ja das Wort „Influencer“ überhaupt nicht. Aber wenn man sich schon „Influencer“ schimpft, sollte man wirklich vorher darüber nachdenken, welchen Einfluss und vor allem welche Verantwortung man hat. Blind jedem Trend folgen nur um Zahlen nach oben zu treiben und ohne darüber nachzudenken, dass man Menschen damit auch weh tun kann, ist die perverse Form der so „sozialen“ Welt. Dank Dir, dass Du immer den Mut hast, sensible Themen anzusprechen und danke dass Du so bist wie Du bist!! Dickes Bussi, Peter

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:26

      Awwwww, ich danke dir so so sehr mein Schatz, mit dir philosophiere ich sowieso am liebsten von morgens bis abends und natürlich sind wir auch hier derselben Meinung, was „Influencer“ angeht, für mich ja das Unwort des Jahrzehnts, warum sollte das erstrebenswert sein. Warum will ich Profi-Manipulator werden, das werde ich nie begreifen. Und ja, man hat eine wahnsinnige Verantwortung damit, darüber denkt aber niemand vorher nacht. Einfach nur traurig. Ich freue mich soooooo auf heute Abend, nach so einem Wochenende vermisse ich dich noch viel mehr. Ganz ganz dickes Bussi, bis später, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    24/06/2019 at 8:34

    Liebe Mirli, bei einer „Teestunde“ bin ich natürlich sofort dabei, erstens trinke ich Tee zu jeder Jahreszeit und zu jeder Tageszeit gern und wenn es dann bei dir als Zugabe einen so tollen Beitrag zu lesen gibt, das ist dann einfach perfekt. Mit diesem Thema triffst voll den Nerv der Zeit und mir geht dies auch schon seit Längerem durch den Kopf. Der Grundgedanke bei solchen Aktionen ist ja meist nicht schlecht, doch an der Ausführung mangelt es dann oft – hier kommt mir dann gerne der Satz „Gut gemeint heißt nicht gut gemacht!“ in den Sinn. Ich bin zwar auf Instagram nicht besonders aktiv, aber was ich hier immer wieder mal wieder zu sehen bekomme, gibt mir schon zu denken und ich denke, hier ist oftmals den Personen selbst als auch anderen, wirklich Betroffenen nicht geholfen. Wenn diese Thematik für Werbezwecke und Followerzahlen missbraucht wird, dann ist es doch sehr schade, dass dieses an und für sich wichtige Thema dadurch eigentlich leidet. Liebe Mirli, vielen, vielen Dank daher für diesen so wunderbaren und einfach genialen Beitrag, der einerseits die Gedanken von doch vielen widergibt und andererseits sicherlich viele zum Überlegen anregt. Hab eine ganz wunderbare Woche, ich schicke dir eine ganz sonnige Umarmung in den Norden und alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:29

      Liebe Gesa, einerseits freut es mich und andererseits macht es mich unendlich traurig, dass hier jeder anscheinend derselben Meinung ist, da fragt man sich ja wirklich, was das ganze soll und ob es nicht wirklich somit einfach nur nach hinten losgeht. Selbstliebe bzw. das genaue Gegenteil davon ist ein wirklich schwieriges und ernstes Thema und wie du schreibst, das einfach nur zu missbrauchen, um sich in den Vordergrund zu drängen, um Follower zu bekommen oder noch schlimmer, weil man unbedingt zeigen möchte, was für ein reflektierender Mensch man ist, das ist wirklich einfach nur traurig. Aber vielleicht muss man dafür halt auch ein gewisses Alter haben um nicht mehr jeden Strom hinterherschwimmen zu wollen. Eine gewisse Reife. Ich danke dir auf alle Fälle so arg sehr für deine tolle Meinung und dein geniales Feedback immer, ich bin so froh, dass du da bist. Hab eine ganz wundervolle neue Woche, alles alles Liebe, S.Mirli!

  • Reply
    Julia
    24/06/2019 at 9:28

    Einen wunderschönen guten Morgen Mirli. Mit dem Beitrag hast Du wirklich den Zeitgeist sehr gut getroffen und ich glaube auch, wenn man sich die Kommentare so ansieht, die Meinung der meisten. Es stimmt, der Grundgedanke ist schon ein guter, aber was daraus geworden ist, ist typisch für unseren „Social Media“ Lifestyle. Ich finde, jeder ist wie er oder sie ist. Warum sollen wir das, was uns schlussendlich ausmacht, als Fehler oder als nicht perfekt sehen. Warum braucht es wirklich noch Aussagen wie „ich steh zu meinem Körper“, „ich bin wie ich bin“,…. Das Schlimme an der ganzen Bewegung auf den Kanälen ist, dass es am Wesentlichen vorbeigeht. Es geht nicht darum, zu zeigen, was man für vermeintliche Fehler hat sondern dass es schön ist, dass jeder Mensch anders ist.
    Lieben Dank, dass Du mich so zum Nachdenken gebracht hast! Bezaubernde Grüße, Julia

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:31

      Liebe Julia, erstmal so lieben Dank für dein tolles Feedback. Ich muss ja sagen, es macht mich gleichzeitig froh, aber auch traurig, wie sehr hier alle meiner Meinung scheinen, da sollte man diese ganze Aktion ja wirklich einmal hinterfragen, oder?! Individualität und sein eigenes Ding durchziehen scheint dagegen wirklich nicht im Trend zu liegen, jeder folgt einfach einem Leithammel, ohne zu hinterfragen, ohne selbst das Gehirn einzuschalten. Das ist wirklich wirklich traurig. Ich bin absolut bei dir, dass jeder Mensch besonders ist, das ein Makel nichts Schlimmes sein muss, wie langweilig die Welt wäre, wenn wir alle demselben Ideal hinterhereifern würden, das zeigt ja tatsächlich die Social Media Welt. Liebe Julia, ich danke DIR, dass du mich wiederum mit deinen Worten auch zum Nachdenken angeregt hast, ich könnte ja stundenlang über solche Themen philosophieren. Hab eine ganz wundervolle neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Elke
    24/06/2019 at 10:13

    Hallo Mirli, da sprichst Du, denke ich, so vielen aus der Seele. Ich kann auch die Fotos von offensichtlichen Schönheiten nicht mehr sehen, die Mitleid haben wollen, weil vielleicht die Nase nicht ganz gerade ist oder die Haut vielleicht nicht ganz so straff ist. body shaming wohl eher nicht, shaming alleine trifft es da schon ganz gut.
    Schöne Grüße und danke! Elke

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:33

      Liebe Elke, ich musste gerade so schmunzeln bei deinen Worte, deine Worte sagen genau, wie es ist. Bei Body Shaming ist nur eines verkehrt, das erste Wort – zumindest was diesen Trend angeht. Ich danke dir so sehr für deine Meinung und deine Worte. Hab eine ganz wundervolle neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Traude "Rostrose"
    24/06/2019 at 10:21

    Liebe Mirli,
    fein, ich mag deine Teatime gleich von Anfang an – obwohl ich eher zur Kaffeetrinkerkategorie gehöre 😉 Ürigens hab ich vor kurzem erstmals Lupinenkaffee gekostet, der wäre vielleicht ein perfektes (sehr gut schmeckendes) Zwischending / Verbindungsglied für das Problem Kaffee oder Tee, aber das jetzt nur am Rande, ich wollte dir nämlich vor allem sagen, du hast das Thema, das dir durch den Kopf geht, wunderbar auf den Punkt gebracht. Ich bin zwar nicht bei Insta und kannte das Phänomen bisher nicht, aber mich nerven schon seit meiner Schulzeit Mädels oder Frauen, die über ihre dicken Beine, ihren dicken Bauch, ihren dicken Hintern oder was auch immer jammern und bei denen es mir immer wie ein Kokettieren oder „Fishing for Compliments“ vorkam. Genau, es gibt WIRKLICHE Probleme … oder vielleicht kommt’s auch drauf an, was man als Probleme betrachtet – ich habe Menschen kennenglernt, die nicht gehen können oder sich in Sachen Attrativität / Schlankheit etc. definitiv am anderen Ende des bei Gisele Bündchen beginnenden Spektrums befinden und die vor Lebensfreude nur so strotzen. Und Menschen, die wegen was auch immer wirklich leiden. Für mich ist es auch regelmäßig wieder ein neuer Durchbruch, wenn ich vor lauter Hitze mal Röcke trage, die nur bis knapp ans Knie gehen oder so, und ich werde mich wohl im Blog auch nicht in Unterwäsche / Bademode präsentieren, aber ich WEISS; dass das Peanuts sind gegen somanches andere Problem (und da spreche ich jetzt außerdem nur von den köperlichen Dingen; es sind noch kleinere Peanuts im Vergleich zu WIRKLICHEN Problemen wie Hunger oder Krieg oder dem Verlust der liebsten Menschen. Da wird das dann alles andere unwichtig.) Ich denke, solange es uns halbwegs gut geht, sollten wir einfach das Leben feiern, uns daran freuen und es genießen – wurscht ob da Falten, Muttermale, Dellen am Po oder 5-50 Kilo zu viel sind…
    Hab eine schöne neue Woche!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/06/von-mohnblumen-holunderbluten-phil-und.html

    • Reply
      MirliMe
      24/06/2019 at 10:36

      Liebe Traude, ich feiere gerade deinen Satz „wir sollten das Leben feiern“, denn genau so ist es. Wie kurz ist so eine Lebensdauer und das sogar im besten Fall. Wie schnell kann es vorbei sein. Wie schnell kann diese „heile Welt“ in der wir hier in der westlichen Welt leben vorbei sein. Wissen wir es? Nein und deshalb habe ich wirklich keine Lust mir über so banale Dinge weiter den Kopf zerbrechen zu müssen und ja, mit der Schulzeit hast du mich zum Schmunzeln gebracht. Diese „Klassenschönheiten“ gab es wohl überall und man konnte sich sicher sein, dass diese immer am unzufriedensten mit sich waren und wie hässlich so etwas macht, das bedenkt dabei wohl niemand. Lebensfreude ist wahre Schönheit. Liebe Traude, ich danke dir so sehr für deine liebe Meinung und ich werde das mit dem Lupinenkaffee direkt einmal probieren, vielen lieben Dank für den Tipp. Hab eine ganz zauberhafte neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli

  • Reply
    Jenny
    24/06/2019 at 12:23

    Liebe Mirli, auch wenn ich das nicht so eng sehe, verstehe ich sehr wohl, was Du meinst. Ich glaube, ein paar nutzen einfach jede Gelegenheit, um sich in Szene zu setzen und nützen jedes Mittel, leider auch so eigentlich gute Grundgedanken. Ich denke, es wäre aber wichtiger, zu signalisieren, dass Schönheit nur von innen kommt, egal wie man aussieht, egal, welche „Makel“ (wer sagt eigentlich, ab wann etwas ein Makel ist) man hat. Dank Dir vielmals für Deine Inspiration und dass man einfach wieder mal nachdenkt!
    Liebe Grüße Jenny

    • Reply
      MirliMe
      25/06/2019 at 11:00

      Liebe Jenny, genau das ist es, was mich so daran stört. Es ist ein viel zu ernstes Thema für viele Menschen und dass das von manchen missbraucht wird, um sich in die erste Reihe zu stellen oder Followerzahlen zu erhöhen, das stößt mir einfach sehr ungut auf und du triffst es auf den Punkt, wer bestimmt eigentlich, was ein Makel ist. Andersartigkeit muss nich immer gleich ein Fehler sein. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles alles Liebe, x S.MirlI

  • Reply
    kathisworld
    24/06/2019 at 12:46

    Hallo mein Schatz und Standing Ovations für diesen Beitrag! Wir haben ja bereits persönlich über das Thema gesprochen, aber ich bin da ganz bei dir: 2kg zu viel auf der Waage oder eine klitzekleine Narbe sind wirklich keine echten Probleme! Zumal wohl keine einzige Frau auf dieser Welt (so perfekt sie vielleicht auch tatsächlich sein mag) zu 100% mit sich zufrieden ist und das Beste ist ja wirklich, dass 20-jährige Mädels, bei denen doch von Natur aus noch alles jung und knackig ist dann solche Beiträge ins Netz stellen – während wir „Oldies“ wirklich schon gegen die Schwerkraft kämpfen. 😉 Müsste dann wohl bedeuten in 10 Jahren dürfen wir uns gar nicht mehr auf die Straße trauen, oder wie?Anyway, ich mag mich auch trotz meiner Makel eigentlich ganz gut leiden – mal mehr, mal weniger. Aber ich muss sie niemandem in Unterwäsche unter die Nase halten! So schaut’s aus! Ich denke, das ist aber auch eine Generationen-Frage – wie wir ja ebenfalls festgestellt haben ist Nacktheit heutzutage sowieso sehr in – halte mich für verrückt, aber wenn ich das Haus verlasse, bedecke ich selbst bei 35C noch alle wesentlichen Körperstellen. 😀 Freu mich schon auf die nächste Teestunde mit dir – super neue Rubrik!!!Happy Monday Mausi! :-*

    • Reply
      MirliMe
      25/06/2019 at 11:14

      Mein allerliebster Granny-Body, so schauts halt aus, auch wenn ich es in meinen 20ern gehasst habe, wenn man diesen Satz zu hören bekam „komm halt erstmal in mein Alter“, in vielen Punkten ist es halt wirklich so, dass man Dinge später ganz anders sieht und gewisse Wertigkeiten einfach auch besser einstufen kann. Gerade in dem Alter lässt man sich halt auch noch gerne mitreissen und glaubt, man kann die ganze Welt verändern. Und auch wenn ich meine Anblick der Menschheit nur ungern zumute, werde ich mich jetzt trotzdem in den Bikini werfen und tatsächlich kein Bild davon ins Internet stellen, bin mir allerdings nicht sicher, ob man das überhaupt so handhaben darf 😉 Gaaaanz dickes Bussi an meine liebsten Gedankentwin, rock den Dienstag, Bussi aus den Tropen, x S.Mirli

  • Reply
    Simone
    24/06/2019 at 20:37

    Am wichtigsten ist es auf jedenfall, dass man sich im eigenen Körper wohlfühlt. Ob man das via Social Media mit allen teilt oder nicht, ist jedem selber überlassen. Es hat sehr lange gedauert, bis die etwas „üppigeren“ Models ebenso die Laufstege oder Werbung erobert haben, was ich einfach richtig toll finde. Jeder ist doch ein toller Mensch, egal ob mit vielen Pickeln, etwas zu viel auf der Waage oder zu klein/zu gross. Wunderbare Gedanken liebe Mirli! Liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      25/06/2019 at 11:00

      Liebe Simone, ich hoffe auch so sehr, dass irgendwann einmal ein Umdenken stattfindet, das wäre mehr als überfällig. Ich danke dir so sehr für deine Worte, hab einen ganz wundervollen Tag, alles alles Liebe, x S.mrilI!

  • Reply
    Ruth
    25/06/2019 at 7:29

    Liebe Mirli, Du hast so recht mit Deinem Beitrag. An sich ist die Bewegung ja eine gute aber wie überall übertreiben es viele doch sehr. Ich hatte es nie verstanden, warum „Makel“ überhaupt „Makel“ sind und wer bestimmt, was ein Makel ist. Natürlich ist vor allem Instagram durch Oberflächlichkeit geprägt aber was ich mir dabei immer denke: alle, die überhaupt Zugang zu Social Medias haben, hatten Glück. Glück, dass sie ein Leben führen können, das ihnen eben genau das erlaubt. Es gibt weitaus wichtigere Themen als Aussehen.
    Danke für die Anregung zum Nachdenken und viele liebe Grüße Ruth

    • Reply
      MirliMe
      25/06/2019 at 11:02

      Liebe Ruth, so lieben Dank für deine Worte und deine tolle Meinung, ich verstehe auch nicht, warum alles war irgendwie von der Norm abweicht, gleich als Makel angesehen wird, das ist doch generell schnall einfach nur traurig. Ich glaube, warum wir uns überhaupt so viele Gedanken um unser Aussehen machen, liegt tatsächlich daran, weil es uns einfach viel zu gut geht. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag und nochmal so lieben dank für deine tollen Worte, alles alles Liebe, x s.MirlI!

  • Reply
    Clara
    26/06/2019 at 7:04

    Liebe Mirli, vielen Dank für diesen Beitrag. Du sprichst mir so aus der Seele. Ich halte es auch nicht mehr aus, wenn nur mehr gejammert wird, wie arm man doch ist und dass nur um ein wenig Aufmerksamkeit zu erhalten. Bei den sinkenden Likes auf Insta bin ich neugierig, was noch alles ausprobiert wird.
    Wünsche Dir eine schöne Wochenmitte und liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      26/06/2019 at 10:31

      Liebe Clara, du sprichst ebenso genau das aus, was ich denke, viel mehr ausziehen kann man gar nicht mehr, ich mache mir auch Sorgen, was als nächstes kommt, gruselige Vorstellung. Hab einen ganz zauberhaften Tag, alles alles Liebe und ganz arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Sophia
    26/06/2019 at 15:25

    Hey Mirli,
    die Teestunde ist eine tolle Idee 🙂 Ich finde aber auch, dass man nicht weiß was vermeindlich perfekte Menschen alles zu hören bekommen. Es gibt nämlich viele Menschen, die jedem, egal wie er aussieht, viele gemeine Sachen sagen. Vielleicht kommen die Probleme, die eigentlich keine sind, auch manchmal daher.
    Finde super schön, dass du das Thema angesprochen hast 🙂
    x Sophia von http://www.hyggefeeling.com

    • Reply
      MirliMe
      27/06/2019 at 11:04

      Liebe Sophia, erstmal vielen Dank, ich denke, die Teestunde wird wohl einen fixen Platz bekommen. Ich bin mir ehrlich sogar ziemlich sicher, dass auch vermeintlich perfekte Menschen Negatives zu hören bekommen und vielleicht tatsächlich unter diesen „Makeln“ leiden, aber das sind dann bestimmt nicht die Menschen, die das so mit der Öffentlichkeit teilen, in dem Fall ist es nämlich glaube ich wirklich eher für Aufmerksamkeit sorgen oder „fishing vor Kompliments“. Ich wünsche dir noch eine ganz fantastische Restwoche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Julia von Bracelets and Heels
    26/06/2019 at 19:26

    Liebe Mirli, ein wirklich schönes Format und ich weiß genau, was du zu Beginn meinst mit den ganzen Hindernissen, die man sich auferlegt (erst noch passende Fotos machen – das könnte Ich sein!). Ich denke Fotos von Tee, Tassen und Cafés sind absolut passend, so wäre es ja im Idealfall, dass man bei einer Tasse Tee zusammen sitzt und Meinungen austauscht. Ich habe diese Posts auch mitbekommen und bin wie du zwiegespalten. Selbstliebe ist super wichtig, aber natürlich ist es dann nicht besser, wenn sich jemand durch die Formulierung, den Makel welcher keiner ist, oder oder oder nicht gut fühlt. Darüber denken dann wieder nur die wenigsten nach, bevor sie sich mutig in Unterwäsche posten. Liebe Grüße, Julia

    • Reply
      MirliMe
      27/06/2019 at 11:06

      Liebe Julia, erstmal „freut“ es mich riesig, dass nicht nur ich mich regelmäßig mit all dem verrückt mache, man glaubt doch oft gar nicht, was alles so hinter einem Beitrag steht. Ich bin vollkommen bei dir, dass Selbstliebe ein ganz wichtiges Thema ist und dagegen habe ich auch überhaupt nichts einzuwenden, aber wenn man dieses Thema missbraucht, einfach nur um Aufmerksamkeit zu bekommen und weil es halt in ist und gerade jeder macht – man sollte schon immer vorher einmal nachdenken, was für eine Verantwortung man damit auch hat. Ich danke dir so sehr für deine Worte, hab einen ganz zauberhaften Tag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    miras_world_com
    26/06/2019 at 22:28

    Schönes Thema hast du aufgegriffen. Ich erzähle das vielleicht aus eine andere Perspektive. Ich bin öfter auf ein Account von einem Fotografen gestoßen, der auf einmal nackte Bilder ein Dame postete. Nicht Falsch verstehen, aber die Dame hat anscheinend mehr Selbstvertrauen, als vielleicht nötig wäre. Einige Zeit danach, postete der Fotograf, dass er gezwungenermaßen diese Bilder löschen müsse, denn die „Dame“ bekommt sehr geschmacklose Nachrichten. Ok, meine Meinung dazu: wenn jemand Bilder dieser Art auf öffentlichen Profil veröffentlicht, muss leider mit solchen Reaktionen rechnen. Jetzt zu diesen Mädchen, die jetzt soviel selbstbewusster sind. In beiden Fällen, ist es für mich nur lechzen nach Aufmerksamkeit, die eine Person, die stolz auf sich ist, nicht nötig hat. Liebe Grüße!

    • Reply
      MirliMe
      27/06/2019 at 11:08

      Liebe Mira, vielen Dank für deine Gedanken zu dem Thema. Ich bin schon deiner Meinung, dass man immer zweimal überlegen sollte, was man ins Netz steht. Es sollte keine Neuigkeit mehr sein, dass man damit nicht nur positives Feedback ernten kann. Natürlich kann man danach auf diese Hater schimpfen und ich bin logischerweise absolut gegen alles, was mit Hass zu tun hat, aber wie gesagt, man muss eben auch vorher überlegen, dass diese Social Media Welt nunmal ist, wie sie ist. Entweder man hat ein dickes Fell oder man lasst es eher bleiben. In einem Punkt stimme ich dir vollkommen zu, ich denke auch, dass es in den meisten Fällen einfach nur ein Lechzen nach Anerkennung und Aufmerksamkeit ist und das um jeden Preis und dafür ein so wichtiges Thema zu missbrauchen, finde ich einfach nicht schön. Alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tabea
    28/06/2019 at 13:57

    Liebe Mirlime,

    du sprichst mir sowas von aus der Seele! Auch ich finde es generell gut, seinen Körper zu akzeptieren und nicht immer nur Makel daran zu sehen. Was ich aber schlimm finde ist, dass sich junge Mädchen als dick und hässlich empfinden, und es gar nicht sind. Nur in ihren eigenen Augen und im Vergleich zu den ach so perfekten gefakten Bildern auf Instagram. Sehr beunruhigend.
    Ich hab gelernt, mich so zu nehmen, wie ich bin, mit ein paar Kilos und Fältchen klar zu kommen. Klar, jeder mag sich mal mehr oder weniger nicht. Aber trotzdem gibt es Menschen, wie Du schon schreibst, bei denen es durch irgendwas viel schlimmer ist.
    Sehr guter Beitrag – den wahrscheinlich leider nicht „die richtigen Leute“ lesen.

    Liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    • Reply
      MirliMe
      01/07/2019 at 10:16

      Liebe Tabea, ich glaube tatsächlich, dass das auch eine Frage des Alters ist. Ich habe lange gebraucht, um zu begreifen, was die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind. Wenn man so jung ist, ist man noch viel manipulierbarer und noch nicht so gefestigt. Ich bin ehrlich froh, dass es zu „meiner Zeit“ noch kein Social Media gab und man tagtäglich mit den ach so perfekten Leben anderer konfrontiert wird, das stelle ich mir gerade als Heranwachsender wahnsinnig schwierig vor. Ich danke dir so sehr für dein tolles Feedback, ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche, alles alles Liebe, x S.mirli!

  • Reply
    Milli
    28/06/2019 at 14:05

    Ich finde dieses Thema mittlerweile (leider) einfach nur nervig. Mich nerven diese Girls im knappen Bikini auf den Sozialen Netzwerken, die einem weiß machen wollen, sie wären so unzufrieden mit sich gewesen … Das kann ich leider nicht so richtig ernst nehmen. Es gibt sicher gut aussehende Mädels, die mit Selbstzweifeln zu kämpfen hatten/haben aber da (behaupte ich mal) liegt das Problem viel tiefer. Und zwar so tief, dass es sich nicht mit einem Bild auf Instagram zusammen fassen lässt. Von daher bleibt es dabei: Ich werde auch weiterhin solche „Self-Love-Bikini-Social-Media-Postings“ gekonnt ignorieren …

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    • Reply
      MirliMe
      01/07/2019 at 10:17

      Liebe Milli, ich bin aber sowas von deiner Meinung. Ehrlich, mich nervt es auch nur noch, denn ich bin mir absolut sicher, es gibt auch vermeintlich „perfekte“ Mädels da draußen, die ehrlich mit sich zu kämpfen haben, aber die würden dann eben auch nicht ein Bild von sich in Unterwäsche zeigen. Ich bin wirklich gespannt, wie weit dieser Kampf um Followerzahlen noch gehen wird, viel zum Ausziehen ist ja nicht mehr übrig. Hab eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply