Kopfwelt

Zeit zu entschleunigen

Meine Lieben, es dreht sich, es dreht sich unentwegt, das Hamsterrad, in dem wir tagtäglich stecken. Wir stehen auf, machen das Bett, hüpfen unter die Dusche und am besten schminken, frisieren und ziehen wir uns gleichzeitig noch an. Während wir noch die letzten Sachen für unseren Tag zusammensuchen, verleiben wir uns noch irgendwie ein kurzes Frühstück ein, der Kaffee wird quasi hinuntergestürzt und schon laufen wir wieder, wir laufen ins Büro, wir laufen zu dem Termin, zum nächsten, inzwischen spielen wir vielleicht noch Chauffeur für die Kinder, zurück ins Büro, zum nächsten Termin, in den Supermarkt, schnell nach Hause, in die Küche, oh und nebenbei könnten wir noch schnell neue Termine ausmachen und die Bügelwäsche sortieren und aufräumen und……wartet mal, irgendwie fehlt da doch noch etwas, oh ja, da war noch eine Kleinigkeit      –      „selbst“, wo bleiben wir selbst?

Aber am nächsten Tag klingelt der Wecker schon wieder und das Hamsterrad dreht sich und dreht sich und dreht sich. Was für ein Glück, dass wir gar nicht großartig zum Nachdenken kommen, sondern uns einfach gebeugt haben. Der Uhrzeiger zieht seine Kreise und wir versuchen, hinterherzukommen. Damit Geld in die Kassa kommt, damit wir uns auch einmal etwas leisten können, das schöne neue Auto, den tollen neuen Mantel, die Schuhe oder den Traumurlaub und dann ist er endlich da, der Urlaub und wir sitzen mit unserer neu gekauften Garderobe im Urlaubsresort und warten, dass sich endlich das Glücksgefühl einstellt und warten und warten…Aber eigentlich haben wir für das Glücksgefühl doch auch gar keine Zeit und für das Warten sowieso nicht, denn die 2 Wochen Urlaub müssen doch vollstens ausgenutzt werden.

Eine lange Liste an Dingen, die wir sehen wollen, machen wollen, Erlebnisse müssen angehäuft werden, damit wir zu Hause dann auch etwas zu erzählen haben und schon wieder läuft das Hamsterrad und läuft und läuft und sollte doch einfach endlich einmal zum Stillstand kommen.

Stille

RuheUnd doch will es einfach irgendwie nicht funktionieren. Da sind die Stimmen im Kopf, die immer mehr wollen, immer weiter wollen und irgendwie selbst in diesem Hamsterrad stecken. Bis der Moment kommt, wenn der Körper nicht mehr will, weil wir den Geist krank gemacht haben und dadurch auch den Körper und er streikt und endlich kommen wir zur Ruhe und zum Nachdenken und begreifen, dass hier gehörig etwas falsch gelaufen ist.

Wir sind so oft einfach nur noch Marionetten in unserem Leben, geführt von allen möglichen Zwängen, die wir oftmals auferlegt bekommen, aber uns eben teilweise auch selbst auferlegen und irgendwann kommt eben der Punkt, an dem wir erkennen sollten, dass wir nur uns selbst gehören, dass wir die Puppenspieler unseres Lebens sein sollten und wir vorgeben, wie wir dieses gestalten möchten.Wollen wir denn wirklich einfach nur durchs Leben rennen, von einem Wochenende zum anderen leben, von einem Urlaub zum nächsten. Ein paar kurze Highlights, vielleicht ein Coffee Date oder Kinobesuch dazwischen, aber meistens sind wir dazu einfach zu erschöpft und übergeben das Zepter lieber dem elektronischen Zeitvertreib und lassen uns vom Fernseher berieseln, schauen uns lieber andere Leben an, als uns mit unserem eigenen zu beschäftigen. Wundern uns tagtäglich, wo die Zeit geblieben ist, wie kann es sein, dass der erste Monat des neuen Jahres schon wieder rum ist, wo ist sie geblieben, die Zeit….tja, ich fürchte, die ist irgendwo im Hamsterrad stecken geblieben.Ich war genau so ein Mensch, habe immer nur von einem Wochenende zum anderen gelebt, die Zeit dazwischen einfach versucht, so gut es geht, hinter mich zu bringen. War ich glücklich, vielleicht teilweise, ZEITweise, ich dachte es zumindest, bis sich der Körper und der Kopf gemeldet haben, die waren nämlich ganz anderer Meinung und die haben beschlossen, sie drücken jetzt einfach einmal die Resettaste, wollen einen Neuanfang und haben mich quasi dazu gezwungen.Das war keine schöne Erfahrung und ich habe sie noch immer nicht richtig verarbeitet, aber ich bin dankbar, dankbar für diesen Keulenschlag, denn er hat mich rauskatapultiert aus dem Hamsterrad und ich habe begonnen, wieder zu leben, zu erkennen, dass jede Minute meines Lebens kostbar, ein Geschenk, ist und wir deshalb verdammt noch einmal die Pflicht haben, dieses Geschenk auch gebührend zu würdigen und nicht zu verschwenden. Das Hamsterrad ist natürlich noch immer da, denn so ganz können wir uns nunmal nicht davon befreien, aber wir können sehr wohl das Tempo bestimmen und auch entscheiden, wann wir einmal kurz aussteigen wollen, eine Pause brauchen.Die letzten Wochen habe ich gemerkt, dass mein Hamsterrad sich wieder viel zu schnell dreht und habe beschlossen, ich drücke mal wieder die Resettaste. Mein Körper hat angefangen zu streiken, nicht schlimm, aber doch so, dass es mich zum Nachdenken gebracht hat und das habe ich gelernt, auf mich zu hören, mein Körper sagt mir doch sowieso, was er braucht, war er will. Wir haben nur verlernt, darauf zu hören. Aber vielleicht schafft ihr es ja, noch bevor euch die Keule trifft, selbst die Resettaste zu drücken. Ich weiß, das Hamsterrad gehört zu unserem Leben dazu, so funktioniert die Gesellschaft, aber ich finde, es sollte noch immer genug Platz für das „selbst“ bleiben, dafür seine Träume zu leben, sich kleine Wünsche zu erfüllen, die nicht unbedingt etwas mit Geld zu tun haben müssen.Horcht in euch hinein, denkt nach, was die Momente sind, die euch am glücklichsten machen, die euch immer guttun und dann nehmt euch einfach mehr Zeit dafür. Zeit für Freunde, für ganz viel quality time, für den leckeren Schokokuchen, der euch aus der Vitrine anlacht, die Diät läuft euch nicht davon, das Buch, das schon seit Wochen ungelesen am Nachtkästchen liegt, Bewegung, raus an die frische Luft. Nehmt euch fixe Tage, an denen der Fernseher einmal vollkommen still bleibt, am Wochenende sollte der Computer ausgeschaltet bleiben. Seid einfach einmal egoistisch und denkt nur an euch, wenn ihr zu dieser Verabredung nicht wollt, weil ihr einfach Zeit für euch braucht, dann nehmt euch diese. Seid der Puppenspieler in eurem Leben und genießt jede einzelne Sekunde, denn sie ist ein Geschenk.Meine Lieben, ich habe schon ein paar mal erwähnt, dass mich mein Hamsterrad in letzter Zeit ziemlich geschleudert hat und jetzt kommt die Verbindung zu den Bildern, falls ihr euch schon gewundert habt, denn wisst ihr, wann mir das so sehr bewusst geworden ist, genau bei dieser Schlittenfahrt. Die Ruhe, die Stille, einfach nur Natur um mich herum, die Tiere, das Schnauben der Pferde, der Kutscher, der eins war mit der Umgebung, dem Einfachen und ich habe jede Sekunde davon so sehr genossen und das hat mich so sehr zum Nachdenken gebracht. Weil ich das Handy weggesteckt habe und abgesehen von den Fotos in der kurzen Pause, auch die Kamera einmal weggelegt habe, die Augen geschlossen und einfach in genau diesem Moment war, eins mit meiner Umgebung, mit meinem Schatz und mit mir und ich habe mich wieder daran erinnert, was die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind und wo ich meine Kraftpunkte finden kann und die sind nicht in meinem Hamsterrad, nicht im Shoppingcenter versteckt oder im Onlineshop, sondern in der Natur, bei Freunden, bei Momenten, die nur mir gehören und diese werde ich mir wieder viel häufiger gönnen.Ich bin der Puppenspieler in meinem Leben und ich sage, wann ich eine Pause brauche und wie mir so viele liebe Menschen auf Instagram und auch hier am Blog geschrieben haben, die Menschen, die es wert sind, die werden verstehen, wenn ich mich einfach einmal ausklinke und ich „selbst“ sein muss und alle anderen, meine Lieben, die sollten sowieso nicht unsere kostbare Zeit verschwenden. In diesem Sinne, nehmt die Zügel selbst in die Hand und passt auf euch auf, ihr habt nur das eine Leben, nur den einen Körper, holt das Beste heraus, für euch!

eine Lieben, ihr seht, nicht nur das Hamsterrad dreht sich, auch mein Gedankenkarussell hat mal wieder Fahrt aufgenommen. Ich hatte diesen Beitrag nie geplant, ich bin in der Früh aufgestanden und irgendwie musste ich meine Gedanken in Worte fassen und ich habe immer ein bisschen Angst, dass das zu wirr ist und ihr mir nicht folgen könnt, also bin ich so gespannt, was ihr dazu zu sagen habt, könnt ihr verstehen, was ich meine, steckt ihr in so einem Hamsterrad, oder habt ihr den Resetknopf schon gefunden und wenn nicht, dann drückt ihn doch einfach einmal, nur für euch. Alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

52 Comments

  • Reply
    Isabel
    19/02/2017 at 8:38

    Was für ein schöner Beitrag mein Schatz!! Das ist meine Mirli die auch mal kritische Fragen stellt und über das Leben an sich nachdenkt….Ich verstehe dich nur allzu gut….Mir geht es ja manchmal nicht anders….Ich kämpfe ja ständig mit mir…Aber diese Schlüsdelmomente kenn ich selbst….Da wo die Zeit stehen bleibt und sich das wichtige vom unwichtigen trennt….In 6 Tagen knuddel ich dich sooo fest mein Schatz ganz dickes Bussi!!!
    Isabel von http://www.isabelsbackblog.com

    • Reply
      MirliMe
      19/02/2017 at 8:44

      Liebe Isabel, ich freu mich so riesig von dir zu hören, hab mir schon Sorgen gemacht. Ganz ehrlich, diese Beiträge schreibe ich am liebsten und ich bin so froh zu lesen, dass du sie so gerne liest, das bedeutet mir wirklich viel und wenn ich etwas weiß, dann das wir in diesen Belangen immer gleich ticken. Ich kann es so gar nicht mehr erwaten, dass endlich Samstag ist, ich vermiss dich schon so sehr, aber bald haben wir es geschafft. Mach dir einen schönen Sonntag, ganz dickes Bussi nach Südtirol, x S.Mirli!

  • Reply
    L♥ebe was ist
    19/02/2017 at 8:51

    meine liebe Mirli, und wie gut ich verstehen kann, was du mit diesem sich emsig drehenden, immer schneller werdenden Hamsterrad meinst! leider muss ich zugeben, dass es mir ganz ähnlich ging. in der Uni wurde der Druck in den vergangenen Wochen immer größer, denn die Klausuren standen an, und selber habe ich mir dazu noch den Relaunch meines Blogs aufhalst. das normale Leben ging nebenbe aber natürlich auch weiter …
    kurz und gut, ich habe zwar alles irgendwie geschafft, aber jetzt wo ich damit durch bin, ´habe ich das Gefühl in ein kleines Loch gefallen zu sein.
    ich wäre ja aber nicht ich, wenn ich da nicht wieder rausklettern würde 😉

    meine Liebe, ich hoffe, dass du mit dem Drücken der Resettaste auch ganz schnell wieder deinen Frieden findest.
    die Fotos schauen jedenfalls wundervoll aus 🙂
    fühl dich liebst gedrückt und genieß deine Sonntag,
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:22

      Ich glaube leider haben wir alle schon das eine oder andere Mal Bekanntschaft mit dem Hamsterrad gemacht, ich glaube die Kunst besteht wirklich darin, sich nicht davon vereinnahmen zu lassen, es gehört halt wirklich irgendwie zum heutigen Leben dazu, aber man muss sich einfach auch genug me time gönnen, um nicht unterzugehen, irgendwann rächt sich dieser Lebenswandel. Ich hoffe du weißt auch, wo und wann du die Resettaste drücken musst. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Start in die neue Woche liebe Tina, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Carmen
    19/02/2017 at 9:59

    Ich finde, dieses Wort „Entschleunigung“ erreicht auf jeden Fall immer einen höheren Stellenwert! Ich finde es schön, wie du dazu motivierst, sich einmal Ruhe und eine Auszeit zu gönnen. Die Kutschenfahrt passt symbolisch auch perfekt dazu. Einfach mal an die frische Luft und den Tag ohne Stress geniessen 🙂
    Liebst, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:24

      Ich mag so Modewörter eigentlich auch nicht, aber in dem Fall, wird es, wie du sagst, immer wichtiger. Alles dreht sich immer schneller, wird kurzlebiger und ich finde es so wichtig, dem entgegen zu steuern. Und ich möchte mir auch viel öfter wieder solche Auszeiten gönnen und gerne auch in Form einer Pferdeschlittenfahrt. Ich hoffe du hattest ein wundervolles Wochenende und wünsche dir einen ganz fabelhaften Start in die neue Woche, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    19/02/2017 at 10:28

    Liebe Mirli, Deine Gedanken in diesem Text sind gar nicht wirr und ich verstehe es sehr sehr gut. Manchmal schätze ich das Hamsterrad, da es mich so sehr in Anspruch nimmt, dass ich über gewisse andere Dinge nicht nachdenken muss. aber leider sind wir keine Maschinen und irgendwann ist einfach Schluss. Ich hoffe sehr, dass Du Dir die Zeit nehmen kannst, die Du brauchst. Du bist so ein wundervoller Mensch, pass gut auf Dich auf liebe Mirli!!
    Viele Grüsse aus der Schweiz, Deine Janine
    http://www.yourstellacadente.com

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:26

      Liebe Janine, du hast wie immer so Recht, ganz wegzudenken ist das Hamsterrad gar nicht aus unserem leben, wie du sagst, es treibt uns auch an und bringt uns vorwärts, aber ab und zu darf man halt nicht vergessen, dass es noch andere Dinge im Leben gibt, als eben einfach nur voranzukommen, wir sind wirklich keine Maschinen und mir scheint, das vergessen wir viel zu häufig. Ich wünsche dir eine wundervolle neue Woche und dass du nie die Resettaste vergisst, wenn du sie einmal brauchst. Alles Liebe und Küsschen in die Schweiz, x S.Mirli!

  • Reply
    Eva
    19/02/2017 at 13:12

    Liebe Mirli,
    wie schön, dass du diesen Beitrag geschrieben hast. Ja, wir sind keine Marionetten. Wir sind die Hauptcharaktere in unseren eigenen Hauptrollen in unseren eigenen Blogbustern. WIR führen die Regie. Und das ist ein Lernprozess. Denn zu diesem Schluss bin auch ich erst vor einiger Zeit gekommen.
    Aber manchmal ist es nicht leicht Dinge, die man jahrelang schon so gemacht hat, loszulassen oder zu verändern. Ein Versuch ist es allemal wert. Manchmal lässt man sie auch nur allzugerne los, vor allem dann, wenn sie eine Belastung für Körper uns Seele waren.
    Auf sein Innerstes zu hören und seinen Körper spüren lernen ist das Wesentliche im Leben. Was tut mir gut? Was macht mich krank? Diese Frage sollte man sich unentwegt stellen.
    … ein Lernprozess eben.
    Ich drück dich!
    Und die Fotos sind der absolute Hammer Maus ….
    Eva

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:29

      Liebe Eva, es tut so gut, zu lesen, dass man verstanden wird und dass es anderen ganz gleich geht. Abläufe zu verändern, die einen schon sein Leben lang begleiten ist wirklich nicht so einfach, aber ab und zu wird man dazu gezwungen und dann kann man sogar dafür dankbar sein, aufgeweckt worden zu sein. Veränderung ist wichtig und tut wirklich vor allem der Seele gut und damit schlußendlich auch dem Körper. Ich finde es schön, dass du das schon so verinnerlicht hast. Ich drück dich ganz lieb zurück und hoffe du hast einen richtig tollen Start in die neue Woche, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße zurück Süße, x S.Mirli!

  • Reply
    Marcel
    19/02/2017 at 16:58

    Liebe Mirli, was für tolle tiefgreifende Worte, in die ich mich so reinversetzen kann. Deine Worte waren gar nicht wirr. Im Gegenteil ich finde es immer wieder beeindruckend wie gut du deine Gefühle beschreiben kannst. Mir fällt es meistens schwer, diese manchmal in Worte zu fassen. Ich glaube diese Gefühl mit dem Hamsterrad hat man in der heutigen schnelllebigen Welt wirklich sehr schnell. Da ist es tatsächlich wichtig sich regelmäßig Auszeiten zu nehmen. Meine Art hier ein wenig Zeit für mich zu genießen ist es ins Fitnessstudio zu gehen. Hier kann ich mich richtig auspowern und was für mich tun. Auch Wellnessurlaube mag ich richtig gerne um einfach mal runter zu kommen. Auch wenn man wirklich wie du schreibst, dann schnell wieder in den alten Rhythmus nach diesen Urlauben zurückfällt.
    Ich muss hier sicherlich noch einen besseren Weg finden um hier die Zeit noch mehr zu genießen.
    Übrigens sind die Fotos mal wieder richtig spitze geworden.
    Alles Liebe
    Marcel
    http://www.marsilicious.com

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:31

      Lieber Marcel, ich freue mich immer so riesig über deine Kommentare und auch Denkanstöße. So leicht fällt es mir ehrlich gesagt oft gar nicht, meine Gefühle in Worte zu fassen, wer redet schon gerne über seine Gefühle und seine Schwächen, aber es wird immer leichter und manches muss einfach raus aus mir, umso schöner, wenn man dann so verstanden wird und merkt, dass man damit gar nicht so alleine ist. Ich habe gelernt, wie wichtig diese Auszeiten sind und egal wo man sie findet, man muss sie sich nehmen. Ich bin auch absolut ein Fan von Wellnessurlauben, war erst gestern wieder in der Therme und das hat so gut getan. Ich finde es wirklich toll, dass du dir diese Zeiten auch wirklich nimmst. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche, alles liebe und ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    19/02/2017 at 17:18

    Meine Liebe Mirli, ein schöner Beitrag! Wie recht du hast, ich habe mir schon sehr oft Gedanken darüber gemacht. Das Hamsterrad dreht und dreht sich und ich mittendrin. Ich sollte mir auch eine Auszeit gönnen und wenn es nur ein paar Stunden sind, leider schaffe ich das fast nie, ich bin immer so ruhelos, eine schreckliche Angewohnheit von mir, leider!
    Liebe Grüße an dich und hab noch einen schönen Abend
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:33

      Ich glaube, das Hamsterrad gehört leider wirklich zum Leben dazu und teilweise ist das ja auch gut, wir brauchen diesen Antrieb, diese Routine, aber das Leben darf dabei einfach nicht zu kurz kommen, das habe ich gelernt und wie sagt man so schön, Yin und Yang, das eine geht nicht ohne das andere, die Balance ist wichtig. Ich hoffe, dass du öfter Zeit findest, dir auch solche Auszeiten zu gönnen. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche, vielleicht mit einem etwas ruhigeren Hamsterrad. Alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Ulla
    19/02/2017 at 18:41

    Wie schön du das geschrieben hast liebe Mirli. Es ist so wahr man rast echt durch das Leben hin durch und nimmt das Wichtigste im Leben gar nicht mehr wahr . Man sollte viel öfter inne halten und die Ruhe genießen mit seinen Liebsten.
    Ich drück dich
    Ganz liebe Grüße
    Ulla
    http://mrsulma.de

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:34

      Vielen vielen Dank liebe Ulla, ich freue mich so sehr über deine Worte. Diese Auszeiten und Ruhepunkte sind so wichtig und ich hoffe, dass auch du genügend Zeit findest, dir diese zu nehmen. Ich drücke dich ganz lieb zurück, alles Liebe und eine tolle neue Woche, x S.Mirli!

  • Reply
    Saskia
    19/02/2017 at 19:31

    Da hast du ganz wunderbare Worte gefunden liebe Mirli. Und vor Allem sehr ehrliche. Das ist wohl das größte Problem unserer heutigen Gesellschaft. Dieses Hamsterrad. Den Druck immer noch mehr zu erledigen, noch besser zu sein. Da kommt das Entschleunigen sehr oft zu kurz. Um so wichtiger finde ich es, genau wie, sich eine Auszeit zu nehmen. Stop zu sagen. So oft wie möglich. Nicht nur im Urlaub alle paar Wochen sondern täglich. Irgendeinen Moment, wo man nur bei sich selbst ist oder von lieben Menschen umgegeben ist. Denn wie du schon schreibst, dass ist das was später einmal bleibt. Toll das du deinen Körper mittlerweile so gut kennst und selbst die Resettaste drücken kannst, wenn es nötig ist. Das können viele glaube ich nicht. Aber das Bewusstsein zu haben und wie du darüber zu sprechen ist so viel wert 🙂 Und so hoffe ich, dass wir alle jeden Tag versuchen ein bisschen aus dem Hamsterrad zu entkommen!
    Und ich muss noch los werden: Was für wundervolle Fotos!

    Bleib so stark und hab einen schönen Sonntagabend!
    Liebste Grüße an Dich ❤ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:38

      Liebe Saskia, ich freue mich so so sehr über deine Worte, es ist so schön, dass man verstanden wird und das andere diese Gefühle nachvollziehen können. So ganz schaffe ich es auch noch nicht immer, aus dem Hamsterrad auszusteigen, aber ich schalte zumindest einen Gang zurück, bevor es irgendwann gar nicht mehr weiter geht. Ich habe auch das Gefühl, das der Druck ständig wächst, jeder immer mehr und weiter will, dabei sind das, meiner Meinung nach, nicht die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Und nur immer auf den nächsten Urlaub hinzusteuern, kann es irgendwie ja auch nicht sein. ich finde es so gut, dass du das für dich schon so sehen kannst und ich wünsche dir ganz viele kleine Auszeiten und me time. Fühl dich ganz lieb von mir gedrückt. Alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Carrie
    20/02/2017 at 6:47

    Oh mein Gott eine Kutschenfshrt durch den Schnee. Das ist sooo traumhaft
    http://carrieslifestyle.com

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 9:35

      Oh ja, das war es auch wirklich, ich habe jede Sekunde dabei so sehr genossen. Ich wünsche dir einen wundervollen Start in die neue Woche, alles liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    WIEBKEMBG
    20/02/2017 at 15:14

    Oh wie niedlich die Pferde doch sind und dazu noch diese atemberaubende Landschaft <3
    Da bekomme ich auch gleich Lust auf eine Kutschfahrt durch den Schnee!!

    XXX,

    Wiebke von WIEBKEMBG

    Instagram||Facebook

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 16:08

      Liebe Wiebke, das war so herrlich und ich habe jede Sekunde davon genossen. Ich wünsche dir noch einen ganz fabelhaften Wochenbeginn, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Nessy Wagner
    20/02/2017 at 15:35

    Liebe Miri! Da hast Du ja sooo recht! Ein ähnliche Erfahrung habe ich auch einmal gemacht! Danke für die wunderschönen Bilder! Alleine schon, sie anzuschauen, entspannt total und man meint fast, die Kälte im Gesicht zu spüren….. Alles Liebe, Nessy

    http://www.salutarystyle.com

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 16:10

      Liebe Nessy, das ist so lieb von dir, vielen Dank und es tut absolut gut, dass man nicht alleine ist, dass es anderen auch schon so ergangen ist. Ich wünsche dir noch eine wunderschöne neue Woche, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    duni.cheri
    20/02/2017 at 15:55

    Meine liebe, liebe Mirli ♥ Du bist einer der wenigen Menschen die ich kenne, die ein strahlender Sonnenschein sind aber trotzdem nachdenklich das Leben hinterfragen können ohne in ein Loch zu fallen – an dieser Stelle mal ein ganz, ganz, großes Lob an dich!! ♥ Dein Beitrag ist wirklich schön und trifft glaube ich jeden irgendwo direkt ins Herz… Wir alle sollten entschleunigen, die Dinge langsamer angehen, von unwichtigen Sachen trennen und einfach sich wieder mal auf das Besinnnen, was einem gut tut ♥ DANKE für die wunderschönen Worte, Bilder und DANKE für deine wundervolle Art mein Schatz! Ich werd mir das Herzen nehmen ♥ Dickes Bussi an dich, deine Duni ♥

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 16:12

      Liebe Duni, deine Worte bedeuten wir so viel. Ich muss ja gestehen, ab uns zu kenne ich das Loch leider nur allzugut, aber ich schaffe es doch immer wieder, mit auf das Positive zu besinnen und das auch so zu leben. Ich kann wirklich kaum zum Ausdruck bringen, wieviel mir dein Kommentar bedeutet und ich hoffe und wünsche dir, dass du immer wieder Momente für dich findest, kleine Auszeiten gönnst und auf dich schaust. Ich umarme dich ganz lieb und schicke dir ein dickes Bussi zurück, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    20/02/2017 at 16:18

    Wow …
    Liebe Mirli, ich habe das Gefühl du schreibst über mich. Genau wie dir, ging es mir in den letzten Monaten auch. Nur es so in Worte zu fassen wie du, habe ich nicht geschafft. Ich kenne das Gefühl in einem Hamsterrad zu sein, jeden Tag mehr oder weniger der selbe Ablauf, die Arbeit, die Menschen die bestimmte Dinge von einem erwarten. Man muss einfach funktionieren. Es wird alles so selbstverständlich. Bis man an einen Punkt kommt und der Körper einem von selbst Stoppt. Ich hatte bis vor kurzem keine Ahnung wie das wirklich ist. Leider wird es auch von den Mitmenschen nicht wirklich positiv aufgenommen…. es werden einem noch Vorwürfe gemacht… das kann doch nicht sein, du bist noch so jung, du musst noch so lange, was soll ich sagen… und vieles vieles mehr musste ich mir in letzter Zeit anhören. Und genau solche Ansagen machen das ganze nur noch schlimmer, weil man sich immer unter Druck gesetzt fühlt. Von bestimmten Menschen muss man sich einfach distanzieren und einem vor Augen halten das man nur das eine Leben hat und man es viel mehr genießen sollte. Es ist sehr sehr schwierig, aber ich arbeite daran auch mal Nein zu sagen, das Handy mal wegzulegen und mehr Dinge zu tun die mir wirklich Spaß machen. Wir sollten alle mal viel öfter über den eigentlichen Sinn nachdenken. Bei so einer Kutschenfahrt mitten in der Natur und Stille kann man bestimmt toll abschalten. 🙂 <3
    Ich wünsche dir eine tolle Woche!
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    • Reply
      MirliMe
      20/02/2017 at 17:07

      Liebe Tamara, obwohl es mich alles andere als freut, dass du das so sehr nachvollziehen kannst, es hilft doch irgendwie zu wissen, dass man nicht alleine ist und das ist aber auch irgendwie das traurige daran. Das jeder irgendwie in so einem Hamsterrad steckt und wir uns viel zu sehr von der Meinung anderer abhängig gemacht haben. Wir sollten wirklich nur uns selbst Rechenschaft schuldig sein und niemand wird am Ende, wenn er alt ist sagen, ich wünschte, ich hätte noch mehr gearbeitet, jeder wird sich wünschen mehr Zeit für sich selbst gehabt zu haben, mehr Zeit mit Dingen und Menschen verbracht zu haben, die einem gut tun und egal ob jung oder nicht, jeder kann sich verausgaben und das rächt sich irgendwann und die Folgen hat man dann nur selbst zu tragen. Ich wünsche dir, dass du auf dich schaust, dass du dich von Menschen, die so eine Meinung haben distanzierst, dass du mehr Zeit für dich findest. Alles Liebe und eine wunderschöne und hoffentlich stressfreie Woche, x S.Mirli!

  • Reply
    Farbwald
    20/02/2017 at 22:29

    Liebe Mirli,
    Mal wieder etwas spät dran, aber interessanterweise hat mein Körper mich genau an diesem Wochenende mit hohem Bogen aus dem Hamsterrad befördert und hat mich für die gesamte Woche lahm gelegt.
    Immer Funktionieren, flexibel sein, alles passend machen und in meinem Job auch für alle da sein. Das hat immer auch seine guten Seiten, gar keine Frage und ich liebe meinen Beruf über alles (Berufung und so), aber im letzten Monat hatte ich das Gefühl mehr im „Ich lebe um zu arbeiten“-Modus war und viel zu wenig im „Ich arbeite um zu leben“-Modus.
    Also hat mein Körper beschlossen den Reset Knopf zu drücken, wie du ihn so schön genannt hast und hat mir eine Woche im Bett beschert. Aber dieses Mal eben zum Ausruhen und wieder Kräfte sammeln, weil die wohl eindeutig zu Ende waren!
    Entschuldige meinen kleinen Ausbruch, aber was du ansprichst trifft einfach auf unsere Zeit zu. Bewusst etwas zu erleben ist heutzutage Mangelware, weil uns, wie wir immer sagen, die Zeit fehlt. Selbst ich, die nur 4 Tage die Woche arbeitet merke das.
    Ich glaube, dass wir uns alle Entschleuniger zulegen müssen und ich denke für jeden ist es etwas anderes. Für mich ist es aber der Gang durch den Wald, denn in der Natur ist zwar immer Veränderung erkennbar, aber nichts ist hastig oder überstürzt, sondern eben alles zu seiner Zeit!
    In diesem Sinne beende ich meinen Monolog, ich hoffe, er ist nicht zu lange geworden, aber zu dem Thema kann man nicht zu lange reden!
    Ich wünsche dir eine entschleunigte Woche und dass du alles viel bewusster tun und erleben kannst!
    Grüßchen und Küsschen nach Graz
    Simone

    • Reply
      MirliMe
      21/02/2017 at 10:13

      Liebe Simone, dein Kommentar kann gar nie lang genug sein, genau das ist es, was ich an dem Blog so liebe und weshalb ich ihn überhaupt führe. Ich mag den Austausch, zu lesen, was andere zu meinen, oft wirren, Gedanken sagen und fühlen und es hilft schon so sehr, wenn man bemerkt, dass man nicht alleine ist, dass es anderen genauso geht. Der menschliche Körper ist doch sowieso eine geniale Erfindung, er holt sich die Ruhe, wenn wir sie im nicht geben wollen und knüppelt uns nieder. Besser ist es natürlich, wenn wir lernen, es gar nicht so weit kommen zu lassen. Mehr Auszeiten, mehr ich-Zeit und genau wie du, finde ich die vor allem draußen, in der Natur, alleine. Aber es stimmt, jeder hat seinen eigenen Ort dafür, man muss nur in einen selber hineinfühlen UND sich vor allem die Zeit dafür nehmen. Ich hoffe, dass du ganz schnell wieder auf die Beine kommst und dir ab sofort genug me-time gönnst, denn wenn wir irgendwann mal auf unser Leben zurückschauen, werden wir nicht sagen „ich wünschte, ich hätte mehr gearbeitet“, wir werden sagen „ich wünschte ich hätte mir mehr Zeit für mich und die Dinge die mir gut tun genommen“. In diesem Sinne, ich liebe deinen Monolog, dafür ist hier immer mehr als genug Platz und schau auf dich. Alles Liebe und Küsschen in den Schwarzwald, x S.Mirli!

  • Reply
    Carolin
    20/02/2017 at 22:49

    Das ist so ein schöner Blogpost, der Text ist einfach klasse! Das Thema ist in der heutigen Zeit soo wichtig, weil sich einfach keiner mehr Zeit für sich selbst nimmt und mal herunterkommt. Immer schneller, höher, weiter.
    Wie in einem Hamsterrad. Man müsste sich wirklich bemühen, etwas zu entschleunigen und bewusst langsamer zu machen.

    Caro x
    http://nilooorac.com/

    • Reply
      MirliMe
      21/02/2017 at 10:08

      Liebe Caro, vielen vielen Dank für deine lieben Worte, es ist so schwierig geworden, sich diesem Druck heutzutage zu entziehen, jeder will mehr und weiter, aber es tut gut, sich Auszeiten zu gönnen und zu erkennen, das wirklich wichtig ist im Leben. Ich wünsche dir ganz viel Zeit für dich und einen wunderschönen Tag, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Anna
    21/02/2017 at 10:31

    Wahnsinn! Du spricht mir aus der Seele. Wie oft sitze ich da, an einem Sonntagabend und denke mir nur „wie komme ich aus diesem Hamsterrad was sich unendlich zu drehen scheint, mal raus“.
    Jeden Tag der gleiche Trott. Aufstehen, arbeiten, heim kommen, essen, schlafen … kaum Abwechslung.
    Doch die letzte Zeit habe ich auch ein paar Sachen gefunden, die mich einfach mal rausnehmen. Klar, das Reisen ist das wundervollste. Neue Dinge und Orte zu erleben, dass ist was mich glücklich macht.
    Doch auch mal feiern gehen, finde ich wirklich entspannend. Hört sich komisch an, ist bei mir aber wirklich so.
    Ich bin noch so jung und habe daran wahnsinnig Spaß mit meinem Freund in einer fremde Großstadt zu fahren und einfach mal eine Nacht nur mit ihm durch die Clubs zu ziehen. Und dann am nächsten Tag aufzuwachen und zu denken „das war toll.“ und dem ganzen Trott, der Montags wieder beginnt, keinen einzigen Gedanken zu schenken! 🙂

    Natürlich wird das in ein paar Jahren mal anders, aber bis dahin, lebe ich einfach, wie du schon so schön sagst, als mein eigener Puppenspieler 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Anna

    https://hotchpotchlife.com

    • Reply
      MirliMe
      21/02/2017 at 11:24

      Liebe Anna, ich finde es toll, das du die Momente gefunden hast, die dich rausreissen und glücklich machen und dich vom Alltagstrott ablenken, das ist schon viel wert. Und für jeden sind diese Orte woanders, egal ob in der Natur oder in einem Club beim Feiern, Hauptsache man lebt und lässt sich treiben und denkt nicht immer über morgen nach. Es tut gut zu wissen, dass es auch anderen so geht und versuche dir beizubehalten, dir diese Momente immer wieder zu nehmen. Alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Mny
    21/02/2017 at 11:21

    Als erstes erstmal…. wunderschöne Bilder!!! Dann ist der Text natürlich einfach super. Genau das sind aktuell auch meine Gedankengänge. (Ob das wohl am Januar/Februar-Blues liegt? ;)) – Ich habe sogar die Perspektive gewechselt, denn mir ist aufgefallen, dass ich manche Routinen sogar sehr gerne mag. Darüber wollte ich demnächst auch bald mal auf meinem Blog schreiben (Soweit es in meine Einleitung passt ;)) – Bin noch nicht ganz fertig mit den Gedanken. Aber deine Inspiration und Sicht auf die Dinge kam jetzt genau richtig 😉
    Sag mal… wie bist du darauf gekommen, was außerhalb des Hamsterrades gut für dich ist?
    Vielen Dank für diene ehrlichen Worte über dieses Thema, Liebes!

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    • Reply
      MirliMe
      21/02/2017 at 11:27

      Es tut so gut zu lesen, dass es so vielen ganz genauso geht und bestimmt nimmt man momentan alles viel intensiver wahr, bei mir macht sich der Winterblues auch mehr als deutlich bemerkbar, aber wenn man weiß, was einem guttut und wie man sich rausreisst, das hilft schon sehr und sich vor allem die Zeit dafür nimmt. Ich habe eine zeitlang immer geglaubt so ein richtig ausgiebiger Shoppingbummel ist genau meins, da komm ich nicht zum Nachdenken und wenn man sich etwas Neues gönnt, das tröstet die Seele, aber ich habe schnell bemerkt, dass das nicht lange anhält. Dann habe ich vor einigen Jahren einen Urlaub in Irland gemacht, wir waren eigentlich jeden Tag nur draußen und in der Natur unterwegs und von diesem Urlaub habe ich so lange gezehrt und immer wenn es mir nicht gut gegangen ist, habe ich mich automatisch an diese Orte zurückgewünscht und da habe ich gemerkt, dass genau die Ruhe, die Natur, die Kraft die man dort spürt, das ist, was mir guttut, was ich brauche. Einfach in dich hineinhören, in aller Ruhe, was fällt dir als allererstes ein, wo du jetzt gerne wärst….dann hast du deinen Kraftort. Alles Liebe und einen wundervollen Tag, x S.Mirli!

  • Reply
    Tina Carrot
    21/02/2017 at 15:42

    Meine liebe Mirli,

    was ein toller Beitrag (der übrigens auch großartig bebildert ist, von solch eine Kutschfahrt träume ich ja noch – einfach wunderschön in dieser verschneiten Landschaft!) , der – so wie ich denke – den Nerv der Zeit trifft.

    Erst vor einigen Tagen habe ich gelesen, dass junge Menschen heute häufiger unter Kopfschmerzen leiden als noch vor einigen Jahren – als Begründung wird aufgeführt, dass junge Menschen heute einigen krasseren Leistungsdruck haben als damals. Das kann ich leider genau so unterschreiben.

    Durch mein Studium hatte ich im Dezember eine Hochphase in puncto Stress und irgendwann (noch in meiner Klausurenphase) sagte mir mein Körper dann einfach „Stopp“. Dieses Stopp habe ich sehr ernst genommen und mich nun auch erstmal den ganzen Januar lang entspannt – das war absolut die richtige Entscheidung.

    Ich wünsche dir alles Gute und ganz wenig Stress – auch hier mit dem Blog. Du schriebst es ja schon vor einiger Zeit: nur noch posten, wenn du willst und Zeit hast. Kein Stress mit festen Terminen und Daten – ich bin da ganz auf deiner Seite, die Gesundheit geht immer vor! 🙂

    Fühl‘ dich ganz doll gedrückt,
    deine Tina

    • Reply
      MirliMe
      22/02/2017 at 9:24

      Liebe Tina, wow, vielen Dank für dein so tolles und ausführliches Kommentar. Es ist fast traurig, wie viele schon ebenso zu weit gegangen sind, sodass sich wirklich der Körper hat zur Wehr setzen müssen, wir verlangen uns immer so viel ab und das, bis wir schlapp machen. Ich schaffe es auch noch nicht ganz so gut loszulassen und Pausen zu machen, aber ich werde immer besser und ich glaube ich brauche auch bald wieder eine kleine Blogpause, das tut so gut und ich hoffe, dass auch du in Zukunft besser auf dich schaust und dir die Pausen gönnst, wir haben nur dieses eine Leben und diesen einen Körper. Ich wünsche dir eine wundervolle Wochenmtte, alles Liebe und ich drück dich ganz lieb zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Paula
    21/02/2017 at 17:22

    Liebe Mirli,
    du sprichst mir aus dem Herzen. Und wie Recht du hast. Ich stecke auch in so einem Rad: morgens aufstehen, Kinder für die Schule fertig machen, arbeiten und Nachmittags immer wieder die Kinder zu ihren Hobbys fahren oder andere Sachen erledigen. Ich möchte ab und zu aus dem Rad raus und nur etwas für mich tun, deshalb habe ich mich seit einem Monat wieder im Fitnessstudio angemeldet. Doch leider noch nicht viel Zeit dafür gefunden. Aber jetzt ist Schluss, ich werde mir die Zeit einfach nehmen und hingehen.

    Liebe Grüße
    Paula

    • Reply
      MirliMe
      22/02/2017 at 9:19

      Ich glaube irgendwie kennen wir das leider nur alle viel zu gut, aber ich glaube zu erkennen, dass hier irgendwie etwas anders laufen sollte, ist schon ein großer Schritt und ich finde es wirklich toll, dass du dir Momente nur für dich schaffst, im Fitnessstudio oder wo auch immer, ich hoffe, dass du noch öfter Zeit findest, man muss sich die wirklich einfach stehlen, aber es ist so wichtig und ich hoffe, du schaffst das. ALles LIebe Paula und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Julie
    21/02/2017 at 20:38

    Toller Post Liebes! Und damit meine ich nicht nur die schönen Fotos,
    sondern auch inhaltlich! Man kommt einfach nie zur Ruhe, die Gesellschaft verlangt ständig etwas, dabei bräuchte man manchmal nur 5 Minuten für sich selber, ohne Handy, Internet etc…
    Kommt Zeit, kommt Rat!
    Bei mir läuft übrigens gerade eine Blogvorstellung, würde mich sehr über deine Teilnahme freuen! :)<3

    Hier der Link: http://julieluvely.blogspot.ch/2017/01/400-leser-blogvorstellung.html

    Alles Liebe Julie
    julieluvely.blogspot.de

    • Reply
      MirliMe
      22/02/2017 at 9:20

      Liebe Julie, gerade diese Momente ohne Handy und Computer sollte ich mir noch viel häufiger nehmen, das ist etwas,was ich noch sehr schwer schaffe,aber ich arbeite auf alle Fälle daran, aber so wie du sagst, mit der Zeit werde ich auch das noch hinbekommen. Vielen Dank für deine lieben WOrte, ich wünsche dir eine ganz wundervolle Wochenmitte, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    22/02/2017 at 10:01

    Hallohoo mein putzwütiger Yogi! 🙂 Was für ein großartiger Beitrag – ich hab ja so ein bisschen das Gefühl du hast den gerade ganz persönlich für mich geschrieben! 😉 Passt ja mal wieder wie die Faust aufs Aug!Apropos: bisschen besser wird es wieder – ich hab ja diesbezüglich ohnehin kaum noch Ansprüche! 😉 Wenn’s nicht juckt, bin ich schon happy! Was mich zum Thema bringt – der Körper sagt einen wie du schreibst eh wirklich ganz genau, wann man langsamer machen sollte… leider geht das nicht immer so, wenn man nunmal den Alltag rüberbiegen muss – am schönsten wäre es mal aus dem Hamsterrad auszusteigen und 1 Jahr lang einen Selbstfindungstrip à la Eat Pray Love zu veranstalten – das wäre echt mein Traum! Weg von dem ganzen Konsumwahnsinn und Social Media, denn ich unterschreibe absolut: die Momente, die im Leben zählen und einen wirklich glücklich machen haben genau damit nix zu tun! Kennst du das, wenn einen manchmal ganz unerwartet so ein Glücksgefühl überkommt und man sich denkt: genau jetzt in diesem Moment bin ich richtig glücklich? Das ist ein absoluter Wahnsinn und genau dafür lohnt es sich zu leben und das sind meistens bei mir so banale Momente, in denen ich nur im Auto sitze, im Radio läuft ein geniales Lied, ich hab die Sonnenbrille auf der Nasenspitze und die Sonne knallt zum Fenster rein – einfach unbezahlbar! 🙂 Die Natur und die Sonne sind definitiv eine enorme Kraftquelle und niemals würde ich es mir nehmen lassen, meine Laufrunden zu drehen – auch das sind meine kleinen Happymomente im Alltagschaos! Und dann gibt’s da noch so ganz besondere „Lifesafer“ 😉 die einen mit ganz lieben Worten den Tag versüßen und einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach nur, weil sie da sind! Darauf kommt’s im Leben an und nur deswegen erträgt man das Hamsterrad, das leider viel zu viel unserer Lebenszeit ausmacht! Also DANKE fürs zum Nachdenken anregen – man muss sich wirklich jeden Tag ganz bewusst Zeit für kleine Glücksmomente nehmen! DU BIST EINFACH FABELHAT – vergiss das nie!!!! <3 :-***

    • Reply
      MirliMe
      22/02/2017 at 10:08

      Guten Morgen MEIN kleiner bzw. groooßer Lifesafer, und wie ich diese Momente kenne, nicht umsonst ist mein Lebenszitat „I love those moments, when you just smile and think*I love life*“, genau für diese Momente lohnt es sich zu lesen und abgsehen davon wird das auch mein neues Tattoo,weil ich das nie vergessen möchte.Diese Momente müssen nicht viel Geld kosten oder weit weg sein, das sind meist eher die kleinen Momente, wie Suppe essen mit seinem Suppenbuddy oder wenn man die Sonne inhaliert.Ich versteh dich nur zu gut und ja, vielleicht hast du mich auch ein bisschen inspiriert, aber auch, weil es mich so sehr an mich selber erinnert hat, für mich war der Dez und der Jan diese Aufwachmonate und haben mich so sehr zum Nachdenken gebracht und ich nehme mir welber vor, weil ich das noch viel zu selten mache, weniger Zeit am Handy und Pc zu verbringen und mehr Zeit für mich (und mit dem Kopf im Ikeasack…aber auch das tut wirklich gut). Ich drück dich soooo fest MEIN Lifesafer und ich kann es gar nicht mehr erwarten, das ganz bald mit heilen Augen wieder real nachzuholen, alles LIebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Christine
    22/02/2017 at 11:49

    Also ich muss sagen, dass ich das in gewisser Weiße zur Zeit gleich und anders empfinde. Meine Arbeit mag ich sehr, da hab ich nicht so das Problem mit langen Tagen und Anstrengung. Allerdings habe ich hier um mich herum zur Zeit negative Schwingungen. 😉 Erst ging bei der Renovierung nach einem Wasserschaden so einiges schief (was viele nerven gekostet hat) und dann sind es vor allem Probleme von einem Familienmitglied die arg auf meine Mama und mich abgewälzt werden. Das kann ganz schön anstrengend werden! Selbst wenn es nicht die eigenen sind, aber ein lieber Mensch quasi nur noch von einem ins nächste rutscht und man nur noch schlechtes erzählt bekommt, wird es irgendwann schwierig sich davon abzugrenzen. Das muss ich definitiv besser lernen!

    • Reply
      MirliMe
      22/02/2017 at 14:15

      Oje, das kenn ich nur zu gut, es gibt einfach solche Energievampire im Leben, die einen aussaugen, aber es ist ja eigentlich auch egal, ob Arbeit, das Privatleben, alles kann einen stressen und soviel Zeit in Anspruch nehmen, dass für einen selber zu wenig übrig bleibt. Aber wenn man Punkte gefunden hat, die einem etwas zurückgeben und sich bewusst Zeit dafür nimmt, dann entsteht wieder die nötige Balance. Alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Pirates and Mermaids
    22/02/2017 at 13:39

    Liebe Mirli!
    Erstmal schande über mein Haupt, da schreibst du so einen schönen Beitrag und ich find erst heute Zeit, ihn zu kommentieren. Das geht ja eigentlich schon gar nicht. Ja das Hamsterrad, irgendwie ist man dann mitten drin und merkt es erst wenn es sich immer weiter dreht und man schon längst aus der Puste ist. Für mich sind es vor allem das Reisen, Ausflüge, meine Katzen und der Blog, die mich aus dem Hamsterrad aussteigen lassen. Sonntage, an denen man das Leben so richtig genießen kann. Abende, die einfach ewig andauern können, weil sie so schön sind. Alles – vor allem in der Freizeit – stressfrei und ohne jeglichen Druck zu machen! Vor allem beim Bloggen – und plötzlich funktioniert alles von alleine und es macht wieder Spaß. Machen worauf man Lust hat, ist auch ganz wichtig und sonst beinhart absagen. Das alles ist in der Arbeit natürlich schwieriger, weil man meist einen Chef hat, der das anders sieht als man selbst. Aber wenigstens die freie Zeit sollte man best möglich nutzen. Das ist HYGGE und so sollte man viel öfter nutzen. Und sich etwas trauen, nicht immer den sicheren Weg gehen, auch mal etwas wagen, spüren das man lebt und versuchen seine Träume zu verfolgen – egal ob das kleine oder große sind. Am Ende des Tages bleiben die Dinge, die wir probiert haben – egal ob gelungen oder gescheitert. Hach jetzt werd ich philosophisch also heißt es aufzuhören.
    Ich drück dich heute extra fest, weil ich deinen Beitrag soooo gerne hab und weißt du was heut brech ich aus dem Hamsterrad aus, gleich nach der Arbeit werd ich mir mal einen köstlichen Krapfen besorgen und nur mehr in der Sonne sitzen – ich pfeif auf den Haushalt ja ok die Herren Kater bekommen noch etwas zu essen, aber das war es dann für heute, kein Blog mehr, kein Haushalt, kein Sport, nichts einfach die Sonne und das Leben genießen.
    Ich wünsch dir einen schönen Mittwoch und freu mich schon auf deine Antwort
    Lisa

    • Reply
      MirliMe
      22/02/2017 at 14:19

      Liebe Lisa, auf SO ein Kommentar waretet man doch gerne auch einmal ein bisschen länger. Ich finde es ja gut, dass du dich nicht stressen lasst, da kann ich mir eben wirklich noch eine Scheibe abschneiden, so richtig gut klappt es bei mir noch immer nicht, aber ich gehe es jetzt auch schon viel gelassener an und merke wie die Motivation und die Kraft zurückkommt. Es ist so wichtig, zu wissen, was einem gut tut und das hast du für dich ja schon gefunden. Bei mir ist es auch definitiv Zeit dir nur mir gehört, ich brauche Zeit ganz alleine, aber auch wiederum Zeit mit Menschen, die mir wichtig sind und vor allem Kraftpunkte in der Natur. Deshalb freue ich mich so besonders auf meinen Sommer in Irland, da weiß ich einfach, dass meine Batterien danach wieder fully loaded sein werden. Und recht hast du, ich werden den Computer jetzt auch abdregehen und noch die Sonne genießen. Ich wünsche dir eine wunderschöne Wochenmitte, bis gleich in der Sonne, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Daria
    22/02/2017 at 14:01

    Ein toller Beitrag! Mir hat er unglaublich gut gefallen. Leider ist es manchmal immer schwieriger die Zeit für sich zu nehmen. Man muss ständig etwas tun. Mir ist auch aufgefallen, dass ich im Urlaub gestresst bin, denn ich will alles schaffen, alles sehen. Doch in meinem Fall ist es eher eine unglaubliche Lust, alles was ich kann zu sehen, weil ich einfach nicht weiss, wann und ob ich die Möglichkeit bekomme, das eine oder das andere Land wiederzubesuchen. Doch im Allgemeinen gebe ich dir recht, das Routineleben ist häufig viel zu stressig. Termin hier, Termin da, das ganze Leben ist verplant.

    Gruß

    Daria

    http://www.dbkstylez.com

    • Reply
      MirliMe
      22/02/2017 at 14:16

      Liebe Daria, gerade im Urlaub geht es mir eigentlich immer genauso, aber es gibt ja auch positiven Stress und wenn man das auch so wahrnehmen kann, dann ist ja auch wieder alles in Ordnung. Hauptsache man spürt in sich hinein und erkennt, was man wann braucht und gönnt sich immer wieder kleine Auszeiten auch zwischen den nötigen Terminen. Ich wünsche dir eine wundervolle Wochenmitte, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Alina
    26/02/2017 at 16:22

    Hach diese Metaphern – ein Traum 🙂 Und die Fotos erst – ein wirklich gelungener Beitrag!

    xxx
    Alina
    https://www.theladies.at/

    • Reply
      MirliMe
      27/02/2017 at 9:05

      Awwww, wie lieb von dir, so herzlichen Dank,ich freue mich wirklich riesig über deine Worte, happy monday liebe Alina, alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply