Travel

Momentesammler in Potsdam

Meine Lieben, nein, ihr habt euch weder verlesen, noch habe ich das falsche Bild erwischt. Sowohl Titel als auch Bild gehören tatsächlich zusammen, sprich, besagtes Foto ist ganz ehrlich weder in Spanien, noch Italien, noch sonst an einem exotischen Ort entstanden, sondern ungelogen in Potsdam. Ehrlich gesagt, glaube ich noch immer, wir sind an einer Kreuzung falsch abgebogen oder es hat mit Zauberei zu tun, nennt mich gerne Harry Potter, denn nach wie vor bin ich mir sicher, dass wir uns an diesem einen Sommersonntag im Juni ganz plötzlich nicht mehr in Deutschland befunden haben.

Aber fangen wir doch am besten von vorne an. Es tut mir leid, wenn ich mich öfters in manchen Einleitungen und Erklärungen wiederhole, das kann für regelmäßige Leser oft etwas mühsam sein, allerdings kommen ja auch immer neue Besucher dazu oder schauen nur ab und zu vorbei und deshalb habe ich noch nicht herausgefunden, wie ich das anders oder besser lösen könnte. Ich versuche aber, es ganz kurz zu halten, versprochen. Alsooooo, nochmal schnell zusammengefasst – ich habe fast den ganzen Juni im Norden Deutschlands verbracht und dort so einiges erlebt und besichtigt. Da ich bereits im Mai für einige Wochen in der Gegend war, haben wir diesmal Berlin, Hamburg und die anderen Großstädte eher links liegen gelassen und nur auf Kurzbesuche vorbeigeschaut. Diesmal wollten wir uns auf eher neuere Pfade begeben.
Zum einen hat es uns dafür nach Bremen verschlagen und zum anderen nun eben auch nach Potsdam. Tatsächlich hatte ich nie vor, diesen Städten eigene Beiträge zu widmen, denn „shame on me“, ich habe beide Orte komplett falsch eingeschätzt und vor allem unterschätzt. Sobald wir nämlich die Stadtgrenze zu Potsdam passiert hatten, war ich erstens von der ersten Sekunde an überwältigt und zweitens war ich fix nicht mehr in Deutschland. Da könnt ihr sagen, was ihr wollt – oder Potsdam liegt jetzt in Südfrankreich, ich war ja in Geografie noch nie eine Leuchte. All die Architektur und Vegetation hatte so überhaupt nichts Deutsches an sich, zumindest war das meine Wahrnehmung.

Zugegeben, an diesem Tag hatte es über 30 Grad, da wirkt wahrscheinlich sogar Hinterstoder oder Dnipropetrowsk mediterran, aber egal, an diesem Tag lag Potsdam also in Südfrankreich und jeder, der nicht mit dabei war, darf mir nicht widersprechen. Punkt. (bitte denkt euch hier ein Augenzwinkern dazu, so streng bin ich nämlich eigentlich gar nicht)

Aber eins nach dem anderen, denn…

wie immer habe ich zu allererst noch ein paar Fakten zu dieser Stadt für euch:

Potsdam ist mit rund 175.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt und Hauptstadt des Landes Brandenburg, liegt an der Havel und grenzt südwestlich direkt an Berlin. Bekannt ist die Stadt vor allem für ihr Vermächtnis als ehemalige Residenzstadt der Könige von Preußen mit zahlreichen Schloss- und Parkanlagen. Seit 1990 steht Potsdam auf der Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit der UNESCO. 1993 konnte Potsdam sein tausendjähriges Bestehen feiern. Das 1912 als erstes großes Filmatelier der Welt gegründete Filmstudio Babelsberg zählt zu den modernsten Zentren der Film- und Fernsehproduktion in Deutschland und Europa. Potstam an sich lässt sich perfekt zu Fuß erkunden. Die Hauptattraktion war für mich allerdings eindeutig das Schloss Sanssouci bzw. wenn man es genau nimmt, eigentlich die Parkanlagen drumherum. Aber bevor wir mit dem Sightseeing loslegen, wollen wir doch nicht auf das Wichtigste eines jeden Tages vergessen – das Frühstück.

mein Lieblingsmoment – direkt gegenüber der St. Peter und Paul Kirche haben wir den perfekten Ort für unseren Start in den Tag gefunden, den Buena Vida Coffee Club. Natürlich und gar nicht anders möglich habe ich mich für einen Iced Chai Latte entschieden und dazu einen Flapjack gegessen. Schon in England und Schottland war das mein liebstes Frühstück und deshalb war ich natürlich absolut im Foodhimmel (mir ist schon klar, dass nicht jeder meine Euphorie für diese Art von Müsliriegel nachvollziehen kann, aber ich mag diese süßen Dinger einfach wirklich gerne). Auf jeden Fall – draußen in der Sonne am Strohhalm eines kühlen Getränks nuckeln, dabei den Touristenmassen am Busparkplatz gegenüber zusehen, gleichzeitig versuchen, zu verhindern, dass mir jemand unter mein kurzes Hemdkleidchen spechtelt, den Blick nach oben zur Kirchturmspitze gleiten lassen, dem Glockengeläut lauschen und einfach nur selig lächeln. Wenn ein Tag so beginnt, wie kann es dann bitte kein guter Tag werden?

mein Hollandmoment – gestärkt und mit vollen Mägen sind wir dann nur ein paar Straßen weiter spaziert und in Holland gelandet. Zumindest nennt sich dieser Teil der Stadt so – Holländisches Viertel. Ehrlich gesagt, war ich schon mehrmals in Holland und dort schaut es eigentlich ganz anders aus, was aber auch wieder egal ist, weil diese Kopfsteinpflastergassen mit all ihren entzückenden Geschäften und Cafés so zauberhaft waren, dass es von mir aus auch Chinesisches Viertel hätte heißen können – mir doch egal. Eine ganz besondere Gegend, die man bei einem Potsdambesuch nicht verpassen sollte (nur blöd, dass wir so vollgegessen waren, denn all die Lokale haben so einladend ausgesehen, dass das wirklich ein Jammer gewesen ist).

mein Parismoment – warum auch immer, fragt mich nicht, aber nachdem wir nach einem etwas längeren Fußmarsch am Platz vor der St. Nikolaikirche angekommen waren, wähnte ich mich irgendwie in Paris. Ich kann es selbst nicht festnageln, aber irgendetwas an besagtem Ort hat mich wohl an die französische Hauptstadt erinnert – waren es all die schmiedeeisernen Laternen, die Kuppel, die beeindruckende Architektur der Gebäude rundherum, ich weiß es nicht, aber ich habe mich so sehr als Tourist gefühlt und es gibt kein schöneres Gefühl, als Neues zu entdecken, Geschichte zu erleben….und sich im kühlen Schatten von den extrem heißen Temperaturen zu erholen.

mein Disneylandmoment – neiiiiin, ich sauge mir diese Momente gerade wirklich nicht alle aus den Fingern. Nachdem wir den ganzen Weg von Nikolai zurück Richtung Schloss Sanssouci gelaufen waren, vorbei am Nauener Tor und einigen anderen wunderschönen Gebäuden, sind wir in der Brandenburger Straße gelandet. Hört sich jetzt nicht so spannend an, ist mir klar, aber all diese wunderschönen, hellen Gebäude – perfekt saniert, man hätte sich wirklich auch auf der Main Street eines Vergnügungsparks befinden können. Nachdem wir an diesem Tag bisher bestimmt schon fünfmal die Erdkugel umrundet hatten (wenn ich erschöpft bin, neige ich ein biiiiisschen zur Übertreibung, aber angefühlt hat es sich tatsächlich so), haben meine Augen schlußendlich den Heiligen Gral erblickt….mein Starbucksmoment – habt ihr wirklich gedacht, ich könnte einen Tag in einer Stadt verbringen, in der sich der amerikanische Konzern niedergelassen hat, ohne meine Markierung zu setzen – einfach unmöglich. Ich hätte mir ja gewünscht, dass die Zubereitung meines Iced Chais viiiiiel länger gedauert hätte, weil ich zwar eigentlich immer über Klimaanlagen schimpfe, aber an diesem Tag hätte ich sie heiraten können – hatte ich schon erwähnt, WIE heiß es an dem Tag war, bestimmt 75 Grad (wisst ihr noch…das mit den Übertreibungen gilt auch bei Überhitzung). Jedenfalls, der erste eiskalte Schluck meines Lieblingsgetränks – wenn dieser langsam die Kehle hinunterrinnt, mir das Gebläse der Lüftung durch die Haare wirbelt, ich ENDLICH sitzen kann – behaltet euch eure Millionen, mit nichts hätte ich in dem Moment tauschen wollen. 

mein Prinzessinenmoment – kaum hatten wir das Brandenburger Tor (also die kleine Schwester des Berliner Tors…die wahrscheinlich adoptiert wurde, weil Ähnlichkeit konnte ich keine feststellen) hinter uns gelassen, hat sich eine kühle und schattige Allee vor uns aufgetan und wir (dachten) wir haben unser Ziel erreicht – die Parkanlagen des Schloss Sanssouci. Am rauschenden Brunnen niedergelassen, haben wir erstmal die Füße hochgelegt und die Schönheit um uns herum auf uns wirken lassen. Ich muss schon sagen, ich habe schon einige Schlösser und Parkanlagen dieser Art besichtigt, aber diese Gärten haben es mir irgendwie angetan. Das Schloss selbst ist ganz nett, gibt aber bestimmt schönere, aber alles zusammen war ehrlich ein traumhaft schöner Ort. ..allerdings hat mir die Orangerie fast noch besser gefallen.

mein Sommermoment – gesäumt von unzähligen Palmen hätte ich mein Pferd (das ich gar nicht besitze, aber das bleibt unter uns) verwettet, dass ich es irgendwie geschafft habe, bis nach Nizza zu laufen. Meine Füße haben sich sowieso dementsprechend angefühlt, aber niiiiiemals kann das ein deutsches Schloss bzw. halt Orangerie gewesen sein. Es war so herrlich den Kies unter den Füßen knirschen zu lassen, mit dem Parkplan sich immer wieder Luft zuzufächeln, sich auf den kühlen Steinen im Schatten niederzulassen und all die Palmen und Pflanzen zu zählen, die uns umgeben haben. In diesem Moment hat sich alles so sehr nach Sommerurlaub angefühlt, dass ich mich als Potsdamer im Jahresurlaub einfach zwei Wochen unter diese Säulen setzen würde, das würde mir definitiv reichen. Ein traumhaft schöner Platz…oh und habe ich schon erwähnt, dass man nicht einmal Eintritt zahlen musste, Urlaub für lau sozusagen.

mein Pilgermoment – wenn man schon innerhalb von zwei Stunden von Deutschland nach Frankreich fahren kann, dann kann man auch in wenigen Stunden eine gesamte Pilgerstrecke zurückgelegt haben – vom Schloss Sanssouci zum Neuen Palais waren es looooocker 800 km und mir wächst gerade auch keine lange Pinocchionase. Gaaaaanz ehrlich und vielleicht sollte ich erwähnen, dass wir die ganze Strecke auch wieder zurückgehen mussten bei 75 Grad mindestens (ihr erinnert euch, was ich zu Übertreibungen gesagt habe). Naja, zumindest sind wir an diesem Tag wirklich (ohne Übertreibung diesmal) mehr als 30.000 Schritte gelaufen und deshalb…mein Erschöpfungsmoment – als wir zurück beim Brunnen vor dem Schloss Sanssouci gelandet waren, war ich einfach nur tot. Mauuuusetot. Ich hätte mein nicht vorhandenes Pferd jederzeit gegen eine Schubkarre eingetauscht, weil ich einfach nicht wusste, wie ich es zurück zu unserem Auto schaffen sollte. Ich weiß eigentlich bis heute nicht, wie ich tatsächlich wieder dorthin gekommen bin. Aber gut, wer an einem Tag von Deutschland nach Frankreich und den gesamten Jakobsweg gefühlt entlanglaufen kann, der kann sich auch zu seinem Auto beamen, keiiin Problem.

mein Belohnungmoment und noch ein Lieblingsmoment – da wir den ganzen Tag ohne Nahrung (außer einem Flapjack) bei 125 Grad 1500 km durch die Gegend gelaufen waren, hatten wir uns ein Dinner aber sowas von verdient. Dafür sind wir auf einen Sprung nach Berlin hineingefahren auf der Suche nach einem Lokal mit Blick auf irgendein Wasser, wir waren da eigentlich nicht sehr wählerisch. Wahrscheinlich hätten wir bei diesem Erschöpfungsgrad sogar eine Badewanne genommen, aaaaber die Fleißigen werden belohnt, denn wir haben ein supergeniales Lokal – die Hafenküche – direkt an einem See gefunden und dieser Moment war außer perfekt nur perfekt.

Mit Blick auf den kleinen Hafen einen sooo leckeren Couscoussalat mit Grillhalloumi essen, nur glückliche Menschen um uns herum, Musik, Gläserklirren (und wissen, dass das Auto nur ein paar Meter entfernt steht). Genau diese Momente…ihr wisst schon, die sind es einfach wert. Die sind einfach alles wert. Sogar eine Weltreise und Pilgerwanderung und Saharatemperaturen an ein und demselben Tag.

Meine Lieben, hmmmm, also irgendwie konnte ich heute nicht wirklich ernsthaft bleiben, fragt mich nicht warum, ab und zu hat man halt so Tage, aber ich hoffe trotzdem, ihr konntet zwischen meinem komischen Gestammel herauslesen, wiiiiiie sehr ich diesen Tag genossen habe, wie sehr mich Potsdam überrascht hat und wie gut es manchmal tut, an seine Grenzen (in dem Fall körperliche) zu gehen und vielleicht sogar darüber hinaus. Nichts, aber auch gar nichts fühlt sich so herrlich an, wie eine kalte Dusche, Füße hochlegen und ein Stück Schokolade nach so einem Tag. Ihr Lieben, ich hoffe, ihr verzeiht mir meine seltsamen Ausbrüche in diesem Beitrag, ich werde mich bemühen, wieder mehr Ernsthaftigkeit an den Tag zu legen, versprochen. Wer von euch kennt denn Potsdam? Hattet ihr ähnliche Assoziationen? Da wäre ich ja mal mehr als gespannt. Habt weiter einen unvergesslichen und heißen Sommer, passt auf euch auf, alles, alles Liebe, love&peace,

*Quelle: Wikipedia und eigene Erlebnisse und Erfahrungen

You Might Also Like

42 Comments

  • Reply
    Mary
    21/07/2019 at 7:55

    Guten Morgen liebe Mirli, wow!!!! Wunderschöne Bilder, ich bin begeistert!!!!! Potsdam ist offenbar wirklich eine Reise Wert, danke und schönen Sonntag!!!
    Liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      21/07/2019 at 9:45

      Guten Morgen auch dir liebe Mary, ich danke dir so sehr, Potsdam hat mich wirklich überrascht, mit so einer Schönheit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Ich wünsche dir auch einen strahlend schönen Sonntag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Verena
    21/07/2019 at 8:01

    Oh, so schön!!!! Also die Fotos sind der Wahnsinn!!!!!! Das nächste Mal muss ich auch dort hin. Danke für den tollen Tipp, liebe Grüße Verena

    • Reply
      MirliMe
      21/07/2019 at 9:45

      Guten Moooorgen liebe Verena, du bist so lieb, vielen, vielen Dank, ja, wäre hätte das gedacht, Potsdam muss man echt gesehen habe. Ich wünsche dir einen wunderschönen und entspannten Sonntag, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Ramona
    21/07/2019 at 8:03

    Ganz toller Beitrag über meine Lieblingsstadt in Deutschland!!! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Ramona

    • Reply
      MirliMe
      21/07/2019 at 9:46

      Sooooo so lieb von dir liebe Ramona und ich kann dich absolut verstehen, was für eine wunderschöne Stadt. Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Sonntag und schicke dir ganz arg liebe Grüße zurück, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Kerstin
    21/07/2019 at 8:28

    Guten Morgen liebe Mirli, in Potsdam war ich noch nicht aber bei den Fotos muss man ja unbedingt dort hin. Interessant dass ich noch nichts davon gehört hatte. Auf jeden Fall danke für die Eindrücke!!!!!
    Liebe Grüße Kerstin

    • Reply
      MirliMe
      21/07/2019 at 9:47

      Guten Mooooorgen liebe Kerstin und denk dir nichts, mir ist es ja ganz genauso gegangen, war eher ein „Verlegenheitsbesuch“ und dann bin ich aus dem Staunen gar nicht mehr hinausgekommen. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Sonntag, alles, alles Liebe und ganz arg liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Lara
    21/07/2019 at 8:30

    Hallo Mirli, wundervoller Beitrag, die Bilder sind einfach nur bezaubernd!!!
    LG Lara

    • Reply
      MirliMe
      21/07/2019 at 9:46

      Guten Mooooorgen liebe Lara, soooo so lieben Dank, ich freue mich riesig über deine Worte, es war aber auch einfach ein herrlicher Tag. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Sonntag, alles alles Liebe und ganz arg liebe Grüße zurück, x S.MIrli

  • Reply
    Mirjam
    21/07/2019 at 9:47

    Einfach nur bezaubernd! Wünsche Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße Mirjam

    • Reply
      MirliMe
      21/07/2019 at 9:48

      awwww, so lieben Dank liebe Mirjam, das ist so lieb. Ich wünsche dir auch einen ganz feinen Sonntag, genieß das restliche Wochenende so richtig, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Nora
    21/07/2019 at 16:12

    Hallo liebe Mirli, nein, in Potsdam war ich noch nicht aber bei Deinem Bericht frage ich mich wirklich warum nicht? Deine Bilder sind fantastisch! Wunderschönen Sonntag wünsche ich Dir! Schöne Grüße Nora

    • Reply
      MirliMe
      21/07/2019 at 18:34

      Einen wunderschönen Sonntagabend liebe Nora, ich war auch so erstaunt, als ich nach Potsdam gekommen bin, damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. So so schön und ich danke dir so sehr, für deine lieben Worte. Ich wünsche dir einen ganz gemütlichen und entspannten Abend, alles alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Traude "Rostrose"
    21/07/2019 at 22:28

    Liebe Mirli, mich wundert es nicht, dass du nach all dem Erlebten quasi mausetot warst. Immerhin warst du binnen kürzester Zeit nicht nur in Potsdam, Hinterstoder oder Dnipropetrowsk, sondern auch noch in Spanien, Italien, Südfrankreich, Paris, Holland, Disneyland, bist Prinzessin gewesen, hattest mehrere Lieblingsmomente, hast wunderschöne Fotos mitgebracht… – da darf man sich schon ein bisserl erschöpft fühlen. Ich selber fühle mich jedoch ehrlich gesagt – obwohl ich mich von dir habe rumführen lassen – zum Glück noch immer fit, vermutlich hat da ein bisserl was von deinen Harry-Potter-Talenten zu mir rübergestrahlt ;-))
    Alles Liebe und eine schöne neue Woche, die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/07/thailand-reisebericht-teil-14-abschied.html

    • Reply
      MirliMe
      22/07/2019 at 6:57

      Guten Morgen liebe Traude, also wenn ich mir das bei dir jetzt nochmal durchlese – da werde ich ja fast beim Durchlesen nochmal erschöpft, du hast recht, da ist es ja gar kein Wunder, dass mir die Luft ausgegangen ist, aber an solchen Tagen darf das ja auch sein und so lange man ein bisschen Magie mit sich hat, ist ja alles gut. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Anne
    22/07/2019 at 4:19

    Guten Morgen liebe Mirli, dass ich noch nie in Potsdam war ist eine Schande wenn man Deinen Blog liest. Die Fotos sind so schön und ich hätte mir nie erwartet, so etwas in Deutschland zu finden. Danke für den tollen Tipp, schöne Grüße Anne

    • Reply
      MirliMe
      22/07/2019 at 6:58

      Guten MOooorgen liebe Anne und sooo lieben Dank, ich war auch so überrascht, mit Potsdam hatte ich echt nicht gerechnet und auch wenn das sich jetzt irgendwie ganz verkehrt anhört – aber du verstehst mich sicher: vor allem nicht in Deutschland ;-). Ich wünsche dir eine faaabelahfte neue Woche, alles, alles Liebe und ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Isabel
    22/07/2019 at 4:23

    Hallo, wunderschöner Blogpost, bist Du beruflich Fotografin? Die Bilder sind der Wahnsinn und Du schreibst so sympathisch, bin echt begeistert. Potsdam kannte ich noch nicht, wird sich aber ändern! Schöne Woche, Isabel

    • Reply
      MirliMe
      22/07/2019 at 6:59

      Guten Morgen liebe Isabel, awwww, ich freue mich gerade so arg sehr über deine liebe Nachricht. Nein, ich bin keine Fotografin, wollte ich allerdings tatsächlich immer werden, ich fotografier irgendwie schon mein ganzes Leben, naja und ein bisschen kann ich es ja so über den Blog jetzt sein 😉 Liebe Isabel, ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche und nochmal sooooo lieben Dank für deine lieben Worte, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Torsten
    22/07/2019 at 4:27

    Guten Morgen, ja Potsdam ist wirklich eine Perle, hast Du richtig schön in Szene gesetzt. Der Beitrag ist einfach toll! Viele Grüße Torsten

    • Reply
      MirliMe
      22/07/2019 at 7:00

      Einen wunderschönen guten Morgen lieber Torsten, Potsdam ist wirklich wunderschön, damit hatte ich einfach nicht gerechnet, aber ich bin mir ziemlich sicher ich war auch nicht zum letzten Mal dort. Vielen Dank für deine lieben Worte, hab eine fantastische neue Woche, ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    22/07/2019 at 11:52

    Liebe Mirli – ich habe mich echt schon sehr auf einen Bericht über Potsdam gefreut und diese Beschreibung ist wieder einfach ganz besonders geworden. Du vermittelst dabei so wunderbar das Gefühl, als wenn wir mit einer „alten“ Freundin über ihre Erlebnisse plaudern würden. Potsdam ist für mich eigentlich nicht mehr als „irgendwo in Deutschland“, aber durch deinen tollen Reisebericht bringst du mir diese für mich bisher total unscheinbare Stadt wirklich nahe. Vor allem hat mich diese Vielseitigkeit an der Stadt fasziniert, von südlichen Eindrücken über französische Momente kommen wir bis nach Holland und dürfen uns dazwischen auch noch im Disneyland vergnügen. Ich liebe es auch total eine Stadt zu Fuß zu erforschen, durch die Gassen zu bummeln, durch die Parks zu schlendern und kenne daher nur zu gut dieses Gefühl der Erschöpftheit und Müdigkeit – aber das ist dabei dennoch eine angenehme Form, ich bin zwar erledigt, aber dabei trotzdem so richtig glücklich und zufrieden und das macht doch einfach einen perfekten Tag auch aus. Liebe Mirli, vielen lieben Dank für diese wunderbaren Eindrücke von dieser deutschen Stadt, habe einen ganz tollen Start in die neue Sommerwoche und sammle weiterhin viele zauberhafte Momente, ich schicke dir eine ganz herzliche Umarmung nach Graz und alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 10:37

      Guten Morgen liebe Gesa, wir zwei verstehen uns bei diesem Thema total, ich könnte stundenlang durch Gassen und Straßen flanieren, brauche dabei gar kein großartiges Ziel, eigentlich kann man so eine Stadt am besten erfassen und ein Gefühl dafür bekommen. Die touristischen Sehenswürdigkeiten – daran kommt man sowieso vorbei, die haben aber meist gar nicht mehr wirklich etwas mit der Stadt zu tun. Ganz besonders liebe ich eben solche Orte, die so vielseitig sind, dass definitiv jeder Geschmack getroffen wird. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte Wochenmitte, Sonnenschein dürftest du ja momentan satt bekommen, genieß es und fühl dich ganz lieb umarmt, alles, alle Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    22/07/2019 at 12:50

    Von Potsdam habe eigentlich nie so viel gehört und mich vielleicht deshalb auch nicht eingelassen, weil ich bis jetzt niemanden kannte, der mir die Stadt so schmackhaft gemacht hat wie du liebe Mirli! Wow, wie wunderschön dieser Ort doch ist. Diese Gebäude sehen irrsinnig aus und das Schloss Sans Souci ist bestimmt ein Besuch wert. Liebste Grüsse und starte gut in die neue Woche

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 10:38

      Liebe Simone, mir ist es doch ganz genauso ergangen, ich hätte Potsdam nie am Schirm gehabt, wenn wir nicht so lange in der Gegend gewesen wären und dann wurde ich so überrascht, aber das sind auch immer die besten Reisen, wenn man eigentlich so gar keine Erwartungshaltung hat. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle restliche Woche, alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Anika
    23/07/2019 at 4:19

    Guten Morgen liebe Mirli,
    das ist wohl der sympathischste Reisebericht, den ich je gesehen habe! Du hast mich vollends überzeugt! Die Bilder und der Text!!! Ich bin schwerst verliebt. Potsdam wird definitiv besucht! Bin zwar ein Nordlicht, aber ich war tatsächlich noch nie dort, wird aber auf alle Fälle nachgeholt. Komm gut durch die Woche, schöne Grüße, Anika

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 10:39

      Awwwww, liebe Anika, erstmal ebenso einen ganz zauberhaften guten Morgen und ich freue mich so arg sehr über deine Worte. Potsdam hat mich so sehr überrascht, ich war ja selbst jetzt schon so oft in Norddeutschland, hatte Potsdam aber nie am Schirm und dabei wirklich etwas verpasst. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte Wochenmitte, alles alles lIebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Kimyana
    23/07/2019 at 12:59

    Liebe Mirli,

    ich liebe die Artikel, in denen du mir meine Umgebung so nah bringst. Ich merke dann immer wieder, wie viel mehr ich doch aus dem Leben in Berlin rausholen könnte, welche Trips und Ausflüge direkt vor meiner Nase liegen und wie schön diese Orte sind.

    Ich bin dir sehr dankbar, dass Du uns immer mit auf die Reise nimmst und so viele Einblicke bietest. Vielleicht nehme ich mir einen Ausflug nach Potsdam für das nächste Wochenende vor.

    xx Kim
    http://www.fifteenminfame.com

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 10:41

      Liebe Kim, ich weiß genau, was du meinst. Ich lese selbst so gerne Reiseberichte über meine eigene Heimatstadt oder Wien, wo ich ja länger gelebt habe, man sieht dadurch einen Ort, durch den man selbst oft nur noch blind läuft, mit ganz neuem Blick. Sichtweisen können so unterschiedlich sein und das mag ich eben ganz besonders. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Wochenmitte, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Natalia
    24/07/2019 at 4:04

    How beautiful are your pictures! The translator did not any justice for your post, but I am so thankful I stumbled on it because of how delightful and inspiring your pictures are 🙂

    Lindifique

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 10:41

      Thank you so so much dear Natalia, so kind from you. Have a lovely humpday, love x S.Mirli!

  • Reply
    Peter
    24/07/2019 at 10:48

    Hallo meine Süße. Oh ja, ich bin ganz bei Dir. Potsdam war wirklich ein aha Erlebnis. Ich weiß nicht mehr, wie oft wir schon in Berlin waren und wie oft wir schon an Potsdam vorbeigefahren sind. Schande über mich! Aber Potsdam war wirklich fast surreal. So wunderschön und so gar nicht typisch für die Gegend. Auch wenn es so sehr anstrengend war, der Tag mit Dir war wunderschön. Und ich finde, Du hast ihn perfekt eingefangen und so lieb beschrieben. Danke für den Flashback mein Engerl. Hab Dich lieb!

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 10:57

      Es ist ja eigentlich so, egal wo wir sind, es ist ein Erlebnis, aber Potsdam war tatsächlich surreal und alle Schmerzen danach mehr als wert. Ich freu mich schon auf einen ganz bestimmten Citytrip noch in diesem Jahr, der wird legen…wait for it…dary. Hab dich lieb, ganz dickes Bussi von Couchende zu Couchende, x S.Mirli!

  • Reply
    Bianca
    24/07/2019 at 10:50

    Hallo liebe Mirli,
    ich liebe Deine Reiseführer-Berichte so sehr, weil sie so anders sind. Anders, weil so sympathisch und genial geschrieben und so kunstvoll, weil die Fotos normalerweise in ein Hochglanzmagazin gehören. Ich bin sprachlos! Potsdam hatte ich definitiv nicht auf meiner TODO Liste, aber dank Deiner Eindrücke ist es jetzt darauf gelangt. Vielen Dank für diesen super genialen Reisebericht! Liebe Grüße, Bianca

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 10:58

      awwww, guten Morgen lieben Bianca und so so soooo lieben Dank für deine lieben Worte, Potsdam war eigentlich auch nie ein Reiseziel, das so geplant war, aber ich bin so froh und dankbar, dass wir quasi darüber gestolpert sind. Ich wünsche dir einen ganz grandiosen Tag, alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Frank
    24/07/2019 at 10:54

    Hallo Mirli, ich kenne ja Potsdam sehr gut, aber so einen Reiseführer hatte ich noch nie gesehen! Hut ab! Du solltest von Potsdam eine Anerkennung erhalten. Bin tatsächlich hin und weg. Schöne Grüße, Frank

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 11:00

      Guten Morgen lieber Frank und wow, ich bin gerade fast sprachlos bei deinen leiben Worten und dem genialen Feedback, vielen, vielen Dank – vor allem bedeutet es gleich nochmal so viel, weil du Potsdam sogar kennst 😉 Ich wünsche dir eine ganz fanatische Wochenmitte und ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Laura
    24/07/2019 at 14:17

    Potsdam sieht so toll aus. Die Stadt steht definitiv auch auf meiner Must-See Liste 🙂

    Liebe Grüße
    Laura von Lauras Journal

    • Reply
      MirliMe
      24/07/2019 at 14:23

      Oh ja, Potsdam ist so eine schöne Stadt, das kann uch dir absolut empfehlen. Ich wünsch dir eine fantastische Wochenmitte, alles alles Liebe, x S. Mirli

  • Reply
    Krissi
    24/07/2019 at 22:32

    Klingt nach einem tollen Tag! Schöne Bilder hast du auf jeden Fall gemacht 🙂 Ich lebe in Berlin und war für Uniexkursionen ein oder zweimal in Potsdam und einmal bei der Harry Potter Ausstellung. Auf dem Rückweg waren wir dann beim Schloss und ja, die Parkanlagen sind wirklich super schön. Leider war es Januar und ziemlich kalt. Im Sommer ist es wahrscheinlich noch viiiel schöner dort! Ich muss auf jeden Fall nochmal hin 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    • Reply
      MirliMe
      29/07/2019 at 10:25

      Oh ja, das Park wirkt vor allem im Sommer einfach traumhaft schön und so eine wunderschöne grüne Oase mitten in der Stadt, wobei ich mir die ganze Anlage auch wunderschön im Herbst vorstellen kann. Liebe Krissi, vielen Dank für deine liebe Nachricht, ich wünsche dir eine fantastische neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply